Modellboard

Modelle und Reviews => Bauberichte => Thema gestartet von: CallMeOlli am 09. Oktober 2017, 21:10:59

Titel: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: CallMeOlli am 09. Oktober 2017, 21:10:59
Hallo alle miteinander!

Ich möchte euch zu meinem neuen Baubericht begrüßen. Ich hatte den klugen Gedanken, dass ich ja noch einen Blackhawk bauen könnte. Die seegestützte Version hab ich ja gebaut, da fehlt ja die Landversion noch. Gebaut werden soll ein MH-60G des 55th Special Operations Squadron, das 1991 in Saudi Arabien stationiert war. Von dort wurden CSAR-Missionen geflogen. Die Kitwahl fiel auf den MH-60G Pave Hawk von Italeri, da dieser Kit schon die passenden Decals beinhaltet. Das hier ist der Bausatz:

(http://up.picr.de/30597579zy.jpg)

Und so soll der Hubschrauber später mal in etwa aussehen:

(http://www.dstorm.eu/pictures/nose-arts/h-60/mh-60g_1.jpg)
Quelle:http://www.dstorm.eu/pictures/nose-arts/h-60/mh-60g_1.jpg

Ich habe diese Vorbilder ausgewählt, da mir das Wüsten-Tarnmuster am Blackhawk einfach richtig gut gefällt. :1:

(http://www.dstorm.eu/pictures/nose-arts/h-60/87-26011_1.jpg)
Quelle:http://www.dstorm.eu/pictures/nose-arts/h-60/87-26011_1.jpg


Und dann kam mir eine noch "klügere" Idee: Wenn ich schonmal in Fahr bin, kann ich ja zwei Blackhawks parallel bauen....:3:
Ich hab da noch Revells MH-60L im Lager. Im Wesentlichen ist das genau der gleiche Bausatz wie der Italeri-Kit, nur ein Spritzling mit Zurüstteilen wie den Stummelflügeln ist anders. Im Gegenzug fehlt ein Spritzling mit Teilen der Miniguns. Und so sieht die Box hier aus:

(http://up.picr.de/30597578ll.jpg)

Hier geistert mir die Idee im Kopf rum, dass ich einen Black Hawk aus Operation "Gothic Serpent" bauen kann, der damals in Somalia eingesetzt wurde. Hier tendiere ich momentan noch zwischen den beiden berühmt gewordenen Helis "Super 6-1" und "Super 6-4".

Außerdem gibt es noch ein paar wenige Zurüstteile:

(http://up.picr.de/30603350ia.jpg)

Das Big-ED-Set wird hauptsächlich für den MH-60G verwendet. Beim MH-60L möchte ich versuchen beinahe ausschließlich in Eigenarbeit etwas aus dem Heli rauszuholen. Des Weiteren konnte ich für einen sehr guten Preis noch ein Set von Cobra Company ergattern. Soweit ich weiß, gibt es die Firma nicht mehr. Es ist ein Umbausatz für einen Academy Black Hawk, der den Umbau zu einem MH-60L erlaubt. Hier werde ich, wo es sinnvoll ist, noch Resin-Teile verbauen. Außerdem habe ich noch fotogeätzte Ammobelt-Feader bei Ebay geordert, um die Munitionszufuhren der Miniguns nachbauen zu können.

Das Ganze wird hier als Doppelbaubericht ablaufen. Das heißt, ich werde mehr oder weniger abwechselnd zu beiden Modellen etwas schreiben. Damit keine allzu große Verwirrung auftritt, werde ich aber klar trennen und deutlich machen, um welches Modell es gerade geht :3:.

Was kann man jetzt schon zu den Kits sagen? Es sind typische Italeri-Hubschrauber-Bausätze, wie auch schon der Seahawk...eigentlich ganz nett, aber es gibt eben auch sehr viel Spielraum für Verbesserungen. Gut gefallen mir die Oberflächen des Rumpfes, die feine, erhabene Nietreihen und Details aufweisen. Und auch sonst ist die grundlegende Detaillierung echt vernünftig. Eine große Baustelle ist der Innenraum, da hier sehr an Details gespart wurde. In den Innenseiten des Fracht-/Passagierraumes fehlt jede Detaillierung, sodass man normal auf die nackten Fahrwerksbeine gucken kann, die an die Rumpfinnenseite geklebt werden....?(

Naja, alles weitere werde ich hier Stück für Stück beschreiben :1:. Ich bin mit den Innenräumen auch im Rohbau fertig. Ich werde die Woche mal versuchen einige Bilder zu machen und die dann hier zu präsentieren :P.

