Autor Thema:  *Komplett* Siliconformenbau  (Gelesen 4177 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Falko

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 644
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #15 am: 29. September 2005, 18:12:23 »
Zitat
Original von KlausH
... und soweit ich weiß hält das Resin nur begrenzte Zeit, richtig?

Man kann die Silikonformen ja auch für Weissmetall verwenden, und das hält ja etwas länger   X(
:winken: Peter

Axel1954

  • Gast
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #16 am: 29. September 2005, 20:20:30 »
Zitat
Original von Falko
Zitat
Original von KlausH
... und soweit ich weiß hält das Resin nur begrenzte Zeit, richtig?

Man kann die Silikonformen ja auch für Weissmetall verwenden, und das hält ja etwas länger   X(


Nee, da biste auf dem Holzweg, zum giessen von Weissmetall brauchts ein anderes Silicon die Sorte heist zb bei STEWA Silicon HB (Hitzebeständig), diese Silicone haben eine noch größere shorezahl.


@Klaus

das Silikon sollte nach anbruch möglichst innerhalb eines Jahres verbraucht werden, aber es funktioniert auch noch länger.

Axel

panzerchen

  • Gast
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #17 am: 29. September 2005, 20:37:10 »
Mein Gießharz ( also das vielzitierte "Resin" ) funzt jetzt nach etwa 4 Jahren noch einwandfrei.
Auch in ganz geringen Mengen härtet es aus, obwohl Jemand mal behauptet hatte, es benötige eine Mindeststartmenge ( sowas wie eine kritische Masse, ist aber nicht so schlimm wie eine Atombombe !  :14: ), die deutlich über meinen in einem Kronkorken angerührten kleinen Mengen läge.

Ganz wohlfeil ist das Abformen und Gießen sicher nicht, da sind wir uns wohl einig.
Es erweitert aber die Möglichkeiten für intensive Modellbauer, und: es macht auch Spaß  !

deleted_Account

  • Gast
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #18 am: 29. September 2005, 21:04:28 »
Hallo
mal ein Danke an eure Beiträge hier  :P  :P  :P

Gruß Maeks

Axel1954

  • Gast
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #19 am: 29. September 2005, 22:31:14 »
So wie versprochen hier der zweite Teil des "Schritt für Schritt zumzur Silikonform"

Nach der Ausvulkanisierung der ersten Formhälfte nehmen wir die Rahmen ab.



Die erste Form wird vom Urmodell abgehoben und die erste Formhälfte ist damit fertig.



Das Urmodell nun aus dem Plastilindummy entfernen.



Jetztkann das Plastilin entfernt werden und in einen Aufbeahrungsbehälter, möglichst
Luftdicht lagern, so hält das Zeug Jahrelang, meins hat schon gut 6 bis 7 Jahre auf dem Buckel.



Am Rand der Silikonform hat sich ein Adhäsionsrand gebildet, dieser muß entfernt werden,
damit eine gerade Rückwand an der Form ensteht, st für den nächsten Schritt wichtig
und ebenfals später bei giessen in die Form.



Rand nach dem entfernen.



Die erste Formhälfte wird jetzt in den Formrahmen gelegt in dem vorher das plastilin war.



So jetzt ein ganz wichtiger Schritt, wenn der vergessen wird oder schlecht ausgeführt,
ist die ganze Arbeit für die Katz. Die erste Formhälfte muß jetzt mit Formtrennmittel
sorgfältig behandelt werden, keine Stelle vergessen. aber auf keine fall das Urmodel
mit Trenmittel behandel, das versaut mit 100%iger Sicherheit die  zweite Formhälfte.


Ich zeige hier die 2 Varianten die ich anwende, in der kleinen Dose ist Vaseline, ist sehr
billig aber mühsam, in der Spraydose ist ein Trennmitte auf Wachsbasis, mit 7€ nicht gerade
günstig aber sehr einfach zu handhaben und sicher.



Nun können wir das Urmodel wieder in die Form legen, bei Räder und sonstigen Teilen die
symetrisch sind und der Anguß nicht fest montiert ist, darauf achten das es in der richtigen
Position in die Form kommt.



Die Form bis zur benötigten Höhe aufstocken, je nach Art des verwendeten Formrahmen.



Die Porzedur des Silikoneinfüllen ist ja im ersten Teil beschrieben und das ausformen
ist ja weiteroben beschrieben, deshalb weiter.

Nach dem Ausformen haben wir diesen Block



Dieser muß jetzt mit mehr oder weniger Kraft auseinandergezogen werden. Damit haben
wir jetzt die zwei Formhälften um unsere Bauteile zu Giessen. Das Urmodel sollte man
Aufbewahren falls ein Formhälfte mal unbrauchbar wird, und Ersatz nötig wird.



Jetzt noch die Formen versäubern und kontrollieren ob alle Guß-/Entlüftungskanäle
freien Zugang zur Form haben, eventuell mit dem Bastellmesser (besser Skalpell) nacharbeiten,
sowie das Trenmittel entfernen (Waschbezin, Spiritus o.Ä.). Nicht vergessen den
Adhäsionsrand zu entfernen, Grund kommt jetzt, zum giessen sollte man die Form zwischen
zwei Plättchen mit Gummibändern entklemmen, ich habe beste Erfahrung mit zwei Sperrholz-
plättchen gemacht, die die gleich größe wie die Form haben.
So jetzt ist alles fertig zur feuertaufe.....äh, Resintaufe natürlich.



Nun viel Spass beim nachmachen, Axel

G.H.G.

  • MB Routinier
  • Beiträge: 91
*Komplett* Siliconformenbau
« Antwort #20 am: 02. Oktober 2005, 15:45:15 »
Tag zusammen.
Zum Thema Formenbau hab ich einen interessanten Link im angebot.
Und zwar gibt es von der Firma  R&G Faserverbundwerkstoffe GmbH
ein Pdf Handbuch zu dem Thema als Download.
Es kann auch  Kapitelweise runtergeladen werden.
Hier der Link Falls es schon bekannt sein sollte ,bitte ich um Entschuldigung.
Die Suchfunktion brachte keine Treffer.
Günther