Autor Thema: Flugzeuge *noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri  (Gelesen 14898 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
Flugzeuge *noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« am: 31. Juli 2004, 21:36:24 »
So, meine beiden Hueys sollen später einmal eine bekannte Filmszene zum Leben erwecken, hier ist mein "Gunship", der zweite wird ein "Slick", ein leicht bewaffneter Huey (M60s).

Die Figuren entstanden wieder nach plastischer Chirurgie aus dem "US Special Forces Vietnam"-Set von Esci sowie diversen Resten wie z.B. englischen Soldaten aus dem WW2.

Aber seht selbst, hier wird aus allen Rohren (M16, M60) geballert:



Und die andere Seite, hier kommen ein M16 und ein M79 Granatwerfer zum Einsatz:






HAJO
« Letzte Änderung: 10. Juni 2018, 21:21:02 von Hajo L. »
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Blue Rebell

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 399
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #1 am: 31. Juli 2004, 21:43:18 »
Hi Hajo
Der Teppichklopfer, finde einer der schönsten seiner Zeit.

Baue das Modell auch sehr gerne oder hab`s gebaut aber dann eine Nummer größer.
Bei deinem is ja mal mächtig viel los bei der Bewaffnung.:14: :14:

Bin gespannt auf deinen weiteren Bericht :)) :))
:winken:  Gruß Rudi

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #2 am: 31. Juli 2004, 21:59:48 »
Ich habe auch mal "nen großen" gebaut, den UH-1H in 1:32 von Revell. Musste gerade vor kurzem daran denken, dass das jetzt auch schon 10 Jahre her ist. Ich denke aber, meine beiden 1:72er werden besser werden als der Große.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Blue Rebell

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 399
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #3 am: 31. Juli 2004, 22:23:50 »
@ Hajo
Zitat
werden besser werden als der Große.

Denke das is ganz klar das die Nachfolgemodelle der gleichen Art besser werden
Hab ich selbst gesehen bei der Ec 135 DRF


Wie passen den die Teile bei dem Italeribausatz?(
:winken:  Gruß Rudi

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #4 am: 31. Juli 2004, 23:10:28 »
Bisher ganz gut, ist - so meine ich gehört zuhaben - der alte Esci-Kit. Allerdings sehen die Fenster der Schiebetüren etws zu breit aus, außerdem fiel mir vorhin auf, dass direkt über dem Cockpit anscheinend zwei kleine Lufteinlässe fehlen. Die entsprechenden Positionen sind in Plastik vormarkiert, außerdem hat selbst der schrottige Revell-Huey diese Einlässe.

Bis auf das aber ein sehr angenehm bauendes Modell, bis jetzt jedenfalls.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #5 am: 01. August 2004, 15:47:55 »
Noch ein Manko, das etwas ärgerlich ist: Ich habe zwar bis jetzt erst 3 Klarsichtteile (die beiden kleinen Frachtraumtüren und eine Seitenscheibe der Pilotentür) eingebaut, aber diese 3 waren alle zu klein! War immer in kleines bisschen Luft zwischen Klarsichtteil und Rahmen, bei den beiden Frachtraumtüren war es minimal, aber die Seitenscheibe hatte ziemlich viel Luft.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #6 am: 06. August 2004, 17:55:59 »
Gegen Abend werden voraussichtlich die Bilder des fertigen "Gunship" folgen, hier aber erstmal ein kleines Fazit:

Ein schönes Modell, aber ne Menge Probleme, die man teilweise als erfahrener Bastler ausbügeln kann, die aber teilweise den Wunsch aufkommen lassen, man hätte die Bell 212 von Revell als Ersatzteillager rumliegen. (Ich habe zwar 3 Stück hier, aber fertig gebaut und ich habe wenig kannibalistische Neigungen ;) ).

Klarsichtteile: Teilweise zu klein und fallen teilweise aus den Rahmen heraus, gilt besonders für die Seitenscheiben. Die unteren Bugfenster und die Fenster im Cockpitdach sind dagegen sehr schön und passen 1A.
Die Frontscheibe ist dagegen ein ziemliches Ärgernis: Der vorgeprägte Mittelsteg ist viel zu breit, aufgrund des Zuschnitts der Seitenbereiche wird das Klarsichtteil unnötig "breit" und an diesen Stellen fast schon undurchsichtig.

