Autor Thema: Flugzeuge 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon  (Gelesen 1453 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3606
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Flugzeuge 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« am: 20. Mai 2018, 20:11:35 »
Moin, werte Mitstreiter

Heute präsentiere ich Euch mal etwas für mich ungewöhnliches: nämlich ein Modell zu einem Original mit spekulativem Hintergrund...
(Die meisten von Euch wissen, das sich mein Modellbaubereich eigentlich auf Flugzeuge der ehemaligen deutschen Luftwaffe
im letzten Kriegsjahr beschränkt, und das zumeist belegbar anhand wenigstens eines Original-Fotos).

Bei diesem Modell jedoch ist die Faktenlage hinsichtlich der Lackierung mehr als "dünn".
Lediglich zwei Authoren (einer davon ist auch gleich der Verleger des anderen Buches) haben in den seither vergangenen 73 Jahren von diesem Vorbild Kenntnis bekommen und es publiziert.
Als Beleg werden die Interviews mit den zwei beteiligten Piloten sowie den Flugbucheintrag des einen angeführt.
Zusätzlich gibt es eine von beiden Piloten unterzeichnete (eidesstattliche???) Erklärung, die in den besagten Büchern abgedruckt ist.
Hier das von mir vorgestellte Buch von Jerry Crandall: "The Focke-Wulf Fw 190 Dora - Volume One"
Das andere Buch ist "The Focke-Wulf Ta 152" von Thomas H. Hitchcock, erschienen bei Eagle Editions (dem Verlag von J. Crandall)

Ausgangslage der Geschichte ist folgende:
Seit Ende Januar des Jahres 1945 stehen dem Jagdgeschwader 301 erstmals eine Hand voll Tank Ta 152 Jagdmaschinen zur Verfügung.
Das Muster weckt die Hoffnung der Piloten, einen gewissen Grad der Luftüberlegenheit zurückzuerlangen – die Maschine ist voll Höhentauglich
(Druckkabine, Höhenlader), extremst wendig und mit dem JuMo 213 E-1 Motor sehr schnell und den alliierten Maschinen wieder mal ein kleines Stückchen voraus.

Allerdings ist die Versorgung mit Ersatzteilen und Maschinen zu diesem Zeitpunkt bereits völlig zusammengebrochen (wen wundert's, so kurz vor Kriegsende... :pffft:).
Der Kommodore des mit der Ta 152 ausgerüsteten JG 301 in Stendal, Obstlt. Fritz Auffhammer, hat am 22. März einen Termin mit Rüstungsbeauftragten und Technikern
im 120 Kilometer entfernten Luftwaffen-Erprobungszentrum Rechlin, und gedenkt den anwesenden Herren mit Nachdruck in den Ar... ...die verzweifelte Lage zu erläutern.
Für den Flug wird eine Tank 152 flugklar gemacht und weil das Muster der deutschen Flak völlig unbekannt ist (Jetzt beginnt der spekulative Teil) in einem Signalrot lackiert...
(Eine recht ähnliche Praxis erfolgte bei den Fw 190 D vom Platzschutz des JV44 – hier waren die Maschinen unterwärts in Rot mit weißen Streifen lackiert.)
Als Begleitung wird der technische Offizier Hptm. Roderich Cescotti in einer Focke Wulf Fw 190 D-9 mitfliegen.

Beide Piloten bestätigen in Interviews mit dem Author Jerry Crandall diese Begebenheit und die ungewöhnliche Lackierung der Maschine.

Im Britmodeller-Forum hat J. Crandall nochmals betont, das er anhand der Aussagen beider Piloten keinen Zweifel an deren Aufrichtigkeit hat:
https://www.britmodeller.com/forums/index.php?/topic/234994512-info-needed-on-fw-doras/&page=2&tab=comments#comment-2218597

Im mittlerweile geschlossenen "Luftwaffe-Experten.org"-Forum hatte sich J. Crandall detaillierter zum genauen Farbton geäußert:
ZITAT:
Zitat
"...After Mr. Auffhammer and others related the story involving the red-orange Ta152 I built and painted four Ta152 models for them to choose the correct color rather than to rely on a verbal description. The one every one agreed on was painted with a mixture of about 25% RLM 04 Yellow and 75% RLM 23 Red. One of the parties involved remarked "I'll never forget that color I can see it like it was yesterday". Mr. Auffhammer said he wanted the brightest red they could mix..."

