Autor Thema: Flugzeuge Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.10.***  (Gelesen 13220 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

heinz baccardi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 452
  • Christoph Meens
Flugzeuge Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
« Antwort #135 am: 13. Juni 2018, 12:38:02 »
Moin Olli,

in jeder Hinsicht bemerkenswert  8o

@ Die IRCM-DiscoLights wurden auch bemalt.

Was ist das bzw. wozu ist es gut?

Danke vorab,
Christoph  :winken:

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
« Antwort #136 am: 13. Juni 2018, 13:18:19 »
Hallo!

Danke euch allen für eure netten Worte! Sowas liest man gerne.  :1:

Zitat
Saubere und mustergültige Arbeit :P
Schöne Details, wie diesen Alclad-roten Sensor und das Wetterradar und .....
Schick!

Besten Danke!  :1: Schön, so ein Kompliment vom Meister der Stoffflieger zu hören!  :1:

Zitat
Stets ein Hochgenuss, deine Fortschritte zu sehen und zu lesen.

Danke dir! Schön, dass dir meine Updates gefallen  :1:.

Zitat
War trotz Panzer-Putty bestimmt nicht so leicht bei den ganzen Rundungen und Anbauteilen wie Triebwerke etc.

Ja, das kann man so sagen :3:. Teilweise musste man die Putty-Würste ganz schön um die Ecken und Rundungen zwängen.

Zitat
@ Die IRCM-DiscoLights wurden auch bemalt.

Was ist das bzw. wozu ist es gut?

IRCM steht für "Infrared Countermeasures". Das Ganze ist also ein Gerät zur Abwehr von IR-gelenkten bzw. hitzesuchenden Raketen. Das IRCM besteht aus einem Siliciumcarbidblock, der beim Erwärmen IR-Strahlung aussendet. Über Modulation kann man nun diese Strahlung gezielt aussenden, um die eigene Triebwerkssignatur zu imitieren und anfliegenden hitzesuchenden Raketen eine falsche Zielposition vorgaukeln.

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4092
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
« Antwort #137 am: 13. Juni 2018, 16:21:21 »
Sehr schöne Bau- und Lackierfortschritte Olli!

Da meine Cockpitkanzeln meist geschlosen sind lackiere ich die Innenfarbe auch immer von außen auf, das ist der Hubi ja fast ähnlich zu handhaben  :1:

Irgendwie ist es immer schade wenn die ganze Detailarbeit under der Farbe verschwindet.
Aber mit Farbe siehts dann natürlich viel weniger nach Baustelle aus  :D

lg
Walter
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
« Antwort #138 am: 14. Juni 2018, 15:01:05 »
Moin Walter!

Schön, dass es dir weiterhin zusagt  :1: .

Zitat
Da meine Cockpitkanzeln meist geschlosen sind lackiere ich die Innenfarbe auch immer von außen auf, das ist der Hubi ja fast ähnlich zu handhaben  :1:

Exakt...die Innenseiten abkleben ist, speziell bei Kanzeln wie bei deinen Fliegern, durch etwaige Rundungen meist eine recht mühsame Angelenheit. Da ist man einfach zu faul  :3: ...

Zitat
Irgendwie ist es immer schade wenn die ganze Detailarbeit under der Farbe verschwindet.
Aber mit Farbe siehts dann natürlich viel weniger nach Baustelle aus  :D

Farbe muss schon sein  :3: ...Sonst wird man ja immer gefragt, warum man seine Arbeit nicht zu Ende geführt hat  :3: .

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
« Antwort #139 am: 30. Juni 2018, 12:29:44 »
Moin!

Es gibt mal wieder Neues vom Blackhawk, nämlich vom MH-60G. Ich habe am Heckausleger die weißen Invasionsstreifen auflackiert. Das Abkleben war hier gar nicht so einfach, da man das Tape um viele Kurven und Rundungen zwingen muss :3: . Am Ende sieht es aber einigermaßen gerade aus :3:.





Wie ihr sehen könnt, habe ich die wenige Decals, die der Vogel hat, auch aufgeklebt. Die Decals beschränken sich auf die Hoheitszeichen und die Kennung am Leitwerk. Da der Bausatz ja auch nicht der allerneueste ist, hatte ich mir im Vorfeld Sorgen gemacht, ob die Decals sauber verarbeitet werden können. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Die Decals haben einen sehr dünnen Trägerfilm und sprechen gut auf den Weichmacher von Tamiya an. Die Decals legen sich so hervorragend an die Konturen an und sehen fast aus wie auflackiert :D .



Auf der anderen Seite kann man es auch sehen :1: .



Anschließend habe ich erstmal die Masken der Frachtraumöffnungen entfernt und die Kanten zwischen abgeklebten und nicht abgeklebten Flächen bearbeitet und lackiert.





Nachdem die Decals mit Glanzlack versiegelt wurden, konnte es an ein Washing gehen. Versiegelt habe ich mit Klarlack von Tamiya. Das Washing wurde mit Ölfarben von Schmincke durchgeführt. Dabei habe ich den braunen Flächen ein schwarzes Washing verpasst. Das Schwarz hätte aber nicht zu den sandgelben Flächen gepasst, da Schwarz hier vom Kontrast und von der Farbe selbst nicht passend wäre. Also habe ich die Hellen Flächen mit einem bräunlichen Wash bearbeitet.







Hier noch ein Blick auf die Öffnungen des Kampfraumes:



Auf der rechten Seite sieht die braune Farbe an der Türkante noch etwas wild und hell aus. Das ist aber Tatsache geschuldet, dass ich nur kurz nachgepinselt habe. Ich werde die Stelle noch mit der Airbrush farblich angleichen. Außerdem wirken die Helligkeiten der Farben auch sehr unterschiedlich, da die gepinselte Stelle matt ist. Der Rest der Farbe wirkt durch die Klarlackversiegelung dunkler.
Wie ihr sehen könnt, habe ich die vorderen Öffnungen auch schon demaskiert.



Um hervorstehende Stellen noch etwas zu betonen, habe ich noch ein leichtes Trockenmalen durchgeführt. Hier habe ich auch wieder Ölfarbe von Schmincke verwendet.



Eine Technik, die man nur sehr dosiert einsetzen sollte, da man es schnell übertreiben kann. :3:





Die Türen und der Heckstabilisator wurden natürlich auch lackiert.



Die Türen sind übrigens von Cobra Company. Ich habe mich für die Resin-Türen entschieden, da die Proportionen stimmiger waren. Außerdem waren die Innenseiten der Resintüren sehr hübsch detailliert. :1:

Der Heckrotor wurde ahnlich behandelt, hier kann man ihn mal proweise am Heck des Hubschraubers sehen:



Die Hauptrotorblätter wurde mit Nato-Black von Tamiya lackiert. Dann wurden die silbernen Kanten und die grüngelben Streifen auflackiert.



Ich habe noch einige "Abnutzungsspuren" mit Ölfarbe angedeutet. Ich meine dieses Streifen, die entlang der Anströmrichtung zu sehen sind. Ich habe weiße Ölfarbe stark verdünnt und dann quasi lasierend die Streifen quer zum Rotorblatt aufgemalt. :3:

Auch an den Rädern ging es voran:



Auch das HIRSS habe ich eingeklebt. Vorher wurde die Teile mit Alclad-Farben lackiert und mit einem Washing/Drybrushing versehen:



Und so wurden die Teile dann eingeklebt:





Ich werde noch versuchen ob ich die Vertiefungen in den kleinen "Ringen" noch mit schwarzer Farbe etwas betonen kann...:3:

So das wäre es dann mal wieder....ich denke, ich bin ein großes Stück weiter. Schauen wir mal, was die Zeit so bringt :D .

Bis dann!

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

ice

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1091
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
« Antwort #140 am: 30. Juni 2018, 21:16:55 »
Das wird ein Schmuckstück! Bin auf den finalen Look gespannt, wenn der Mattlack drauf ist. 8o
...wurde leider gelöscht. Darum bitte hier klicken: Profil bei scalemates.com

Drache74

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 908
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
« Antwort #141 am: 30. Juni 2018, 21:38:40 »
Herrlich wie es hier weiter geht und auch noch soooooo gut aussieht  :P :P :P :P :P

Viele Grüße
Drache74

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1075
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
« Antwort #142 am: 30. Juni 2018, 23:06:01 »
Wieder einmal ein Update vom Feinsten.  :klatsch:
Und die Decals machen sich wirklich super am Modell.  :1:

hawkeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 86
  • Harald
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
« Antwort #143 am: 01. Juli 2018, 13:32:25 »
Unglaublich was du da fabrizierst. Ist jedesmal eine Freude zu lesen!