Fehlende Teile: Wenn ich den Huey mit meinem "großen" in 1:32 vergleiche, dann fehlen zwei Lufteinlässe über dem Cockpit sowie eine griffförmige Antenne vor der Motorhaube. Selbst der Schrott-Huey von Revell hat diese Einlässe, und bei diesem Italeri-Modell sind die Positionen sogar im Rumpf vorgeprägt.

Die Seitenscheiben der Frachtraumtüren sind etwas zu breit geraten, aber das fällt beim fertigen Modell nicht mehr so stark auf wie beim bloßen Betrachten der ungebastelten Türen.

Die Kufen scheinen mir etwas zu dick zu sein, die von der Bell 212 sind etwas feiner.

Die Bewaffnung in Form von jeweils zwei Raketenbehältern und Miniguns ist ganz ganz schön gemacht, die Munitionsgurte muss man jedoch selbst anfertigen. Ich habe mich auch etwas über die Anordnung der Waffenträger gewundert, im Netz waren nur Bilder in der Konfiguration zu finden, wo die Träger auf der Heckseite des Laderaums montiert waren. Es ist aber wohl beides möglich, bei mir war die Anordnung der mitfliegenden Besatzung ausschlaggebend für die heckseitige Montage.

Was richtig schlecht an dem Modell ist, ist der Hauptrotorkopf: Das Teil ist viel zu hoch, mit der Folge, dass der Rotor in viel zu großer Höhe über dem Modell schwebt.

Die Decals sind ganz OK, aber Vorsicht!, sie lösen sich nach nicht mal 10 Sekunden schon vom Trägerpapier. Leider fingen sie auch trotz Glanzlackgrundierung zu silvern an, eine ordentliche Schmiererei mit Glanzlack über die frisch aufgetragenen Decals war erstmal erfolgreich, aber nach dem Mattlack sieht es jetzt seltsamerweise wieder ganz anders (Silber) aus. Vielleicht habe ich gestern abend auch nur nicht gut genug hingeschaut.


Bilder gibt es nachher!


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Chickasaw

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 916
  • Marcus
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #7 am: 06. August 2004, 21:10:31 »
Tja, so ist das wenn man einfach auf ein 20-jähriges (gut gemachtes) Esci-Modell zurückgreift, anstatt auf Basis der vorhandenen UH-1N eine bessere UH-1D/H zu fertigen. Danke Italeri. :santa:

Lass dich nicht unterkriegen Hajo, wird schon. Im Endeffekt ist und bleibt es das beste UH-1D/H Modell in 72. Aber vielleicht sollte man wirklich die Türen, Kufen und evtl. den Hauptrotor vom UH-1N nehmen.  ;)
Bis die Tage

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #8 am: 06. August 2004, 21:57:02 »
So, nun die Bilder des Modells. Werde wahrscheinlich (= ganz sicher) noch einmal Bilder draußen machen, wenn der zweite Huey fertig ist. Erstmal bitte ich aber darum, mit diesen fies geblitzten Bildern vorlieb zu nehmen.

Hier zuerst die Frontscheibe, ich hoffe, man kann erkennen, warum ich die nicht besonders toll finde:




So, aber nun lieber zu etwas erfreulichem: Dem ganzen Modell.





Hier mal ein Blick auf die ballernde Soldateska ;):




Und auch auf der anderen Seite ist man nicht untätig:




Ab geht die Post, der Wohnzimmertisch ist erfolgreich "gestürmt" worden!




So, nun kann ich mich ja eigentlich an den zweiten Huey machen.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

Peacemaker

  • Gast
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #9 am: 07. August 2004, 10:59:14 »
Moin

Jo das sieht net schlecht aus !!:1: :D

Ich wär mal sehr gespannt wiedein zweiter Huey wird!

Mfg Peacemaker

wezman

  • Gast
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #10 am: 07. August 2004, 20:01:31 »
Hallo Hajo
Schaut doch ganz gut aus dein Hubi. Die Besatzung finde ich nur ein wenig zu groß oder täuscht das einfach nur auf den Bildern? Einen Tipp hätte ich allerdings zu dem letzten Bild. Wenn du die Rotorblätter schon fototechnisch manipulierst dann darfst du den Heckrotor auch nicht vergessen. :6:

Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #11 am: 07. August 2004, 21:05:39 »
Hmm, bei der Besatzung kann ich leider nicht genau sagen, ob sie zu groß oder klein ist. Es sei denn, du meinst die Piloten, da habe ich nen großen und nen kleinen drin sitzen. Allgemein sind die Herrschaften aber im Verhältnis eher klein, sonst würden sie nicht reinpassen. Aber im Prinzip hast du Recht, wie in einen solchen Huey 12 Mann passen sollen ist mir auch schleierhaft. Da muss man wohl eng zusammenrücken.

