Autor Thema:  Köti vs. Panther/Tiger von Dragon  (Gelesen 929 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

toppertino

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1182
Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« am: 22. Dezember 2017, 02:40:48 »
Zu meiner (An)Sammlung von Panthern und Tigern hat sich nun auch ein Köti gesellt (alles Dragon 1/35). Alle stammen aus der „guten“ Zeit (2004 - 2009).
Aber während die Panther/Tiger eher filigran und liebevoll detailliert (und üppig ausgestattet) sind, kommt der Ardennen-Köti eher grob und mager daher.
Panther/Tiger haben beispielsweise komplette und gefederte Drehstäbe während der Köti gerade mal mit einzelnen starren Schwingarmen daher kommt.
Panther/Tiger haben Klarsichtteile und ein relativ detailliertes Innenleben, während der Köti in dieser Beziehung recht grob und „nackt“ ist.
Selbst Material und Passung ist bei den 3 Kandidaten irgendwie unterschiedlich.
Kommt mir das nur so vor oder behandelt Dragon den Köti recht stiefmütterlich???
Oder hab ich einfach nur einen Super-duper-Köti-Bausatz übersehen??

xxxSWORDFISHxxx

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1562
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #1 am: 22. Dezember 2017, 08:01:29 »
Der KT ist aber auch schon älter, die Tiger kamen später, die Panther A sind auch alte Hunde nur die Gs und JPs sind da auf ansprechenden Niveau.
Der KT ist mehrfach wieder aufgelegt worden gab u.A neue Laufrollen und Ketten . Urspünglich ne fiese EZG mit dicken Angüssen wie vom alten JT ( u.a.Revell) dann Magic Tracks und jetzt bestimmt die DS Rotze
Schlecht ist der trotzdem nicht wobei man heutzutage eher zu Takom oder Meng greifen würde allen wegen des Preises.

toppertino

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1182
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #2 am: 22. Dezember 2017, 09:36:41 »
Im Vergleich zum Köti (2004) stammt der sensationelle Pz. IV E Vorpanzer aus 2005. Das wäre ein Quantensprung innerhalb nur eines Jahres.
Klar kann man den Köti auch ganz gut bauen aber irgendwie kommt der rüber wie ein aufgepeppter 9000er Bausatz aus den 90‘ern.
Sogar beim Panther A gibt es meines Wissens eine Spitzen-Version mit Drehstäben usw (6358 late) und die „0815-Version“ (6168/6160 Normandie/early).
Nur beim Köti ist die Zeit irgendwie stehengeblieben. In meinem Fall (6232 Ardennen) sogar Steinzeit, da die, ohnehin falschen, New Pattern Tracks nicht mal als Magic Tracks ausgeführt sind, sondern als „Urschleim“ im Spritzling.
Eigentlich dachte ich das Dragon solche dummfrechen Aktionen erst in letzter Zeit (DS und überteuerte Re-Releases) erst in den letzten Jahren gestartet hat.
Na immerhin kam der Köti recht günstig bei mir vorgefahren (~35€).

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 970
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #3 am: 22. Dezember 2017, 12:07:14 »
Richtig. Die Dragon Panther D und A stammen aus den Jahren 2002 bis 2004, der Tiger II aus 2004. Für damalige Verhältnisse waren die ein Meilenstein und heißt gegehrt.
Panther D und A wurden 2006 bzw. 2007 als Premium Bausätze nochmal neu aufgelegt. Jetzt mit federbarem Laufwerk. Ab 2008 kamen die Panther G dazu, auf neuestem Stand.

Um Panther und Tiger I wurde einfach ein riesen Hype gemacht. Da lohnten sich komplett neue Bausätze, weil der Absatz reißend war.
Tiger II schwamm nur so in der Bugwelle dieses Hypes mit. Daher wurden hier seit 2004 immer mal nur die Zutaten variiert und der Bausatz bliebt im Wesentlichen gleich.

Kaufmännische Kriterien spielen also eine Rolle, nicht was technisch bei der Bausatz-Herstellung möglich wäre. Nur hat DRAGON darüber den Anschluss versäumt und Hersteller wie MENG und TAKOM dominieren nun den Tiger II Bedarf der Modellbauer.

toppertino

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1182
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #4 am: 22. Dezember 2017, 12:59:31 »
Danke für die Aufklärung.
Und ich dachte schon ich hab mich vergriffen und ein Köti-Highlight von Dragon übersehen.
Nun ja, hätte auch schlimmer kommen können.
Ich verstehe nur das mit dem Ketten nicht. Warum ist da mein 6232 ein Rückschritt gegenüber dem Ursprungsbausatz? EGK im Spritzling statt Magic Tracks? Ok, dank einem Tauschhandel mit
Mauze Tung bekomme ich die „richtigen“ Ketten für einen Ardennen-Köti aber merkwürdig ist es schon.
Und dann ist da noch das altbekannte leidige Problem mit den Optionen. Welche Teile verwende ich für ein eher frühes Ardennen-Baulos? Welche Topfblende? Welchen Lüftungspilz? usw

