Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Aukay, wusste ja nicht das Du im Land der Killermücken lebst.
Aber Spass ist die Hautsache.  :D

<°JMJ-
2
Bauberichte / Re: IT-1 Trumpeter 1:35
« Letzter Beitrag von Michael-a am Heute um 08:33:52 »
Update: Die Kette der Rechten Seite hab ich mal in 2 Teilen zusammen gefriemt. Sieht deutlich Besser aus als die Linke Seite, die in Segmentbauweise entstant.


Der Seitenaufbau ist so gut wie Fertig, hier und da mal kleine Fischhäutchen, aber sonnst nix besonderes. Wenn alles glatt geht, dann kann ich am WE schon mal die Schatten im Motorbereich machen, um noch die Gitter aufzukleben.


 :winken:
3
Das Militär Forum / Re: Neuheiten Militär - Verschiedene Hersteller
« Letzter Beitrag von tsurugi am Heute um 08:27:20 »
ICM bringt in 35 den Fordson WOT-6 , bisher mein Jahreshighlight !
Ausserdem noch einen WW I US Lkw , Standard Liberty.
Gesehen auf armorama.

Gruss

Markus
4
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: Nachwuchs bastelt! Westland Wessex in 1:72
« Letzter Beitrag von mumm am Heute um 08:20:40 »
Und Fiona ist auch noch Linkshänderin, super!

Das Ergebnis ist wirklich toll geworden, da habt ihr was tolles zusammen gebaut  :klatsch:

Peter  :winken:
5
Airbrush, Painting, Altern / Farbauftrag nicht einheitlich ... was jetzt?
« Letzter Beitrag von cappy0815 am Heute um 07:54:21 »
Moin,

ich baue gerade an einem Heller-Modell in 1/24.
Die Karosse ist aus weißem Kunststoff (Resin?), die Türen aus durchsichtigem Kunststoff.

Da ich bereits befürchtete, dass die Fahrzeugfarbe auf beiden Materialien möglicherweise unterschiedlich aussieht, habe ich satt grundiert.
Gestern sollte dann der weiße Lack drauf gebrusht werden.

Komischerweise ist er auf den ursprünglichen Klarsicht-Teilen ziemlich verlaufen, auf der Karosse jedoch nicht.
Zugegeben, die Farbe hatte ich etwas zu dünn angesetzt ... aber warum verhält sie sich dennoch so anders?

Die eigentliche Frage aber ist ... was jetzt?

Soll ich die Farbe eher komplett runter waschen, die Fenster neu maskieren, grundieren und neu lackieren?
Das wäre sicher der gründlichste Weg.

Wäre es Eurer Meinung nach auch denkbar, das Malleur zu retten?
Als Endergebnis reicht mir in diesem Projekt (Baubericht wird folgen) eine 2+, da das Auto nur ein Bestandteil sein wird und nicht alleine im Fokus steht.

Wäre es also eine Idee, mit 400er Papier ein wenig auf der Tür rumzureiten und anschließend eine neue Lackschicht aufzutragen?
Was sagt Eure Erfahrung ...?

Danke für Tipps

Cappy
6
Bleigießen im neuen Jahr mal anders! :D Coole - oder eher heiße - Idee mit den bleihaltigen Schwimmern! :P


Liebe Grüße,

Karl

7
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: Nachwuchs bastelt! Westland Wessex in 1:72
« Letzter Beitrag von Puchi am Heute um 07:35:25 »
Am Ende bin selbst ich recht stolz auf das Ergebnis, das sich durchaus sehen lassen kann:
Kannst Du und Fiona auch zu Recht sein! Der Hubschrauber ist echt toll gelungen! Applaus! :klatsch: :klatsch: :klatsch:


Liebe Grüße,

Karl
8
Bismarck und Titanic / Re: Schiffe - Neuheiten - verschiedene Hersteller
« Letzter Beitrag von maxim am Heute um 06:44:20 »
Neu von Kombrig im Maßstab 1/700:

Russische Korvette des Projekts 20386 Derzkiy

Russischer Zerstörer Buiny, 1902
9
Reinhart - vielen Dank für deinen Kommentar und nochmal danke für den Anstoss der Figurenüberarbeitung.  :P
Die Fotos - Martin (doom) hat mir schon ein paar Tipps geschickt, die ich ausprobieren werde, das wird schon.

Walter - auch dir vielen Dank und schön das ein "geerdetes" Dio auch den Flugzeugbauer anspricht :P
10
Bauberichte / Re: Leopard 1 A4 Tamiya/MENG 1:35
« Letzter Beitrag von coporado am Heute um 06:18:05 »
Moin Robert,

klasse Update und toller Baubericht insgesamt, macht wirklich Spass den zu lesen. Toll wie du das mit dem Kleberunfall gelöst hast, prima Idee  :P :P :P

Zum Thema Maskierung - einen Versuch ist es vielleicht Wert mal mit Ponal zu arbeiten. Tipp habe ich von einem Modellbaukumpel bei uns aus der Schmiede. Klingt erstmal komisch, habe ich bei meinem Sherman jetzt probiert und klappt tatsächlich gut. Einfach in einer dünnen Schicht auf´s zu maskierende Teil aufbringen und gut trocknen lassen (~30 min). Ließ sich nach der Bemalung 1A wieder abziehen. Bei mir lagen mehrere Tage zwischen Aufbringen vom Ponal und der Bemalung und dem Abziehen.

Freu mich schon auf´s nächste Update  :P
Seiten: [1] 2 3 ... 10