Autor Thema: Schiffe Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva  (Gelesen 3660 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

MiG-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 260
Schiffe Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #30 am: 06. November 2018, 17:44:35 »
Hi,

wahnsinn was du uns da zeigst und aus dem alten Bausatz raus holst. Das dürfte ein Spitzenmodell werden.

Gruß

Uwe

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3485
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #31 am: 07. November 2018, 18:06:08 »
Vermutlich - das ist zumindest das Ziel - wird das ein ordentliches Airfixschiff, aber Kleinod/Spitzenmodell eher nicht. Dafür hat der Kit grundlegende Mängel, die mit vertretbarem Aufwand nicht zu beheben sind. Eine große Schwachstelle ist beispielsweise der Schiffskörper. Die Breite ist ok, aber der Rumpf ist  12 mm zu lang - aufs Original gerechnet 7,2 m, fast eine Heli-Länge. Schwer nachbildbare Details wie Lüfterjalousien fehlen, der PE-Satz von WEM ist brauchbar, aber auch nicht mehr auf der Höhe der Zeit usw. Es wird auf einen Kompromiss aus 70er Jahre Formenbau, Aufwand und Kosten für Zubehörteile hinauslaufen.

 :winken: Lutz

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3485
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #32 am: 11. November 2018, 14:57:20 »
Update 5

Der Strahlabweiser des vorderen Doppelstarters  wurde aus Reststücken des originalen Schiffsständers neu angefertigt. Die Einzelteile wurden zusammengeleimt, vorgefräst und wie zu sehen auf das Deckhaus geklebt.




Die endgültige Form wurde danach gefräst, da die Kontor des Abweisers in der Frontwand des Deckhauses fortgeführt wird.



In der Seitenansicht sieht man den bogenförmigen Verlauf. Auch zu sehen: Die Säule des Doppelstarters ist noch zu kurz und die Ständer der beiden RBU 6000 –Werfer sind noch zu lang.



Die Zeit für die ersten geätzten Blechteile ist gekommen.



Die Positionen aller Kreuzpoller muss korrigiert werden. Die extra angelegten Bohrungen müssen wieder zugestopft und verschliffen werden. Die Pollergrundplatten werden ebenfalls entfernt. Sie sind viel zu groß.



Danach wurden die hinteren Aufbauten auf das Aufbaudeck geklebt und verspachtelt. Der rot umrandete Bereich wurde eben gefeilt und mit einer 0,5mm Plasteplatte verblendet.



Der Aufbau der Rückwand begann mit der Montage der Hangartore und dem Kontrollstand für die Flugleitung.




 :winken: Lutz


Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3485
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #33 am: 02. Dezember 2018, 01:41:05 »
Update 6

An beiden Seiten der Aufbauten befinden sich große Antennensysteme für elektronische Gegenmaßnahmen (MP 150 /MP 152) im NATO-Jargon „Side Globe“ und „Bell Top“  und „Bell Cloud“ genannt. Die Form der beiliegenden Bauteile gefiel mir nicht, die Gussqualität war nicht schön und sie erschienen mir zu klein. Zudem liegen dem Bausatz nur sechs große Radome bei. Die beiden oberen Steuerbordantennen fehlen. Aus einer alten Messerklinge fertigte ich einen Formstahl an und stellt aus einem alten Giessast neue Radome her.




Links die Bausatzteile, rechts sie Ersatzantennen. Nach der Montage und dem Vergleich mit Originalfotos erkannte ich, dass sie nun etwas zu groß geraten waren.




Ich habe den Fehler nicht korrigiert. Das Modell hat so viele Fehler im Maßstab, dass eine Massabweichung mehr kaum ins Gewicht fällt.   




Ich begann die Konturen der Bordwände mit Anbauteilen, Luken, Rohren und Kabelschächten herauszuarbeiten. Dabei ist es sehr schwierig anhand der Musterfotos zwischen der Moskau und der Leningrad zu unterscheiden, inkl. häufiger Umbauten und ständig wechselnder Rumpfnummer. Ich gab es auf Moskva- authentisch zu bauen, zumal auch hierbei Massstabsschwankungen die Rohr- und Kabelweggestaltung erschwerten oder nahezu unmöglich machten.




Zwischendurch haben die Decks ein wenig Farbe bekommen.




Für Kabelkanäle verwende ich PS-Profile und für Rohre Kupferlackdraht.




Normalerweise setze ich PE-Teile erst gegen Ende ein, oft nach den Lackierarbeiten. Hier muss ich jedoch einige Teile vorher ankleben.




Die BARS-72 Feuerleitradare der 57mm Zwillingstürme waren etwas zu groß geraten und auch die Form der Sockel und Antenne war nicht stimmig.  Als Kompromis änderte ich nur den Sockel und ersparte mir einen vollständigen Neubau.   




Die Steuerbordseite brauchte weitere Plattformen. In „Grau“ die beiden EW-Antennen, die Airfix nicht berücksichtigt hat.




Deckabkleben geht nur mit Pinzette und Lupenbrille und gehört garantiert nicht zu meinen Lieblingsarbeiten.



 :winken: Lutz

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4003
  • Berlin, Lichterfelde
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #34 am: 02. Dezember 2018, 09:53:17 »
Fantastisch!


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

dafi

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1089
    • To HMS Victory and beyond
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #35 am: 02. Dezember 2018, 10:16:04 »
Was für ein herrlicher Murdock!

Hochachtungsvoll, XXXDAn
... keine Angst, der will doch nur spielen ...

