Autor Thema: Schneiden, Sägen, Bohren etc. Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E  (Gelesen 2026 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Schneiden, Sägen, Bohren etc. Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« am: 02. Januar 2014, 18:47:09 »
Bohr- und Fräsgerät und Netzteil und Zubehör

Hersteller: Proxxon - Micromot System
Best. Nr.: NO28510
Preis: UVP: 32,90€ inkl. MWSt in Deutschland. Mein Kaufpreis war 32,99€ bei Toom, es gibt viele im Internet ab 25 €, dann kommt aber immer noch Porto dazu; Man kann sagen der Mittelwert ist bei ca. 30 €.
Links/Kaufmöglichkeiten:
http://www.amazon.de/Proxxon-28510-Bohr--Fr%C3%A4sger%C3%A4t-MicroMOT/dp/B000S5J5R6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1388679323&sr=8-1&keywords=micromot+50+e

Hier muss man dazu sagen, auch wenn Proxxon meiner Meinung nach eine Profimarke ist, findet man diese Teile in sogut wie jedem etwas größeren Baumarkt.

Beschreibung

Hallo,

also die Andeutung, dass ich mir mal "irgendwann" einen Proxxon (so nennen wir diese Bohrer/Fräser hier, bzw. sagt man ja auch häufig Dremel dazu, folglich nenne ich den MICROMOT 50/E immer Proxxon) in elekronischer Ausführung kaufen will hat meinen Eltern scheinbar gereicht. Als Sie zum Sylvesterbesuch kamen, staunte ich nicht schlecht als die mit der Gerät um die Ecke kamen.


Die Katze hat auch mehrere Zwecke. Zum einen verdeckt die einen Ring von meinem Kaffeebecher, zweitens ist sie ziemlich niedlich und drittens dient sie dem Größenvergleich, da sie auf einer Standardpostkarte ist.

Bei dem Gerät selbst, liegen ein 6er-Satz mit Presssitzbacken (MICROMOT-Stahlspannzangen) bei, mit denen man die einzelnen Werkzeuge aufnehmen kann. In den Größen: 1,0 - 1,5 - 2,0 - 2,4 - 3,0 und 3,2 mm. Leider habe ich die Verpackung nicht fotografiert und vollkommen zerstört beim Auspacken  :5: . Ich kenne leider nicht den Namen des Kabels,wenn es so ein spiralförmig Aufgedrehtes ist wie auch früher die Telefone hatten. So eins hat der Proxxon auf jeden Fall. :8: . Das Gerät kommt mir schon wertig vor. Der silberne Knopf am Griffstück ist zum Arretieren der Welle um Einsatzwerkzeuge zu wechseln. Es soll kein Nachtteil sein, aber es verlockt schon da drauf zu drücken. Nicht machen, die Funktion des Knopfes ist nicht ausgesetzt während des Betriebs.

Er lässt sich in Drehzahlbereiche zwischen 5000 und 20000 Umdrehungen fahren, wo er dank seinem Motor mit Feedback-Effekt auch in den kleinen Drehzahlbereichen noch Leistung abrufen kann. Geregelt wird das ganze mit dem schwarzgrauen Drehschalter am Ende des Geräts, im Bereich von 5,6,7,10,17 und 20-000 rpm. Naja nen Schleifer und auch was zum Sägen ist natürlich toll. Nur bei 5000 rpm! Für Plastik wohl eher nicht so doll. Da kommt man denn gleich zum nächsten Punkt.

Das Zubehör:


Meine Eltern haben beim Kauf nicht gewusst, dass man dazu ein extra Netzgerät benötigt. Das Gerät arbeiten mir 12-18 Volt und kann somit auch gefahrlos (wenn alle Sicherheitsrichtlinien bzw Hinweise beachtet werden) zum Nassschleifen verwendet werden. Daraufhin bin ich zum Max-Bahr nach Leer weil ich da noch nen 20 €- GUtschein hatte. Naja die hatten zu. Also wieder gen Heimat und bei OBI in Emden gabs denn jede Menge Zubehör von Proxxon. Dort das zugehörige Netzteil gekauft und das Ding läuft.... aber immer noch mit 5000 rpm.

