Autor Thema: Flugzeuge Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48  (Gelesen 209 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

halbtroll

  • MB Routinier
  • Beiträge: 59
  • Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Flugzeuge Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« am: 11. Februar 2019, 19:46:52 »
Und noch ne Camel, diesmal angezogen.
Und 2 Prämieren für mich: Das erste Modell überhaupt in 1:48 (der Maßstab war bisher immer irgendwie unter meinem Radar), und die ersten von mir verbauten Ätzteile.
Gekauft hatte ich den Bausatz, weil ich mir zur Camel in 1:16 eine Galerie von Camels in allen gängigen Maßstäben vorstellen kann. Und so kam ich auf 1:48. Etwas preisgünstiger als 1:32 und ausprobiert hatte ich diesen Maßstab, wie gesagt noch nicht.
Als ich dann realisierte, das in der Revellschachtel ein Eduard haust, bestellte ich auch noch den Ätzteilesatz von ebendort, sowie 2 Resinfiguren für eine kleine Vignette.

 

* BILD3900.JPG (136.8 KB)


Der Motor verdiente ein bisschen Nacharbeit. da ich bei diesem Bausatz vor allem die Bemalung mit der Airbrush (auch watt Neues) inkl. Schattierung und
Tod und Teufel ausprobieren wollte, sollte kein Edeltriebwerk unter die Haube kommen.

 

* BILD3904.JPG (67.94 KB)
 

Also den Steg zwischen den Kipphebel eingesägt und die Kipphebel etwas schlanker geschnitzt.

 

* BILD3906.JPG (67.59 KB)


Die Ätzteile für den Motor haben mich nicht überzeugt. Die Stößelstangen sind schließlich rund und nicht platt.
Und die Zündkabel schlackern beim Rotationsmotor auch nicht so an Zylinder längs, sondern sind mittels integrierter Federwicklung straff gespannt.
Hab ich dann versucht, nachzumachen :

 

* BILD3909.JPG (52.09 KB)


Ein Stück 0,5 mm Messingröhrchen abgelängt, dort ein Stück 0,1 mm CU-Draht( aus einer kleinen Magnetspule) durchgefädelt, ein Stück 0,2 mm Cu-Draht (Litze aus nem normalem Lampenanschlußkabel oder so) soweit durchschieben, dass das überstehende Stück ungefähr die Länge des Isolators der Zündkerze hat. Am "motorseitigen" Ende verlöten und abschneiden. Den dünnen Draht ein paarmal um den Isolator wickeln und mit Sekundenkleber fixieren. Das freie Drahtende um den 0,2 mm Draht wickeln für die Federwindungen im Zündkabel. Isolator weiß anmalen. Feddisch.
Das ganze 18 mal ( plus Teppichtribut): Der Motor der Camel hatte Doppelzündung bzw. zwei voneinender unabhängige Zündsysteme.

 

* BILD3912.JPG (54.67 KB)


Zylinder im Kopfbereich bohren (0,7 mm mit etwas Luft für das auf dem Messingröhrchen befindliche Lötzinn). Ist mir nicht so doll gelungen, die Bohrungen sind teilweise ineinander gelaufen. Wird bein nächsten Motor besser.

 

* BILD3914.JPG (48.45 KB)


Beginn der Verkabelung. Ich hätte die Windungen auf dem Zündkabel mit etwas Kleber gegen aufdröseln sichern sollen. Kommt ja aber ne Haube drüber ;)

 

* BILD3920.JPG (53.7 KB)


Motor soweit fertig. Lackierung mit "Oily Engine" von Vallejo, ganz sanft trockengebürstet mit Alu matt von Ammo of MiG

 

* BILD3921.JPG (57.36 KB)


Von hinten. Ach ja, der Clerget Motor der Camel hatte an der Außlaßventilen offenliegende Haarnadelventilfedern. Dort hab ich auch etwas aufgewickelten 0,1 mm Draht angeklebt.

Soweit für heute.

der halbtroll

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3643
  • Peter Justus
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #1 am: 11. Februar 2019, 19:54:23 »
Na, da is´ aber einer heftig angefixt worden... :D

Die Beschreibung ist ja schonmal gut, die Bilder könnten (ausschnittmäßig) ein bißchen mehr Detail zeigen, aber ich weiß das daß nicht leicht ist  :2:

Zuschauen werde ich trotzden, ätsch
Peter  :winken:

halbtroll

  • MB Routinier
  • Beiträge: 59
  • Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #2 am: 11. Februar 2019, 20:01:38 »
...angefixt, wie, was...... :pffft:

Und die Bilder.. mehr gibt meine Kamera nicht her. Aber ich schau schon heftig auf dem Gebrauchtmakt. Grundveraussetzung: Die Weltkugel auf den Centstück formatfüllend und scharf abbilden können.

;)

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3643
  • Peter Justus
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #3 am: 11. Februar 2019, 21:00:49 »
Schonmal mit Zuschneiden der Bilder versucht?

Hier mal eines deiner Bilder gemopst, mit Xn View beschnitten und die Größe angepaßt (dauert ungefähr 3 Minuten)...

halbtroll

  • MB Routinier
  • Beiträge: 59
  • Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #4 am: 11. Februar 2019, 22:29:06 »
Hmmm... nö!
Werd mir mal dieses Xn View (sicher irgendsoein digitales Teufelszeuch) anschauen.
Watt man hier aber auch alles lernt !!!

Ach ja: Deine Katana, Peter ?

der halbtroll (aka renntroll)

halbtroll

  • MB Routinier
  • Beiträge: 59
  • Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #5 am: 11. Februar 2019, 22:50:11 »
Ha ! Was sonn alter Mann nicht noch auf die schnlle lernt.
Hier ein paar zurechtgefummelte Bilder.
Biddeschöön:

 
An hinteren Zylinder kann man die "Kerzengewinde" er..ahnen

 

* Zündkerzen 2.jpg (89.78 KB)

Zündkerzen mit Kabel

 
Die ersten Kabel werden verklebt

 

* motor vorn.jpg (88.39 KB)

Motor von vorn. Stößelstangen ooB.

 

* Motor hinten.jpg (69.92 KB)

Motor von hinten. Die kupferfarbenen Flecke an Zylinderkopf sind die Ventilfedern.

Feines Teil, diese Xn View.

der halbtroll



mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3643
  • Peter Justus
Re: Sopwith Camel, Revell(Eduard) 1:48
« Antwort #6 am: 12. Februar 2019, 05:30:23 »
So machen die BIlder noch mehr Spaß, cool und vielen Dank!

Yepp, is´ meine Katana, steht hier zusammen mit noch einer anderen in der Vitrine direkt neben mir.
In der Garage steht eine RC 04

Peter  :winken: