Autor Thema:  Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell  (Gelesen 1062 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17855
Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« am: 09. Juni 2018, 18:50:07 »
Eben versendet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mir dieser Tage zwei Revellspraydosen gekauft, Glanzfarben. Eine davon ist zB Artikel Nummer 34107, Schwarz, glänzend.
Der Versuch, ein Polystyrol-Modell damit zu lackieren, ging schief. Zum Hintergrund: Ich bin Modellbauer seit 1965, verwende alle nur denkbaren Lackiermethoden und kenne mich intensiv bei eigentlich allen üblichen Farben, insbesondere bei Bindemitteln und Lösungsmitteln aus.
Der Lack löste bereits bei der ersten feinen Schicht das Polystyrol an, als hätte ich Flüssigklebstoff oder MEK oder Aceton o.ä. darüber gesprayt. Wie man das zB von Spraydosen aus dem Automobil-Bedarf kennt, die auch mit stark lösenden organischen Lösemitteln versehen sind. Die Farbe riecht auch entsprechend nach starken Aromaten, wahrscheinlich könnte man die Teile damit kleben.
Die andere Farbe, ein Ferrari-Rot reagiert nicht anders.
Ich weiss auch, dass es etwas unterschiedliche Polystyrole gibt, die unterschiedlich auf Lösungsmittel ansprechen - dies aber nicht so extrem, wie es hier geschehen ist.
Ich hatte schon etliche Revellsprays (in Matt!) im Einsatz, die hatten keinerlei Einfluss auf das Plastik. Auch die bekanntlich sehr "scharfen" Tamiya-.Sprays greifen Polystyrol nicht an.
Ich habe keine Ahnung, ob sie in der Rezeptur irgendwas haben ändern lassen. Aber es geht wirklich nicht an, dass Farben, die für den Plastikmodellbau extra angeboten werden, ausgerechnet Polystyrol-unverträglich sind. Machen Sie keine Tests? Macht Ihr Zulieferer keine Tests?
Bitte suchen Sie jetzt auch nicht in bewährter Manier die Schuld beim Anwender, ich bin wirklich Farbenprofi durch und durch sowohl bei Rezepturen als auch bei der Anwendung. Solche kritischen Farben haben in einem Modellbauangebot nix zu suchen.

Mit freundlichen Grüßen,
Hans Trauner


Für euch: Ich habe mich als Profi bezeichnet, damit die mir nicht mit Anwenderfehler kommen.  Das Ding sieht wirklich aus, wie mit Auto-K in 1985 gespritzt, total zerfressen. Vielleicht taugts noch als Schrott-Modell mit Rost, aber sowas darf nicht sein
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1496
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #1 am: 09. Juni 2018, 20:26:21 »
Na Klasse, eventuell ist die Zusammensetzung der Farben jetzt anderes, irgendwelche Vorschriften wieder von der "EU" :rolleyes:

Müsste man mal ALt und neu auf die Zusammensetzung untersuchen, Bzw ob sich was an dicke der farbe aussehen der Doße usw geändert hat.
Kenne die Srayfarben habe noch eine aus 2013 hier.
Eine menge Zurzeit im Bau.

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3662
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #2 am: 09. Juni 2018, 20:38:36 »
Das ist ja übelst !
Da bin ich gespannt wie Revell reagiert.
Entweder sind die kulant und geben Dir ersatz wo es dann interessant wird ob der ersatz genauso reagiert oder Die fragen nach was für ein Material von welchem Hersteller Du genommen hast  um Analysen zu starten.
Vielleicht beruft Revell sich auch darauf das Revellfarben nur für Revell gemacht ist.
Waren Deine Lackopfer von Revell ?
Bin gespannt was da herauskommt.

Gruss

Markus

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17855
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #3 am: 09. Juni 2018, 20:47:47 »
Nein, die sind nicht von Revell. Soweit kommts, dass man die Farben nur für Revell-Polystyrol nehmen kann. Nein, ernsthaft, das geht gar nicht. Und ich hab mit dem erwähnten Rot auch ein anderes Produkt getestet, mit dem selben Ergebnis, nur in rot
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3662
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #4 am: 09. Juni 2018, 20:50:11 »
Da war nur ne fiktive Antwort die von Revell kommen könnte aber akzeptieren würde ich diese auch nicht.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17855
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #5 am: 09. Juni 2018, 20:58:59 »
Mit einem ganz aktuellen Revell-Gießast klappt es ganz gut. Aber eine Modellbaufarbe muss Styropor-neutral sein. Ich habs auch an Polystyrol-Feinschaum getestet, da frisst es sich durch wie nix. Das geht nicht, man kann doch nicht immer ewige Testreihen starten und/oder irgendwelche Grundierreihen durchziehen.Bei meinen Modellautos im Moment gibts ja nicht mal "Testspritzrahmen".  Tot oder glanz, heisst es da.
« Letzte Änderung: 09. Juni 2018, 21:49:48 von Hans »
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Keks_nascher

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1086
  • Eat my Shorts
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #6 am: 09. Juni 2018, 21:23:05 »
Da bin ich schonmal gespannt was der Profi für eine Rückmeldung bekommt  :3:
Gruß Michi

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17855
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #7 am: 09. Juni 2018, 21:31:13 »
Das er ein Depp ist.  :D

Ich hab jetzt mal eine Polystyrol-Feinschaumplatte genommen und mehrere Versuche gemacht. Wahrscheinlich hatte ich nur Glück bei Revell Matt etc. Die fressen sich alle durch wie nix. Besonders schlimm war eine Uraltdose Mattgrau, die ich nicht richtig geschüttelt habe, da frass sich das Lösungsmittel komplett durch.
Mit Tamiya-Glanz geschah gar nix. Schöne, glänzende Oberfläche.

Man lernt nie aus, auch als "Profi"  :D nicht


Ach ja: Den Mercedes oben hab ich mit Ethanol abgewaschen. Es ist tatsächlich die Oberfläche sauber angelöst, nicht das jemand meint, da wäre eine schlichte Orangenhaut gesprayt...
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1466
  • Exercitatio potest omnia->Germanys Next Top Modell
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #8 am: 09. Juni 2018, 21:45:15 »
Ist ja schön, was ihr alle schreibt, aber das driftet nach Meinung gerade in Bashing oder anderes Schlechtes in Richtung Revell ab.
Seid doch so lieb und wartet erst einmal auf die Antwort von Revell ab, bevor ihr alles niedermacht.
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch, Doctor.

Murdock

  • Krokettenkapitän
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3446
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #9 am: 09. Juni 2018, 21:50:59 »
Hier das zugehörige Sicherheitsdatenblatt:

http://downloads.cdn.re-in.de/1100000-1199999/001198469-si-01-de-REVELL_SPRAY_PANZERGRAU__MATT.pdf

Nicht vom Text "Panzergrau Matt" irritieren lassen. Das MSDS gilt für mehrere Produkte, u.a. Revell 34107.

 :winken: Lutz
« Letzte Änderung: 09. Juni 2018, 21:53:35 von Murdock »

Keks_nascher

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1086
  • Eat my Shorts
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #10 am: 09. Juni 2018, 22:45:33 »
"Bashing", "Niedermachen"

Man kann auch übertreiben. Hans hatte eine unangenehme Erfahrung und hat sie geäußert, mehr nicht.

@Hans: Ich weiß ja dass du ein Farbengott bist. Jedes Mal wenn ich wegen Verträglichkeitsfragen in der Boardvergangenheit gesucht habe, fand man präzise Antworten von dir.

Ich stelle mir nur den Revell-Kameraden am Rechner vor, wenn er die Mail aufmacht "Au weia, schon wieder ein Profi"  :D :3:
Gruß Michi

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #11 am: 09. Juni 2018, 22:52:25 »
Mit einem ganz aktuellen Revell-Gießast klappt es ganz gut. Aber eine Modellbaufarbe muss Styropor-neutral sein.

In Spraydosenform? Da wird man nicht viele finden. Die greifen nahezu alle Styropor an. Da muss man schon zu Wasseracrylfarben und Pinsel greifen, oder Wasseracryl und Airbrush.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17855
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #12 am: 10. Juni 2018, 10:23:34 »
Nee, Marco, eben nicht. Im Modellbausektor greifen zB Humbrol, Tamiya und Gunze/Mr Color Polystyrol eben gar nicht an. Selbst Tamiya, das sich nur mit Schweiss auf der Oberlippe auf andere nicht-Tamiya-Sprays verarbeiten lässt, ist da völlig neutral. Schrieb ich oben auch, habs gerade zur Sicherheit auf dem empfindlichsten aller Polystyrole = Feinschaum getestet.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1578
  • safe the riNg
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #13 am: 10. Juni 2018, 10:38:25 »
Hi,

Kurze Frage, hast du vorher grundiert? Prinzipiell grundiere ich alle Modelle, die ich mit der Dose lackiere. Am liebsten mit Grundierung von Tamiya, oder dupli oder citadel.

Dann kannst du auch Auto K drübersprühen.

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2429
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #14 am: 10. Juni 2018, 12:00:01 »
Nee, Marco, eben nicht. Im Modellbausektor greifen zB Humbrol, Tamiya und Gunze/Mr Color Polystyrol eben gar nicht an. Selbst Tamiya, das sich nur mit Schweiss auf der Oberlippe auf andere nicht-Tamiya-Sprays verarbeiten lässt, ist da völlig neutral. Schrieb ich oben auch, habs gerade zur Sicherheit auf dem empfindlichsten aller Polystyrole = Feinschaum getestet.

Meine Erfahrung ist da eine gänzlich andere. Wenn es keine Wasseracryls sind, zerfrisst bei mir ALLES Styropor/Styrodur und Co.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"