Autor Thema:  "Gummi" Ketten  (Gelesen 1255 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
"Gummi" Ketten
« am: 19. Januar 2019, 14:04:27 »
Wer hat seine Gummiketten vom Landwasserschleper von Hobbyboss, Wespe von Tamiya und Marder III von Tamiya durch EZG ersetzt
und braucht diese nun nicht mehr?
Ich suche mehre dieser Ketten um alte Modelle auzzurüsten!


Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #1 am: 23. Januar 2019, 22:24:27 »
Hatte bislang nur eine Rückmeldung, hat da wirklich niemand noch was?

jerrymaus

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 238
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #2 am: 24. Januar 2019, 11:06:26 »
Schau doch mal in einem großen Auktionshaus nach,da werden solche Sachen für 8.-10.-€ verkauft und frag mich nicht,woher ich das jetzt weiß  :D

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #3 am: 24. Januar 2019, 12:50:22 »
Ich hätte hier nicht gefragt, wenn ich dort was gefunden hätte :D

Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 327
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #4 am: 24. Januar 2019, 14:00:26 »
Hallo, nicht böse sein kein Mensch kauft diese tracks sie haben das bestreben sich nach Jahren zu verhärten und zu brechen.

Habe selbst beim letzten Umzug vor 3 Monaten zwei volle Kisten in den Müll geworfen.

MfG Ostwind

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #5 am: 24. Januar 2019, 14:15:14 »
Hallo,

Hallo, nicht böse sein kein Mensch kauft diese tracks sie haben das bestreben sich nach Jahren zu verhärten und zu brechen.
Habe selbst beim letzten Umzug vor 3 Monaten zwei volle Kisten in den Müll geworfen.

LOL  - Du hast doch jerrymaus Beitrag gelesen?

Es ist echt so: für die "Gummi"ketten aller Art gibt es durchaus einen Markt  (so 5 €  - 10 €) und es
gibt zudem Leute die ihre EGK gerne gegen Gummiketten tauschen.
Manche EGK sind aber auch echt abschreckend zu bauen.

Grüsse

Thomas

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 13
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #6 am: 24. Januar 2019, 15:00:30 »
Ich habe Tamiya und Italerie Modelle stehen die ich vor 30/40 Jahren gebaut habe,da ist bisher nicht eine einzige Kette auffällig.
Da ich kein Nietenzähler bin und in der Regel immer aus dem Kasten baue,kaufe ich sogar nur Modelle die keine EGK haben,sofern mir Mangels Blick in den Kasten kein Fehlgriff passiert.
Einzelgliederketten sind für mich also sogar ein Kaufhinderungsgrund.

jerrymaus

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 238
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #7 am: 24. Januar 2019, 18:03:29 »
zwei volle Kisten in den Müll geworfen.



Na dann,herzlichen Glückwunsch,dann hast Du ein paar hundert Euro`s entsorgt  :7: :7: :7:

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #8 am: 24. Januar 2019, 22:20:10 »
Noch mal zum Thema "verhärtung und auflösung".

Tamiya Wespe, 1996  mit orignal Ketten gebaut, also 22/23 Jahre alt, Ketten noch OK.
Tamiya Mader III, 2001 mit orignal Ketten gebaut, 18 Jahre alt, auch noch Ok, es kommt immer darauf an wie man die Ketten behandelt.
Lösungsmittelhaltige Farben und Washes sind natürlich tödlich, ganz klar, die Ds Ketten nehmen es besonders übel.
Ansonsten sind gerade die neueren "Klebeketten" von Tamiya ideal zu optischen aufwerten alter Modelle.
Und um Ketten zum aufwerten alter Tamiya Pz II und Italeri 38(t) Modelle ging es mir hier, zudem hatte ich sehr günstig einige Modelle
ohne Ketten erworben und dafür sind mir die Friuls und Modellkasten einfach zu teuer und schade!
Auch dei Preisentwicklung von Dragon Magic Tracks bei Ebay ist sehr fragwürdig, bei Preisen um die 30€ kann man sich auch Friuls holen?

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18487
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #9 am: 24. Januar 2019, 23:13:13 »
Die Ketten bestehen aus unterschiedlichen Kunststoffen, meist aber PVC-Basis. Aus was die verklebbaren weichen Ketten bestehen weiss ich nicht. PVC verliert  Weichmacher, eigentlich ist PVC ein hartsprödes Material. Es gibt unzählige Varianten - sowohl Weichmacher als auch PVC-Varianten.

Die "älteren" Sorten sind tückischer, durch Wechsel auf andere Weichmacher ist das Problem nicht mehr so ganz akut, aber trotzdem nicht 100% beseitigt. Die austretenden Weichmacher können in das Polystyrol aber auch in Enamel-Farben übergehen und dort eine klebrige Oberfläche hinterlassen. Besonders gefürchtet sind die ganz weichen Reifen bei Auto- und LKW-Modellen. Der Anteil bei Panzerketten scheint nicht so hoch zu sein.

Fazit: Es kommt vor, aber schwarz-weiss gibt es nicht. Es werden weder ALLE hart, noch bleiben ALLE stabil. Die Gefahr bei neueren Spritzungen scheint mir geringer zu sein.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1112
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #10 am: 24. Januar 2019, 23:33:05 »
Oh, ich denke doch, dass man bei Gummiketten schwarz und weiss sehen kann.  ;)
ACADEMY, ITALERI & TAMIYA ... uralte Ketten (verbaut wie noch original im Karton) und ohne Probleme.
DRAGON ... original und verpackt wie auch am Modell aufgezogen und sie zerbröseln. Da liegt es also nicht an Farben und Mittelchen. Das DRAGON Gummizeug taugt einfach nichts.

Thomas

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 13
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #11 am: 25. Januar 2019, 13:03:36 »
Mir lässt das Thema ja keine Ruhe.
Ich war ewig aus den Hobby raus und früher redete keiner über zerbröselnde Ketten,jetzt will ich aber auch alle möglichen Mittelchen auf die Ketten schmieren und ihr habt mir Angst gemacht daß meine neuen Modelle auch irgendwann ohne Kette dastehen  :D
Habe mittlerweile alles mit Suchwort "Gummikette" gelesen was ich hier im Forum finden konnte.

Die Gummiketten meiner alten fertigen Modelle (Tamiya und Italerie) sind alle noch ok,habe sie eingehend untersucht,samt Gewaltanwendung,sie sind wie gehabt störrisch und etwas flexibel,für mich wie neu aus dem Kasten
Ich habe eine Tamiyakette vom uralt M48 den ich vor über 35 Jahren gebaut habe mit einer Kette vom identischen Bausatz direkt aus dem Kasten verglichen (ungebaut aber sicher auch schon vor 20 jahren hergestellt,da damals gekauft) ich konnte da keinen Unterschied feststellen.

Am Lichteinfall oder Lufteinwirkung kann es demnach also nicht liegen.

Bleiben noch die ganzen Mittelchen.
Die Ketten meiner Uraltmodelle sind nur mit Enamels von Humbrol und Revell trockengemalt,einige haben Pastelkreide drauf.
Die neueren sind mit Tamiya-Acryl gebrusht,mit Wash aus Tamiya-Acryl mit Originalverdünner,...wobei ich ja noch nicht weiß ob die neueren irgendwann zerbröseln.

Sorge machen mir nun Washes mit verdünnter Ölfarbe.
Hat denn jemand Modelle mit Gummiketten die vor Jahren ein Wash aus mit Feuerzeugbenzin verdünnter Ölfarbe bekamen wo die Ketten noch ok sind ?
Oder anders gefragt,was habt ihr für Erfahrungen,was geht bei Gummiketten und was nicht ?



Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 327
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #12 am: 25. Januar 2019, 13:41:50 »
Hallo, wir müssen unterscheiden von den alten Ketten (Tracks)die man verschweißen musste und die neuen Ketten die man Kleben kann.

Die neuen bestehen aus einem anderen Material, wo die Weichmacher ausdampfen über die Jahre.

Alle alte Ketten altern auch und werden durch UV Licht spröde (man sprach auch von Vinyl Ketten).

Die neuen scheinen aus dem selben Kunststoff zu sein wie der Bausatz selbst.

Ich hatte einen T-72 von Tamiya da war zum ersten mal eine klebbare Kette anbei, die zerfiel nach 10 Jahren in größere Stücke und war hart. 

Bei Dragon das selbe lösen sich manchmal sogar im Karton auf werden Ölig oder Hart.

Selbst alte Opel Blitz von Italeri die Reifen klebten manchmal auf den Spritzlingen fest obwohl der Bausatz unberührt war.

Die Revell Reifen vom BW Luchs und Fuchs platzen quer auf.

Bei den BTR 70 und BTR 80 von Dragon das selbe.

usw. usw.

MfG Ostwind


« Letzte Änderung: 25. Januar 2019, 13:54:07 von Ostwind »

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #13 am: 25. Januar 2019, 18:53:11 »
Also mit einem hätte ich niemals gerechnet, nämlich daß meine banale Suche nach Tamiya Wespe und Marder III "Gummiketten" so eine heftige Diskussion über das für und wieder, dieser Art von Ketten auslöst :D
Aber da ich nun mal explizit gerade nach Tamiya Klebeketten suche will ich da auch mal meinen "Senf" dazugeben.
Meine Erfahrung ist dahingehend, wenn man die Ketten mit Acrylfarben behadelt, passiert gar nichts, ich benutze überwiegend Tamiya Acryl.
Die selbe Erfahrung habe ich mit Dragon DS, hier allerdings nur Sherman Ketten gemacht 10 Jahre drauf und noch OK!
Bei Verwendung von Enamel mit entsprechen Verdünnner und diversen Mittelchen und Washes wie Amo of Mig,
weden sie angegriffen, werden hart und spröde und können bröseln. daher verwende ich dies Mittel NICHT!
Einzig das DS Material gefällt mir nicht, vor allem bei feingliedrigen Ketten, z.B, PZ III/IV  lehne ich es ab,
Ausname sind Sherman oder z.B. M48 Ketten.
Was die alten Nylonketten von Tamiya oder Italeri angeht, da gab es und gibt es keine Probleme, außer den Altersbedingten Detail- und
Proportionsschwächen, da kann man auch mit leben , wenn man will.
Reifen sind ein anderes Thema, sie würden auch jetzt den Thread sprengen!

Es steht für mich immer noch die Suche  speziell nach Tamiya Wespe, Marder III und Hobby Boss LWS Ketten im Raum, auch die neueren Klebeketten von Tamiya für PZ III/IV wären interessant ;)


Heavensgate

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1424
  • Ich weiss Alles! Vor allem besser!
    • Dioramen &  Modellbau
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #14 am: 25. Januar 2019, 22:22:01 »
Bei allem Gummigeunke, ich habe solche Dinger rumfahren. Da der Schlepper als Teilespender für meine Airships dient, habe ich die Ketten übrig. Wenn Interesse schreibst mir ne PM.

 :winken: Jonns

Schwabe
Dioramenbau-Site
IG Schwobabaschdler
Die Schwobabaschdler