Ich hoffe, euer Interesse geweckt zu haben :1:.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: mumm am 09. Oktober 2017, 21:30:42
Zitat
Ich hoffe, euer Interesse geweckt zu haben

Jepp, mein´s eindeutig, bin froh das ich ´n Platz ganz vorne bekommen habe.
Ich mag diese Wüstentarnungen und bin gespannt wie das ganze von einem Meister meisterlich umgesetzt wird... (dick aufschneid :D)

Peter  :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Popeye am 09. Oktober 2017, 21:31:57
Da setze ich mich in die erste Reihe, deine Hubschrauber sind immer ein Kunstwerk.
Ich will irgendwann noch ein HH-60H bauen.  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Martin. am 09. Oktober 2017, 21:56:41

Da ist ja der angekündigte Baubericht  :9:

Klingt auf jeden Fall wieder nach einem super interessanten Baubericht. Ich werde ihn auf jeden Fall gespannt verfolgen.

Gruß
Martin
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: PzGren am 09. Oktober 2017, 22:06:25
Hier klink ich mich definitiv ein. Bin zwar kein Fan der Tarnung, aber des Helis auf jeden Fall. Und Doppelbaubericht verspricht doppelten Spaß und Detailorgie, wie man es bei dir gewöhnt ist  :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: passra am 09. Oktober 2017, 22:14:33
Da bin ich auf jeden Fall dabei, hört sich sehr interessant an. Bin aufs erste Update gespannt...

Servus
Simon
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Haupti am 09. Oktober 2017, 22:24:44
Definitiv dabei. Deine Heils waren/sind kleine Meisterwerke wovon unsereins nur täumen kann. Revell Hubschrauber landen bei mir immer in der Rundablage irgendwann. Was du aus denen rausholen kannst ist irre.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Commander JJ am 09. Oktober 2017, 22:26:44
Da isser wieder  :klatsch: :winken: :klatsch: :winken:
Bin dabei - und überlege mir schon die nächsten Superlative.
VG JJ
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: edha am 10. Oktober 2017, 08:29:31
Oh ja! Olli baut wieder Hubschrauber  :klatsch:
Da bin ich auf jeden Fall dabei!

 :winken: Harry
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Steffen am 10. Oktober 2017, 09:30:20
Wunderbar ! Das wird wieder etwas ganz Feines.
Deine 1/48 Hubschrauber-Bauberichte zu lesen ist immer ein wahres Vergnügen.  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Peter76 am 10. Oktober 2017, 09:54:36
Cool!

Popcorn?  Bereit!
Getränke? Bereit!
Liegestuhl? Bereit!
Notizzettel? Bereit!

ok Olli! Kann losgehen!

Grüße
Peter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: f1-bauer am 10. Oktober 2017, 12:39:35
Mein lieber Olli,
Zitat
Ich hoffe, euer Interesse geweckt zu haben :1:.
wenn es bei Dir so los geht, dann heißt es nur noch - einsteigen, anschnallen, die Archterbahnfahrt beginnt ...

Da bin ich selbstverständlich wieder dabei  :1: und genieße einen BB á la Olli  :D und dann auch noch doppelt   :9: :9: Die Zutaten sind vielversprechend und auf "Eigenbau" freue ich mich schon. Wie immer bei Helis habe ich keine Ahnung aber das macht (mir) nichts  X(  Wenigstens habe ich "Black Hawk down" gesehen.

Gruß
Jürgen  :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 10. Oktober 2017, 16:15:56
Hi!

Schön, dass der Bericht schon jetzt auf so großes Interesse stößt! Das freut mich wirklich riesig! :1:
Da hab ich ja große Erwartungen zu erfüllen 8o:3:.

Zitat
Jepp, mein´s eindeutig, bin froh das ich ´n Platz ganz vorne bekommen habe.
Ich mag diese Wüstentarnungen und bin gespannt wie das ganze von einem Meister meisterlich umgesetzt wird... (dick aufschneid :D)

Sehr schön, dass du am Start bist! Auf die Umsetzung bin ich selbst auch mal gespannt :3::3:.

