Autor Thema:  Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber  (Gelesen 2333 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« am: 25. Dezember 2007, 11:52:27 »
Eigentlich alle Fliegerbauer, aber auch die Autobauer natürlich, kennen das Problem der Verklebung von 'Glas'-Teilen.

Überquellender Klebstoff ist dort tödlich, also scheidet normaler Tubenkleber aus. Dünnflüssiger Plastikleber geht recht gut, ist allerdings nicht spaltenfüllend und zudem muss man Klarsichteile durchaus mal auf lackierten Oberflächen aufkleben.

Es wimmelt von Vorschlägen, Klarteile mit nicht-lösenden Klebern zu befestigen, um zu garantieren, dass sie soweit halten und auch die Gefahr gering ist, dass die Teile verschmieren.

Superkleber in Normalqualität macht Probleme weil er ausgast und fettige Rückstände innen dann beschlägt. Dagegen hilft konsequentes Reinigen und ein Tip in Future. Oder man nimmt ( Wolf's Rat) Industriekleber a la Schwanheimer, der nicht so ausgast.

2-Komponenten-Kleber (Epoxid) hat all die Probleme nicht, ist aber recht zähflüssig und man muss sehr sorgfältig arbeiten, um nichts zu verschmieren. Es hilft, den Epoxy-Kleber unter der Lampe zu erhitzen, er wird dann flüssiger und trägt nicht so auf.

PVA-Kleber ( Ponal und wie sie alle heissen) wird oft empfohlen, er schmiert nicht, er trübt nicht, er hält nicht (ordentlich).

Für sehr gut passende Teile eignet sich Klarlack, wird von den Autobauern gerne genommen. Aber ein Klarlack auf ein eben matt lackiertes Modell, auch nicht ungefährlich.



Durch alle möglichen Arbeiten im Dioramenbau hab ich dann Tesa-Vielzweckkleber kennengelernt, die wasservedünnbare Version mit blauer Kappe. Er ist wirklich wasserverdünnbar und hat die folgenden Vorteile:

- Durch die Verdünnbarkeit läßt sich die nötige Viskosität einstellen. Wenn man leichte Spaltenfüllung braucht, läßt man ihn dicker.
- Er trocknet je dünner je seidenmatter auf.
- Er löst definitiv nix an und gast nicht aus
- Die Klebeeigenschaft ist sehr gut, die Teile fallen nicht wieder von selbst ab.
- Es ist wirklich ein Vielzweckkleber: Decals unterfüttern, Papier mit Plastik, Holz, kleine Dioramen ( Standbretter etc) geht alles mit einem Kleber. Und wenn die beste Ehefrau von allen fragt: Schatz hast du mal nen Kleber, du hast doch soviel -  dann ist das auch der richtige.

H.

Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Rolle

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3204
  • Ist ja nur Plastik...
    • Modellbau-Stammtisch-Hamburg
Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #1 am: 25. Dezember 2007, 13:28:01 »
Hm, Allzweckkleber kann man immer mal gebrauchen. Wenns denn auch noch prima für den Modellbau ist, um so besser, danke für den Tipp.
Gruß aus Hamburg
Rolf Karotka
---------------------------------

panzerchen

  • Gast
Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #2 am: 25. Dezember 2007, 14:52:43 »
Hans hat sich ja schon den Mund fusselig geredet, denn er hat den Tip schon hundert mal gegeben,  das war wohl nie so richtig in den Hirnen hängen geblieben. ( ? )     :secret:

Interessant ist hierbei die Bestätigung einer uralten Erkenntnis, nämlich daß Bilder Menschen viel eher erreichen als nur geschriebener Text !     :rolleyes:

Prowler

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 565
Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #3 am: 25. Dezember 2007, 15:27:46 »
Danke,das ist ein super Tip! :klatsch:  

Dann war der heutige Tag doch noch nicht vergebens.....! :3:



Grüße

Peter

Blindfisch

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 148
  • Jürgen Fellner
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #4 am: 02. Januar 2008, 22:52:25 »
Hallo zusammen,


    erstmal Danke für den Tipp !!
Die Penny Märkte haben diesen Kleber diese Woche im Angebot  :7: !! (Hoffe ich darf das hier rein schreiben  :15: ?!)
Habe mir auch gleich ne Flasche zugelegt !!

mfg

  Jürgen  :pffft:

Weme65

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1031
  • Werner M.
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #5 am: 13. Januar 2008, 21:03:56 »
hi,
danke für den tip  :P
werde mir mal ne flasche zulegen und bei gelegenheit ausprobieren.
gruß Werner :winken:
Unterfranke

HeiHee

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 5
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #6 am: 14. Januar 2008, 08:21:40 »
Den gibt es auch von der schwarz-gelben Konkurrenz: FF lösemittelfrei. Mit der "normalen" Version habe ich mein Titan AE Drej Alien geklebt - das ist komplett blau transparent, das Lösungsmittel (dem Geruch nach Aceton) hat da nichts ausgemacht, wahrscheinlich wegen der kleinen Menge.
I've seen things you people wouldn't believe. Attack ships on fire off the shoulder of Orion. I watched C-beams glitter in the dark near the Tannhauser gate. All those moments will be lost in time like tears in rain.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #7 am: 28. März 2018, 22:43:05 »
Oben ist ein Foto verschwunden und ich wurde aufgefordert, das zu ändern... :D
Ein 10 Jahre alter Beitrag, das gefällt mir. Da muss man nicht fragen "hast du die Suchfunktion..."


https://www.reichelt.de/Buero-Logistik/TESA-57019/3/index.html?ACTION=3&GROUPID=6726&ARTICLE=139212

Hier also ein Link mit einem Bild des genannten Vielzweckklebers.

In der Zwischenzeit verwende ich aber auch gerne UHU Flinke Flasche mit der grünen Schrift.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

hawkeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 86
  • Harald
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #8 am: 29. März 2018, 21:20:12 »
Ersucht, nicht aufgefordert.  :winken:

In der Zwischenzeit verwende ich aber auch gerne UHU Flinke Flasche mit der grünen Schrift.

Ist das diese flinke Flasche ?

* flinke_flasche.png (34.58 KB)

(Foto von der Hersteller-Website)
Anbei ein paar Bei- und Bindestriche. Bitte nach Belieben in den Text einfügen: ,,,,,,,,,, --------.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18291
Re: Glasteile und Tesa-Vielzweckkleber
« Antwort #9 am: 29. März 2018, 22:54:24 »
 :P

Vielleicht zum Verständnis: Diese Zellulosekleber lösen das Material nicht an, es gast nix aus und ist kein schwer zu kontrollierender Epoxid-Kleber. Aber hat eine gute Haftkraft, aber nicht sooo gut, dass man zb lustig die Naht spachteln und beischleifen kann. Er fixiert ein gut passendes Glasteil, ggf auch schon lackiert. Mehr nicht. Wie immer: KEIN Wundermittel.
« Letzte Änderung: 29. März 2018, 22:57:14 von Hans »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all