... to Victory and beyond!
http://www.dafinismus.de

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6376
  • Marc Schimmler
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #36 am: 02. Dezember 2018, 12:48:12 »
Großes Kino .......

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1127
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #37 am: 02. Dezember 2018, 17:57:51 »
Deckabkleben geht nur mit Pinzette und Lupenbrille und gehört garantiert nicht zu meinen Lieblingsarbeiten.
...aber dafür freut man sich umso mehr auf's Auspacken. :1:

Der Baubericht ist immernoch top.  :P
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

mikromodell

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 3
    • Meine Modelle
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #38 am: 08. Dezember 2018, 11:01:31 »
Der Baubericht hat mit motiviert, mich in diesem Forum anzumelden, um zu kommentieren.

Ich bin mit Airfix Bausätzen in der Jugend aufgewachsen, und es begeistert mich, was Du daraus machst. Ich vermute mal, auch H.M.S. Tiger stammt von Dir? Ist jedenfalls die gleich Art zu bauen, ich las den Baubericht (hier im Forum?) vor geraumer Zeit.

Viele Grüße
Harry

mikromodell

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 3
    • Meine Modelle
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #39 am: 09. Dezember 2018, 08:10:16 »
@Lutz:
Ich sehe, Du fräst sehr viel. Mache ich auch, allerdings mit einem anderen Typ Fräser: Hartmetall Zweischneider. Gibt es herab bis zu 0,3mm Durchmesser. Vielleicht wären die auch für Dich interessant. Die Dinger sind sauscharf und einfach nur gut.

https://www.sorotec.de/shop/Zerspanungswerkzeuge/sorotec-werkzeuge/1-8-werkzeuge/3-175----1-8---Fraeser/2-Schneider--Flach-/

Viele Grüße
Harry

@Admin: Das ist jetzt ein ernstgemeinter Tipp, kein Spam ;-)

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3485
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #40 am: 09. Dezember 2018, 11:16:06 »
Update 7

Die Aufbauten bekommen ihren ersten Farbüberzug.




Nach dem Entblättern




Ein paar Lackierfehler




Messingdraht - Ausgangsmaterial für die Lenkflugkörper.


Form und Größe entsprechen ungefähr den Originalraketen, ein Scale Nachbau ist es aber nicht.


Fertiger Doppelstarter B-189 mit zwei 4K65 Flugabwehrraketen


Und hier der MS32 Starter mit RPK-1 Anti-U-Bootraketen



Das sind die Bausatzteile für den Hauptmast und das Top-Sail Radar. Darunter der Top-Sail Reflektor aus dem Ätzteilsatz. Es wäre eine Schande, dieses filigrane Messinggerippe mit dem krummen Plastemast zu verbinden, aber ein neuer Mast ist eine echte Herausforderung.





Die Basis ist ein stabiles, gelötetes Dreibein aus Messingdraht und einer Aderendhülse. Die Diagonalstäbe sind nur eingeklebt.




Die Mastverlängerung für den Top-Sail Reflektor ist wieder ein Stück Messingdraht. Die untere Antennenplattform ist aus PE-Restmaterial zusammengeleimt.


Analog dazu wird die zweite Plattform aufgebaut. Vor dem Hauptmast steht der geringfügig überarbeitete Sockel des Head-Net-CC Luftraumüberwachungsradars.



@mikromodell
Extra angemeldet, um meine Basteleien zu kommentieren?! Das ist schon eine dicke Packung Lob und Ansporn, Besten Dank dafür. Ja, den Tiger habe ich vor einigen Jahren gebaut

 :winken: Lutz

MiG-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 260
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #41 am: 09. Dezember 2018, 11:54:28 »
Hi,

also ich bin einfach sprachlos wenn ich sehe was du da machst.  8o :rolleyes: Das ist wirklich noch Modellbau.  :7: Macht immer Spaß deinen Beiträgen zu folgen.

Gruß

Uwe

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5901
  • Reling-Verweigerer
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #42 am: 09. Dezember 2018, 12:02:09 »
Wirklich beeindruckend!  :klatsch:

Welche Hubschrauber nimmst Du? Kamow Ka-25 aus dem Bausatz? Mil Mi-8 Minenräumer?
Im Bau: Fregatte USS Trenton und Korvette SMS Olga (Eigenbauten)


Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3485
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #43 am: 09. Dezember 2018, 13:56:00 »
@maxim

Ich habe die beiden  Bausatzhelis und vier Kamovs von Shapeway. Beide Typen geben keinen Anlass zum Jubeln. Die Shapeways haben die richtige Form, sind aber etwas zu schmal. Außerdem scheint sich ihre Oberflächenstruktur zu verändern. Der Kunststoff trübt ein und die Oberfläche wird zunehmend unebener. Die Länge der Airfixis ist ok, aber sie sind deutlich zu breit und zu formlos. Ich könnte versuchen sie  "in shape" zu schnitzen, Silikonform machen und x-Abgüsse herstellen. Aber will ich mir das antun?? Also tendiere ich zur Zeit zu den vier Shapeways.





 :winken: Lutz

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5901
  • Reling-Verweigerer
Re: Airfix 1/600 Flugdeckkreuzer Moskva
« Antwort #44 am: 09. Dezember 2018, 15:49:30 »
Hast Du mit den gedruckten Teilen irgendetwas gemacht? Z.B. um sie zu reinigen? Ich würde sie möglichst bald grundieren, vielleicht schützt das die Oberfläche? Ich vermute aber, dass da noch etwas Wachs dran ist.
Im Bau: Fregatte USS Trenton und Korvette SMS Olga (Eigenbauten)