Autor Thema:  Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35 Update 4.2.2018  (Gelesen 75938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mc hilli

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1419
  • Vaihingen/Enz
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #15 am: 06. Juli 2008, 19:19:49 »
Hallo

Sehr interessant  :P

Gruß Michael

P.S.:,,voll belaubte Fichte,, :3:
Ich kann nicht Orginal.

Plastiker

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1891
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #16 am: 06. Juli 2008, 19:23:31 »
Wirklich sehr interessant! Da bin ich auf jeden Fall gespannt wie es weitergeht...

Aber bei der Menge Löcher sollte man sich doch einen Holzwurm einstellen. :D


Gruß Olli, der Plastiker
Derzeitige Bauvorhaben:



Skyline KPGC10 http://www.modellboard.net/index.php?topic=25639

panzerchen

  • Gast
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #17 am: 06. Juli 2008, 20:06:39 »
Hat es einen besonderen Grund, daß Du für die Applikation des Klebers ausgerechnet ein Döschen Tamiya XF 60 "dark yellow" nimmst ?   :15:

Panther

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 808
  • Dave
    • OD-Factory
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #18 am: 06. Juli 2008, 20:38:20 »
Hi,

das sieht bis jetzt schon verdammt gut aus. Ich werde den Bericht mit größtem Interesse weiterverfolgen.

Bis dato finde ich, gerade bei dem sehr schönen Endprodukt, die angehensweise sehr viel einfacher als man oftmals in irgendwelchen Zeitschriften lesen kann.


Gruß

David :winken:

Dragonfan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 318
  • Thorsten Wöhrmeyer
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #19 am: 06. Juli 2008, 20:50:03 »
Nabend Zusammen

@mc hill: Nadeln sind doch auch Laub oder???   :D

@Plastiker: Ich habe selber nen Holzwurm zu Hause und der wohnt nur 1 Stockwerk höher (Mein Vater), der produziert allerdings (wie das nätürliche Vorbild) überwiegend Sägespäne (oder Bohrmehl)  :D. Nur mit dem Modellbau hat er leider nicht soviel am Hut.

@panzerchen: Nicht wirklich. In diesem Döschen ist Weißleim und die Farbe braucht man auch nicht beim Baumbau. War halt grade zur Hand

@Panther: Warte mal ab bis es an die Borke und die Belaubung (verzeihung will sagen Benadelung - war das nu richtig??? :D) geht - das ist so simpel einfach, nur etwas Arbeitsaufwendig. Ich habe vorhin in etwas 2,5 Stunden noch drei Fichten die Äste verpasst.

Ich will mal hoffen, daß das Hotel in dem Wir bei unserem Kunden unterkommen mittlerweile das wLan-Netzwerk installiert hat und ich auch weiterhin hier in Board folgen kann - ansonsten bis in zwei Wochen.

MFG Thorsten
Wir die Wissenden, geführt von den Unwissenden, haben schon so viel mit so wenig erreicht, dass wir prädestiniert sind alles mit nichts zu erschaffen.
Dioguide  Figurenguide  Baumguide

Me 262 Baubericht

Dragonfan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 318
  • Thorsten Wöhrmeyer
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #20 am: 27. Juli 2008, 12:10:25 »
Hallo Allerseits

Langsam aber stetig geht es heute etwas weiter. Hier ein kurzer zwischenstand bei den 72er Fichten.



In diesem Teilabschnitt beschäfigen wir uns mit der Herstellung der trockenen Äste. Man benötigt dazu: Lötkolben, Lötzinn, Kupferlitze (Hier flexible Einzelader 0,75  Quadratmimllimeter), Alleskleber, Seitenschneider und eine Flachzange.
Ferner sollte man sich einen feuchten Putzlumpen oder besser einen Silikonschwamm besorgen um das überflüssige Lötzinn von der Kolbenspitze abzustreifen (immer feucht halten!!!).



Zunächst schneidet man Aderenden von etwas mehr als der doppelten gewünschten Astlänge ab. Nun teilt man die Isolierung an der mitte, zieht die eine hälfte von den Litzen und teilt die Litzen in einzelne "Pakete" auf die etwa den selben durchmesser haben wie die letzten Blumendrahtenden.