Im "FalkeEins"-Luftwaffe-Blog wird die Story kritischer beleuchtet, und anhand von Aussagen Willi Reschke's (damals Pilot beim JG 301) hinterfragt:
http://falkeeins.blogspot.de/2010/04/towards-perfection-tank-ta-152-reschke.html

Von den beiden Farben RLM04 und RLM23 hatte die Staffel jedenfalls genug: die Reichsverteidigungsbänder des JG 301 waren Gelb/Rot.
Soviel zur Faktenlage...


...Dieser Vogel in Orange-Rot??? Das und die Story übt schon sehr lange auf mich große Faszination aus und das muss umgesetzt werden – Fake oder nicht!  :D

Zunächst wurde das Modell in Weiß grundiert und mit Gelb eine erste Farbschicht lackiert, bis ich dann in mehreren Stufen die eigentliche Lackierung aufbrachte:

 

 

Das RLM04 Gelb von Gunze kommt einigermaßen an den Originalton heran, anders das RLM23 Rot:
das liegt doch ziemlich jenseits des Originals, ist mehr eine Art "Insignien-Rot".
Also habe ich mir anhand der Farbtafeln von Warneke&Böhm (beiliegend den Luftwaffe Camouflage&Markings" Büchern von K. Merrick)
aus verschiedenen Rottönen der Gunzepalette ein RLM23 hergestellt und nach der o.g. Mischung die Farbe angemischt.

 

 

 

Das Modell ist der alte Bausatz von Dragon (1991), dem immer wieder nachgesagt wird, er sei übel zu bauen:
https://www.scalemates.com/kits/114307-dragon-5501-focke-wulf-ta-152-h-1
Kann ich so nicht bestätigen, bis auf das die Flügeloberschalen etwas verzogen waren, passten die Teile relativ gut zusammen.
(Die Flügel habe ich schlicht durch zurückbiegen wieder in Form gebracht...). Spachteln musste ich nirgends.
Die schön detaillierte Motornachbildung des JuMo 213 habe ich nicht eingebaut – den möchte ich zusammen mit anderen Motoren separat präsentieren,
außerdem verschwindet dieses Teil komplett in unsichtbaren Tiefen des Rumpfes...

Aber urteilt selbst:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

...und zum Abschluss noch:

 

Den Dragon-Bausatz habe ich mit folgendem Material ergänzt:

• bedruckte Sitzgurte von Eduard https://www.scalemates.com/kits/117679-eduard-49002-seatbelts-luftwaffe-wwii-fighters
• Teile aus dem Ätzteilset von Eduard https://www.scalemates.com/kits/117300-eduard-48224-ta-152h-1
• Auspuffanlage von Quickboost https://www.scalemates.com/kits/197285-quickboost-qb-48-132-ta-152h-exhausts
• Läufe der Flächenbewaffnung MG 151/20 sowie Mündungsrohr MK 108 aus Messing von Albion Alloys, brüniert
• Tauchrohre an den Fahrwerksteilen durch Aderendhülsen ersetzt
• eine EZ42 Visiereinrichtung gescratcht
• div. Draht für Leitungen
• "unsichtbares Nähgarn" für den Antennendraht

Die Decals sind vom Aeromaster Bogen "Fw-190D/Ta-152 National Insignias", AeroMaster - Nr. 48-024 (von 1992!!!), und ließen sich trotz des Alters mit Micro-Set&Sol problemlos verarbeiten.
(Den Link zu Scalemates habe ich wg. der abgebildeten Hakenkreuze lieber unterlassen... :pffft:)
Grundiert habe ich das Modell mit Mr.Base White 1000 von Gunze,
lackiert mit den Acrylfarben der Gunze Mr. Hobby AQUEOUS HOBBY COLOR Palette,
dezente Betonung der Gravuren erfolgte mit selbstgemixtem Washing aus Ölfarben von Norma/Schminke,
versiegelt wurde mit Enamel-Klarlack von Humbrol im Verhältnis 2 Teilen Glanz- zu 3 Teilen Mattlack.


Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit, jetzt könnt Ihr...
 :V:
Skyfox

P.S.:
Die Vorstellung, das sich 70 Jahre nach Kriegsende zwei betagte Veteranen einen Scherz mit einem (vielleicht etwas nervigen???) "Ami" mit seinen dusseligen Farbfragen erlaubt haben könnten, finde ich allerdings auch hochgradig amüsant...




EDIT: fehlendes Bild eingefügt...
EDIT 2: fehlender Link ergänzt
« Letzte Änderung: 30. Mai 2018, 09:48:11 von Skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Viquell

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3078
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #1 am: 20. Mai 2018, 20:20:55 »
Moin An.D.Y   :1:

Ich kann mich mit dem Rot auf der Ta absolut nicht anfreunden...
Macht aber nischte, Dein Modell hat einfach 112 von 100 Punkten.

es ist wieder ein Leckerchen der Extraklasse  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Und dann noch Deine Farberklärung dabei  8o 8o 8o
 Ich brauche schon eine erklärende Hilfe bei meinen Bildern einfach weil ich den Unterschied nicht sehe,
was Du da zauberst ist einfach  :respekt: :respekt: :respekt:

Oberliga , einfach Oberliga  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

 :winken: :winken: :winken:

Gruss Jens
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

Universalniet

  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6308
  • Marc Schimmler
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #2 am: 20. Mai 2018, 20:23:15 »
Andy,

die ist wirklich stark geworden ... wieder ein Herzenprojekt von Dir erfolreich beendet. Ein Außergewöhnliches dazumit einer tollen Geschichte....

HotShot

  • MB Routinier
  • Beiträge: 73
  • Broken By Design.
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #3 am: 20. Mai 2018, 20:28:30 »
Gefällt mir sehr sehr gut. Absolute Oberklasse.  8o :P :P

Zitat
außerdem verschwindet dieses Teil komplett in unsichtbaren Tiefen des Rumpfes...
Dem original Trimaster Bausatz lagen Scharniere in Form von Ätzteilen bei. So konnte man die Haube öffnen und den Motor sehen. Dragon hatte nach Übernahme der Form viele Ätzteile durch neue Plastikspritzlinge ersetzt oder ganz gestrichen. Außerdem war der Kunststoff des Modells nicht annähernd so weich wie bei Dragon (eher wie Hasegawa und Tamiya). Daher verzogen sich die Teile auch nicht.

« Letzte Änderung: 20. Mai 2018, 20:44:08 von HotShot »
"If you can't do something smart, do something right."

mumm

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3498
  • Peter Justus
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #4 am: 20. Mai 2018, 20:34:05 »
Ich weiß net, Andy, irgendwas habt ihr da oben im Wasser oder in der Luft... :15:

Wie kann man nur auf so eine Idee  kommen und das dann noch so schick ausführen?
Irgendwann möchte ich deine Ta mal live sehen...

Peter  :klatsch:

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3994
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #5 am: 20. Mai 2018, 20:47:33 »
HAMMER  :klatsch: :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Interessante Geschichte, gepaart mit modellbauerischem Können und Liebe zur genauen Farbmischung ergibt einfach ein Supermodell  :1:

Glückwunsch zu dem tollen Modell und vielen Dank für die interessanten Infos und Erläuterungen.

lg
Walter

MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

eydumpfbacke

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1602
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #6 am: 20. Mai 2018, 21:09:21 »
Absolut Klasse Modell.

