Autor Thema:  Flettner Fl 282  (Gelesen 6595 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

pendragon

  • MB Junior
  • Beiträge: 38
Flettner Fl 282
« am: 01. Juni 2008, 12:48:54 »
ein Neuzugang auf meinem Flugfeld,Maßstab 1:25
Material Karton,Holz,Draht
Bauteile etwa 50









im Bau:             T-800 in 1:1

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #1 am: 12. Juni 2008, 09:46:02 »
Wow, cooles Teil!

Ich habe nur eine Frage, der Logik wegen... - Müssen bei dieser Rotor-Anordnung nicht grundsätzlich immer beide Rotorblätter immer im rechten Winkel zu einander stehen, damit sie nicht miteinander kollidieren? - Also parallel, so wie du es zeigst, dürfte es nicht funktionieren, meine ich. (Vielleicht kann man das ja auch zum Transport entriegeln?) - Aber ich bin nur Laie und denke laut. - Würde mich freuen, wenn Du das ein wenig aufklären könntest.

Danke & Ciao,

HWE
:mariinee:

panzerchen

  • Gast
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #2 am: 12. Juni 2008, 11:45:46 »
Zu genau demselben Schluß bin ich auch gekommen !
Die Rotoren können nicht parallel stehen, denn wenn sie sich um 90 Grad weiter gedreht haben stehen sich die Blätter  der beiden Rotoren gegeseitig im Wege.
Die Rotoren können nur berührungslos kämmen wenn sie im Winkel von 90 Grad gegeneinander angeordnet sind.

Ich war früher selbst reingefallen und hatte den 1:32 Huskie gekauft weil ich glaubte, mit den parallelel gestellten  Blättern bräuchte der nicht so viele Stellfläche-->Hustekuchen !

Andererseits-->wer weiß das schon und wem fällt das am gebauten Modell auf ?
DU weißt es, ich weiß es, ER weiß es jetzt und noch ein paar Kundige, aber rund 6 Milliarden Menschen wissen es nicht.    8)

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #3 am: 12. Juni 2008, 11:55:47 »
Leute, ergoogelt Euch Bilder des Kaman Husky oder K-Max und Ihr werdet sehen, dass die gegenläufig drehende Rotoren (inenanderkämmend) in fast jeder Stellung zueinander auftreten können ... nur nicht 100% parallel.

Recht eindrucksvoll zu sehen:

http://en.wikipedia.org/wiki/Image:K-Max_Swiss.jpg

panzerchen

  • Gast
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #4 am: 12. Juni 2008, 12:36:31 »
Zitat
... in fast jeder Stellung zueinander auftreten können ...
so ist das mißverständlich, sie sind immer 90 Grad gegeneinander versetzt.
Eine entsprechende Verzahnung stellt das sicher, d.h. die Rotoren sind miteinander gekoppelt.
Das 1:32 Italeri / Testors Modell besitzt sogar als Modell eine entsprechende Verzahnung !

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17911
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #5 am: 12. Juni 2008, 17:35:25 »
Interessantes Stück! Frage: Weshalb so grasgrün und weshalb ist der 2. Sitz so mit Draht überspannt?

H.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #6 am: 12. Juni 2008, 19:23:03 »
so ist das mißverständlich, sie sind immer 90 Grad gegeneinander versetzt.
Eine entsprechende Verzahnung stellt das sicher, d.h. die Rotoren sind miteinander gekoppelt.

Du bist Dir aber klar darüber, dass der Flettner gegenläufig drehende Rotoren hat, oder? Das heisst, das je Umdrehung die Rotoren viermal "parallel" stehen. Anführungszeichen deswegen, weil wegen des angewinkelten Traggestells eine absolute Parallelität nicht erreichbar ist. Diese Verwinkelung sorgt dann auch dafür, dass die Rotoren nicht kollidieren - sie scheren nicht wirklich ineinander sondern knapp übereinander.

Oder reden wir gerade heftig aneinander vorbei und ich stehe auf dem Schlauch, was Du mit den 90 Grad meinst? Für mich hört sich das nach immerwährender Kreuzform an.
« Letzte Änderung: 12. Juni 2008, 19:29:30 von Bernd B. »

panzerchen

  • Gast
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #7 am: 12. Juni 2008, 20:07:47 »
Du stehst nicht auf dem Schlauch sondern auf dem Boden der Tatsachen !
ICH hab´s verwechselt, ICH !