Zitat
Da setze ich mich in die erste Reihe, deine Hubschrauber sind immer ein Kunstwerk.
Ich will irgendwann noch ein HH-60H bauen.  :D

Danke dir! Da gehts dann ja eher in die Seahawk-Richtung. Vielleicht kann man da ja das Blackdog-Interior, wenn auch für einen USCG-Vogel gedacht, nutzen. Das sah echt schick aus, war aber für dieses Projekt leider nicht so das Richtige....:3:.

Zitat
Da ist ja der angekündigte Baubericht  :9:

Klingt auf jeden Fall wieder nach einem super interessanten Baubericht. Ich werde ihn auf jeden Fall gespannt verfolgen.

Versprochen ist ja versprochen :1:. Schön dich an Bord zu wissen! :1:

Zitat
Hier klink ich mich definitiv ein. Bin zwar kein Fan der Tarnung, aber des Helis auf jeden Fall. Und Doppelbaubericht verspricht doppelten Spaß und Detailorgie, wie man es bei dir gewöhnt ist  :klatsch:

Na hoffentlich bedeutet Doppel-BB auch für mich doppelt Spaß, und nicht nur doppelt Arbeit :3::3:.

Zitat
Da bin ich auf jeden Fall dabei

Sehr cool! 8)

Zitat
Revell Hubschrauber landen bei mir immer in der Rundablage irgendwann.

Jaa...Revell bzw. ja Italeri fordert den Modellbauer manchmal ganz gut hinsichtlich seiner Frustrationstoleranz :D...

Zitat
Bin dabei - und überlege mir schon die nächsten Superlative.

:P:P - Dann muss ich mir ja auch mal überlegen, was ich noch so aus der Trickkiste kramen kann :3:

Zitat
Wie immer bei Helis habe ich keine Ahnung aber das macht (mir) nichts  X(  Wenigstens habe ich "Black Hawk down" gesehen.

Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass einer meiner BBs jemanden motiviert, sich auch mal an einem Heli zu versuchen. Eigentlich blöd, dass diese Revell-/Italeri-Kits dafür wahrlich nicht die beste Werbung sind :7:...
Aus Black Hawk Down habe ich auch die Idee für den MH-60L....:3:
Auf jeden Fall schön, dass du Mitleser bist!

@Harry und Steffen: Freut mich, dass ihr mitlest! :1:




Zitat
ok Olli! Kann losgehen!

Zu Befehl! Dann wollen wir mal...X(

---MH-60G - Cockpit---

Beginnen möchte ich mit dem Innenleben des Pave Hawks. Genauer gesagt mit dem Cockpit. Italeri bietet hier nur sehr rudimentäre Details an, sodass man sich hier ziemlich austoben kann. Ich habe die Mittelkonsole mit den PEs von Eduard verkleidet. Außerdem wurden Details im Fußraum ergänzt. Das Instrumentenbrett wird später mit einem farbigen Ätzteil von Eduard aufgeklebt.

(http://up.picr.de/30608244zn.jpg)

Des Weiteren wurden die Gestelle für die Sitze aus PS-Profilen neu aufgebaut. Eine markante Neuerung ist die große Box im hinteren Bereich der Mittelkonsole, die später auch bedruckte Ätzteile bekommt. Die Box hatte Eduard auch nachgebildet, allerdings passte die Form nicht so recht, sodass sie auch aus PS-Sheet entstanden ist. Ich denke, ich werde später auch noch ein paar Nietlinien von Archer auf den Cockpitboden kleben.

(http://up.picr.de/30608241fy.jpg)

Der runde "Kranz" mit den Heizungs-/Lüftungskomponenten entstand auch im Eigenbau und schließt das Cockpit sauber von den Seitenverkleidungen des Frachtraumes ab.

(http://up.picr.de/30608242ck.jpg)

(http://up.picr.de/30608243zr.jpg)

Hier nochmal die Rückseite der Cockpitsektion. Hier mussten auch noch die Stauboxen hinter den Pilotensitzen gescratcht werden. :1:

(http://up.picr.de/30608246qs.jpg)

Das Intrumentenbrett von Italeri bakam noch eine geätzte Abdeckung und ein paar Kupferkabel. Für die Deckenkonsole bietet Das Cobra-Company-Set ein schönes Resin-Teil. Da ich zwei davon brauche, habe ich mir einen Abguss angefertigt. Ich weiß, das ist nicht die feine englische Art, aber da der Gebrauch privat ist und das Set de facto nicht mehr verfügbar ist, möge man es mir verzeihen. Leider kann man die Details auf dem Bild nur erahnen. Mit dem Weiß-Weiß-Kontrast hat sich meine Handy-Kamera etwas schwer getan. Beim Lackieren wird man es dann später besser erkennen können :D.