Eine Frage dazu:
...
Dann wurde das Cockpit mit Papier, Tape und Flüssigmaske abgeklebt.
...
Welche Flüssigmaske verwendest du? Mein Humbrol Maskol hat sich zu einer zäh-schwabbeligen Masse eingedickt.
Ein guter Zeitpunkt um was neues zu besorgen zum maskieren der Cockpitfenster.

Grüße - Harald
Anbei ein paar Bei- und Bindestriche. Bitte nach Belieben in den Text einfügen: ,,,,,,,,,, --------.

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
« Antwort #144 am: 04. Juli 2018, 14:13:55 »
Hallo!

Danke für die netten Worte!  :1:
Über solche Kommentare freue ich mich natürlich immer sehr  :1: .

Zitat
Bin auf den finalen Look gespannt, wenn der Mattlack drauf ist. 8o

Nicht nur du...ich habe die Befürchtung, dass der Mattlack die braune Flecken noch sehr stark aufhellen und so etwas gräulich erscheinen lassen wird. Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich die sandfarbenen Stellen nicht komplett Matt und die braunen Flächen nur seidenmatt lackieren. Das Braun würde im Farbton so glänzend gut passen. Das werde ich dann in Ruhe ausprobieren  :3: .

Zitat
Und die Decals machen sich wirklich super am Modell.  :1:

So viele sind es ja nicht, aber die Decals verleihen dem Model definitiv Leben  :3: .

Zitat
Welche Flüssigmaske verwendest du? Mein Humbrol Maskol hat sich zu einer zäh-schwabbeligen Masse eingedickt.
Ein guter Zeitpunkt um was neues zu besorgen zum maskieren der Cockpitfenster. 

Ich verwende Mr. Masking Sol Neo, das gefällt mir wesentlich besser als das Maskol... :3:

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
« Antwort #145 am: 24. Juli 2018, 19:49:02 »
Hallo alle miteinander! :winken:

An dieser Stelle möchte ich ein wenig gegen das "Sommerloch" ansteuern und euch mal wieder ein Update zeigen :1: . Es ging nach wie vor am MH-60G weiter. Hier war ich nämlich bei der Lackierarbeit gerade einigermaßen in Fahrt. Da ich auch eine Woche Urlaub hatte, konnte ich für meine Verhältnisse auch richtig was zustande bekommen :D . So, jetzt zum Modell... :1:

Zunächst wurde das Modell ein wenig mit Ölfarben gealtert. Ich habe die Farben aufgetupft und mit Feuerzeugbenzin erwischt. Das sollte vor allem Staubeffekte simulieren. Danach wurde das Modell mit Mattlack besprüht. Ich habe hier "Lucky Varnish" von Ammo benutzt. Ich bin (zumindest vom Mattlack) begeistert. Der Lack ist recht dünnflüssig und lässt sich gut sprühen. Dabei mattiert er die Flächen echt gut und trocknet schnell...:P
Nach dem Trocknen des Lacks habe ich die Masken am Cockpit entfernt und die Ränder der Verglasung nachgearbeitet. So schaut es nun aus...



Und hier die andere Seite. In die Verglasung im Fußbereich der Piloten wurde noch eine horizontale Strebe aufgeklebt.



Die Öffnungen der Cockpittüren wurden natürlich auch noch versäubert.



Eine kleine Baustelle gab es noch an den Triebwerksauslässen. Da ich erst das metallfarbene HIRSS einbauen musste, bevor die untere Abdeckung des Auslasses angebaut werden konnte, fehlten am MH-60G noch die Haltestreben am Auslass. Die Streben habe ich wie beim MH-60L aus PS-Stäben angeklebt.





Bei den Türen wurden nach einem Mattlacküberzug die Scheiben eingeklebt.



Nun wurden die Türen in geöffneter Position an den Rumpf geklebt. Das habe ich mit CrystalClear gemacht. Die Streben am Triebswerksauslass habe ich noch fix mit dem Pinsel bemalt und die Triebwerksaulässe an der Innenseite schwarz gepinselt. :3:





So sah es denn nun mit angeklebten Türen und angeklebtem Discolight auf dem Dach aus:





An der Unterseite haben die Blackhawks noch Such- und Landescheinwerfer, die dem Bausatz natürlich nicht beiliegen. Daher habe ich sie scratch angefertigt. Ich habe dazu eine dünne PS-Platte mit parallelen Linien graviert und runde Scheiben mit dem Punch-and-Die-Set ausgestanzt. Die Scheiben wurden mit Bare-Metal-Folie beklebt und dann mit CrystalClear "verglast".



Dann wurden die "Schweinwerfer" aingeklebt. :3:





Natürlich fehlen dem Blackhawk noch jede Menge Kleinteile wie Scheibenwischer, Staurohre und Drahtschneider. Die wurden einzeln lackiert, was aufgrund der Größe nicht immer ganz einfach war :3: .



Da die gröbsten Arbeiten nun aber vorüber sein sollten, habe ich die Kleinteile mutigerweise schonmal an den Hubschrauber geklebt...
Da hätten wir an der Front Drahschneider an den Fahrwerksbeinen...



...und Staurohre auf dem Dach. Die Positionsleuchten wurden auch mit Tamiyas Clear-Farben bemalt :1: .



Auf dem Dach gab es auch noch einen Drahtschneider vor dem Hauptrotor. Hier kann man die Pitotrohre auch besser sehen.



Auf dem Dach wurde die schwarze Antenne hinter dem Discolight aufgeklebt.



Und an der Front gab es natürlich die Scheibenwischer von Eduard, die den Bausatzklumpen einfach meilenweit überlegen sind :1: .



Etwas Arbeit habe ich auch noch in den Rotorkopf investieren müssen. Die Blattverstellstangen wurden lackiert und an Rotor und Taumelscheibe geklebt. Die einzelnen Stangen haben noch Farbbänder aus in Streifen geschnittenen Decal-Resten bekommen. :D



Die Farbbänder sind wohl ein Zeichen für nicht mehr heilbares AMS....:pfft: X(



Es fehlen noch...ganz richtig, die Cockpittüren. Das waren ja die Resintüren von CobraCompany. Die wurden innen wie außen lackiert. Die tiefgezogenen Scheiben sind ebenfalls von CobraCompany und benötigten eine Menge Einpassungsarbeit. Hier fehlt jetzt noch der Scheibenrahmen auf der Türaußenseite, den ich aber erst noch mit dem Schneideplotter auf eine Plastikplatte anritzen  und dann ausschneiden muss. :3:
Das habe ich aber leider nicht mehr ganz geschafft, daher reiche ich das beim nächsten Update nach. :D
So sieht der Hubschrauber bis jetzt aus:





Es sieht bisher wohl fertiger aus, als es wirklich ist. Mit den Türen, den MGs und den Miniguns, einigen Positionslampen und dem Hauptrotor gibt es noch einiges an Detailarbeit. ;)





So das wäre meine kurze Wasserstandsmeldung bis hierhin! Ich hoffe, es gefällt euch! :winken:

Gruß Olli


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1670
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
« Antwort #146 am: 24. Juli 2018, 20:44:22 »
Sauber! :P
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

Steffen

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1075
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
« Antwort #147 am: 24. Juli 2018, 21:37:28 »
Und wieder läuft einem sabbernd das Wasser im Munde zusammen. Was für ein Leckerchen !

PzGren

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 398
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
« Antwort #148 am: 24. Juli 2018, 21:57:10 »
Immer wieder toll, was du hier zauberst. Komme schwerlich aus dem Staunen heraus  :klatsch:

Eine Frage: wofür ist der schwarze Rahmen direkt hinter den Cockpittüren? Sollen die die Luftströmung für die Doorgunner positiv beeinflussen?

Robert

CallMeOlli

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 647
Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
« Antwort #149 am: 24. Juli 2018, 22:04:39 »
Hallo Robert, hallo Steffen, hallo Reinhart!

Danke für euer Lob und eure netten Kommentare!  :1:
Freut mich riesig, dass euch der Heli gefällt!  :1:

Zitat
Eine Frage: wofür ist der schwarze Rahmen direkt hinter den Cockpittüren? Sollen die die Luftströmung für die Doorgunner positiv beeinflussen?

Nicht ganz, die schwarzen Bügel sind VHF/FM Antennen (Very High Frequency/Frequency Modulation homing antenna), die schwarz bleiben, weil man sie nicht anmalen soll  :3:

Gruß Olli  :winken:


" The moral of the story is I chose a half measure when I should have gone all the way. I'll never make that mistake again. No more half measures, Walter."