Nach jeweils 90 Grad Drehung stehen die Rotoren wieder 90 Grad zueinander, dabei Einer quer zur Längsachse, der andere parallel zur Längsachse; das ist die Stellungin der sie berührungsfrei aneinander vorbeiflutschen, eben wegen der Schrägstellung der Achsen.
Dazwischen bei 45 Grad Drehung stehen beide parallel ( wegen der Schrägstellung der Achsen abweichend angestellt ), aber 45 Grad verdreht zur Längsachse !
Nach weiteren 90 Grad Drehung stehen sie wiederum so parallel, wieder 45 Grad schräg zur Längsachse.
( So müßte es bei genauerer Betrachtung sein.
Hoffentlich habe ich nicht wieder was übersehen 1    :5:  )

Juergen Schulz

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 698
  • Leopard 1 in der Bundeswehr 1965 - 2003
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #8 am: 13. Juni 2008, 06:50:19 »
Oder um es kurz zu machen: Sie stehen zwar bei einer Umdrehung zwei mal parallel zu einander, aber nicht parallel zueinander und gleichzeitig parallel zur Längsachse der Maschine.

Jürgen :winken:
« Letzte Änderung: 13. Juni 2008, 06:52:11 von Juergen Schulz »
Wenn der Klügere immer nachgibt, dann ist er am Ende der Dumme.

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #9 am: 13. Juni 2008, 11:18:39 »
Oder um es kurz zu machen: Sie stehen zwar bei einer Umdrehung zwei mal parallel zu einander, ...

Zu kurz, es ist viermal pro Umdrehung - wenn sie bei 11 Uhr parallel stehen (mit Vorderkanten zueinander), stehen sie bei 5 Uhr wieder parallel (mit Hinterkanten zueinander). Dazu stehen sie bei jeweils 2 und 8 Uhr parallel, allerdings da mit gleicher Ausrichtung zueinander. Gaaaaaaaaaaanz so einfach wollen wir es Mitlesenden doch nicht machen, oder?

Ach, wozu so eine kleine Vorstellung doch ausufern kann ... :winken:

panzerchen

  • Gast
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #10 am: 13. Juni 2008, 12:37:03 »
um halb 11 !
und halb 5 !
und halb 2 !
und halb 8 !
 :))

Um aber den lieben Pendragon nicht allzu sehr zu ärgern:
Vielleicht gab es ja eine Transportstellung ?
Die grüne Farbe: wird wohl auf dem Karton so gedruckt gewesen sein.

Jedenfalls war es interessant mal wieder was Anderes zu sehen.
Danke !
« Letzte Änderung: 13. Juni 2008, 12:40:00 von panzerchen »

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18227
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #11 am: 13. Juni 2008, 13:19:07 »
Ein Bild sagt mehr

Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #12 am: 13. Juni 2008, 18:00:39 »
um halb 11 !
und halb 5 !
und halb 2 !
und halb 8 !

Bei mir gilt GMST! :pffft:

hwe

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2210
  • I'm sailing...
    • www.ModellbauKunst.de
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #13 am: 20. Juni 2008, 15:26:24 »
Hi Wolf...

Ein Bild sagt mehr

[Bild rausgelöscht, siehe oben]


äh, sorry aber bei mir sorgt dieses Bild für weitere Verwirrung. - Wenn ich mir die Gesichter der Passagiere auf dem Foto so ansehe, ist das Ding "rückwärts" geflogen? - Also mit dem Leitwerk voran?

Dann ist an dem Vogel wirklich ALLES anders...

Haben die das gemacht, um die Russen zu verwirren?

(PS: Vielleicht kannst du das blöde Hakenkreuz noch irgendwie unkenntlich machen...)

Ciao,

HWE
:mariinee:

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Flettner Fl 282
« Antwort #14 am: 20. Juni 2008, 17:47:51 »
Historisches Fot, da muss man eigentlich nicht unkenntlich machen.

Wenn ich mir die Gesichter der Passagiere auf dem Foto so ansehe, ist das Ding "rückwärts" geflogen? - Also mit dem Leitwerk voran?

Du hast den entscheidenden Punkt genannt - Passagiere! Der Pilot sass in dem "Einkaufskorb" vorne (auf dem Bild rechts und nicht zu sehen). Nu besser?