Autor Thema:  "Gummi" Ketten  (Gelesen 1256 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18487
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #15 am: 25. Januar 2019, 22:45:36 »
Wenn ich ein zweites Mal schreibe, vielleicht liest es dann einer:  Die Ursache für bröselnde spröde Ketten sind IMMER ausgasende Weichmacher! Das hat nix mit Mittelchen zu tun oder einer Lackierung oder sonstwas. Man kann die Weichmacher einfach nicht drin halten, wenn es sich um solch leicht verflüchtende handelt. Sie gehen durch alle Lacke, Enamels machen sie zudem klebrig.

Nachdem es aber Dutzende Weichmacher gibt und zudem Dutzende Varianten der Kunststoffmischung (Basis PVC), lässt sich nicht sagen, welche Ketten wann ihren Geist aufgibt. Selbst PE bleibt auf Dauer nicht weich, auch das versprödet. Deshalb zB Spiritus nicht ewig in PE aufbewahren oder auch die CO2-Geräte für Wasser nicht die PE-Variante nehmen, sondern dauernd austauschen. Die Dauer läßt sich ebenfalls nicht voraussehen. Meines Bruders Timpo-Sammlung versprödet zunehmend, teilweise nach 50 Jahren!

Es mag ja sein, das bestimmte Hersteller bestimmte Mischungen verwenden, die länger halten als andere, da kann man sich ja danach richten. Mehr aber auch nicht.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #16 am: 26. Januar 2019, 10:17:25 »
Hans, Dein Fachwissen zweifelt niemand an und es hat bestimmt auch jeder gelesen!

Meine Erfahrung geht halt dahin daß die neueren Tamiya Ketten bei mir jedenfalls 20 Jahre gehalten haben, nicht mehr und nicht weniger.
Die probleme mit den Weichmachern habe ich auch alle schon durch, gravirendes Beispiel, sind die alten Reifen vom Italeri Opel Blitz und Tamiya  LRDG Chevi.
Es stimmt auch, daß sogar Polysyrol , Weichmacher verliert, ich habe 45 Jahre alte Modelle die Glashart sind und die alten Nylonketten darauf geschmeidig geblieben sind.
Bei Polyethylen ist der Fall auch klar, obwohl 50 Jahre schon gut ist, wenn man bedenkt, daß die Timpo "Männchen" Spielzeug waren :P

Also, wir schätzen Dein Fachwissen!
« Letzte Änderung: 26. Januar 2019, 10:22:45 von Leokomandant »

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1275
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #17 am: 26. Januar 2019, 12:00:30 »
Hallo,

Wenn ich ein zweites Mal schreibe, vielleicht liest es dann einer:  Die Ursache für bröselnde spröde Ketten sind IMMER ausgasende Weichmacher! Das hat nix mit Mittelchen zu tun oder einer Lackierung oder sonstwas.

okay, wobei m.E. bestimmte Bausatzketten wie die DS-Ketten von Dragon zusätzlich auch auf Lösungsmittel empfindlich reagieren - insbesondere die 1/72er.
Also Vorsicht mit Klebern wie Tamiya Thin oder Washings auf Enamelbasis (also die meisten käuflichen).

Grüße

Leokomandant

  • Erstmalgucken
  • Beiträge: 7
  • We love to MB you :-)
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #18 am: 26. Januar 2019, 12:37:21 »
Auch die  35er, jackrabbit :1:
Tamiya Extra Thin und Washings auf Enamelbasis lösen sie auf, unabhängig vom Ausgasen des Weichmachers,  da bin ich bei Dir!

Aber wir sollten die Diskussion über das für und wieder jetzt lassen!
Es sollte nur eine reine Nachfrage mach bestimmten Ketten, meinerseits sein, wundert mich ohnehin, daß sich noch kein Moderator eingeschaltet hat um das thema zu schließen :D

Prowler

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 586
Re: "Gummi" Ketten
« Antwort #19 am: 27. Januar 2019, 14:56:20 »
Wieso?

"Hans" hat sich doch eingeschaltet,gut,er hat das Thema nicht geschlossen....sondern mit diskutiert.  ;)