(http://up.picr.de/30608265ye.jpg)

So schaut das Ganze dann mit den geschlossenen Rumpfhälften aus.

(http://up.picr.de/30608245zf.jpg)

An den Rumpfhälften mussten nun die Fahrwerksbeine angeklebt werden. Warum das? Ganz einfach, die Fahrwerksbeine werden von der Rückseite an die Innenseite des Rumpfes geklebt. Um die mauen Innenseiten des Kits verkleiden zu können, müssen also vorher die Fahrwerke eingeklebt werden. In meinen Augen ist das eine der großen Katastrophen des Bausatzes. Dass die komplette Innenverkleidung fehlt, geht gar nicht, sofern man die Türen nicht geschlossen darstellen will....:15:

(http://up.picr.de/30608260ra.jpg)

Dann wurden die Innenseiten verkleidet und detailliert. Das war eine relativ zähe angelegenheit, da sämtliche Teile gebogen werden müssen oder bogenförmig sind. Dazu kommen die feinen bogenförmigen Umrahmungen. Speziell die seitlichen Verkleidungen im "Fenster" und in den Türöffnungen haben dabei viel Zeit in Anspruch genommen.

(http://up.picr.de/30608247we.jpg)

Ich wollte mit Archer Nietdecals noch ein paar Details darstellen. Wie man sieht, habe ich damit auch schon angefangen. Da die Decals aber nicht so gut auf den nackten Plastikoberflächen haften, verschiebe ich diesen Arbeitsschritt. Nach einer Lage Primer werde ich es nochmal versuchen.

(http://up.picr.de/30608248of.jpg)

Die Decke des "Frachtraumes" wurde auch noch etwas detailliert.

(http://up.picr.de/30608261hm.jpg)

Und hier noch paar Kleinteile. Die Sitze habe ich aus dem Revell-Kit gemopst. Daneben sieht man die Minigun-Munitionskiste, die nachdetaillierten Sticks zur periodischen Blattverstellung und zwei kleine Feuerlöscher. Da ich für beide Helis vier Stück von den Winzlingen brauchte, habe ich einen Master angefertigt und vier Abgüsse gemacht.

(http://up.picr.de/30608262dg.jpg)

Auch nicht im Kit enthalten, waren zwei Boxen im hinter den Pilotensitzen, die vermutlich der Minigunbedienung dienen. Folglich entstanden auch diese im Eigenbau :3:.

(http://up.picr.de/30608266co.jpg)

Die frühen MH-60G hatten parallel zu den Fenster-Miniguns in den Frachtraumtüren noch Cal. 50 MGs. Die MGs und ihre Lafetten wurden mit Eduards PEs etwas aufgewertet.

(http://up.picr.de/30608263xy.jpg)

Auch ein komplexes Bauteil war der Zusatztank im hinteren Frachtraum. Das Italeri-Teil wurde dabei umfangreich mit Ätzteilen aufgewertet.

(http://up.picr.de/30608264bh.jpg)

Und zu guter Letzt noch zwei Bilder vom provisorisch zusammengesetztem Interieur.

(http://up.picr.de/30608249pt.jpg)

(http://up.picr.de/30608250ob.jpg)

So das wäre es zum Auftakt. Beim MH-60L ist der Fortschritt ähnlich, aber das poste ich demnächst ;).

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Commander JJ am 10. Oktober 2017, 16:50:33
und schon habe ich bei der Suche nach den Superlativen versagt 8o

Wahnsinn, was Du da schon wieder zauberst.

VG JJ
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: f1-bauer am 10. Oktober 2017, 16:59:17
Wusste ich doch, dass es gleich mit Kickdown von 0 auf 200 in 6 Sekunden los geht  8o  :klatsch:

Hast Du so gute Fotos oder hast du die zu bauenden Details etwa im Kopf? Ich sage es immer wieder, wenn man weiß was man bauen muss ist es mit ein wenig Geschick, guten Ideen, Werkzeug und Material kein Hexenwerk mehr. Ist halt Arbeit, kostet Zeit, ein paar Versuche landen auch im Müll, aber es macht Spaß  :D

Jedenfalls bin ich schwerst begeistert. Sieht alles gut aus  :klatsch:  :meister:  und  :respekt:

Gruß
Jürgen  :winken:

PS: Ähem - Du willst jetzt aber nicht sagen, dass Du das alles seit gestern gebaut hast, oder doch  8o
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 10. Oktober 2017, 18:00:23
Hey!

Zitat
Wahnsinn, was Du da schon wieder zauberst.

Danke dir! Schön, dass dir mein Interieur-Gebastel gefällt!  :1:

Zitat
Hast Du so gute Fotos oder hast du die zu bauenden Details etwa im Kopf?

Im Kopf hab ich sowas mal definitiv nicht  :D. Vor dem Baubeginn habe ich das Internet nach Walkarounds abgesucht. Zu MH-60-Helis, aber auch zu den "normalen" Versionen wie verschiedenen UH-60. Da speicher ich mir dann alles in Ordnern und gucke mir so ab, was gebaut werden muss. Bei so einem Interieur ist das besonders zeitraubend, da man viele Fotos abgleichen muss. Durch die beengten Verhältnisse in solchen Helis hat man meistens nur einen begrenzten Bildausschnitt. Das Recherchieren und das "Immer-wieder-Nachgucken" zu den Eigenbauten war auch hier der zeitintensive Teil.

Zitat
Ich sage es immer wieder, wenn man weiß was man bauen muss ist es mit ein wenig Geschick, guten Ideen, Werkzeug und Material kein Hexenwerk mehr. Ist halt Arbeit, kostet Zeit, ein paar Versuche landen auch im Müll, aber es macht Spaß  :D

Genau so ist es! Der schwierigste Teil ist es meist zu wissen, was denn überhaupt gebaut werden muss und welche Proportionen und Dimensionen die Sachen haben. Das Detaillieren ist dann oftmals der kleinste Teil der Arbeit. Zeit darf man in diesem Hobby ja sowieso nicht rechnen...

Zitat
PS: Ähem - Du willst jetzt aber nicht sagen, dass Du das alles seit gestern gebaut hast, oder doch  8o

Klar, eine Nachtschicht und fertig ist die Laube!  8)

Haha, jetzt mal ohne Witz...ich sitz an den Interieurs, seit das Cockpit vom Comanche fertig war. Das muss Ende Mai gewesen sein, abzüglich der Zeit, die in die Comanche-Lackierung und andere Sachen geflossen ist, sind diesem Projekt hier wohl auch schon drei Monate Bauzeit zuzurechnen...

Ganz von heute auf morgen geht es dann doch nicht... :D

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: f1-bauer am 10. Oktober 2017, 18:20:06
Na, dann bin ich ja beruhigt  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Hajo L. am 10. Oktober 2017, 20:57:33
Sehr tolles Projekt, hervorragend umgesetzt!


HAJO
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Steffen am 10. Oktober 2017, 21:25:49
Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass einer meiner BBs jemanden motiviert, sich auch mal an einem Heli zu versuchen.
Vor reichlich 20 Jahren habe ich viele Hubschrauber quer über alle Maßstäbe gebaut. Seitdem nur noch 1:35 Bodenmilitär auf dem Tisch. Es juckt aber schon länger in den Fingern. Der REVELL Wessex HAS.3 in 1:72 liegt schon länger auf Lager. Das war mal ein Schnäppchen, an dem ich nicht vorbei kam. Aber eigentlich sollte es 1:48 oder größer sein. ITALERIs  1:48 LHX StingBat war auch mal so ein Gelegenheitskauf.
Eine Apache, Bölkow Bo 105 und MBB/Kawasaki BK 117 würde ich auch gern noch mal bauen.  Ganz besonders der hier war damals mein Liebling :

(https://www.scalemates.com/products/img/7/2/1/143721-10189-pristine.jpg)
Bildquelle : scalemates.com


Ich wollte mit Archer Nietdecals noch ein paar Details darstellen. Wie man sieht, habe ich damit auch schon angefangen. Da die Decals aber nicht so gut auf den nackten Plastikoberflächen haften, verschiebe ich diesen Arbeitsschritt. Nach einer Lage Primer werde ich es nochmal versuchen.
Bei den ARCHER 3D Decals steht extra drauf, dass die einen absolut glatten Untergrund brauchen. Auf dem bloßen Plastik ist der Halt eher schlecht, da das zu uneben ist. ARCHER empfielt eine Schicht Glanzlack. Dauert mir in der Bauphase zu lang, auf das Farbetrocknen zu warten. Ich verwende EMSAL Voll-Glanz, der ist in Sekunden trocken. Dann die ARCHER 3D Decals drauf, mit Weichmacher behandeln und trocknen lassen. Funktioniert super.

(https://media.bahag.com/assets/resp_product/24/49/90244915_21207918.jpg)
Bildquelle : bauhaus.info
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: edha am 11. Oktober 2017, 08:16:35
Und es geht schon los! Und wie  8o
Grandioser Start!  :P

Wie misst du die Dimensionen diverser Einbauten (zB der Minigunbedinungen), oder ist das dann doch eher Daumen mal Pi?


 :winken: Harry
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 11. Oktober 2017, 11:28:47
... Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass einer meiner BBs jemanden motiviert, sich auch mal an einem Heli zu versuchen. Eigentlich blöd, dass diese Revell-/Italeri-Kits dafür wahrlich nicht die beste Werbung sind :7:...
Ja, deswegen bin ich ja hier, auch wenn ich aus einer ganz anderen Ecke komme. Ich versuche mich an zwei Rümpfen für Scale-Helis. Bis zu einer gewissen Größenklasse sind diese Rümpfe zwar nicht teuer, aber auch nicht sonderlich detailliert oder toll lackiert. Also suche ich mir hier alle möglichen Mittel und Wege, diese Details selbst hinzuzufügen. Gerade im Moment kratze ich alle Leimnieten vom Rumpf und mache sie nochmal neu, weil ich einen Weg gefunden habe, sie etwas dezenter und genauer zu machen.

Bauberichte wie diese hier helfen mir enorm, denn sie bringen mich auf Ideen und ich wäre froh, wenn ich dann am Ende auch ein vorzeigbares Ergebnis bekomme.

...Wie misst du die Dimensionen diverser Einbauten (zB der Minigunbedinungen), oder ist das dann doch eher Daumen mal Pi?
Das würde mich auch interessieren. Ich musste ja unbedingt mit einer eher seltenen Variante der Huey anfangen und irgendwie sind die alten Hueys so 'verbastelt', daß kaum zwei von ihnen gleich aussehen. Von manchen Details konnte ich kaum ein brauchbares Bild finden und erst recht keine genauen Maße. Dazu kommt, daß auch der Rumpf an manchen Stellen mehr und an anderen Stellen weniger originalgetreu ist.

Ich denke da bleibt einem nichts anderes übrig, als so lange herumzuprobieren, bis es optisch passt. Von der Seilwinde der Huey habe ich bis jetzt bestimmt vier oder fünf Versionen mit einem 3D Drucker angefertigt und dann jedesmal provisorisch angebracht, mit den Bildern verglichen und dann wieder modifiziert. Theoretisch könnte ich das Teil sogar jetzt funktionstüchtig machen, aber zum Schwenken des Arms und für das Windenservo bräuchte ich zwei Kanäle der Fernsteuerung, die ich im Moment für wichtigere Dinge benötige.

Wenn jemand also perfekte Genauigkeit verlangt, stellt sich dann schon die Frage, woher man all diese Informationen bekommen soll. Ich war schon drauf und dran in Oberschleissheim unter die ausgestellte Huey zu kriechen und ein paar Dinge nachzumessen, aber das wird ja fast eine Lebensaufgabe wenn man jedes noch so kleine Detail so perfekt ermitteln will.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 11. Oktober 2017, 22:43:48
Hi!

Zitat
Na, dann bin ich ja beruhigt  :D
Wäre ansonsten ja auch ein wenig beängstigend.... :3:

Zitat
Sehr tolles Projekt, hervorragend umgesetzt!

Danke dir!  :1:

@Steffen:

Der BK117 ist ja auch richtig cool! Da gibt es neben dem Pegasus-Heli bestimmt so manche bauenswerte Farbvariante... X(
BO-105 und der Apache stehen auch noch auf meiner Wunschliste  :1:.

Danke für den Tip bei den Niet-Decals...das werde ich mal beherzigen!  :P

Zitat
Und es geht schon los! Und wie  8o
Grandioser Start!  :P
Wie misst du die Dimensionen diverser Einbauten (zB der Minigunbedinungen), oder ist das dann doch eher Daumen mal Pi?