Kostenpunkt UVP: 21,90 €, ich habe wieder 9 cent zu viel gezahlt nämlich 21,99€ auch dieses Gerät bekommt man im Internet auf vielen Seiten günstiger, wobei ich das aber unerheblich finde. Weiterhin gibt es viele Bauformen. Dieses ist das NG 2/S. Es hat einen Steckplatz und zwölf Aufnahmelöcher in denen man Einsatzwerkzeuge aufbewahren und sortieren kann. Weiterhin hat es einen Haltebügel zur Aufnahme und Lagerung der Proxxon.

Nun habe ich mir bei Amazon für das gleiche Geld, das NG 2/E bestellt. Das S wird wenn das neue Gerät da ist wieder zurück gebracht. Es ist genau das gleiche Gerät, nur mit einer zusätzlichen Regelmöglichkeit, mit welcher es möglich sein soll den Proxxon auf 400 rpm runterzubringen. Die Erfahrungen dazu kann ich bei Bedarf gerne mitteilen, denn das ist für mich genau der Bereich an dem das Gerät interessant wird, weil es das Plastik nicht mehr so einfach wegschmilzt. Ich habe gelesen, dass er dann jedoch leicht stottern soll. Aber die Erfahrung werde ich wohl noch selbst machen müssen. Ich bin gespannt.

Nun möchte ich das letzte Zubehörteil vorstellen, was meine lieben Eltern auch bei Toom gekauft haben

Eine biegsame Welle, passend zu der Gerät...


Also jedes kleine Zubehörteil kostet Geld. Aber auch jedes Teil bringt einen Nutzen mit sich. Mit dieser biegsamen Welle wird das Gewicht verringert. Man spannt den Proxxon ein und nutzt nur noch das am Ende befindliche Griffelstück mit dem benötigten Einsatzwerkzeug. Zugehörig sind noch ein zweiter kompletter Satz von den bereits genannten Spannbacken. Also wenn es noch filigraner werden soll, denn erleichtert dieses Werkzeug die Bedienung noch einmal. Das Ding kostet genausoviel wie der Proxxon selbst haha. 29,99 € haben meine Eltern dafür auf den Toom- Baumarkt-Tisch gelegt. UVP ist 29,80 €. Ich will den Mund nicht zu voll nehmen, aber im Grunde genommen eine einmalige Investition.

Ich möchte hier noch auf drei Zubehörteile hinweisen die ich gestern noch bestellt habe und als sehr praktisch erachte, sowie eines was ich später wahrscheinlich noch nachkaufe. Es gilt allgemein, dass es für dieses Gerät eine Vielzahl an Zubehören gibt. Da lohnt es sich echt mal zu stöbern. Und alles sehr preiswert.

1. Netzgerät wie beschrieben, nur elektronisch regelbar, ca 25€ UVP statt 21,87 € bei Voelkner über Amazon
http://www.amazon.de/gp/product/B0029WI1AS/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

2. Backen-Bohrfutter von Proxxon für Aufnahme von Schäften 0,3 - 3,2 mm, nicht geeignet für mein Gerät, aber wenn man eine von den Spannbacken in der Welle lässt soll es passen. Den Preis, sorry dafür, muss ich hier mal wirklich als lachhaft angeben; 4,19 €
http://www.amazon.de/gp/product/B0016ZS90Q/ref=oh_details_o00_s00_i01?ie=UTF8&psc=1
(Rezension lesen)

