Autor Thema:   Frage zu He 111Z  (Gelesen 2857 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 788
Frage zu He 111Z
« am: 26. August 2010, 19:30:16 »
Hallo, ich hab mal an die Experten ne Frage zur He 111Z.
Wie sicher ist es denn, dass die aus zwei He 111H-6 entstanden? Die meisten Quellen sind zwar dieser Meinung, aber man weiß ja wie das so ist. Der Eine setzt was in die Welt und andere verbreiten es weiter. Es gibt nähmlich auch Quellen, die sagen, dass zwei H-10 oder H-11 verwendet wurden.
Hat da jemand genauere Infos, am Besten Dokumente.
Auch was die Bewaffnung betrifft gibt es unterschiedliche Meinungen. Was sicher falsch sein dürfte ist, was Hasegawa meint, dass nähmlich die innenliegenden Seiten-MG's montiert waren. Aber welche MG's nun wo angebracht waren, da gibt es wohl gewisse Unsicherheiten.
Bin auf Eure Antworten gespannt.

 :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4464
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #1 am: 27. August 2010, 13:15:02 »
Ich glaube, dass deine Vermutung korrekt ist, die schauen normalerweise in der Tat nicht wie H-6 aus, wie man z.B. anhand von diesem Foto unschwer erkennen kann:
http://www.warbirdphotographs.com/LCBW/He111-Z-22.jpg

Es handelt sich ganz eindeutig um die spätere Verglasung. Übrigens: diese Bugbewaffnung - auf der einen Seite ein Maschinengewehr, auf der anderen ein MG FF - war bei den Zwillingen völlig normal.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 788
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #2 am: 27. August 2010, 18:00:21 »
Hallo Primoz, danke für Deine Antwort.
Das mit den MG’s im A-Stand dürfte richtig sein.

Um Dir und allen anderen noch mal zu verdeutlichen, was ich genau meine füge ich mal ein paar Bilder an. Die sind abfotografiert und nicht gescannt, deshalb die etwas schlechte Qualität. Allerdings dürfte es zum Verdeutlichen meiner Fragen reichen.

Hier mal die Bemalungsanweisung von Hasegawa. Darauf sieht man die frühere Glaskuppel des B-Standes, die beiden jeweils zum anderen Rumpf zeigenden MG’s aus den Seitenfenstern und ein nach vorne gerichtetes MG in der Bodenwanne.


Hier das Buch, aus dem die nächsten Zeichnungen stammen.


Der Autor hat da die spätere Verglasung des B-Standes dargestellt. Auch fehlen die inneren MG’s (4) und das untere (2). Für die äußeren MG’s wurden laut der Darstellung MG 81Z verwendet (1). Und der rechte Rumpf hatte innen nicht die üblichen zwei Klappen, die recht bald statt der beiden Fenster eingebaut wurde (3). Da stellt sich natürlich auch die Frage, ob denn der Bombenschacht noch mit den Bombenaufhängungen versehen war.


Zum Schluß noch eine Zeichnung der He 111H-10 und H-11. Hier sieht man etwas besser die unterschiedlichen B-Stände. Oben der frühere, unten der spätere.
Auch ist hier wieder das MG zu sehen (unterer Pfeil). Seitlich waren sie anscheinend mit MG 15 ausgestattet.. Ebenso hatten sie wohl eine sogenannte Kuto-Nase.


Alles in allem verwirrt mich das Ganze, so dass ich überhaupt nicht mehr weiß, wie ich das Ding nun bauen soll. ?(
Es stellt sich auch noch die Frage, ob denn die beiden Cockpits identisch aussahen.
Wer helfen kann ist herzlich eingeladen mich aus dem Wirrwarr zu ziehen. :meister:

 :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4464
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #3 am: 28. August 2010, 12:00:45 »
Es könnte sein, dass Hasegawa nicht so falsch liegt. Die Bemalungsanweisung zeigt eine He 111Z mit der späteren Verglasung vorne und der früheren Verglasung der beiden B-Stände. Das dürfte für einige Zwillinge OK sein (ich bezweifle aber, dass alle diese Konfiguration hatten). Die MG's in den "inneren" Seitenfenstern dürften wohl Quatsch sein.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3664
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #4 am: 28. August 2010, 12:26:31 »
Nach dem RLM-Typenblatt sind die inneren MG's vorhanden, aber ob und bei welchen Zwillingen das 1:1 Umgesetzt wurde?
Ich habe nach einigem wühlen in meinem Fundus ein uraltes "Waffen-Arsenal" Heft gefunden (Specialband 6: "Giganten der Luft" über die Me 321/323)
und darin ist besagtes Typenblatt abgebildet.
Des weiteren ist ein Motiv abgebildet, welches einen Ausblick vom Backbordrumpf über den Flügelmittelteil zum Steuerbordrumpf gibt
(leider kurz vor dem Ende des hinteren Seitenfensters abgeschnitten).
Hier sind ganz gut die Verbindungspunkte des Seilgeschirrs auf der Flügeloberseite zu erkennen.
Eine schematische Zeichnung vom Seilgeschirr selbst ist auch abgedruckt.
Ich bleibe dran und grabe mal tiefer in meinen Bücherregalen...

 :winken:
Skyfox

P.S.: Ich meine, mal einen mehrteiligen Bericht über die Zwillinge in der "Jet&Prop" gelesen zu haben...    ...stay tuned!
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 788
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #5 am: 28. August 2010, 14:08:05 »
Na, jetzt aber, kommen wir der Sache langsam näher :P.

