Autor Thema: Militär Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35  (Gelesen 11202 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Militär Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #15 am: 09. April 2017, 13:58:30 »
Danke Walter, ich denke bevor ich grundiere werde ich die Archer Decalnieten aufbringen, es fehlt doch irgendwie etwas... ?( ...obwohl ich mich jetzt wirklich nicht zu den Nietenzählern zähle. ...schönes Wortspiel!!!  :7: :7: :7:

Weiter geht´s mit dem Katzenpaar.  Um mal die Unterschiede in den Spritzlingsdetailierungen zu verdeutlichen hab ich mal das - ich glaube - Rohrwischergestänge fotografiert. Einen besseren Eindruck gibt´s bei den seitlichen Aufnahmen der Miezen... :D :D :D
Ich muss bei MENG nicht wirklich auf Ätzis zurückgreifen um Details der Bordwerkzeuge darzustellen. Mir persönlich reicht das völlig aus. ...aber an die Bemalung mag ich noch nicht denken... 8o ...aber das ist ja noch ein wenig hin.  :pffft: :D

Liebe Grüße,
Robert

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #16 am: 10. April 2017, 20:04:37 »
N`Abend! :winken:

Ich bräuchte mal eure Mithilfe, beim MENG Leo gibt´s Teile die hat die Tamiya Katze gar nicht. Die Abschleppseile erwähnte ich ja schon, nun sind mir heute zwei weitere Teile aufgefallen. Einmal das hintere, obere Bordwerkzeug und die Eisgreifer. Sind diese Teile an jedem 1A4 montiert gewesen oder war es auch nicht unüblich mal ohne das Zeugs zu fahren?
Beim Bordwerkzeug fürchte ich ja das ich das scratchen muss, weil wichtig. :rolleyes: Aber diese Eisgreifer... wenn Sommer befohlen war?  :pffft: :6:
Erste Idee meinerseits war mit den Voyager Ätzis wenigstens die Schienen für die Greifer nachbilden, aber nach genauem Betrachten der Bauanleitung ... :12: :12: :12: ...das versuch ich gar nicht erst, einen 0,7mm hohen, 0,15mm dicken Messingstreifen rechtwinklig und stumpf unter einen anderen nur unwesentlich breiteren Streifen zu kleben.  :2: :2: :2:... Humor haben´se ja die Asiaten... :rolleyes:

Mag mir da jemand Auskunft geben ob diese Sachen ein MUSS sind?

Danke und liebe Grüße,
Robert

Schrauber Junior

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 516
  • Florian Schulz
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #17 am: 12. April 2017, 18:39:34 »
Die Werkzeuge auf dem Heck gehören, wie die Eisgreifer zum Bordausstattungssatz und sind (in Fahrtrichtung von hinten nach vorne): Kettenspannschlüssel groß, Brechstange lang, Seitenvorgelegetrennschlüssel. Ohne die Werkzeuge geht in der Regel kein Fahrzeug raus.

Zu den Eisgreifern: Frühe Leopard 1A3 wurden noch ohne die Schneegreifer ausgeliefert, sie wurden nachgerüstet. Beim A4 sollten diese ab Werk dran sein. Profitipp: Vinylkette von Tamiya entsorgen, durch Meng-Einzelgliederkette ersetzen, diese mit den Eisgreifern bauen und auf der Bugplatte nur die leeren Halterungen anbringen. ;)
Normalerweise sollten die Halterungen ein Profil aufweisen.

Bild aus: Shackleton, Michael. Leopard Trilogy Vol. 1. Seite 105.

Florian :winken:
Ich weiß, dass ich ich bin. Aber ich weiß nicht, ob du du bist. Weißt du, ob er er ist?

Verdammt Jim, ich bin Modellbauer, kein Kindergärtner!

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #18 am: 12. April 2017, 19:24:54 »
@ Florian
 :kuss: :kuss: :kuss: :kuss:... das IST es!  :D Aus dem MENG Leo kann ich per Bausatz auch ´ne A3 Variante bauen, alle dafür benötigten Teils sind dabei.  Ich lass beim MENG einfach die Eisgreifer weg und kleb sie an den Tamiya.  :klatsch: :klatsch: :klatsch: 
Die EGK beim MENG (die dem Bausatz beiliegt) hat keine Eisgreifer. Den Werkzeugsatz für Tamiya hab ich mit Hilfe der Voyager Ätzis gescracht, nicht so prickelnd wie das von MENG, aber wenn der Turm drüber ist... :pffft: :6: ...und der passt drüber!  X( :D

Vielen, vielen Dank für deinen wirklich zielführenden Beitrag!  :P

Liebe Grüße,
Robert


Schrauber Junior

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 516
  • Florian Schulz
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #19 am: 12. April 2017, 20:20:51 »
Achtung dann aber bei der Lackierung. Das weglassen der Eisgreifer beim A3 setzt Gelboliv als Farbe voraus.

Florian :winken:
Ich weiß, dass ich ich bin. Aber ich weiß nicht, ob du du bist. Weißt du, ob er er ist?

Verdammt Jim, ich bin Modellbauer, kein Kindergärtner!

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #20 am: 12. April 2017, 20:32:08 »
... da mach Dir keine Sorgen, alles was ich noch vorhabe zu basteln wird RAL 6014.  :D Aber Danke für den Hinweis!!! :P :P :P

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #21 am: 13. April 2017, 15:21:45 »
Ein fröhliches, vorösterliches Hallo!  :D

Ich bitte mal um Aufklärung... beim Tamiya Leo kann man die Gehäuse der Winkelspiegel durch Ätzteile von Eduard ersetzen, ich hab sie mal für´s Foto auf Position gebracht. Laut Ede´s Bauanleitung gehört da noch ein Stück transparenter Film dazu. Mir erschließt sich weder Sinn noch genaue Position dieses Films.  :rolleyes: *dummi* Man sieht so schon nix bei den "Fitzelöffnungen" aber spätestens nach dem Grundieren hätte sich´s endgültig erledigt für den Film.  ?(  Wo hab ich meinen Denkfehler?

Liebe Grüße und ein angenehmes Osterfest!  :winken:
Robert

Marderkommandant

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 749
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #22 am: 13. April 2017, 15:39:05 »
Mahlzeit!
Zu Deiner Winkelspiegelfrage: Die Winkelspiegel können von Innen ausgebaut werden, dann bleibt aber der Schutzrahmen aussen am Fahrzeug immer noch dran. Der ist festgeschweißt, die Winkelspiegel werden von innen festgeklemmt. Deswegen sagt Deine Bauanleitung, dass Du die Messingschutzrahmen aufkleben sollst und vor die Winkelspiegel die Folie kleben sollst.
Auch wenne s kein Leo ist, hier auf meinem Marderfoto kann man das recht gut an den Winkelspiegeln des Fahrers erkennen:



Beachte bitte, dss die Winkelspiegel dieses Marders (1A3) einen großen Schutzrahmen haben, der Leo 1 hatte Einzelschutzrahmen.
Und nun bastel weiter - ich bleibe dran!  :1:

Beste Grüße,
Andreas
« Letzte Änderung: 13. April 2017, 15:40:52 von Marderkommandant »
Als der Herr am siebten Tag über die Erde wandelte und Sein Werk betrachtete, stellte Er fest, dass die Steine zu weich geraten waren. Darauf schuf Er den Panzergrenadier.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #23 am: 13. April 2017, 15:50:49 »
 :P ...das hilft mir doch schon mal weiter!  :D Lieben Dank Andreas!!
...nur schade das beim Bausatz keine Winkelspiegel als solche vorgesehen sind... :2: ...vielleicht fällt mir noch was ein, ich denke da an einen Gußast von Klarsichtteilen, aber wohl erst nach der Lackierung.

Gruß,
Robert

Marderkommandant

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 749
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #24 am: 13. April 2017, 15:55:49 »
Bitte, gern geschehen - aber ist da nicht Teil 18 zu biegen und die Folie einzusetzen? Teil 61 kommt dann als Scutzbügel drüber...dürfte knifflig werden.  :1:
Als der Herr am siebten Tag über die Erde wandelte und Sein Werk betrachtete, stellte Er fest, dass die Steine zu weich geraten waren. Darauf schuf Er den Panzergrenadier.

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #25 am: 13. April 2017, 16:03:07 »
Die drei "Messingteilchen" vor der Fahrerluke sind die Teile 18.  :6: Den Schutzbügel drüber wollte ich erst biegen wenn ich weiß was es mit dieser Folie auf sich hat. Festgeklebt ist schnell.... :pffft: ...und manchmal zu schnell!  :3:

Schrauber Junior

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 516
  • Florian Schulz
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #26 am: 13. April 2017, 21:02:06 »
Wenn du nochmal oben das Bild anschaust, das ich gepostet habe, wirst du erkennen, was mit den Winkelspiegeln ist. Das einzelne Teil 18 ist nämlich der Winkelspiegel selber, das andere ist, wie Marderkommandant geschrieben hat, der Trittschutz.

Florian :winken:
Ich weiß, dass ich ich bin. Aber ich weiß nicht, ob du du bist. Weißt du, ob er er ist?

Verdammt Jim, ich bin Modellbauer, kein Kindergärtner!

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #27 am: 17. Mai 2017, 17:08:52 »
Ui...lange her...meine Motivation kommt wohl in die Wechseljahre, mal ist sie da, dann wieder weg... :pffft: :6:
Wo waren wir? Ah ja, Winkelspiegel...das diese auch für den Modellbauer kein Ärgernis darstellen müssen zeigt die Fa. MENG. Als Klarsichtteile im Bausatz, für die Kommandantenluke sogar als Ring - der übrigens ohne zu kleben prima passt. Was da Blau schimmert ist Microscale MICRO MASK, ob ich das aber jemals wieder abgezogen bekomme nach dem Lackieren? :rolleyes:
Da die MENGsche Detailierung für mich schon prima ist blieben noch ein paar Ätzteile von Voyager für den Tamiya-Leo...z.B. die Halterungen für´s Abschleppseil und "Kleinkram" auf der Motorabdeckung.

...und natürlich gibt´s auch von mir ein Hoppala!(den Begriff entleihe ich mir mal beim Flugwuzzi :pffft:) Nur bei Walter verschwinden die Hoppalas im Laufe des Bauberichts wieder, bei mir sind sie für Generationen fest!  :rolleyes: :1:
Laut dem Eduard´schen Beipackzettel hab ich die vorderen Verschlüsse der Wärmeschutzhülle abgeschliffen und die Ätzis aufgeklebt und mich STRENG an die Bilder gehalten, primär ans Linke.... :rolleyes: ...deshalb hat der Tamiya Leo jetzt die Verschlüsse oben, was ich aber auf keinem mir bekannten Bild so gesehen hab...später natürlich als es mir auffiel... :12:
Nun denn, jetzt ist Farbe drauf und es fällt nicht sofort ins Auge. :pffft: ...kann ja später noch ´n Tarnnetz drüber tüddeln... X(

Vom Voyager Ätzteilsatz gibt´s auch was Lustiges...da soll man was scratchen...für ´ne kleine Kette... welche Maße das zukünftige Scratchteil hat mag im asiatischen Raum durchaus zur Allgemeinbildung gehören, ich als alter Abendländler hingegen stellte fest das ich diesbezüglich im Tal der Ahnungslosen wohne. ;( ...ergo mal rumgegoogelt was das wohl sein könnte...und wenn ich´s recht verstehe sind das "Gummistopfen" für E- oder Hydraulikanschlüsse. Gibt´s fertig vorgescratcht von Fa. Leopard Club und wurden direkt bestellt.  :D

Schwarz grundiert (ohne Foto - weil eh klar) und dann mir Tamiya XF-51 Khaki-Drab die erste Farbschicht drauf. Wegen der Kettenschürzen möchte ich erst den Laufwerksbereich fertig stellen, incl. Ketten, dann abkleben, die Schürzen ankleben und Lackieren.
Beim Tamiya-Leo hab ich den unteren Bereich nach der ersten Lackierung mit einem Filter (Tamiya XF-10 Flat Brown) gesprüht, dann mit  XF-56 Metallic Grey etwas trockengemalt. Da mir das aber zu Krass aussah hab ich nochmals den Filter drüber gesprüht. Ein wenig Washing mit Ölfarbe Ocker und Terpentinersatz sowie ´ne dünne Staubschicht aus einem Mix von XF-52 und XF-57. Stand der Dinge HEUTE. Da es für mich in der Tat ein großes Problem ist eine relativ realistische Verschmutzung/Abnutzung eines BW-Panzers darzustellen bitte ich hier um ehrliche/schonungslose Beurteilung.  :P ...ich möchte ja noch ein paar Kettenfahrzeuge bauen... Ich werde auch erstmal nur den Tamiya-Leo weiterbauen, so kann ich Lob und Tadel eurerseits mit zum MENG-Leo nehmen.  :P

Ich kann natürlich nicht enden ohne Fragen... :pffft:...zum Einen wüsste ich gern wo bei diesem Panzer die Halterungen für die Flaggen sind, ich nehme an es ist ein Metallrohr das irgendwo festgeschweisst ist, und zum Anderen würde ich gerne bei einer Katze eine RKL anbringen, aber wo? 8o Auf beiden Türmen ist vorne so´n kleiner Nippel, in diesem Bereich? Daneben vielleicht weil der Nippel den Stromanschluss darstellt? Ich danke schon mal im Voraus!  :V:

Liebe Grüße,
Robert

Schrauber Junior

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 516
  • Florian Schulz
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #28 am: 17. Mai 2017, 22:02:06 »
Sieht so aus, als würde dein Meng-Leo ein 1A3A1, also mit PZB 200 - zumindest die Astabweiser für das Kabel sind von dir angebracht worden. Ich weiß nicht, ob der in Gelboliv und ohne Eisgreifer gefahren wurde... Was mir am Bausatz selber weniger gefällt, sind die so massiven Positionierungshilfen für die Scheinwerferhalterung sowie für den PZB-Käfig. Da müsste man viel schleifen...  8o
Edit: Gelboliv und PZB geht. Der Variante PZB (=Nachrüstung) und fehlende Eisgereifer (eigtl. auch Nachrüstung) halte ich für unwahrscheinlich.

Jetzt werde ich mal intensiv von der Zitatfunktion Gebrauch machen ;)

Vom Voyager Ätzteilsatz gibt´s auch was Lustiges...da soll man was scratchen...für ´ne kleine Kette... welche Maße das zukünftige Scratchteil hat mag im asiatischen Raum durchaus zur Allgemeinbildung gehören, ich als alter Abendländler hingegen stellte fest das ich diesbezüglich im Tal der Ahnungslosen wohne. ;( ...ergo mal rumgegoogelt was das wohl sein könnte...und wenn ich´s recht verstehe sind das "Gummistopfen" für E- oder Hydraulikanschlüsse. Gibt´s fertig vorgescratcht von Fa. Leopard Club und wurden direkt bestellt.  :D
Das sind Verschlussstopfen für die Öffnungen von Zielfernrohr und Koax-MG im Turm. Bei Unterwasserfahrt werden die an der Wanne angebrachten Stopfen eingesetzt, da sie durch einfaches Turmdrehen wieder entfernt werden können.


Ich kann natürlich nicht enden ohne Fragen... :pffft:...zum Einen wüsste ich gern wo bei diesem Panzer die Halterungen für die Flaggen sind, ich nehme an es ist ein Metallrohr das irgendwo festgeschweisst ist,
Festgeschweißt weiß ich nicht, aber der Flaggenhalter befindet sich auf Kommandantenseite auf der Grundplatte der Nebelwurfanlage, ziemlich hinten:


und zum Anderen würde ich gerne bei einer Katze eine RKL anbringen, aber wo? 8o Auf beiden Türmen ist vorne so´n kleiner Nippel, in diesem Bereich? Daneben vielleicht weil der Nippel den Stromanschluss darstellt? Ich danke schon mal im Voraus!  :V:
Die RKL wird auf dem "Pfosten" aufgepflanzt. Strom kommt dann per Kabel aus dem Turminneren. Ich weiß nur leider nicht, ob aus Richtschützen- oder Kommandantenluke oder gar durch den RS-Winkelspiegelschacht.

Grüße,
Florian
« Letzte Änderung: 17. Mai 2017, 22:13:46 von Schrauber Junior »
Ich weiß, dass ich ich bin. Aber ich weiß nicht, ob du du bist. Weißt du, ob er er ist?

Verdammt Jim, ich bin Modellbauer, kein Kindergärtner!

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Antwort #29 am: 18. Mai 2017, 19:29:39 »
Florian...lieben Dank für die ausführlichen und schnellen Antworten.  :P :V:
...wobei jetzt die Flaggenhalterung auch im Begriff ist in die Kategorie "lass ich lieber weg bevor´s Scheisse aussieht" zu rutschen.  :pffft: Ist doch recht winzig....  :rolleyes: Andrerseits könnte ich mit "mit PZB und ohne Eisgreifer" durchaus leben, da bin ich tolerant... :6:

Danke und Gruß,
Robert