Autor Thema:  Airbrushen in Wohnräumen?  (Gelesen 3044 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Thomas

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 8
  • We love to MB you :-)
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #60 am: 06. Januar 2019, 11:14:48 »
Wie gesagt,der Link war jetzt einfach nur der erste passende Treffer zum Thema damit ich einen zum fragen hatte,das Produkt,Marke,Shop muss nicht gut sein.

mm

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 211
  • Keine Frage ist mir zu blöd ...
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #61 am: 06. Januar 2019, 12:37:33 »
Gibt doch etliche Hersteller solcher Masken. Eine von Dräger tut es auch, zur Hälfte des Preises.
https://www.amazon.de/gp/product/B004DJCU34/ref=oh_aui_search_detailpage?ie=UTF8&psc=1

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #62 am: 06. Januar 2019, 13:33:58 »
@ice,hast du dann in etwa soeine Maske ? (mein Link ist jetzt einfach nur der erste passende Treffer bei Goggle)
Wie oft wechselt man da die Filter ?
https://www.shop-sks.com/3m/arbeits-und-gebaeudeschutz/atemschutz/gase-daempfe-masken/halbmasken-und-ersatzteile/7716/3m-lackiermaske-set-inkl.-1x-7503l-silikon-maske-2x-6055-filter-4x-5935-filter-2x-501-filterdeckel-10x-105-tuecher-in-aufbewahrungsbox-50734?sPartner=118107746&gclid=EAIaIQobChMIvMOppunY3wIVD9myCh3zxAmUEAYYBSABEgINRfD_BwE
Ja so ähnlich. Ich habe dieses Modell: LINK
Allerdings gekauft beim örtlichen Arbeitsbekleidungsausstatter (Support your local dealer!).
Ich wechsel den Filter alle 1-2 Jahre, weil ich aber auch nicht so häufig Spritze, Man merkt dann schon, wie gut da noch die Luft durchkommt. Ich hatte zu erst so eine Maske aus dem Baumarkt aber die saß so unkomfortabel, dass ich dann die von 3M gekauft habe. Wer zu billig kauft, kauft halt 2x.
Es gibt natürlich auch noch andere Anbieter wie Dräger etc. LINK
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

Duck

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #63 am: 06. Januar 2019, 13:43:26 »
Ich muss das vielleicht nochmal präzisieren. "Revell Color Mix" benutze ich nicht.

Nehmen wir mal als Beispiel Vallejo Model Air. Diese Farben verdünne ich mit Sidolin (der schon von Natur aus "gespritzt" wird, allerdings auf schmutzige Fenster) oder mit (entmineralisiertem) Wasser.

Weiss jemand ob / was in den Vallejos an schädlichen Lösungsmitteln drin ist? Ernsthafte Warnhinweise sehe ich keine. Ich kann fast nicht glauben, dass da schweres Atemschutzgerät indiziert ist, aber lasse mich natürlich mit einleuchtenden Argumenten vom Gegenteil überzeugen.

Ich fände es klasse wenn es da belastbare Erkenntnisse gäbe, genau weiss ich es ja auch nicht.
Gruß
Micha

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1821
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #64 am: 06. Januar 2019, 14:05:14 »
Ich sprühe ja immer mit tamiya und gunze komme eigentlich immer bestens damit klar, konte mich noch nicht über Gesundheitsschäden beklagen.
Eine menge Zurzeit im Bau.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1659
  • Aachen - Köln
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #65 am: 06. Januar 2019, 14:13:00 »
Die Frage der Maske ist doch eigentlich zweitranging. Wichtig ist die Filterart.

Ich habe mich für A1-Filter entschieden, da ich weniger die Partikel fürchte, sondern die Lösemittel (Alclad, Tamiya usw.). Denn z.B. nach einer Flugzeuglackierung in Metall stinkt der Raum trotz zwei offener Dachfenster und dicker Absauganlage höllisch nach Lösungsmitteln. Unter der Maske riecht man nichts.

https://www.moldex-europe.com/service/schutzstufen-gasfilter/

Die P3-Filter, die ich hier auf Bildern gesehen habe, halten Gase doch gar nicht zurück?!
Oder kann mich da jemand eines Besseren belehren, ich bin nämlich beileibe kein Fachmann?

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #66 am: 06. Januar 2019, 14:47:42 »
Ich hab A2 Filter mit P3 kombiniert. Bei der 3M-Maske setzt man den Staubfilter vor den Gasfilter. Aber eigentlich geht es mir hauptsächlich um die Farbpartikel, die mir nicht die Lungenhärchen verkleben sollen.
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 941
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #67 am: 06. Januar 2019, 15:19:32 »
Ich sprühe ja immer mit tamiya und gunze komme eigentlich immer bestens damit klar, konte mich noch nicht über Gesundheitsschäden beklagen.

Es gibt ja auch 2 Arten von Gesundheitsschäden. 

1.) Übelkeit und Müdigkeit bzw. allgemeinen Unwohlsein.  Da hilft dann meist ne Menge kühle frische Luft.
2.) Schäden die im Körper entstehen. (Beispiele sind da dann z.b. bei Rauchern die Raucherlunge etc.) Diese Schäden entstehen meist langfristig, und sind i.d.R. irreparabel.

Gruß

  Pucki
« Letzte Änderung: 06. Januar 2019, 15:22:31 von pucki »
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18415
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #68 am: 06. Januar 2019, 16:47:44 »


Ja, du nicht. Aber Pucki.

Ich habs ja schon geschrieben: Wer mit Wasser und/oder Alkohol (wer das mischt und ein bisschen Seife dazugibt=Sidolin) verdünnt und spritzt, hat kein Lösemittelproblem. Allenfalls bei reinem Alkohol (=Raketentreibstoff oder Autotreibstoff) sollte man vorsichtig mit Flammen sein

Bei Acryls ist es dass Bindemittel, dass der Lunge nicht gut tut. Aber da reicht eine Staubmaske.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Duck

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
Re: Airbrushen in Wohnräumen?
« Antwort #69 am: 07. Januar 2019, 00:04:47 »
So sehe ich das halt auch. Danke Hans.
Gruß
Micha