Autor Thema:  PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25  (Gelesen 1660 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2498
  • Let the Good Times Roll
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #15 am: 29. Juni 2017, 15:14:36 »
Ganz großes Kino :klatsch: :klatsch:

Aber sach mal, wie hast du den die Kühlrippen am Getriebe so hinbekommen? Ich hab den Bogen auch hier liegen und die Rippen müssen ja den Kanten des Getriebes folgen.
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #16 am: 29. Juni 2017, 23:05:55 »
Eigentlich sollten die Teile für die Rippen laut Konstruktionsplan dabei sein (Teile 302, 303, 304) - habe sie aber nicht gefunden ... und sind eigentlich gegenüber dem Hüllenaufdruck falsch gezeichnet 8o

Selbst ist der Mann - also habe ich einen Kern in Schichtbauweise aus 1 mm dicker Finnpappe (eigentlich 0,9 mm) und ca. 0,2 mm dickem Tonzeichenpapier 130 g im Wechsel aufgebaut. Vier Bohrungen für Richtstäbchen habe ich für die Ausrichtung eingeplant. Diesen Kern habe ich dann mit der Hülle überzogen und die Stellen mit den angedruckten Rippen einfach weggeschnitten. Anschließend wurde alles mit Zapon-Lack getränkt und fertig war das rippige Gehäuse.

LG
Josef

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2498
  • Let the Good Times Roll
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #17 am: 30. Juni 2017, 12:32:19 »
 :P
Klasse, danke, an sowas hab ich gar nicht gedacht.
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 57
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #18 am: 20. Juli 2017, 13:21:59 »
In mühsamer und aufreibender Kleinarbeit habe ich nun das Gestänge für die Bremslenkhebel fertiggestellt. Diese Arbeit war für mich nur mit einer starken Lupenbrille durchführbar und trotzdem sagten meine Augen nach ca. 1 Stunde - danke, es ist genug.

Der Gangschalthebel wurde aus einem Zahnstocher geschnitzt und die Skala für die Gänge wurde von mir ergänzt, wobei mein Laserdrucker hier eindeutig an seine Grenzen kam (die Ziffern sind 0,6 mm hoch - auf selbstklebender silberner Folie mit 1200 dpi ausgedruckt).

Sowohl das Gestänge für die Gangschaltung, als auch die Stangen zu den weißen Achsenden sind beweglich; nur so ist eine paßgerechte Positionierung möglich. Das Getriebe muß ja noch in das Chassis eingesetzt werden und die flachen Endstücke können dann an die Innenwand heran geschoben und verklebt werden. In den freien Flansch neben der Gangschaltung wird der Hebelarm für das Kupplungspedal eingestzt, an dem ich derzeit arbeite.

Die Ölleitung wurde mit einem Hutgummi (gewebeummantelte Gummilitze Durchmesser 0,5 mm) dargestellt. An die freie Verschraubung kommt dann noch eine Ölleitung zum Öldruckmesser des Anzeigeinstruments. Das dritte, äußere Bremsband bekommt noch einen verschiebbaren Abschluß, der dann mit dem Chassisboden verklebt wird. Die Griffe der Bremshebel wurden aus einer Aderendhülse gemacht.

Marstec

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 507
  • Frag wenn du was wissen willst.
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #19 am: 22. August 2017, 06:34:35 »
Und das aus Papier  8o sehr gut  :klatsch:
An manchen Tagen gewinnt man,an manchen verliert man.