Autor Thema:  Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G  (Gelesen 930 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Balu83

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 666
  • fast Tot ist immer noch lebendig...
Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« am: 05. Oktober 2017, 01:57:36 »
M-109 G


Modell: M-109 G
Hersteller:Revell
Maßstab: 1/72
Art. Nr. : 03305
Preis ca. :  13€




Zum Original brauche ich wohl nicht viel zu schreiben das werden wohl die meisten von uns kennen. Wer es nicht kennt den verweise ich auf wikipedia: :D 
https://de.wikipedia.org/wiki/M109_%28Panzerhaubitze%29


Nun zum Bausatz. Als Revell diesen Bausatz angekündigt hat war ich hin und weg "Endlich ne Plastik M-109 in 1:72".
Und nun nach langem warten liegt das gute Stück nun vor mir und was soll ich sagen... Ich bin ehrlich gesagt ein wenig entäuscht.
Ich habe von dem Bausatz mehr erwartet gerade weil ich in 1:72 gerade von neueren Bausätzen aus dem hause Revell besseres gewohnt bin.
Die Details sind zum teil recht grob und schwammig dann wieder ein zweiteiliges Kanonenrohr und ein teil der Werkzeuge ist angegossen andere müssen angeklebt werden. Wie gesagt da bin ich besseres von Revell gewohnt. Positiv an dem Bausatz ist das Revell wieder auf Segmentkettenglieder zurückgreift das graue neutrale Plastik das die Spritzlinge mit Buchstaben versehen sind was die suche nach den Teilen doch um einiges erleichtert und die Decalvarianten 3x Nato Oliv und 1x Flecktarn. Wie gesagt trotz der Positiven Dinge überwiegen die negativen doch. Einfach weil revell das wirklich besser kann.


So hier nun die Bilder der spritzlinge inkl. einiger Detailbilder:
Spritzling A:





Spritzling B:



Spritzling C 2x vorhanden:





Spritzling D 2x vorhanden:





Spritzling E:



Spritzling F:




Spritzling G:



Spritzling H:



Spritzling I:



Spritzling J:



Die Decals:



Und hier noch ein paar Ausschnitte aus der Bauanleitung:






Fazit:
Ich bin zwar froh das es jetzt auch eine Bundeswehr M-109 gibt (Riich hat ja schon zwei US-Versionen der M-109 herausgebracht) aber dennoch bin ich gerade was die Details angeht von Revell doch besseres gewohnt. Mich erinnert dieser Bausatz hier doch ein wenig an ältere Matchbox Bausätze was den Guss angeht. Wer unbedingt eine Bundeswehr M-109 bauen will sollte zugreifen der Rest sollte den Bausatz von Riich nehmen.


+ Modellauswahl
+ Decalvarianten
+ Spritzlinge mit Buchstaben versehen
+ Segmentketten

-  Grobe bzw. schwammige Details
-  2 teiliges Kanonenrohr


 :winken:
Philipp

« Letzte Änderung: 05. Oktober 2017, 02:01:10 von Balu83 »

hakkikt

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 665
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #1 am: 05. Oktober 2017, 07:21:47 »
Danke für die Review! Man sieht schon auf den Fotos, was du meinst mit der Qualität der Details - alles ein bißchen "rundlich" und nicht in der revellüblichen Schärfe. Ich fürchte, wenn ich sie im Laden sehe, kann ich dann doch nicht widerstehen. :D Die M-109 von Riich hatte ich gar nicht auf dem Schirm, danke auch für diese Info!

Martin.

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 325
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #2 am: 05. Oktober 2017, 08:52:01 »

Erstmal Danke fürs vorstellen, ging ja schnell.

Anhand den Bildern geb ich dir recht, sieht irgendwie Qualitativ nicht so aus wie erwartet. Schade. Die letzten Bausätze in 1:72 von Revell haben mich mehr überzeugt.

Hast du die M109 von Riich auch?

Ein Vergleich der zwei Hersteller wär interessant.

Gruß
Martin

oggy01

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 925
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #3 am: 05. Oktober 2017, 09:16:31 »
Oje, also wenn es nicht gerade die Bundeswehr Version wäre...
Riich ist da wirklich um Weiten besser. Auch gibt es die M 109 von Black Dog in Resin.

Was auch auffällt, vielleicht hast Du es garnicht bemerkt, Balu; Einige Teile sind beschädigt:

Spritzling A fehlt ein Schwingarm
Spritzling I fehlt ein Spiegel

Ich werde mir den Revell trotzdem zulegen, gerade weil es die G Version der M 109 ist, aber bei meinem Händler einen Blick drauf werfen, dass die Spritzlinge unbeschädigt sind.

Danke fürs Vorstellen

Ralf  :winken:

Balu83

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 666
  • fast Tot ist immer noch lebendig...
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #4 am: 05. Oktober 2017, 09:46:59 »
Hi Ralf

ja das hab ich auch gesehen das da teile abgebrochen sind das wollte ich aber jetz nicht unbedingt Revell ankreiden könnte auch meine Schuld sein. Wobei wenn ich recht überlege kann das auch davon kommen weil die Spritzlinge doch schon ziemlich gequetscht in der Schachtel liegen. Sei es drum passt aber auch zum Gesamteindruck des Bausatzes.

Lexion_450

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 666
  • Aprilia SXV 550 vdB Replica
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #5 am: 07. Oktober 2017, 17:10:07 »
Was mir bei meinem Bausatz so auffällt, irgendwie scheint Revelll vergessen zu haben, eine Höhenrichtbarkeit in das Rohr mit eingebaut zu haben.

Wenn ich mir die Bauanleitung so ansehe, ist die Blende fest an den Turm geklebt, und dann kommt da das Rohr ran- keine Elevation möglich
"We are 3 and a half minutes behind.... 3 and a half minutes in Finnland is like 4 days"
Nikki Grist

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4111
  • Achtung! Spitfire!
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #6 am: 07. Oktober 2017, 22:20:18 »
oh, finde ich auch eher etwas enttäuschend, nach dem was sie bis jetzt so alles rausgehauen haben.

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Pegasus_HH

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 770
Re: Revell 1:72 Bundeswehr Panzerhaubitze M-109 G
« Antwort #7 am: 15. Oktober 2017, 14:18:49 »
@Balu83

War bei Deinem Modell die Bodenplatte auch voller Sinklöcher? Bei mir an jedem 2 von diesen "Schwingarmkästen" (Sorry kennen den korrekten Namen der Teile nicht) und auch teilweise in der Bodenplatte selbst auf den eigentlich glatten Flächen...

Ich denke da werde ich Revell auch nochmal anschreiben und um Ersatz bitten, vielleicht habe ich ja auch nur die "Montagsausgabe" erwischt...

Insgesamt kann ich dem Eindruck meiner Vorschreiber nur zustimmen, alle Details wirken hier etwas rund, nicht so scharf, wie diverse Bausätze die Revell in den letzen Monaten so auf den Markt gebracht hat.