Autor Thema:  Finish: Altern mit Stäuben allgemein  (Gelesen 2457 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Abrams

  • Gast
Finish: Altern mit Stäuben allgemein
« am: 05. Februar 2002, 11:52:40 »
Hier eine Beschreibung einer weiteren Alterungsmethode:


Altern mit Stäuben wozu?

Stäube werden benutzt um Abgasfahnen, Ruß, staubigen Dreck an Fahrzeugen, und weiteren staubähnlichen Verschmutzungen jeglicher Art, an Modellen dar zu stellen. Mit stäuben kann man auch ein Washing machen, wobei man hier nur den reinen Staub und nichts weiteres dazu, aufträgt. Hierbei muss man aber aufpassen, dass das Modell vor dem auftragen  von jeglicher Feuchtigkeit befreit wird, da sonst der gewünschte Effekt nicht erreicht wird.

Was für Stäube werden benutzt?

Die Alterung wird vorwiegend mit zu Pulver zerkleinerter ölfreier Pastellkreide oder gekauften Pulver, welches im Modellbaufachgeschäft und –versand angeboten wird.
Je nachdem, was mit Hilfe der Stäube dargestellt werden soll, kann man sich zwischen verschiedenen Farben entscheiden. Meistens werden Schwarz und verschiedene Brauntöne zum altern genutzt.

Wie werden die Stäube aufgetragen?

Die Stäube werden mit dem Pinseln aufgetragen, wobei man mal ausprobieren sollte, mit welchem man welche Effekte erzielen kann. Beim auftragen sollte man nach dem Motto „Weniger ist mehr!“ gehen, da man sich sehr leicht ein Modell versauen kann und wenn man Pech hat, kriegt man die Stäube auch nicht mehr restlos ab, was  ein weiteres Fiasko bedeutet.
Man kann bei flächigem Auftrag auch erst ein bisschen Staub aufs Modell aufbringen und diesen dann mit einem fusselfreien Tuch verreiben. So erzielt man einen gleichmäßigen flächigen Auftrag, der vor allem beim Washing mit Stäuben gewünscht ist.

Mit dieser Methode sollte man wie gehabt an älteren oder misslungenen Modellen üben , da sonst leicht das Modell versaut wird und die ganze Arbeit umsonst war.

Eine genauere Beschreibung der methodischen Anwendung von Stäuben findet man unter

www.msc-hansgrade.purespace.de