An das Seilgeschirr hab ich noch gar nicht gedacht 8o. Das scheint Hasegawa ganz unter den Tisch gekehrt zu haben. Zumindest hab ich nichts dazu in der Schachtel gefunden.

 :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4464
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #6 am: 28. August 2010, 14:41:34 »
Tja, die wissen vermutlich nicht, wie's ausgeschaut hat ... :rolleyes:
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Pewi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 395
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #7 am: 28. August 2010, 15:20:37 »
Tja, die wissen vermutlich nicht, wie's ausgeschaut hat ... :rolleyes:

Wenn dem so wäre, dann haben sie schlampig recherchiert. In dem englischsprachigen Me 321/323-Buch von Dabrowski sind Fotos und Skizzen der Schleppverbindung abgebildet, mit Detailskizzen.

Ich vermute mal, in den Lastenseglerbüchern von Schlaug und Mankau dürfte man auch fündig werden. Da habe ich aber noch nicht reingeschaut.

@ Han Solo: Darf man fragen, wieviel Du für den Zwilling hingeblättert hast? Bei SGK steht er mit 53,99 €.

Grüße,
PeWi

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 788
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #8 am: 28. August 2010, 16:02:56 »
Dann sollte ich wohl mal mehr bei den Lastenseglern nach Infos suchen :8:.

53,99 ist sehr günstig. Ich hab meine für 61,90 gekauft, andernorts kostet sie über 70,-.

 :winken:

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18321
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #9 am: 28. August 2010, 16:04:37 »
Wurden für Z denn "fabrikfrische" He 111 direkt vom Band genommen und dann nachträglich umgebaut oder wurden gebrauchte Maschinen aufgearbeitet oder gabs tatsächlich eine eigene Fabrikationsstrasse für funkelnagelneue Z?

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3664
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #10 am: 28. August 2010, 19:11:55 »
So, ich habe den 2-teiligen Bericht in der Jet&Prop" gefunden(Ausgaben 5/02 und 1/03).
Es handelt sich dabei um einen (in den späteren Ausgaben 5/03 und 1/04 von J&P recht kontrovers diskutierten) Bericht von einem bekannten Autor,
dessen Publikationen des öfteren (auch hier im Board) in Zweifel gezogen werden.
Darin wird bei den He 111 Z Versuchsmustern V1 und V2 davon ausgegangen, das bei Heinkel Maschinen aus der laufenden Produktion der Serie H-6 verwendet wurden.
Später sollten auch Baugruppen der Serie H-16 Verwendung finden, so der Bericht. Des weiteren heißt es dort:
Zitat
Zum Bau der He 111 Z sollte je ein Neubaurumpf aus der Serienproduktion entnommen und mit einem überholten Altrumpf kombiniert werden...
Quelle: Jet&Prop 5/02
Nach diesem Bericht stellt der Autor die Vermutung an, das bis zu 18 Maschinen gefertigt worden sein könnten
(2 Versuchsmuster, 10 Serienmaschinen Z-1, 3 Serienmaschinen Z-2, 3 Serienmaschinen Z-3),
was jedoch in folgenden (fundierten) Leserbriefen (Ausgaben 5/03 und 1/04), die sich auf Verlustlisten und Flugbucheintragungen beziehen, sehr stark in Zweifel gezogen wurde.
Der Bericht und die Leserbriefe bringen jedoch eine Fülle an Fotos mit sich, die schon beeindruckend ist.
Ich weiß jetzt so von keiner speziellen Publikation, die sich Ausschließlich mit den Heinkel 111 Zwillingen beschäftigt,
daher allein Aufgrund der vielen Bilder empfehlenswert.

 :winken:
Skyfox
« Letzte Änderung: 28. August 2010, 20:49:27 von skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1399
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #11 am: 29. August 2010, 12:56:59 »
Na das klingt doch mal interresant. Andreas könntest du die J&P mal mit zum Stammtisch bringen,
das würde mich mal brennend interresieren, du weisst ja ich habe auch so ein Teil.

Hätte vielleicht mal jemand ein Bild der Schleppkupplung für mich?

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3664
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #12 am: 29. August 2010, 13:50:31 »
Moin André

In dem von mir oben erwähnten "Waffen-Arsenal" Heft (Specialband 6: "Giganten der Luft" über die Me 321/323)
sowie im "Jet&Prop" Bericht sind das RLM-Typenblatt und eine schematische Übersicht/Ausschnitt des Schleppgeschirrs abgedruckt.
2 Bilder der Schleppkupplung bzw. der Anschlußpunkte auf der Flügeloberseite des Mittelstücks sind auch im Bericht zu sehen.
Bringe beides natürlich gerne mit zum Stammtisch.

 :winken:
« Letzte Änderung: 29. August 2010, 13:53:26 von skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

han solo

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 788
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #13 am: 29. August 2010, 14:23:42 »
@skyfox
vielen Dank für die Infos :meister:.
Jetzt muss ich mir "nur" noch die Hefte besorgen 8).

 :winken:

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3664
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: Frage zu He 111Z
« Antwort #14 am: 29. August 2010, 14:33:06 »
Moin Han Solo

Hatte auch schon überlegt, wie ich Dir den Bericht zukommen lassen könnte, aber das sind inklusive der Leserbriefe (mit Fotos) allein 10 DIN A4 Seiten Bericht und 3 Seiten Leserbriefe. Scanner habe ich nicht und abfotografieren ist von der Qualität recht mies zu lesen.
...Kopieren könnte ich natürlich  :8: PM an mich... (...oder Du kommst unseren Stammtisch mal besuchen... :6:)

Viele Grüße
Skyfox
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018