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 970
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #5 am: 22. Dezember 2017, 15:48:58 »
Der Dragon 6232 erschien im Jahr 2006 und ist im Grunde nur eine Neuauflage des 6254 aus dem Jahr 2005 welcher seinerseits ein Neuaufguss des 6208 aus dem Jahr 2004 ist. Verändert haben sich zwischen diesen Dreien eigentlich nur die Beilagen und die Decal-Optionen.
Und damit hast du auch die Antwort auf deine Frage wegen der Ketten. Zu dieser Zeit gab es einfach noch keine Magic Tracks und man mußte sie Kettenglieder noch selbst aus dem Gußast knipsen.  ;)
Klar könnte man in jüngeren Bausätze auch Magic Tracks rein legen, aber das ist ja wieder Mehraufwand und somit eine Kostenfrage. Tiger II waren nicht so populär, als dass man da groß die Preisschraube nach oben drehen konnte.

Wegen deiner Fragen zu den baulichen Merkmalen, da hilft dir hoffentlich diese Übersicht weiter : http://www.theresearchsquad.com/index.php/animations/king-tiger-timeline/
Die Ardennen-Offensive (Unternehmen „Wacht am Rhein“) begann am 14.12. 1944. Also kommen nur Baulose vor diesem Datum in Betracht. Aber welche genau damals antraten ... keine Ahnung. Da bleibt nur der Blick auf Originalfotos auf einzelne Fahrzeuge und dann der Abgleich sichtbarer Merkmale mit der Tabelle. So kann man dann bei jedem einzelnen Vorbild eingrenzen.
« Letzte Änderung: 22. Dezember 2017, 15:52:26 von Steffen »

xxxSWORDFISHxxx

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1562
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #6 am: 22. Dezember 2017, 18:35:27 »
Der 6254 hat Magic  Tracks und zwar die Standardkette mit Zähnen an jedem 2. Glied.
Der 6232 hat die späte Kette mit Zähnen an jedem Glied als klassische EZG. Glaube aber das Ardennen zu früh für diesen Typ ist.  Steffen weiß da sicher mehr

AlexE.

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #7 am: 22. Dezember 2017, 20:44:03 »
Der Köti 6232 hat gewisse Schwachstellen. Die Kette trifft nach meiner Kenntnis nur für zwei Fahrzeuge der s.Pz.Abt. 506 zu. Unter anderen soll es das Fahrzeug 1-09 sein, an welchen man diese Ketten erprobt hat. Der bräuchte aber wohl Zimmerit.
Ein größerer Schwachpunkt bei den Dragon Kit ist aber das Alurohr. Das soll in seinen Maßen nicht stimmig sein und ich glaube nicht das Dragon das korrigiert hat.
Würde heute eher zu einem Takom oder Meng Köti greifen als mich mit Dragon zu ärgern.

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 970
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #8 am: 23. Dezember 2017, 00:42:19 »
Der 6232 hat die einteilige Kette ? Tatsache, eben mal online in den Bausatz geguckt.  Laut Bauplan werden passend zur einteiligen Kette auch die Triebräder mit 18 Zähnen verbaut. Die Triebräder mit 9 Zähnen, passend zur zweiteiligen Kette liegen aber auf Spritzling A bei, sind im Bauplan in der Spritzlingsübersicht als nicht zu benutzen markiert.

Der Bausatz hat die Panzerungen um die Torsionsarme der Turmheck-Luke - also ein Baulos ab August 1944.
Was nun den Panzerschutz des Fahrer-Winkelspiegels angeht (Baustufe 11 Teile O29 oder D7), da sagt meine Quelle Achtung Panzer No.6 nur früh (O29) oder spät (D7) ohne näher zu bestimmen. Gleiches gilt für den gepanzerten Deckel des Kampfraum-Lüfters ; früh (Teil O20) und spät (Teil O19)

Wenn ich nicht ganz falsch liege, war die einteilige Kette mitsamt 18-Zahn-Triebrad irgendwann ab Mitte September 1944 vereinzelt im Truppenversuch. In die Serienfertigung kamen die einteiligen Ketten aber erst knapp vor Kriegsende.