Mir fehlen die Worte... 8o :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

Postbote

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
  • 36043 Fulda/Osthessen
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #7 am: 21. Mai 2018, 09:12:20 »
Servus Skyfox,

das ist ja mal ein wirklch außergewöhnlicher Flieger :P

Das Rot macht defintiv was her, sieht aus als wäre die Tank gleich noch 50 Sachen schneller :D

Und wenn ich den Vogel in Gelb sehe überlege ich, ob ich nicht mal so einen fiktiven Postflieger bauen sollte...

Mit schönem Gruß
Christoph
Perfekt ist Mathe, und Mathe ist 'ne Körperöffnung!

Baue zur Zeit
VW Typ 83 Reichspost "No retreat, Baby, no surrender"

pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 343
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #8 am: 21. Mai 2018, 11:09:48 »
Über die Qualität deiner Ta-152 braucht man ja nicht viel zu sagen, die ist wirklich beeindruckend und absolut sauber gebaut. :respekt:

Vorallem aber ist das mal wieder so ein einprägendes Modell an dem man sich nicht satt sehen kann!
Was ich wirklich mag ist das es absolut aus der „grauen Masse“ der WWII Flieger heraus sticht und obendrein auch noch eine interessante Hintergrundgeschichte bietet, wirklich klasse!  :klatsch:

Außerdem kommt die schlanke Form der Ta-152 in dem Rot erst so richtig zur Geltung, sieht richtig „heiß“ aus der Flieger..... 8o

Hörnchen

  • Globaler Moderator
  • MB Star
  • *****
  • Beiträge: 1361
  • André Höncher
    • Hamburger Modellbau Stammtisch
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #9 am: 21. Mai 2018, 12:59:33 »
Moin Andy, da hattest du eine super Idee die du genial umgesetzt hast.
Mit dem Flieger bereicherst du deine Sammlung um ein interessantes Modell.
Ich freu mich den Flieger demnächst live zu sehen.

Gruß André

Es gibt eine Sache auf der Welt, die teuerer ist als Bildung - keine Bildung (JFK)

Maesi

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 116
  • Es geht immer um alles!
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #10 am: 21. Mai 2018, 13:22:27 »
Halli Hallo,
schwups da is der rote Flieger ja schon auf dem Präsentierteller. Coole Herangehensweise beim lacken! Hatte das Teil ja bereits mit der Ta 1 von Sven Müller verwechselt aber da sind Motor u. Wartungsklappen noch geöffnet dargestellt. Aber Deine Maschine schaut auch echt klasse aus  :P .

Graf Spee

  • Abbadahabichscratch
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6228
  • You cannot kill what you did not create...
    • Modellbaustammtisch Hamburg
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #11 am: 21. Mai 2018, 20:04:40 »
Ein wirklich schickes, gelungenes Modell. :1:
Optisch ansprechend und positiv aus dem Rahmen fallend. :P
Sauber gebaut und lackiert.

Einfach zum niederknien schön. :meister:

:winken:
Handle nur nach derjenigen Maxime,
durch die du zugleich wollen kannst,
dass sie ein allgemeines Gesetz werde.



KlausH

  • -o---o-
  • Lebende MB Legende
  • ********
  • Beiträge: 14025
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #12 am: 21. Mai 2018, 21:45:37 »
Hallo Andy,

das ist ja normalerweise nicht so mein Beuteschema, aber in dem Look kommt die Maschine so was von genial schön rüber... Klasse, exzellente Arbeit!!!! :1: :P

 :winken:
Klaus

Commander JJ

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 419
  • ich klebe, also bin ich
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #13 am: 22. Mai 2018, 08:57:32 »
Find ich Klasse - alleine schon die Orgie bei der Anmischung des rot :klatsch:
Toll
VG JJ

Floppar

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3170
  • Go ahead, make my day
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #14 am: 22. Mai 2018, 09:13:40 »
Eine wirklich sehr aussergewöhnliche und wieder super gebaute Maschine von dir.  :P :1:
Ich hoffe die bald vlt mal in "Live" sehen zu können.  :1:
Ich habe einen ganz einfachen Geschmack: Ich bin immer mit dem Besten zufrieden.
Oscar Wilde