Zum Rotor: Das ist keine Manipulation, sondern lange Belichtungszeit. Leider ist der Heckrotor nicht beweglich.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

wolfram

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #12 am: 10. August 2004, 10:32:45 »
Hallo Hajo,

ich habe viele Jahre diese Hubschrauber instandgesetzt und es passen 13 Soldaten hinein. Auf die quereingebauten Sitzbänke (hinter Pilot und Copilot) passen jehweils 4 und einmal 5 Soldaten und die beiden Bänke die längs eingebaut sind noch einmal jeweils 2 Soldaten. Man kann dann aber nachvollziehen wie sind ölsadinen fühlen müssten, weil zu den Soldaten auch noch die gesamte Ausrüstung kommt. In deutschen Hubschraubern fliegt immer auch noch ein Bordmechaniker mit, so das "nur" 12 Soldaten mitgenommen werden können.

Nur zur Info:
1.Der Haken unten am Hubschrauber hängt in Original in einer Öffnug und ist ca.50 cm weiter im inneren dreh und schwenkbar an einer Travese befestigt  und nicht irgenwie an der Außenhaut angeschraubt.

2.Alle Teile die zum Rotorkopf führen sind hellgrau oder olivgrün nicht silber oder natumetallfarben egal ob deutsche oder amerikanische Bell.

Gruß
Wolfram


Hajo L.

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3964
  • Berlin, Lichterfelde
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #13 am: 10. August 2004, 12:47:48 »
Tja, der Haken ist am Modell so angebracht, da habe ich wenig Einfluß drauf gehabt (bzw. haben wollen ;) ).

Zum Rotorkopf: Das ist ein altes Problem bei mir. Genauer gesagt ein schon beinahe traditionelles Problem. Seit ich Helis bastel, male ich Rotorköpfe in Eisenfarbig 91 an. Ich kann es irgendwie nicht abstellen. Jeder meiner Helis hat also diese Rotorkopffärbung. Wir wissen ja: Tradition verpflichtet! (oder war das Mon Cheri mit der Piermont-Kirsche? :D )
Aber trotzdem Danke für den Tipp!

Andere Frage: Hatten die US-Hueys auch diese Querbank direkt hinter den Piloten? Ich habe sie jetzt ersteinmal weggelassen, bei diesem war es ja notwendig, weil dort die Munition für die Miniguns gelagert wird, aber zur Zeit baue ich ja an der leichtbewaffneten Variante.


HAJO
"My theory is longer, thicker and harder than yours." (Frank Farrelly)

Aufgrund der Photobucket-Problematik sind zahlreiche Bilder von mir nicht sichtbar. Bei signalisiertem Interesse stelle ich die fehlenden Bilder gerne über einen anderen Host wieder online.

wolfram

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
*noch nicht Finished... * UH-1D in 1:72 von Italeri
« Antwort #14 am: 10. August 2004, 14:05:02 »
Hallo Hajo,

das war nicht gegen Dich, es gibt leider viele falsche Malhinweise in den Bauanleitungen.
Zu den Sitzbänken:
Die Zusammensetzung der Bänke heruht auf einer Modulbauweise.
Es gibt Einzelsitze wie die Pilotensitze, es gibt die Doppelsitzbänke rechts und links hinten und die beiden äußeren Sitze der 5ersitzbank. in der mitte dazwischen ist noch ein einersitz montiert. Dann gibt es noch die 4er Sitzbank die man jeh nach bedarf in oder gegen die Flugrichtung montieren kann.
Sonst gibt es noch die Möglichkeit 6 Krankentragen montiert werden oder iene Rettungshubschraubervariante mit einer Trage und Rettungsgerätschaft. Statt der hintersten Sitzbänke könne auch noch Zusatztanksmontiert werden. Der Hubschrauber ist also sehr Flexibel ausrüstbar.

Nun zur Munition :
Sie ist in Munitionsschächten unter dem "Fußboden" gelagert und geführt. Sie wird außerhalb aus dem Hubschrauber den Waffen zugeführt. Munition in Kästen gibt es nur bei der Montage von einzel Mg´s auf Laffette die vom Bordwart bedient wird.

Gruß
wolfram