Diese "Pakete" werden nun aus dem Litzenbündel herausgezogen, an der mitte leicht verdrillt und an der verdrillten Stelle (und nur hier) verlötet. Abschliessend wird dieses Bündel in der mitte der Lötstelle durchgekniffen und man hat zwei Bündel.




Nun nimmt man ein solches Bündel und beginnt dieses mit der Flachzange zu verdrillen. Hierzu setzt man die Zange etwa 45 Grad schräg zu den Litzen an und packt die Litzen mit nicht alzuviel Kraft. Achtung!!: keinesfalls so stark drehen, dass man ein "Abschleppseil" bekommt, nur eben so, dass die einzelnen Litzen etwas verdreht sind. Ausserdem drehen sich durch den lockeren Griff einige Litzen nach Außen (was auch ausdrücklich gewünscht ist!!!). Diese äußeren Litzen wiederum biegen wir nun nach Links und Rechts weg und verdrillen weiter und wiederholen das ganze, bis wir bei der letzten Einzellitze angekommen sind.



Als nächstes wird dieser "Ast" noch etwas unregelmäßig zurechtgestutzt, in ein freigelassenes Bohrloch im Stamm geklebt, etwas zurechtgebohen und anschliessend verlötet. Beim einkleben ist noch darauf zu achten , dass der "Ast auf der anderen Seite etwas herausschaut um einen Stumpf darzustellen.






Zu guter Letzt wird der ganze baum noch etwas zurechtgestutz.



So, das war´s leider erstmal wieder für die nächste Woche (oder zwei??? keine Ahnung). ich darf mal wieder durch die Weltgeschichte gondeln, bin aber online zu erreichen.

MFG Thorsten  :winken:
« Letzte Änderung: 04. Februar 2018, 17:22:49 von Dragonfan »
Wir die Wissenden, geführt von den Unwissenden, haben schon so viel mit so wenig erreicht, dass wir prädestiniert sind alles mit nichts zu erschaffen.
Dioguide  Figurenguide  Baumguide

Me 262 Baubericht

Bernie

  • Gast
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #21 am: 04. September 2008, 17:38:02 »
Hallo Thorsten,

bist Du in der Weltgeschichte verschollen?
Warte schon gespannt bis Du mit den 1/35ern beginnst.

Gruß
Bernhard :winken:

Schweres Kaliber

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 211
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #22 am: 04. September 2008, 17:54:47 »
Hi Thorsten

echt ne Geile Fichte, ich kenne das Material, habe es mir auch mal besorgt, aber nie eine Gebaut da auf dem Wasser keine Fichten wachsen.


http://mitglied.lycos.de/panzerrainer/Tanne_2.JPG

Ich habe mal mit anderem Material eine Tanne gebaut. Allerdings gegen deine Fichte kann sie nicht anstinken.

Gruß Rainer
Nachts kleben, nicht schlafen. Und nicht vergessen der Tag ist noch nicht leer.

Bernie

  • Gast
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #23 am: 04. Oktober 2008, 16:37:03 »
Hallo Thorsten,

möchte noch mal nachfragen ob es denn hier wieder weitergeht ?

Gruß
Bernhard

Bernie

  • Gast
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #24 am: 20. Oktober 2008, 11:30:36 »
Hallo Thorsten,

ich bin gerade dabei mir die Materialien die Du beschrieben hast zu besorgen. Und dazu hätte ich auch gleich eine Frage.
Zum Thema Heki Straßenfarbe. Muß es diese sein oder kann es auch die von Faller sein? Da das Spielzeuggeschäft bei mir in der Stadt keine Artikel von Heki führt. Die von dir beschriebene Eigenschaft der Farbe konnte man mir aber leider nicht für die von Faller bestätigen, auch nicht durch nachschauen im Faller Katalog.
Evtl. kannst ja Du oder jehmand hier vom Forum mir dabei helfen?
Ansonsten muß ich die Farbe im Internet ausmachen und sie mir dort bestellen.

Für Infos sage ich jetzt schon mal Danke!

Gruß
Bernhard

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #25 am: 20. Oktober 2008, 13:27:04 »
Heki Strassenfarbe ist normale Acryldispersionsfarbe, wie aus dem Baumarkt. Es muss nicht mal Faller sein, so eine Flasche gibts in jedem Baumarkt.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Bernie

  • Gast
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #26 am: 20. Oktober 2008, 15:11:58 »
Hallo Hans Trauner,
danke ür die Antwort!

Dann dürfte wohl die Flasche Voll- und Abtönfarbe für Disperionsfarben und Putze die ich aus dem Baumarkt habe hier ihrer Sache dienen?!

Gruß
Bernhard

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18160
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #27 am: 20. Oktober 2008, 15:42:57 »
Ja, genau die.

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Dragonfan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 318
  • Thorsten Wöhrmeyer
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #28 am: 21. Oktober 2008, 20:08:21 »
Nabend Zusammen

Nach fast  Zwei Monaten am Stück auf Montage war und  einem Urlaub der nicht wirklich einer war (Umzug meiner Schwester) hatt ich erstmal nicht wirklich Lust und Energie auf irgendwelche grösseren Projekte. Aber mittlerweile bin ich halbwegs wieder Fit daher geht´s jetzt weiter. Ein Sorry an alle die hier auf bewegung gewartet hatten.  :winken:

@Hans & Bernie: Die Farbe wurde vom Workshopleiter empfohlen, da sie einen hohen Kunststopffanteil hat und auch nicht absplittert, wenn man die Äste zum schluss noch zurechtbiegt. Ob Acryldispersionsfarbe diese eigenschaft auch hat kann ich nicht sagen. Versuch macht in diesem falle kluch  :D

Nachdem das Rohgestell fertig ist widmen Wir uns heute der Borke. Hierzu brauchen wir den Acrylbinder (oder Acrylfarbe in Gelform), die feinen Schaumstoffflocken, einen Borstenpinsel, einen Sauberen Karton (Deckel von einem Bausatz o.ä.), einen Becher und natürlich die Rohgestelle.



Zunächt wird der "Stamm" mit dem Acrylbinder (Weißleim tut´s auch) eingetupft. Wenn dabei etwas an die Äste kommt ist das nicht weiter schlimm, sondern erwünscht, da die Äste nah am Stamm im Orginal nicht "belaubt" sind und daher am Modell etwas Borke sichtbar sein sollte. Auch sollten die Aststümpfe mit eingekleistert werden.



Nun streut man aus dem Becher die Schaumstoffflocken auf die eingekleisterten Stellen. Dabei das Ganze über dem Karton vonstatten gehen lassen und man kann die vorbeigeschütteten Flocken ohne Verunreinigung wieder einsammeln. Taktischeweise sollte man sich in 10 cm Schritten arbeiten, damit der Acrylbinder bzw Weißleim nicht anfängt einzutrocknen. Nachdem man gestreut hat mit der freien Hand auf die Hand schlagen, mit der der "Stamm"gehalten wird , um lose Flocken vom Stamm herabzuschütteln.



Nach ca 5 Minuten sieht das ganze in etwa so aus. Die Rot eingekreiste stelle ist eine lücke die beim Beflocken nicht eingekleistert wurde. Man muss nicht zwangsläufig den ganzen Stamm beflocken. aus dieser Stellen kann man ein Stück beschädigte Rinde darstellen. Hierzu einfach mal in der Natur abschauen.





So das wars erstmal für Heute

Bis neulich

MFG Thorsten
« Letzte Änderung: 04. Februar 2018, 17:30:27 von Dragonfan »
Wir die Wissenden, geführt von den Unwissenden, haben schon so viel mit so wenig erreicht, dass wir prädestiniert sind alles mit nichts zu erschaffen.
Dioguide  Figurenguide  Baumguide

Me 262 Baubericht

dtmv6

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 193
    • Alles meins
Re: Ein kleiner Guide für selbstgemachte Modellbäume in 1/72-1/35
« Antwort #29 am: 24. Oktober 2008, 16:55:48 »
Fein das es weiter geht...
dtmv6

Dieser Text beinhaltet Rechtschreibfehler. Bitte nicht ohne Korrektur verwenden. ;)

Just my 6 Sense... dtmv6