Autor Thema:  The First T-34 von Christian Mulsow, Verlag Tankograd Publishing Jochen Vollert  (Gelesen 526 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 329
  • We love to MB you :-)
Hallo, heute stelle ich euch das neuste Buch von Tankograd Publishing Verlag vor, The First T-34  Birth of a Legend: T-34 Model 1940

Verlag: Tankograd Publishing Verlag Jochen Vollert

Limited Edition: 999 Copies

Seiten: 216 A4 Hardcover

Preis: 59,00 €

ISBN: 978-3-936519-46-4

davon nur englischer Text mit  Tabellen und Kriegsstärkenachweis sowie Unterversionen .

Historische Fotos: 330 black & white  Fotos

Fotos aus Museen: keine

Fotos von Modellen: Keine

110 graphische Maßstabszeichnungen teils 1:35

Farbtafeln: 23 Farbtafeln von Tarnungen und Türme.

Einige Ausschnitte vom Buch:















Fazit:
+ Maßstabs- Zeichnungen
+ gute Fotos
+ Farbtafeln

- nur englischer Text
- betrifft nur das Jahr 1940- April 1941
- zu Teuer
- nur was für T-34 Nerds

MfG Ostwind




« Letzte Änderung: 08. Februar 2019, 13:55:38 von Ostwind »

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3916
Danke fürs zeigen .
Hatte mich darauf gefreut aber bei dem Kurs bin ich raus.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1866
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Danke auch aber bei dem Preis nein Danke.  :]
Eine menge Zurzeit im Bau.

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4928
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
"Zu teuer" ist natürlich relativ:
Vergesst bitte nicht, dass man bei Tankograd Wert auf gute Photos, sehr gute DRuckqualität und ordentliche Recherche legt! Zudem die Autoren wirklich Enormes leisten!
All das hat seinen Preis!
Keine Frage, dass das für den Einen oder Anderen "jenseits von Gut und Böse" erscheint, aber eingedenk dessen, was ich oben geschrieben habe, relativiert sich das Ganze.

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der Euro Model Expo am 30./31. März 2019 in Lingen

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1866
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Ja stimmt schon aber von Airconnection gibt es auch ein T-34 Buch weiß den Preis nicht genau aber da ist die Ganze Baureihe abgedeckt.
Eine menge Zurzeit im Bau.

Ostwind

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 329
  • We love to MB you :-)
Hallo, ich war von dem Buch etwas enttäuscht, nichts gegen den Verlag Herr Vollert macht da einen super Shop.

Aber die Infos über den T-34 sind doch sehr speziell, und dann noch in meiner Lieblings Sprache Englisch wo ich nur schulenglisch hatte.

Super fand ich die drei KV Bände vor Jahren alles nötige in drei Heften ideal für Modelbauer und in deutsch.

Es ist schon schade das wir unsere Sprache so wenig wert schätzen, selbst die Franzosen, Polen und Russen bringen ihr Bücher in ihrer Muttersprache raus.

Da sind wenigstens die Bilder mal mit englischen Text unterlegt.

Und das wird sich nie mehr ändern, es wird nur noch schlimmer bis diese schöne Sprache komplett verloren ist.

Ach ja das liebe Geld ich weiss das alle Leben müssen, es ist auch schade das die deutschsprachigen Länder bei diesen T-34 Buch aussenvor bleiben.

MfG Ostwind
« Letzte Änderung: 09. Februar 2019, 10:20:48 von Ostwind »

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3916
Dem kann ich nur zustimmen.
Ich wäre eher zu so einem Preis bereit wenn das  in deutsch geschrieben wäre.
So muss für mich als Nichthistoriker halt die pdf vom Buch T-34 Mythical  Weapon reichen.
Ich wusste garnicht das es vom KV 3 Bände gibt, ich kenne nur 2.
Aber das ist ein anderes Thema.

Chickasaw

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 920
  • Marcus
Das wäre alles erträglich, wenn das Buch halt die ganzen T-34 Baureihen abdecken würde. Oder man hätte eine Heftserie zum T-34 gemacht.
Mir erschließt sich daher nicht der Sinn, ein über 200 Seiten starkes Buch nur über das Modell 1940 herauszubringen.
Da passt dann trotz der vermutlichen Tankograd-Qualität das Preis-Leistungsverhältnis nicht mehr.

Und in Sachen Sprache da stimme ich Ostwind uneingeschränkt zu.

Das gleiche wie bei Airdoc. Die F-4 Bücher wurden allesamt ausschließlich in englisch verlegt, mit der dazugehörigen verlagsseitigen Aussage, dass man das so machen musste, damit international der Absatz stimmt. Einige Jahre später liest man dann die Aussage von Airdoc, dass man mit dem Absatz der Buchreihe nicht so zufrieden ist.  :pffft:

@tsurugi: KV-1 früh, KV-1 spät und KV-2
Bis die Tage

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4928
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Moin ihr Lieben,

1. Englisch: Internationaler Absatz, alleine den deutschsprachigen Markt bedienen zu wollen, funktioniert heut nicht mehr!

2. "Nur" Reihe 1940: Nun ja, für MICH optimal! Ein einziges perfekt recherchiertes Buch über die frühe baureihe - klasse!

3. Der Preis: Ok, ich verstehe, dass da der Eine oder Andere Abstand vom Kauf nimmt - ein Schnäppchen ist das Buch nicht!
Aber mir isses das wert!

4. Die deutsche Sprache: Da kann ich absolut nicht zustimmen: Als gelernter Historiker und Sprachwissenschaftler (wenn auch nur im Nebenfach) kann ich nur sagen: Sprache verändert sich! Und zwar aufgrund gesellschaftlicher Umbrüche und Veränderungen. Und wenn Englisch heutzutage nunmal die Lingua franca ist, dann kommunizieren halt viele, die international tätig sein wollen/müssen, in dieser Weltsprache! Wer sich dem verschließt, wird abgehängt!
Und jetzt bitte keine Besserwisserei bzgl. "Lingu franca" - ich weiß selbst, dass die mittelalterliche Verkehrssprache eine fürchterliche Sprachpanscherei war - aber sie hat geholfen, eine europäische sprachliche Verständigung zu Wege zu bringen!
Das Jammern um das Verschwinden der Muttersprache ist so alt wie diese selbst! Als die Verkehrssprache Französisch wurde, jammerten unsere deutschtümelnden Vorfahren, man müsse die sterbende deutsche Sprache retten! "Turnvater" Jahn zum Beispiel. Und? Deutsch wird immer noch gesprochen!
Sprache verändert sich, sonst stirbt sie aus!
Kein Mensch würde mehr (ausserhalb religiöser Kulthandlungen) Hebräisch sprechen, wenn sich nicht die Notwendigkeit aufgrund sich verändernder Umstände ergeben hätte, das alte Hebräisch in eine modernisierte Sprache zu wandeln! Ivrit quasi als sprachlicher Ausdruck einer modernen Nationalkultur!

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der Euro Model Expo am 30./31. März 2019 in Lingen