Im Bausatz kann man zwischen zwei verschiedenen 18-Zahn-Triebrädern wählen. Das ist so nicht ganz richtig. Es gab davon eine Variante für die frühe Kette an Tiger II mit Porsche Laufwerk und die späte Variante für die einteilige Kette am Henschel Laufwerk. Leider kann ich HIER online Bauplan nicht erkennen, welches Bauteil welchem 18-Zahn-Triebrad entspricht. Bräuchte bessere Bilder von den A bzw. P Teilen. :rolleyes:

Zimmerit wurde offiziell an 9. September 1944 nicht mehr aufgebracht. 
Die sPz.Abt.506 wurde zwischen dem 20. August 1944 und dem 12. September 1944 in Ohrdruf mit 45 Tigern II ausgerüstet. Damit trugen mit allergrößter Wahrscheinlichkeit alle ihre Tiger II noch Zimmerit. Denn es ist extrem unwahrscheinlich zwischen dem 9. und 12. September 1944 einen Tiger II komplett neu zu bauen, abzunehmen und der Abteilung zuzuführen.
Somit ist es also beinahe sicher, dass der von Alex beschriebene 1-09 der sPzAbt.506 noch Zimmerit hatte.


Hotzi

  • MB Junior
  • Beiträge: 29
  • Achtung Panzer!
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #9 am: 27. Dezember 2017, 21:34:48 »
Nur hat DRAGON darüber den Anschluss versäumt und Hersteller wie MENG und TAKOM dominieren nun den Tiger II Bedarf der Modellbauer.

Wenn Rye Field Model jetzt noch einen Tiger 1 mit Stahllaufrollen rausbringt (Was sie sicher tun werden, Trumpeter steht auch schon in den Startlöchern was Tiger angeht) hat Dragon so ziemlich bei allem den Anschluss verpasst. Da wären dann noch die hervorragenden PanzerIII/IV und die Sturmgeschütze die wie ich denke, bei Dragon noch immer ungeschlagen sind.
Den Fehrmann Tiger von RyeField bekommt man schon ab 45€ und bei dessen Umfang kann Dragon einfach nicht mithalten, vor allem preislich nicht.
So will ich liegen und horchen still,
    Wie eine Schildwacht, im Grabe,
    Bis einst ich höre Kanonengebrüll,
    Und wiehernder Rosse Getrabe.

    Dann reitet mein Kaiser wohl über mein Grab,
    Viel Schwerter klirren und blitzen;
    Dann steig’ ich gewaffnet hervor aus dem Grab –
    Den Kaiser, den Kaiser zu schützen.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Marc Schimmler
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #10 am: 27. Dezember 2017, 23:32:47 »
Ich denke preislich und qualitativ ist Zvezda bei den Panzer IV mindestens ebenbürtig, wenn nicht sogar besser.
Der Panzer IV H jedenfalls war gegenüber eine Dragon deutlich besser durchdacht und detailiert.

siehe hier und hier

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 970
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #11 am: 27. Dezember 2017, 23:56:30 »
Dem möchte ich doch deutlich widersprechen. Einfacher zu bauen ... mag vielleicht sein. Habe den Zvezda selbst nicht gebaut und kann daher nicht vergleichen. Aber in Bezug auf die Detaillierung ist ZVEZDA mit seinem IV H weit hinter DRAGON zurück.

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6254
  • Marc Schimmler
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #12 am: 28. Dezember 2017, 06:38:03 »
Wirklich?

Woran machst Du das fest. Ich habe deb Dragon IV C gebaut und den Zvezda IV H. Da liegt für mich der IV H deutlich vorn. Feinste Detail, wie z.B. die kleinen Ketten, die die Schürzenenden halten, sind da dargestellt.


AlexE.

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 112
Re: Köti vs. Panther/Tiger von Dragon
« Antwort #13 am: 28. Dezember 2017, 16:07:07 »
Die frühen Panzer IV Kits von Dragon waren recht komplex zu bauen und sind weder mit den späteren Smart-Kit zu vergleichen, noch mit den deutlich reduzierten und vereinfachten Bausätzen die zuletzt erschienen sind.
Bei den Smart-Kit ging Dragon teilweise auf den jeweiligen Produktionsmonat und den Hersteller ein. Zumindest konnte man mit den entsprechenden Wissen die Modelle entsprechend bauen. Da scheiterte Dragon fast immer mit seinen schlechten Bauanleitungen, was sich aber wie ein roter Faden durch nahezu jeden Bausatz zieht.
Im direkten Vergleich zwischen einem Panzer IV H sehe ich den Dragon Smart Kit aber vor dem Zvezda. Der Zvezda scheint leichter zu bauen zu sein, macht aber durch Vereinfachungen diverser Teile schon Abstriche bei der Detailierung, wo ich bei Dragon mehr Möglichkeiten habe. Zumal lagen den Dragon Kits meist EKG (Magic Tracks) und PE bei. Das der Zvezda das Zimmerit nur an den Schürzen hat, aber an der Wanne überhaupt nicht, stört mich schon sehr, zumal das Kartonbild an der Wanne Zimmerit zeigt.
Bei den ebenfalls genannten Panzer III und Stug Bausätzen hat noch kein anderer Hersteller nachgezogen, wobei auch hier gilt, das die Dragon Bauanleitungen fehlerbehaftet sind. Bei den Stug hat zwar Bronco nachgelegt, aber das sind auch nicht die einfachsten Bausätze.

Gruß Alex :winken: