Autor Thema: Zivilfahrzeuge Tranchierte Dampflok - die BR 86 als Schnittmodell, Trumpeter, 1/35 - 14. Update  (Gelesen 28659 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4275
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Zivilfahrzeuge Re: Tranchierte Dampflok - die BR 86 als Schnittmodell, Trumpeter, 1/35 - 8. Update
« Antwort #270 am: 08. Januar 2018, 11:21:53 »
So kann der BB noch zig Seiten weiter gehen.

... wird er vermutlich auch  :1:
Hier wird was gezeigt und man lernt jede Menge dazu ....... PERFEKT!

:winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

passra

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 516
  • Niederbayern
Tja, was soll man da noch sagen.... außer  8o 8o :respekt: :respekt: :klatsch: :klatsch:

Bin sehr gespannt wie es weiter geht....

Servus
Simon  :winken:

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3612
Ohhh ...


da denkt man nun kommen besondere achteckige Bolzenköpfe,

und dann nix da, schnöde Sechskants!

Mein Username ist Bughunter, und der Name ist Programm. Mich trickst Du nicht aus!



Wie wichtig diese Einrichtung war, zeigt das Schicksal der Lok 01 1516 im Jahre 1977. Wie Untersuchungen ergaben, musste die Feuerbüchse der Lok bei der Einfahrt in den Bahnhof Bitterfeld
Der Volksmund sagte was anderes!
Es gab normalerweise Kaffee in den Geschäften, teuer, aber es gab ihn. Und es war Kaffee, weil aus Bohnen. Kostete die DDR wahrscheinlich einige Devisen.
Daher tauchte ein neues Produkt auf, gemahlenes Pulver in silbernen Tüten mit dem Aufdruck "KaffeeMix".
Das Zeug verschwand nach Protesten wieder aus den Läden, und kurz darauf ist in Bitterfeld die Lokomotive explodiert.
Der Volksmund: "Siehste, die haben versucht, das Zeug in Bitterfeld zu verheizen!"

PS: Das hat ja sogar eine eigene Wikipedia-Seite:
https://de.wikipedia.org/wiki/Kaffeekrise_in_der_DDR


Aber zuerst wird die Feuerbüchse lackiert. Und das ist die Premiere für meine neue Infinity CR plus: :9:

Glückwunsch, edles Stück :P
Das ist doch wohl kein vorfri.<auf_die Zunge_beiß>

Weiter so!

Viele Grüße,
Bughunter
« Letzte Änderung: 08. Januar 2018, 21:55:26 von bughunter »

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3617
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Danke schön! :winken:

ein ganz interessantes Projekt, nicht nur wegen dem, was Du baust, sondern auch wegen den Hintergrundinfos! Weiter so!!  :klatsch:
Ja, ich dachte mir, dass das den Bau auch etwas transparenter machen würde, da das gebaute Teil dann nicht nur ein Stück Plastik ist, sondern man auch seine Funktion zuordnen kann. Danke, Alex! :winken:

Das macht richtig Spaß, Deinen Baubericht zu lesen.
Danke, Uwe! Das Hobby soll ja auch Spaß machen, und wenn das im BB auch rüberkommt, dann kann's nicht besser sein.

Hier wird was gezeigt und man lernt jede Menge dazu ....... PERFEKT!
... und das auch noch gänzlich kostenlos. :D Danke, Walter!

Bin sehr gespannt wie es weiter geht....
Ich ehrlich gesagt auch. Das Projekt nimmt dauernd irgendwelche ungeplanten Wendungen, da ist es beinahe leichter, das Wetter vorherzusagen. :D

da denkt man nun kommen besondere achteckige Bolzenköpfe...
Wie kommst Du denn darauf? ?(

und dann nix da, schnöde Sechskants!
... und das aus dem zarten Grund, weil es beim Vorbild auch so ist: http://berliner-eisenbahnfreunde.de/oldtimer-im-bahnbetriebswerk/

Mich trickst Du nicht aus!
Öööööhm.... :pffft:

 :6:


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3612
Mich trickst Du nicht aus!
Öööööhm.... :pffft:

 :6:
Ok, mit einem ausgetauschten Bild auf Deinem Server habe ich nicht gerechnet :pffft:

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

GZ-Q2

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 390
  • 37+01 the first and the last 1973-2013
    • Meine Pendlerstrecke
Diese Schmelzpfropfen, bei uns Schmelzsicherung genannt, gibt es auch in der Luftfahrt.
Bei den Hauptradfelgen der Phantom waren die auch eingebaut.
Wenn die Bremsen zu stark überhitzt waren, öffneten die Sicherungen und die Luft konnte ausströmen bevor der Reifen durch Überdruck zu platzen drohte.
Das passierte meistens bei Bremsschirmversagern, bei denen die Piloten danach manchmal den Fanghaken nicht benutzen wollten.
Gruß Peter
Professioneller Nichtbastler und großer Bewunderer der Modellbaukunst.
Der Grund für meine Namensänderung: Welches Auto fahrt Ihr privat oder geschäftlich?

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3557
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Moin Karl!

Ich liebe es, wenn ich nach einem update hier wieder mit interessanten Details und feinen Bildern modellbauerischen Könnens versorgt bin...  ;)
Aber auch ohne den "Honigquast" zu betätigen  :pffft:  :D : es ist immer ein Vergnügen, hier reinzuschauen!
Und wenn ich zuvor dachte:
Zitat
"...eine Dampflok? – nagut, so gar nicht mein Thema...  :pffft:"
...so bin ich jetzt doch jedesmal auf's neue fasziniert was Du hier so treibst.
"Bleigefüllte Schmelzpfropfen als automatische Feuerlöschvorrichtung..." Cool! Und wieder was gelernt!  :D

Danke für einen weiteren hochinteressanten Baubericht  :meister:
 :V:
AnD.Y.
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3949
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Wieder ein tolles Update und super für den Laien (wie mich) aufbereitet ... ich hätte nie gedacht dass Dampflocks derart interessant und spanned sein können.  :klatsch: :klatsch:

Die Bolzenkleberei ist ja "Zen"-Modellbau vom Feinsten.  :D
Ich bewundere deine Geduld und Ausdauer  :1:

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3617
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Vielen Dank für Eure Kommentare!

Ok, mit einem ausgetauschten Bild auf Deinem Server habe ich nicht gerechnet :pffft:
Trau nie einem Puchi... :D

Diese Schmelzpfropfen, bei uns Schmelzsicherung genannt, gibt es auch in der Luftfahrt.
Hochinteressant! Danke für die Ergänzung! :P Ich wusste nur, dass sie bei Dampfmaschinen verwendet wurden. Aber klar, Hitze ist Hitze, und somit funktioniert diese Art von Ventil auch bei Reifen!

Und wenn ich zuvor dachte:
Zitat
"...eine Dampflok? – nagut, so gar nicht mein Thema...  :pffft:"
...so bin ich jetzt doch jedesmal auf's neue fasziniert was Du hier so treibst.
Ja, der berühmte Blick über den Tellerrand kann schon was Interessantes zum Vorschein bringen. Die Dampfloktechnik hat da einiges zu bieten. Vor allem solch einfache, aber doch effiziente Lösungen finde ich super.

... ich hätte nie gedacht dass Dampflocks derart interessant und spanned sein können.  :klatsch: :klatsch:
Das war mit ein Grund, warum ich dieses Projekt angefangen habe. Lange davor hatte ich einmal einiges über Dampfloktechnik gelesen, und als dann die 86 von Trumpi rauskam, dachte ich mir: hey, die Dampflok inklusive ihrer Technik wäre ja mal ein interessantes Projekt. Naja, und jetzt ist es soweit.... :D


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3617
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
9. Update

Technisches:

Der Langkessel

Der Langkessel dient – so wie der Stehkessel - zum Erhitzen des Wassers. Er schließt an den Stehkessel an und reicht bis zur Rauchkammerwand:


Der Außendurchmesser des Langkessels entspricht dem Innendurchmesser des Stehkessels, somit können Lang- und Stehkessel teleskopartig miteinander verbunden werden:


Ältere Verbindungen zwischen Stehkessel und Langkessel waren genietet, neuere mitunter schon verschweißt.

Der Langkessel ist ebenfalls mit Wasser gefüllt. Zur Erhitzung verlaufen Rohre durch den Kessel, durch die die Rauchgase von der Feuerbüchse zur Rauchkammer geleitet werden. Diese Rohre erhitzen beim Durchlaufen der Kessellänge das umgebende Wasser:

 


Quellen: „Baureihe 86 Die schwere Nebenbahnlok“/Josef Brandt
             „Dampflok BR 86 Train in Detail No.2“/František Kořán
             „Die Dampflokomotive – Technik und Funktion, Teil 1 bis 4“/M. Weisbrod, R. Barkhoff
             „Lokomotivbau und Dampftechnik“/Wolfgang Stoffels
             „Internet



Und weiter geht es mit unserem Projekt:


Nein, da ist nicht das falsche Foto verlinkt. :n??: An der Challenger in 1/144 mache ich während längerer erzwungener Wartezeiten bei der BR 86 immer ein bisschen weiter. Die liegt schon seit über 10 Jahren angefangen herum, der Bau des Fliegerchens geht also alles andere als geölt weiter.

Apropos "geölt":

Die Feuerbüchse hat nun ihre Gebrauchsspuren erhalten. Verwendet habe ich dafür Ölfarben.

Ich habe lange überlegt, wie das Finish der einzelnen Funktionsteile aussehen soll: Metall, Metall mit Schutzlackierung oder gar Alterung? Ich habe mich dann für die Alterungsvariante entschlossen. Dahinter stand der Gedanke, dass man die Funktion der einzelnen Teile auch ohne Erklärung an der Verdreckung erkennen kann. Und natürlich war auch meine Leidenschaft für das Altern (der Modelle natürlich) ein Grund. :pffft:

Also habe ich die Ölfarben aufgebügelt.

Apropos "bügeln":
Die Bügelanker wurden ebenso mit Gebrauchsspuren versehen, und können nun montiert werden:


Zwischendurch mache ich immer ein bisschen an den Bolzen weiter, irgendwie fehlt mir seltsamerweise das Durchhaltevermögen, alle in einem Schwung fertig zu machen, obwohl es nur 800 Stück sind:


Zur Vorbereitung auf die Lackierung und Alterung habe ich in ein altes Brett Löcher gebohrt und die Bolzen dort reinverpflanzt. Bei genügend Übung geht das Fräsen der Vertiefungen in die Bolzenköpfe sogar schneller als mit Kreuztisch und Oberfräse. Und auch ebenso genau.

Trotzdem ist das eine Tätigkeit, bei der einem die Augenlider schnell zu Blei werden.

Apropos "Blei":
Wir dürfen nicht vergessen, den Schmelzpfropfen aus dem letzten Update ihre Bleifüllung zu verpassen. Ursprünglich wollte ich lackierte Rundstäbchen verwenden, aber was sieht noch mehr nach Blei aus? Blei natürlich:

Einfach ein Bleidrähtchen von oben eingesteckt, und schon ist die Bleifüllung fertig.

Apropos "von oben":
Ich habe von unten für die Komplettierung der Bügelanker noch ein Rundstäbchen bis zum Bügelanker vorgeschoben…


…das den unteren Teil des durch die Bügelanker laufenden Stehbolzen darstellen soll:

Kaum zu erkennen, aber wir wissen, dass er da ist. :pffft:

Apropos "da ist":
Da ist ein Bausatzteil auf meinem Basteltisch: 8o

Sogar zwei! 8o 8o Wie, was, wann, woher?

Egal, wenn sie schon da sind, werden sie auch gleich bearbeitet. Schließlich müssen wir ja irgendwann die Feuerbüchse in die Kesselvekleidung kleben. Und dazu werden die Klebelaschen deutlich ausgedünnt um Platz zu schaffen bzw. dort wo sie sichtbar sind, entfernt:


Nachdem nun nochmals alle Löcher für die Stehbolzen nachgebohrt wurden, damit sie auch nach Lackierung und Alterung den erforderlichen Durchmesser haben, ist die Feuerbüchse nun soweit fertig…


…dass sie sich in den innen ebenfalls lackierten und gealterten Stehkessel verziehen kann.

Apropos "verziehen":
Der Stehkessel hat sich durch den aufgeschnittenen vorderen Übergang zum Langkessel durch Materialspannung etwas verzogen, so dass die Gefahr besteht, dass sich die Bohrlöcher gegenüber den Bohrlöchern in der Feuerbüchse nicht mehr an der richtigen Position befinden. Kurz: die Stehbolzen würden schief stehen: :pffft:


Also müssen wir die vordere Rundung wieder in Form bringen. Und dazu brauchen wir den... jawoll... Langkessel. Nach reiflicher Überlegung habe ich beschlossen, diesen Teil aus Aluminiumblech zu bauen. Hier mit der Kreissäge bereits ausgeschnitten:


Nun stellt sich die simple Frage: wie bekomme ich das Teil schön und gleichmäßig rund? Die simple Antwort lautet: mit der Rundbiegemaschine:

Das Biegen geht schrittweise bis zum gewünschten Radius vor sich, hier ist der Kessel schon etwas gebogen.

Und im passenden Durchmesser von 4 cm:


Natürlich wollen wir jetzt wissen, wie das alles zusammenpasst. Also, nur lose zusammengelegt:

Sieht so aus, als würde es passen. :D

Ok, soeben hat der Postmann einmal geklingelt und ein ganz, ganz großes Paket gebracht, in dem sich eine noch viel, viel größere Bausatzschachtel befindet, in der sich die Teile für ein noch viel, viel, viel größeres Modell befinden! :9: :9: :9:
Ich muss jetzt unbedingt die Schachtel öffnen und mache daher Schluss mit diesem Update.



Apropos "Update":
Bis zum nächsten Update, :winken:

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


WaltMcLeod

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4275
  • Sir Walter by the Grace of Palin
    • Walt's Homepage
Apropos "Karl" ....... Modellbau vom Allerallerfeinsten ...   :meister: :P :klatsch:

 :winken: Walter
         ... dahoam im schönen Oberalm

old rookie

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 462
Also hier bekommt "Kleinkunst" eine ganz andere Bedeutung... :1: ...was der Bughunter in die Luft bringt, bringst du auf die Schienen...unglaublich genial...wie kann man nur mit so viel Talent gesegnet sein... 8o ...ich muss meinen Therapeuten anrufen :15: ;(
...ich fühl mich sooo klein...
Grüße,
Robert

Haupti

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 152
Beeindruckend  8o

Aber Wasa mich jetzt wirklich interessiert ist: was hat der Postmann da geliefert?

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 849
Modellbau und Prosa (oder aproposa?   :rolleyes:) vom feinsten, und man wird bestens und lehrreich unterhalten.
 :3: :klatsch: :P

LG - Uwe   :winken:
MSV - einmal ein Zebra immer ein Zebra

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6235
  • Marc Schimmler
Oh wie kann ich nur tiefer im Staub versinken ...........
ich bin unwürdig ....  :6: