Autor Thema:  Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?  (Gelesen 52803 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3834
Re: Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?
« Antwort #75 am: 23. Juni 2016, 19:33:57 »
Und wenn Dir mal die Materialschlacht zu viel wird....
Danke für das Video! Ich muß sagen, im Rahmen seiner Möglichkeiten hat der Rumäne das super drauf und das Ergebnis ist top! :P
Vielleicht ne Alternative für diejenigen, die extrem knapp bei Kasse sind oder wegen Geiz aus Schottland ausgewiesen wurden. :7:

Ich bleib aber trotzdem bei meiner Infinity :6:

Viele Grüße,
Bughunter 

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

vonMackensen1914

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1716
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?
« Antwort #76 am: 30. Oktober 2016, 19:00:47 »
Kram mahl wieder hervor.
Also folgende Geräte benutze ich.
Ganz neu angeschafft die Meng Airbrush Vermillion bird 0,3 mm Düse
Diese hat einen Andere Innen Beschichtung als andere Geräte.
Dadurch fließen Acrylfarben besser und das Spritzbild ist auch besser.
Eignet sich sowohl für feine als auch Flächen arbeiten


Mein Arbeitstier für quasi alles.
Triplex mit 0,3 mm Düse und Farbmulde.
Robust und zuverlässig.


Preisgünstig aber Qualitätsmäßig eher Durchschnitt finde ich.
Meine beidne Fengdas
Einmal mit
Fengda 0,3 mm Düse


Und
Fengda 0,5 mm Düse.
Diese aber im Single Action Modus aufgrund des Pistolengriffes, war lange Defekt, vor kurzem konnte ich die Gute wieder Fitmachen. Zum Grundieren ausreichend, komme mit der Pistolen Funktion aber nicht so gut klar.


Vor Kurzem wieder entdeckt.
Badger 150 mit unbekannter Düsen Größe.
Habe ich von einem Modellbaukollegen geschenkt bekommen, dieser hat sie bei einem Offiziers Austausch von einem Amerikaner erhalten, welcher die Düßenspitze vorne abgetrennt und den Becher angelötet hat. Da ich keinen Adapter habe, konnte ich sie noch nie benutzen. (zum Glück ändert sich das in den nächsten Wochen.


Auf dem Weg zu mir BADGER 100-3 Modell 100 GF mit 0,26 mm Düsse glaube ich.
Auch ein Adapter ist dabei, dan kann ich die andere Badger auch mal ausprobieren.
Spritzen tue ich hauptsächlich mit Tamiya und Gunze, auch etwas AK, Ammo und Valljeo.
Als Kompressor habe ich nur die Blaue Box von Revell
Nachgebessert wird da Ende November Anfang Dezember, das Revell Teil muss unbedingt ersetzt werden.
« Letzte Änderung: 30. Oktober 2016, 19:02:25 von vonMackensen1914 »
Eine menge Zurzeit im Bau.

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1058
Re: Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?
« Antwort #77 am: 28. Oktober 2018, 15:36:11 »
Schwerpunkt: Ganz klar Hubschrauber in 1/72. Allerdings sind auch schon Helis und U-Boote in 1/144 und ein Dingo in 1/72 unter die Düse gekommen.

Arbeitsplatz: Auf dem Schreibtisch. Hätte gern einen extra-Platz aber so muss ich halt alles am Ende wieder wegräumen. Hier stehen diverse Schuhkartons mit bereits begonnenen Projekten. Meine wichtigsten Werkzeuge habe ich in einem Alu-Koffer. Für's Luftpinseln hab ich mir die unten angehängte Kabine besorgt und bin damit bisher sehr zufrieden. Sie könnte noch etwas mehr Zug haben aber wenn man nicht gerade eine 0,4er Düse voll aufreißt, wird sie mit dem Farbnebel gut fertig. Hier der LINK

Kompressor: Effect-Color Module-Air mit Druckregler mit Wasserabscheider mit Druckanzeige und mit Tank (LINK). Nicht der leiseste Kompressor der Welt aber man kann auch nachts noch 'ne Session starten, ohne dass die Nachbarn an der Tür klingeln. Die Absauganlage ist lauter.

Airbrush: Evolution 2-in-1 Silverline. No more words needed! :P

Farben: Acryl - hauptsächlich Aqua Color von Revell aber auch Tamiya und Xtracrylix

Schutz: Wird hier meiner Meinung nach nicht stark genug betont - wer sprüht, sollte seine Atemwege schützen! Ich hab eine 6200er von 3M. Ich kann sie nur uneingeschränkt weiterempfehlen. Vorher hatte ich eine aus dem Baumarkt (siehe Foto) aber wer zu billig kauft, kauft eben zwei mal.
In den letzten 6 Jahren hat sich bis auf den Schwerpunkt doch einiges getan.

Arbeitsplatz: Seit dem Umzug haben sich die Platzverhältnisse doch stark verbessert. In einer Ecke meines Arbeitszimmers hat der Modellbau sein festes zu Hause gefunden. Die Absauganlage steht auf einem Ende meines Eckschreibtisches direkt unter dem Dachfenster. Ich will eventuell noch einen Schlauch nachrüsten aber da ech eh nie was stinkendes sprühe, ist das nicht notwendig. Hauptsache der Farbnebel verschwindet.

* IMG_1615.jpg (97.72 KB)


Kompressor: Der Module Air hat immer brav seinen Dienst verrichtet, nur bei sehr langen Sessions wurde es ihm dann doch mal zu warm. Mir ist dann ein gebrauchter Euro-Tec 30A vor's Portemonaie gehoppelt und wurde mit recht wenig Geld erlegt und in die heimische Höhle geschleppt (22 kg). Der Module Air war schon leise aber so ein Ölkompressor ist da noch mal ein ganz anderer Schnack. Und bei 8 Bar im 4l-Tank muss er auch nur selten anspringen.

* IMG_1581.jpg (99.42 KB)


Airbrush: Die Evolution 2in1 Silverline FPC hat gestern noch die Fine-Line Luftkopf erhalten. Mal sehen, wie der sich so schlägt. Ausserdem habe ich mir 2016 noch eine Hansa 281 gegönnt, mit der ich gerade im ganz feinen Bereich noch besser klar komme, als mit der Evo. Die Evo lässt sich aber leichter reinigen.

* IMG_1490.jpg (143.65 KB)


Schutz: Für alle, die immernoch ohne Atemschutz sprühen hab ich hier mal Anschauungsmaterial. Ich hab mal wieder die Filter meine Maske getauscht und da sieht man ganz gut, was da nicht bis in die Lunge geht. Links vorher, rechts nachher. Rechts sieht man auch schön den weißen Rand. Als ich den Filter eingesetzt habe, gab es keinen weißen Rand. ;)

* IMG_1591.jpg (88.59 KB)
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

anj4de

  • MB Routinier
  • Beiträge: 84
Re: Welche Airbrushs und Kompressoren benutzt ihr und für was?
« Antwort #78 am: 29. Oktober 2018, 10:43:20 »
Hallo zusammen

Ich sprühe seit 20 Jahren, aber nur selten wegen meiner gletscherartigen Baugeschwindigkeit, mit einer EFBE BA. Der habe ich vor ca. 10 Jahren mal eine neue Düse und Nadel gegönnt. Müsste 0,2mm sein. Mein Kompressor ist ein Eigenbau, alter Kühlschrank, Ausgleichsbehälter, Manometer mit Wasserabscheider und ein Druckschalter. Anschlüsse alles Schnellkupplungen.
Habe nun gestern eine weitere EFBE gekauft...überholt mit 0,15mm Düse....und weil ich neugierig war/bin habe ich bei Amazon eine Chinapuste bestellt. Hab ein einem US Forum gelesen das man die, wenn man die Nadel und Düse mit Polierpaste bearbeitet, auch ganz gut benutzen kann. Na mal sehen...
https://www.amazon.de/gp/product/B006941208/ref=oh_aui_detailpage_o00_s00?ie=UTF8&psc=1
Ich glaube aber das meine nur ausreichenden Ergebnisse auf mangelnde Übung zurück zu führen sind, ich bin noch sehr im der Abdeck- und Abklebe Stadium...;-)

Gruss
Uwe