Autor Thema:  DRAGON 6840 Kingtiger Henschel Turret w/Zimmerit s.Pz.Abt. 505 1/35  (Gelesen 1228 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

marco_1973

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 161
Kingtiger Henschel Turret w/Zimmerit s.Pz.Abt. 505  
 


Modell:  Sd.Kfz.182 Panzerkampfwagen VI, Ausf. B Tiger II (Produktionsturm)
Hersteller:  Dragon
Maßstab:   1:35
Art. Nr. :   6840
Preis ca. :  40-70 €



Beschreibung: 
Da eines meiner nächsten Projekte ein Königstiger der schweren Panzerabteilung 505 sein soll, war ich zunächst hin- und hergerissen von dem neuen TAKOM 2047 und dem ebenso neuem DRAGON 6840. Beide Bausätze sind mit bereits eingearbeitetem obligatorischen Zimmerit speziell für diese Panzereinheit konzipiert.
Letztendlich wurde das Ganze bei mir über den Preis entschieden. Bei Ebay erstand ich am Sonntag den DRAGON-Bausatz für nur 39,95 € zuzüglich Versand. Da musste ich einfach zuschlagen!

Der Bausatz ist heute angekommen und ich möchte ihn euch gern vorstellen. 
Die Geschichte des Vorbildes erspare ich mir mal, die dürfte hinlänglich bekannt sein.
Der Bausatz ist eine zum Teil erweiterte und zum Teil abgespeckte Auflage des Bausatzes 6303 von 2007. Er wirbt unter anderem mit der Aufschrift „2 in 1“. Es ist aber kein Smart-Kit und auch keine Premium-Edition.

Das „2 in 1“ ist aber mit Verlaub ein kleiner Etikettenschwindel wenn man so will. So kann man theoretisch auch eine Variante eines normalen Kötis ohne seitliche Zimmeritaussparung bauen, denn es ist ein entsprechend modellierter Zweitturm enthalten. Aber eben nur theoretisch, denn praktisch gibt es weder passende Decals noch entsprechende Bemalungsvorlagen.
Dieser „Nachteil“ ist aber für mich unrelevant.

Im Gegensatz zum 6303 ist im 6840 kein Alurohr mehr für die Kanone enthalten, das Plastikrohr ist aber positiverweise einteilig, ebenso wie die Mündungsbremse. Fotoätzteile sind ebenfalls wieder enthalten, wenn auch eventuell geringfügig abgespeckt; ich hab das aber jetzt nicht explizit geprüft.

Abschleppseile und Kettenaufzugsseil sind wiederum aus Metall, ferner sind auch wieder eine Vielzahl von Klarsichtteilen enthalten. Die Ketten sind „Magic Tracks“, also als Einzelglieder ausgeführt. Vor- oder Nachteil, das muss jeder für sich entscheiden.

Der Bausatz besteht aus 23 PE-Gussästen, einem Rumpfunter- und einem oberteil, 2 verschiedenen Kommandantenkuppeln, 2 Türmen, 500 + 450 mm Stahllitze, 240 losen Kettengliedern, einer Ätzteilplatine sowie einem Bogen Decals. Einige Teile kommen nicht zur Anwendung, andere sind optional oder alternativ.

Was, wie fast immer bei Dragon, generell fehlt, ist ein Fla-MG und eine Antenne.
Die PE-Teile an den Gussästen sind erwartungsgemäß fein detailliert mit wenigen bis keinen Auswurfstellen. Ich gehe von einer hohen Passgenauigkeit aus.
Das eingearbeitete Zimmerit ist von gewohnt schöner unregelmäßiger Struktur.

Noch ein Wort zu den Bemalungsvarianten.
Vorgeschlagen werden 3 Stück: „201“ (dunkelgelb/braun), „124“ (dunkelgelb/braun/grün) und „334“ (dunkelgelb/braun), also aus jeder Kompanie eine Variante. Dabei ist die rechte Seite des jeweiligen Fahrzeugs leider wiedermal der eigenen Phantasie überlassen.
Theoretisch kann man mit den Decals aber jeden Panzer der Abteilung 505 darstellen, bis auf die Stabstiger. Aber ein kleiner Fauxpas ist Dragon hier unterlaufen, die Kompanieführer waren bei den Kötis nicht 100/101, 200/201, 300/301 sondern 101/102, 201/202 usw. Ferner hat Dragon die Farbe der Ritter obligatorisch den Kompanien zugeordnet: 1. Grün, 2. Rot, 3. Gelb. Ich denke nicht, dass es tatsächlich so war. Ich habe gelesen, dass die Ritter oft erneuert wurden, eventuell wurden dabei auch die Farben variiert. Jedenfalls gibt es auch jede Menge Abweichungen von Dragon’s Theorie im Netz, z.B. eine 213 mit grünem Ritter, eine 124 mit gelbem usw. Zur Farbgebung selbst gibt es auch unterschiedlichste Varianten im Netz, sehr oft nur dunkelgelb/braun, häufig aber auch noch mit zusätzlich grün. Aber auf den Schwarzweißfotos dieser Tigerabteilung ist das nicht immer klar erkennbar, ob zwei Farben oder drei. Was meint ihr dazu?

Das von Dragon dargestellte Fahrzeug 124 ist übrigens das von Horst Krönke. Ungewöhnlich erscheinen mir hier die „scharfen“ Konturen der Tarnfarben. Außerdem hat Dragon hier auf die auf der Kanone sitzende Figur „Hans im Glück“ verzichtet.
Dragon's "201"-Bemalungsvorlage ist auch fraglich, wenn man sich die Originalfotos betrachtet. Tiger im Focus-Website

Die Anleitung ist auf normalem Papier gedruckt in Blau/Grautönen, mehrsprachig. Der Zusammenbau ist anhand von 3D-Fotografien sehr anschaulich erläutert. Am Papier hat man also gegenüber den 2007er Bausätzen auch gespart - früher war es Hochglanzpapier in Vollfarbe.


