Autor Thema:  Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782  (Gelesen 5869 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #15 am: 09. November 2010, 10:06:47 »
Mich macht das Grün des Hauses auch etwas stutzig - das ist schon sehr extrem. In der Ecke, in der das Diorama regional angesiedelt ist, habe ich solche Farbtöne nie wahrgenommen. Aber: Es gab bereits zu der Zeit Farben, mit denen die Häuser einen Schutzanstrich erhielten. Wer weiss ...? Was mir definitiv zu gedrängt ist, dass ist die Nähe von Feld und Haus. Mindestens eine Wagenbreite, meistens wesentilich mehr trennen in der Regel diese Bereiche. In Neuengland war Platz.

Das aber sind wieder Details, die der sehr, sehr guten Umsetzung der Idee keinen Abbruch tun.

By the way: Das Farmhaus ist wirklich schon archetypisch ...


Quelle: http://goireland.about.com/od/countytyrone/ig/Ulster-American-Folk-Park/ - auf der Seite ist auch ein "grünes" Farmhaus.

rabapla

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 677
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #16 am: 09. November 2010, 12:04:43 »
ich finde daß in diesem fall sogar das etwas gedrängte (besser: kompakte) gut hinhaut:
das ganze konzentriert sich zu einer art "großen vignette".......

gefällt mir ausgesprochen gut!

 :winken:
Gruß

Ralf

komplexe Systeme machen komplexe Fehler, 
einfache Systeme machen............ komplexe Fehler.    jede Menge 1/48 Flugzeuge und 1/72 Schiffe in unterschiedlichen Stadien

flankerfan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #17 am: 09. November 2010, 20:21:50 »
Hallo Modellbaugemeinde, was habt ihr denn für Arbeitszeiten, dass ihr hier am Vormittag schon so in die Tasten kloppen könnt, während ich tief gebeugt und erschöpft von der Arbeit abends nach Hause schleiche....
Prima, dass euch das Dio so gut gefällt, ist aber auch bisher mein bestes muss ich mal so sagen. Wobei ich ansonsten mehr Flugzeuge und Fahrzeuge im "einzig wahren Maßstab" baue, allerdings gerne mit ein paar Figuren dekoriert, also "fast" Dioramen oder Vignetten. Mal sehen, vielleicht kann ich mal noch ein paar vernünftige Bilder machen und zeige das eine oder andere noch, auch wenn es an das hier nicht ran reicht.
Von euch Fachmännern nehme ich natürlich auch gerne mal etwas Kritik an. Wobei ich sagen würde, dass das Ganze vielleicht wirklich etwas kompakt gestaltet ist, aber der Hauptgrund ist das Format der Basisplatte. Ich habe nämlich festgestellt, dass sich meine Dioramen ganz gut in den leeren Kartonverpackungen von Kopiererpapier transportieren und im heimischen Regal verstauen lassen, damit ist die Grundplatte mit A4 schon mal vorgegeben und der Rest muss sich daran orientieren. Das Haus ist ursprünglich gelb gemalt gewesen und durch die diversen Nachbehandlungsphasen hat sich so ein etwas verwaschener grau-grün Stich eingestellt, der mir aber ehrlich gesagt ganz gut gefällt. Es wird übrigens in der Literatur oft erwähnt, dass die Häuser teilweise sehr farbig waren, wobei weiß überwiegt. Warum also nicht auch mal gelb. Das Haus habe ich tatsächlich bei Kai Fuhrmann bezogen, nicht immer die billigste, aber eine sehr gute und seriöse Bezugsquelle für alles in 1:72 ! Das Haus als Bausatz ist so leidlich, nach dem Zusammenbau war es doch recht krumm und schief, ganz kaschieren kann man das kaum. Die Fenstersprossen sind teilweise recht ausgebröselt, ich habe versucht, das bei der Bemalung zu überdecken. Wieso direkt hinter dem Schornstein am Giebel ein Fenster sitzt, kann man bestimmt auch nicht ganz logisch erklären. Aber letztlich ist es doch gut zu gebrauchen. Wobei ich beim Aufstellen tatsächlich nicht aufgepasst habe und es über die Plattenbegrenzung hinaus ragen lassen habe. Na ja, kann passieren.

flankerfan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #18 am: 09. November 2010, 20:42:30 »
Vorbild für die Bemalung der Soldaten war mir dieser Veteran. Die Uniformfarbe wird als himmelblau und die Farbe der Aufschläge als zitronengelb beschrieben. Bei den Gamaschen habe ich erst eine Weile gegrübelt, da auf vielen Bildern schwarze Gamaschen zu sehen sind. Aber im schon genannten Tagebuch des Georg Flohr steht dann, dass sie zur Parade die weißen Gamaschen anlegen mussten, also war für Kampf und Dienst wohl schwarz richtig und für "Gut" weiß.

« Letzte Änderung: 21. Oktober 2017, 22:36:15 von flankerfan »

flankerfan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #19 am: 09. November 2010, 20:46:43 »
Hier mal noch zwei Bilder aus der Entstehungsphase, einmal die Bodenplatte mit den ersten groben Strukturen...

... und dann eine Strellprobe mit dem Haus, auch noch nicht fertig gemalt.

« Letzte Änderung: 21. Oktober 2017, 22:36:42 von flankerfan »

flankerfan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #20 am: 09. November 2010, 20:50:26 »
Und hier mal noch ein kleiner Sprung auf der Zeitachse, die Familie hockt wohl noch im Haus beim Mittagessen und die Jungs von Deux-Ponts sind noch ein paar Meilen entfernt...

« Letzte Änderung: 21. Oktober 2017, 22:36:55 von flankerfan »

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4849
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #21 am: 10. November 2010, 08:33:44 »
Moin flankerfan,

was habt ihr denn für Arbeitszeiten, dass ihr hier am Vormittag schon so in die Tasten kloppen könnt, während ich tief gebeugt und erschöpft von der Arbeit abends nach Hause schleiche....
X( - selbstständig oder auf der Arbeit ver-internetzt oder, wie ich, mit äußerst variablen Arbeitszeiten...

Wieso direkt hinter dem Schornstein am Giebel ein Fenster sitzt, kann man bestimmt auch nicht ganz logisch erklären.

Ist mir erst beim zweiten Hinsehen aufgefallen und macht wirklich keinen Sinn - schmälert jedoch nicht das hübsche Ergebnis.
Und Kai Fuhrmann ist tatsächlich die Bezugsquelle für Zubehör in 1/72 - wenn auch etwas, nun ja: preislich im oberen Segment arbeitend. Dafür ist der Chef ein lieber, netter und kompetenter Zeitgenosse ...

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen bei der eigenen Ausstellung am 16. September 2018

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2928
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #22 am: 11. November 2010, 19:20:54 »
Du fragst uns, woher wir die Zeit nehmen....
Und ich frage mich, wo Du Deine her hast   ;)
Und dann auch noch so viel Geduld und Liebe zum Detail, inkl. Maus im Fensterrahmen.
Gefällt mir einfach gut, Deine Beschreibungen dazu finde ich äußerst lesenswert!
 :respekt: und  :klatsch: :klatsch: :klatsch: und Danke fürs Zeigen!

 :winken:

Michael


No Kit left behind!

Mandelus

  • Gast
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #23 am: 11. November 2010, 22:44:42 »
Klasse Arbeit und mein tiefer Respekt was du hier geleistet hast mit dem Diroama und der Recherche!  :P :P :P

Das mit den Pflanzen kenne ich zur genüge und die haben mich schon einige graue Haare mehr gekostet auf meinem Kopf bei meinem Langzeitprojekt, was ich hier auch noch mal irgendwann vorstellen werde (liegt erstmal auf Eis wegen meinem aktuellen Projekt).

Was ich sehr gelungen finde sind auch die kleinen Details wie die kleine Maus usw. Vielleicht noch ein paar Worte zu dem grünlich wirkenden Haus: Die gab es so auch tatsächlich, wobei ich mir nicht sicher bin, ob das ein verwitterter Anstich ist oder eine natürliche Ursache hat.

Wie auch immer: Klasse Diorama!!!  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

flankerfan

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 130
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #24 am: 22. Oktober 2017, 12:40:26 »
Hatte leider erst jetzt mitbekommen, dass irgendwie alle Bilder zu dem Beitrag verschwunden waren und habe es jetzt repariert....

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18162
Re: Das Regiment Royal-Deux-Ponts in Amerika 1781/1782
« Antwort #25 am: 22. Oktober 2017, 13:50:51 »
Nach wie vor eine tolle Arbeit!
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all