3. Schutzvorichtung für MICROMOT-Geräte. Also wenn ich bestimmte Werkzeuge in dem Ding benutze, dann will ich diesen zusätzlichen Schutz gerne anbringen. Ich lege viel Wert auf Sicherheit, vor allem wenn sie 4,95€ kostet. Es handelt sich dabei um ein Teil welches so an das Gerät angebracht wird, dass ein Teil des Werkzeugeinsatzes verdeckt wird und somit weniger Dreck durch die Gegend fliegt und auch nur noch ein Teil des Werkzeuges bei falscher Handhabe richtig gefährlich ist.
http://www.amazon.de/gp/product/B003LZO8MC/ref=oh_details_o00_s00_i03?ie=UTF8&psc=1

4. Ein Pedal als AN/Aus Schalter. Bzw. Der richtige Name ist "Fußschalter" kostet zwischen 15 und 20 € jedoch wieder mit Portofinten versehen. Aber das brauch ich erstmal noch nicht, wobei ich denke wenn man das erstmal hat, denn will man es nie wieder lossein. Dieses Teil hat auch einen zusätzlichen nicht unerheblichen Sicherheitsaspekt, (ich glaub ich bestell das mal lieber doch noch eben schnell^^) Wenn man sich wirklich mal mit dem Ding verletzen sollte, was nicht schwer ist, dann geht das Gerät sofort aus beim Loslassen des Fußschalters, während dies bei normalen Betrieb nicht der Fall ist. Da weiß man nicht mehr welcher Zahn einen gebissen hat wenn man beim Sägen abgerutscht ist.
http://www.amazon.de/Proxxon-28700-Fu%C3%9Fschalter-FS/dp/B002JSSAJ4/ref=sr_1_1?s=diy&ie=UTF8&qid=1388684517&sr=1-1&keywords=proxxon+fu%C3%9Fschalter

FAZIT

Ja ein Fazit dazu abzugeben ist ein wenig schwierig. Ich habe diesen Bericht geschrieben, weil ich nachdem ich das Ding hatte auch erstmal jede Menge Infos dazu gesucht habe. Ich kann mir vorstellen, dass viele von euch so ein Gerät nebst umfangreichem Zubehör besitzen. Aber beschrieben wurde es noch nicht. Mir wurde von euch MBlern schon geholfen an manchen Stellen. Ich bin vielleicht noch kein guter Modellbauer, aber von Werkzeugen habe ich Plan. So gebe ich an dieser Stelle einfach ein bischen zurück (mit Dank :klatsch:)

Jeder der sich ein solches Werkzeug anschaffen möchte soll das ruhig tun. Ich kann klar dazu empfehlen. Es lässt sich ja nicht nur für Arbeiten im Modellbau verwenden. Man kann auch Glas gravieren und aal sone Späße. Ich bin richtig glücklich, dass meine Eltern mir den einfach mal zwischendurch geschenkt haben. Durch unzählige Einsätze ist dieser Proxxon echt ein Universalgerät. Der kann von allem ein bisschen, den richtigen Einsatz vorausgesetzt. Zum Preis kann ich eigentlich nur eins sagen. Ich dachte die Dinger kosten 70-80 €. Also ich finde die Preise für Gerät und auch das ganze Zubehör absolut angemessen. Einzig bei der biegsamen Welle muss ich sagen, dass ich das ein wenig zu teuer finde.

Beste Grüße
Sebastian
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4346
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #1 am: 02. Januar 2014, 19:30:20 »
Hab dieses Geraet mit dem Netzteil NG 5E im Einsatz und kann auch nur das beste berichten ...... tolle Vorstellung, einzig die biegsame Welle hab ich nicht, ist mir aber bisher auch noch nie abgegangen ....

 :winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

psu

  • MB Routinier
  • Beiträge: 67
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #2 am: 02. Januar 2014, 19:31:56 »
Hallo,

super, daß Du das hier vorstellst!

Aber – Achtung bei günstigen Geräten um 10 € !!

Mir geht es hier um die Unwucht bei der Rotation!! Speziell bei kleinen Maßstäben 1/144, 1/72.
Wenn man mit kleinem Fräser (z.B. Ø 0,8) etwas feines bearbeiten will lässt die Unwucht das nicht zu. Bei meinem Dremel ist das extrem.
Für große Sachen reicht das, aber für kleine ist das nicht zu gebrauchen.

Am Besten im Baumarkt Mustergeräte probieren!!
MIT EINGESPANNTEM WERKZEUG! GANZ NAH AN EINE KANTE HALTEN UND BEOBACHTEN. (Gerät einschalten  :7:) sorry

Ich habe mir nämlich ein sehr günstigen Dremel zugelegt 9,99€. Das ist nix, schade um das Geld.

psu

  
« Letzte Änderung: 03. Januar 2014, 12:49:20 von psu »

KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14036
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #3 am: 02. Januar 2014, 19:55:26 »
Hallo,

ich benutze verschiedene Proxxons seit mindestens 15 Jahren. Das Gute ist, daß sie wirklich extrem haltbar sind; auch meine erste Maschine läuft noch ohne jedes Spiel. Zudem haben die einen tollen Service, wenn denn mal was kaputt geht (ich hatte mir mal ein Kabel beschädigt...).

Preis/Leistung ist absolut ok für mich; die Biegewelle baumelt neben meinem Arbeitsplatz und ist ständig im Einsatz.

Schöne Grüße
Klaus

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1096
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #4 am: 04. Januar 2014, 10:38:56 »
Hallo,
auch ich besitze dieses Gerät und kann den Ausführungen von Klaus nur beipflichten. Bin absolut zufrieden.
Empfehlen kann ich noch den kleinen passenden Maschinenschraubstock.

Sebastian: würde mich freuen deine Erfahrungen mit dem regelbarem Netzteil hier zu finden. Den das Drehzahlproblem bei Plastik habe ich auch.

Gruß Marcus :V:
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Bohemund

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 942
  • (Modell/Jahr)>1=Stress
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #5 am: 04. Januar 2014, 13:37:34 »
Ich habe den Proxxon seit Jahren im Einsatz und könnte nicht mehr ohne. Die Schutzvorrichtung habe ich noch nie gesehen, das ist ein super Tipp! Auch der Fußschalter hat es mir angetan.

Danke für die Vorstellung, Sebastian!  :P

Viquell

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3085
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #6 am: 04. Januar 2014, 14:27:20 »
ich kann auch nur das BESTE zu beiden Geräten sagen
Proxxon und Drehmel
wobei der Proxxon die Liste anführt ,
1. 3 Backenfutter vom Kauf weg
2. perfektes Zubehör

@psu  nicht überall wo Drehmel draufsteht ist auch Drehmel drinnen !!
das was man bei Aldi & Co in der Optik eines Drehmels bekommt , ist nicht das Geld wert
ein Nachbar hatte sich mal ganz stolz so ein Teil gekauft , wollte dann auch ein 3 Backefutter ergänzen , wollte ......
weil die Gewinde nicht passten  :D , die biegsame Welle , die mitgeliefert wurde , hat nach 2 Versuchen auch de Geist aufgegeben ...........
seine Fliesen hat er dann mit meinem Drehmel getauscht  :1:

Gruss Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #7 am: 04. Januar 2014, 17:35:16 »
Hallo. Die Sachen sind heute gekommen. Ganz lustig, ich steh auf, seh die Email von Amazon, das die das verschickt haben und genau in dem Moment klingelts an der Tür :klatsch:

Das mit der Drehzahl nehme ich zurück

Ich habe das direkt nach dem Auspacken "schnell" getestet. Und eben genau dieses "schnell" ist Bockmist. Ich habe es eben noch einmal mit der nötigen Ruhe und Sorgfalt gemacht und siehe da:


Loch ist drin. Habs nach dem Foto nochmal durchgeblasen und das ist supersauber. Ich wollte es einfach nur zu schnell und das war doof von mir. Bisschen Bohren, Bohrer rausziehen, Span abtrennen, bisschen Abkühlen... das immer wieder wiederholen und man kann auch mit dem ding einwandfrei bohren (zumindest meiner ersten Erfahrung nach) Hier wären natürlich noch Kommentare von den Erfahreneren hier sehr toll bzw. Tipps.

Also ob es nun wirklich nur noch 400 rpm sind will ich nicht behaupten, aber sonst bereue ich das nicht. Die Drehzahl ist merklich runtergegangen und ich hab das ohne E wieder zu Obi gebracht und Dank Internetshop bei Amazon genau das Gleiche bezahlt.

zusätzlich @jakobm
Die Fotos für den Maschinenschraubstock habe ich bereits gemacht. Es ist mir nur momentan zu Zeitintensiv da was drüber zu schreiben. Ich hoffe das gerade dieser Werkzeugbereich hier ein wenig mehr aufblüht, weil ich persönlich gutes Werkzeug liebe und dabei auch sehr was auf die Meinung von Anderen gebe.


Er hat sich obwohl ich ihn erst kurz besitze als ein echt tolles Zubehör bewiesen. Für solche Kleinigkeiten wie ich sie mache ist er perfekt, weil er dann von alleine steht und man ihn in richtig viele Positionen drehen und schwenken kann. Durch die zugehörigen Gummibacken wird der Arbeitsbereich von dem Ding imho immens erweitert. Gestern habe ich einen filigranen Sitz eingespannt und Gurte verklebt. Klasse Ding und für 29,90 zu haben.

Dann noch zu der Schutzvorrichtung. Ich habe es einmal draufmontiert, wobei ichs zum Bohren natürlich nicht verwenden werde, und es auch häufig stören würde. ICh werde selbst einschätzen, wann ich dieses Teil verwende und wann nicht Also fürs Sägen auf jeden Fall. Hier zu sehen:


Zu guter Letzt! Das Bohrfutter passt auch. Man muss einfach nur eine Backe drinlassen. Nur kommen mir da Fragen auf. Warum bietet Proxxon nicht einen geeigneten Einsatz dafür an? Stattdessen schreiben sie einfach, dass das nicht passt. Hmm naja egal ich habs und finds gut.


Cool das denn doch so viele Leute reinschauen :klatsch: ich persönlich würde mich freuen wenn viel mehr über Werkzeuge diskutiert wird.
Aber für diesen Monat war das genug. (Mit dem Kaufen, nicht mit diskutieren)

Schönen Abend noch bzw. gute Nacht
Sebastian



 

« Letzte Änderung: 05. Januar 2014, 01:38:37 von schloddy23 »
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin

gemini

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 208
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #8 am: 05. Januar 2014, 01:36:04 »
Hallo,
ich kann auch nur das Beste sagen über die Proxxon Fräser. Ich habe das Micromot 50 und das Netzgerät NG 2/E. Ich habe mich für diese Kombination entschieden wegen dem Drehzahlproblem. Das Micromot 50 ist nicht drehzahlgeregelt, aber dafür das Netzgerät und das kann man runterdrehen bis 0 Drehzahl. Im ganz unteren Drehzahlbereich fängt es im Leerlauf zu stottern an, wie oben schon mal erwähnt. Unter Last gibt sich das aber. Man kann Plastik optimal fräsen, auch bohren geht bis zu einem gewissen Durchmesser, alles unter 0,5 mm bohre ich lieber mit der Hand, da habe ich mehr Gefühl.

 :winken:
Michael

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #9 am: 05. Januar 2014, 09:50:24 »
Ich hab die Kombination wie Michael und für den Plastikmodellbau halte ich das auch für die bessere Lösung.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18567
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #10 am: 05. Januar 2014, 10:37:05 »
Wer ohnehin mit Niedervoltverbrauchern arbeitet, dem würde ich empfehlen ein regelbares Schaltnetzteil zu kaufen. Die liegen so bei 35-40 Euro und sind dann im Bereich 0-15 Volt regelbar sowie meist 0-2 Ampere.
Ich nutze das u. A. für meine  Proxxon, meine Lötnadel und andere 12 Volt Verbraucher.

Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

gemini

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 208
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #11 am: 05. Januar 2014, 11:54:34 »
Genau, ich nutze mein Netzgerät auch für mein "Cool Tool", eine kleine Drehmaschine von Unimat http://www.unimat-1.com/unimat_classic.htm
die ich gebraucht in der Bucht ersteigert habe. Da fehlte das originale Netzteil und der Anschlußstecker war nachträglich für das Proxxon Netzteil umgebaut worden, das stattdessen beigelegt war. So bin ich erst darauf gekommen. Das mit der Lötnadel muß ich auch mal probieren, da nutze ich im Augenblick noch einen alten Eisenbahntrafo.
 :winken:
Michael

Bauzel

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 671
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #12 am: 05. Januar 2014, 20:05:20 »
Hallo,

@Wolf: Ich finde es besser statt eines regelbaren Gleichspannungsnetzteil ein PWM-Regler zu verwenden. Gerade bei Bohrmaschinen ist es besser wenn die Impulse mit voller Betriebsspannung anliegen, damit die Maschine im unteren Regelbereich (kleine Drehzahl) mehr Kraft hat. Ein Labornetzteil ist aber vielseitiger. Proxxon scheint ja noch eine Triacsteuerung für die Regelung zu nehmen.

Gruß Markus
Der Termin für die Ausstellung des PMC Südpfalz für 2018 ist der 03. und 04.Maerz 2018 in der Fuchsbachhalle.
In Bau:
1/72 Feldscheune von Fredericus-Rex (das Heu fehlt immer noch)
1/72 Dingo1 GSV
1/24 Unimog 1300 BW (Langzeitprojekt Baubeginn 1989) :-)

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18301
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #13 am: 05. Januar 2014, 20:14:39 »
PWM-Regler....uff. Trust me, I am not an engineer. Da muss man auch noch Lötfan sein und eine Kundennummer bei Conrad haben. Nee, ernsthaft, geringe Drehzahl und gleichzeitige Notwendigkeit eines hohen Drehmoments schliessen sich beim Plastikmodellbau aus. Jedenfalls meistens, irgendjemand wird schon ein Gegenbeispiel wissen. Aber Plastik benötigt wenig Kraft, eher einen scharfen Bohrer und wenig Drehzahl. Hier jetzt auch noch zu optimaler Elektronik zu raten, wäre m.E. overengineered. Allerdings habe ich, ernsthaft, schon Verständnis für perfektes Werkzeug, also wem's Spass macht, nur zu. 70% meines Werkzeugbestandes ist reiner Werkzeugfetischismus.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

schloddy23

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 997
  • Ups! Krummhörn-Ostfriesland
Re: Bohr- und Fräsgerät: Proxxon MICROMOT 50/E
« Antwort #14 am: 05. Januar 2014, 20:22:54 »
Hi,

haha ich bin angehender Ingenieur und versteh das auch nicht. Man kann natürlich google bemühen aber... Soweit wie ich das verstanden habe ist meine Lösung so wie von Wolf beschrieben. Ich habe nun dieses Netzteil, gut es ist nicht schaltbar, aber an der Steckdoesenleiste, und das ist regelbar. Es gibt 2 Ampere ab. Hiervon gibt es aber NOCH wieder ne etwas größere Nummer. Und zwar mit ich glaub 3 oder 4 Anschlussmöglichkeiten und 5 A. Ich glaub das geht NOCH ein Stück weiter in Wolfs Richtung. Also Marcus falls du möchtest kannst du ja noch den nicht Elektrotechnikern erklären was du meinst.
Ich sag ja ich bin zufrieden.

Beste Grüße und schönen Abend
"Wir, die Willigen, von den Unwissenden geführt, tun das Unmögliche für die Undankbaren. Wir haben so lange so viel mit so wenig getan, dass wir inzwischen auch in der Lage sind, mit nichts alles zu erreichen!"

Alexander Sergejewitsch Puschkin