Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Der diesjährige Sommerurlaub führte uns an den Bodensee- im ersten Teil nach Wasserburg. Und in dem dortigen kleinen Museum gab es eine Sonderausstellung:
„Des Kaisers stolze Flotte“



Da haben sich einige ortsansässige Modellbauer richtig Mühe gegeben – einfach sehenswert die Modell selbst und das etwas größere Diorama eines kaiserlichen Hafens. Die dort gemachten Bilder möchte ich euch nicht vorenthalten:



































































































Damit komme ich hier zum Ende und hoffe, es hat etwas Spaß gemacht.
Im Dornier-Museum war ich auch noch. Mal schauen, wann ich da zum Hochladen komme...

 :winken:
Sparky
2
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: AMG GT3 Black Falcon Tamiya 1/24
« Letzter Beitrag von Matthew Fliess am Heute um 20:45:26 »
Sehr schön. Will ich auch mal bauen... wobei es mir wohl die Mamba werden würde. Sofern es Decals dafür gibt und mein Talent dazu irgendwann mal ausreicht  :pffft:
3
Cars and Bikes / Re: Suche schwarze Viskose-Flocken
« Letzter Beitrag von Matthew Fliess am Heute um 20:43:44 »
In Leipzig gibt es einen Laden, der nennt sich "Das Creative Hobby" scheint eine Kette zu sein. Dort gibt es zwar keine Viskose-Flocken, aber Samtpuder. Ich habe es selber leider noch nicht verarbeiten können, aber mit einem Preis von 1,50 habe ich es gleich mitgenommen.

Also vielleicht schaust du mal ein einem Bastlerbedarf nach Samtpuder, einige sollen sogar wirklich diese Viskose Flocken haben. Hab auch im Modelleisenbahnfachgeschäft danach gefragt gehabt, aberdie haben nur angemalte Holzspäne bzw. Gummifasern als Streu für Rasen, Kohle und Schotter - alles zu grob.
4
Herzlich Willkommen! / Gruß aus Leipzig
« Letzter Beitrag von Matthew Fliess am Heute um 20:36:39 »
Hallo Leute, hier ist der Matthew aus Leipzig.

Nach kleineren Schwierigkeiten bei der Registrierung (Hotmail mochte irgendwie nicht) bin ich nun auch in Eurer Mitte. Ich bin 28 Jahre alt und möchte gern wieder mit dem Modellbau anfangen. Anfangen deswegen weil ich es bestimmt 18 Jahre lang nicht getan habe. Damals habe ich mit meinen Vater Flugzeuge und Jets gebaut und mit Pinsel bemalt. Dementsprechend war auch das Ergebnis halt "selfmade" aber trotzdem sehr schön.

Mit der Zeit sind die Modelle dann alle weg geflogen - im übertragenen Sinne - andere Hobbys und Sachen wichtiger geworden und nun möchte ich wieder loslegen. Aber diesmal mit 1:24 Autos.

An Equipment habe ich mir eigentlich in den letzten Wochen und Monaten alles besorgt was ich brauche: Airbrush Kompressor und Gun, Farben, Feilen, Kleber... ja sogar auch schöne Bausätze.
Nur irgendwie komme ich nicht zum loslegen - war ja auch Sommer. Und dann hab ich wohl gleich bei den allerersten Modellen in die Tonne gegriffen:

War die Corvette C3 in 1:32 von Revell. Dachte mir für einen 10er kannst nicht viel falsch machen. Aber das Ding ist ja aus den 70ern, also von den Formen her. Klar hätte man das irgendwie zusammen bekommen, aber nicht so wie auf den Bild.  :5:
Zweiter Versuch war ein Tamiya Evo 5 oder 6 in 1:24 da gings recht gut los, aber irgendwie hatte ich einen Schweller nicht richtig verleimt bekommen und die ganze Tür sieht nun ein wenig "faltig" aus da ich dachte, viel hilft viel.
Dritter Versuch eine Corvette C5R in 1:25 von Revell. Hab mich gleich mal direkt aufgeregt weil die Decalvariante nicht zum Aero Kit passt und hier schon gesehen das jemand versucht hat das zu fixen.  :5: Revell... was macht ihr? Als ich dann den Motor zusammen setzen wollte, lächelten mich auch feinste Spalten an. Obwohl eigentlich alles versäubert war. Revell  :12:

Ich hoffe mal ich bin einfach nur an komische Kits geraten.

