Autor Thema:  Kleberflecken auf dem Modell entfernen  (Gelesen 5709 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Abrams

  • Gast
Kleberflecken auf dem Modell entfernen
« am: 26. April 2002, 16:28:56 »
Wie entstehen Kleberflecken und was bewirken sie?


Jeder kennt das Problem.
Wenn man mal zuviel Kleber auf die zu klebende Stelle aufträgt, quillt der über und man hat dann solche hässlichen Kleberflecken, die man dann als unangenehme Unebenheiten sehen kann.

Solche Kleberflecken kann man auch extra verursacht haben, weil man nicht anders mit dem Kleber an die betreffende Stelle(oder Spalte bzw. Lücke) kommt bzw. die Stelle nicht anders ausfüllen kann.

Besonders unangenehm sind Kleberflecken auf Klarsichtteilen.
Man braucht nur eine winzige Menge am Finger haben, die man nicht spürt, und aufs Klarsichtteil fassen, schon hat man das Klarsichtteil fast ruiniert. Der Kleber hat an der betreffenden Stelle dann die Wirkung, dass die betreffende Stelle mit Kleber undurchsichtig und somit sofort erkennbar wird.
Eine ähnliche Wirkung hat der Kleber, wenn man etwas zuviel davon nimmt und damit ein Klarsichtteil (zum Beispiel die Cockpithaube eines Flugzeugs) anklebt.
Unter Umständen können dann die „Dämpfe“ des Klebers ein Anlaufen des Klarsichtteils bewirken, was genauso unangenehm ist.


Welche Hilfsmittel brauche ich?

Es gibt unterschiedliche Hilfsmittel, mit denen man diese Kleberflecken beseitigen kann.

Zum wegschleifen der Kleberflecken kann man Feilen und Glasfaserradierer, sowie Schleifpapier mit grober  Körnung (ca.240er-320er) und Schleifpapier mit feiner Körnung (600er-800er) benutzen.

Für Klarsichtteile braucht man zusätzlich zum „Vorpolieren“ Sandpapier mit feinster Körnung von 1000er – 1200er und vor Allem auch noch Poliermittel. Das kann z.B. "Unipol Dur-Plastic-polish" sein.
Eine günstige Alternative, die ähnlich gut wirkt, ist Zahnpasta (am besten die für Raucher bzw. weiße Zähne mit Mikropartikeln bzw. mikrofeinen Körnern)

Bevor man mit dem Schleifen beginnt, sollte man den Kleber 24-48 Stunden lang trocknen lassen.

Beseitigung der Kleberflecken auf normalen Plastik:

Hier kann man eigentlich vom Schleifpapier bis zur Feile alles benutzen, da die Schleif- bzw. Feil- oder Radierspuren nach dem lackieren eh nicht mehr zu sehen sind. Wenn der Kleber sich auf Gravuren oder Details wie z.B. Nieten befindet, sollte man eher auf den Glasfaserradierer oder das Schleifpapier(wer sicher gehen möchte sollte das feine nehmen) zurückgreifen. Zwar können die Gravuren oder Details nicht völlig unberührt von den Radier- bzw. Schleifarbeiten bleiben, doch hat man mit diesen Hilfsmitteln eine Chance, dass man danach noch etwas von den detaillierten Flächen erkennen kann.


Beseitigung von Kleberflecken auf Klarsichtteilen:

Kleberflecke auf Klarsichtteilen rückt man am besten mit Schleifpapier zu leibe, da man mit dem Schleifpapier genau arbeiten kann.
Den Kleber kann man mit folgenden zwei Methoden wegschleifen:

1.
Man nimmt als erstes etwa 320iger Sandpapier und schleift damit den groben teil des Klebers weg. Danach nimmt man feines Schleifpapier und macht damit die anschließende Feinarbeit.

2.
Man nimmt ausschließlich 600er-800er Schleifpapier und schleift damit den Kleberfleck weg. Anschließend noch mit 1200er Papier überarbeiten.

Anschließend:
poliert man das Klarsichtteil mit Poliermitteln wie z.B. "Unipol Dur-Plastic-polish" oder  man nimmt zum polieren einfach handelsübliche Zahnpasta. Zum Auftragen ein leicht angefeuchtetes Tuch verwenden, etwas antrocknen lassen und dann mit einem weichen Tuch polieren.

Durch das Polieren werden die Schleifspuren wieder geglättet und verschwinden.


Woher bekomme ich die Hilfsmittel?

Schleifpapier bekommt man im Baumarkt (bis 800er), im Autoteilezubehörshop, im Modellbauladen um die Ecke oder im Versand siehe unten.

Glasfaserradierer bekommt man im Bürobedarfs- & Schreibwaren-Geschäft

Feilen gibt’s im Modellbauladen um die Ecke, oder spezielle im Versand siehe unten.

Poliermittel gibt’s im Modellbauladen um die Ecke oder im Versand siehe unten unter „Kunststoff-Polierpaste“.

Zahnpasta gibt’s in fast jeden Shop.

Versand-Shop der Modellbau-Zubehör-Firma Rai-Ro:  http://home.t-online.de/home/rai-ro/haupt.htm.


(geschrieben von Abrams und teilweise ergänzt und verändert von birdie)