Zusammenfassung  

+ generell sehr detaillierte Teile
+ (erfahrungsgemäß) hohe Passgenauigkeit
+ mit eingearbeitetem gut strukturiertem Zimmerit
+ 2 Türme (sPzAbt. 505 / Standardturm)
+ Fotoätzteile
+ Klarsichtteile
+ Metallseile
- kein Alurohr
- keine Antenne
- kein Fla-MG
- Fahrwerk/Schwingarme nicht beweglich
- keine Vorlagen und Decals für Standardturmvariante
- Bei Bemalungsvarianten nur linke Seite dargestellt


« Letzte Änderung: 08. Dezember 2016, 07:13:05 von marco_1973 »
Hobby ist, wenn man mit maximalem Geld-, Zeit- und Materialaufwand minimalen Nutzen erreicht...

Im Bau: Tiger II, sPzAbt. 505 (Dragon) 1:35
Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Über mich

eydumpfbacke

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1069
  • Quot erat demonstrandum->Germanys Next Top Modell
Re: DRAGON 6840 Kingtiger Henschel Turret w/Zimmerit s.Pz.Abt. 505 1/35
« Antwort #1 am: 06. Dezember 2016, 20:29:28 »
Danke für die Vorstellung
Es grüßt der Reinhart :santa:

Pille: Eins muss ich sagen, Sie erstaunen mich immer wieder.
Spock: Ich mich auch Doctor.

marco_1973

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 161
Re: DRAGON 6840 Kingtiger Henschel Turret w/Zimmerit s.Pz.Abt. 505 1/35
« Antwort #2 am: 16. Oktober 2017, 10:29:21 »
Hallo Leute!

Noch einige Infos zum Bausatz 6840, da ich nun schon eine Weile am bauen bin.

Also, es handelt sich tatsächlich um einen abgespeckten Bausatz, zum Vergleich habe ich den auch schon nicht mehr ganz taufrischen 6232 herangezogen - 2010 mein erster Königstiger überhaupt.

Hier die Schwachstellen:
Der neue Gussast "D" ist sehr grobschlächtig und nicht "Dragon"-würdig, es sind zwar nur wenige Teile, aber beim Inneren der Heckturmluke, geöffnet dargestellt, durchaus sichtbar.
Die beiden Abschlepphaken am Heck sind falsch (obwohl in der Anleitung richtig!), es fehlt der Mittelteil. Hier musste ich auf meine Restekiste zurückgreifen. Die Halterung gibts auch nicht separat.
Bei den Panzerhauben der Auspufftöpfe fehlen die seitlichen Hebevorrichtungen (beim 6232 übrigens auch).
Die Kanonenblende besitzt kein Loch für das Turm-MG. Es muss selbst gebohrt werden.
Beim Turmlüfterdeckel gibt es nur noch die flache Variante.
Ganz schlimm sind die Schutzhauben der Winkelspiegel. Obwohl wiederum als Plastikteile in der Anleitung dargestellt, gibts nur noch die Variante Ätzteil. Diese sind aber viel zu dünn und auch um einiges zu groß - kurz gesagt es sieht bescheiden aus. Wiederum Restekiste und/oder Scratch.
Ähnlich verhält es sich mit einem Unterbauteil einer Rundabdeckung im Heckbereich (Motorlufteinlass). Im 6232 war das noch Plastik, hier wiederum nur als viel zu flaches Ätzteil, dadurch wirkt die ganze Abdeckung nicht erhaben genug.
Zum Glück gibts bei den Haken für die Kettenglieder am Turm noch die Plastikvariante, wenn auch nicht in der Anleitung beschrieben.

Es gibt eben Teile in dem Maßstab, die sollten Plastikteile bleiben und nicht auf Teufelkommraus mit Ätzteilen ersetzt und verschlimmbessert werden!

Noch ein Wort zu den Ritterfarben der schweren Panzerabteilung 505.

Ich war in Leipzig auf der Hobby-Spiel-Freizeit-Messe und habe durch das Buch "Tiger Ausf. B Königstiger Technik und Einsatzgeschichte" von Trojca geblättert, welches mir aber mit 118,- für einen Kauf zu wertvoll war.
Jedenfalls sind dort u.a. die Panzerabteilungsaufstellungen farbig dargestellt.

Für die 505 gibt Trojca folgendes an:
Stabstiger - grüner Ritter
1. + 2. Kompanie - roter Ritter
3. Kompanie - gelber Ritter

Ob das nun tatsächlich stimmt, weiß ich natürlich nicht, die letzte Ausgabe des Buches ist von 2014, also relativ aktuell.
Gegen ein gute Recherche spricht allerdings die farbige Abbildung des Tigers "200" auf einer anderen Seite, wo die Nummer wie schon bei Schneider falsch interpretiert ist nämlich "200"; richtig wäre: "002" für die besagte Nummer, welche allerdings für die 505 gar nicht vergeben war, denn Kompanieführer und Truppführerfahrzeuge waren nicht 200 und 201, sondern 201 und 202. Somit haben die Infos zu den Ritterfarben in Sachen Glaubwürdigkeit einen faden Beigeschmack.

Tschüß
 :winken: :winken: :winken:

 
« Letzte Änderung: 24. Oktober 2017, 09:25:19 von marco_1973 »
Hobby ist, wenn man mit maximalem Geld-, Zeit- und Materialaufwand minimalen Nutzen erreicht...

Im Bau: Tiger II, sPzAbt. 505 (Dragon) 1:35
Schlachtschiff Bismarck (Revell-Platinum-Edition) 1:350
Über mich