Hab auf eBay fleißig gejagt, Tamiya 1:24 von Mercedes Benz CLK-GTR, Porsche GT1, Honda NSX (den aus den 90ern) und JGTC Rennvariante usw. habe ich einiges da.

Nun will ich halt diese nicht auch noch "zerstören" und bin auf der Suche nach ein wenig Hilfe, Tipps und Tricks. Und naja... da wären wir ja auch gleich: Welches Modell würdet ihr mir für den Anfang empfehlen zu bauen? Am liebsten irgendwas ohne viel Schleifen, Detailieren und Nachbearbeiten. Einfach Kleber in den Karton, schütteln und dann Farbe drauf sprühen... Ach ja... das Airbrushen habe ich auch noch nicht ausprobiert.

Naja ich mach mal so  :winken:
6
Ich denke auch langsam das dass Teil nie gelötet War, sieht eher so aus als ob das Ding nur schlampig verklebt War
Die Frage ist jetzt auch nach der Reparatur kenne mich damit nicht so aus
7
Airbrush, Painting, Altern / Re: Badger 150 Airbrsuh durch Wärme zerstört?
« Letzter Beitrag von Hans am Heute um 20:04:48 »
Was ist denn da für ein Pfusch drumherum? Sieht wirklich wie eine Klebung aus. Oder einfach schlampig gereinigt? Eine Lötung jedenfalls ist nicht durch die Wärme aufgegangen. Never.
8
Wir hatten über 200°C? :6:
Die Reste um die Stelle sehen fast wie eine alte Verklebung aus.
9
Abend heute mal was im Schrank gesucht und was fand ich meine 150 Modell von Badger leider kaputt,
hatte sie mal geschenkt bekommen und sie nach dem letzten gebrauch einfach wieder in die Ablage im Schubfach gelegt und heute festgestellt das sich die Lötnaht zwischen Gun und Becher einfach gelöst hat, ist regelrecht abgebröckelt.
da sie sicher im Schrank lag it meine Vermutung das es die Immense Wärme der letzten Wochen gewesen sein muss.
oder wie könnt ihr euch das erklären??
PS hatte die Gun nicht selber gelötet, die habe ich mal geschenkt bekommen.



10
Bauberichte / Supermarine Spitfire Mk.I, Tamiya, 1/48
« Letzter Beitrag von BAT21 am Heute um 17:03:07 »
Hallo Mitkleber,

während ich die Diskussion zum Thema Pilotenfiguren für die Spitfire verfolgte, kam bei mir der Wunsch auf, auch mal wieder eine Spitfire zusammenzukleben.
Als kleines Zwischendurchprojekt gedacht, fiel die Wahl auf den Bausatz von Tamiya im Maßstab 1/48:
https://www.scalemates.com/kits/123053-tamiya-61032-supermarine-spitfire-mk-i

Und da ja das Ganze durch die Figurendiskussion ausgelöst wurde, soll das Projekt natürlich auch Figuren enthalten:




Wie üblich beginnt der Bau mit dem Cockpit. Hier gab es ein paar Auswerfermarken zu entfernen.
Damit es nicht zu schnell geht, habe ich zum Bausatz auch noch einen kleinen Ätzteilbogen von Eduard gekauft (FE152).
Die meisten Teile davon landen im Cockpit:










Danach konnte ich auch schon die Grundfarbe im Cockpit auflackieren:








Das war es auch schon wieder für den Anfang. Danke fürs Reinschauen!

Jens  :winken:
Seiten: [1] 2 3 ... 10