Schönen Dank!
Ja, bei solchen Dingen arbeite ich eigentlich ohne Maße und Lineal. Ein Lineal oder eine Maßskala benutze ich eigentlich nur, wenn ich mehrere Teile von gleicher Länge brauche. Das eigentliche Maß schätze ich immer nur Pi mal Auge, wie du schon sagst. Man erkennt auf den Fotos immer Linien und Punkte, wo die gesuchten Strecken enden. Dieses Maß greife ich mir mit Hilfe eines Stahllineals (OK, da brauch ich es dann doch  :D) am Bausatz-Bauteil und fertige so die Teile für die Eigenbauten an. Pläne oder Maße habe ich aber nicht.

Ich mach es eher so wie Romeo Delta schon sagt...
Ich habe meine Informationen eigentlich nur aus Walkarounds aus dem Internet. Ich versuche so genau wie möglich zu recherchieren, wie mein Vorbild nun aussah und versuche eben diese Features umzusetzen. Manchmal muss man dann schon mehrere Walkarounds sichten und die Bilder immer wieder abgleichen. Es ist letztlich ein Kompromiss, aber sofern man nicht komplett danebenliegt, wirkt alles ganz plausibel.

@Romeo Delta: Schön, dass du als Funktionsmodellbauer auch zuschaust. Auch danke für deinen sehr ausführlichen Kommentar! Sowas finde ich echt super! :P :1:

Bis dann!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Koffeinfliege am 12. Oktober 2017, 08:40:28
Ich habe ja immer noch die Hoffnung, dass einer meiner BBs jemanden motiviert, sich auch mal an einem Heli zu versuchen.

Du wirst lachen, aber ich wollte eigentlich nie einen Heli bauen. Als Kind haben die nie funktioniert. Die Rotoren brachen mir immer ab und die großen Glasteile waren doof. Ich erinnere mich noch, wie ich meine Oma Wochenlang genervt habe mir einen Revell-Heli mit Sound und Beleuchtung für sauteure 30.- DM zu kaufen. Naja, er passte nicht und der Elektrikschnickschnack funktionierte natürlich auch nicht, weil ich alles falsch gemacht hatte. Ein Trauma bis heute. :3:

https://www.scalemates.com/kits/949656-revell-8003-police-helicopter
(Den müsste ich eigentlich nochmal kaufen ;))

Aber nachdem ich u.a. hier extrem tolle Helis gesehen habe (Hut ab vor Deinen tollen Scratch-Orgien), bekomme ich immer mehr Lust, doch mal einen zu machen. ;)


Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 13. Oktober 2017, 14:12:47
Zitat
Als Kind haben die nie funktioniert. Die Rotoren brachen mir immer ab und die großen Glasteile waren doof.
Also originalgetreu wiedergegeben, sogar ohne Skalierung. Bei meinem ersten Flug mit einem Modellheli waren die Rotorblätter auch um etwa 250mm kürzer, obwohl die Dinger aus Kohlefaser bestanden.

Die Rotorblätter zerlegt es sofort beim kleinsten Fremdkontakt, Bonuspunkte wenn der Fremdkontakt mit dem eigenen Heckausleger passiert:
http://pds.exblog.jp/pds/1/200910/09/44/c0015444_225733.jpg

Ein halbes Wunder, daß der noch fliegt. Wie kann sich die Antriebswelle für den Heckrotor überhaupt noch drehen?
http://img.photobucket.com/albums/v639/tyro303/R44.jpg

Das nennt sich 'tail boom strike'. Auch Modellhelis sehen danach nicht besser aus:
https://www.rcportal.sk/public/upload/1366017041-4553.jpg

Mein Airwolf ist dem auch zum Opfer gefallen, gerade als ich ihn zusammengebaut hatte und testen wollte. Die Überreste warten noch darauf, zu einem Baubericht zu werden.

Man könnte aber auch aus der Not eine Tugend machen und absichtlich ein Modell aus den dunkleren Stunden eines Helipiloten bauen. Ich habe schon Dioramen mit abgestürzten oder notgelandeten Helis gesehen, meistens Hueys in Vietnam.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Steffen am 13. Oktober 2017, 15:15:14
Ein halbes Wunder, daß der noch fliegt. Wie kann sich die Antriebswelle für den Heckrotor überhaupt noch drehen?
http://img.photobucket.com/albums/v639/tyro303/R44.jpg
Schau dir die "Knickstelle mal genau an. Das ist eine Fotomontage. Man erkennt sogar den senkrechten Schnitt im Hintergrund des Heckauslegers.   ;)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 13. Oktober 2017, 15:58:11
Boah ... da ist man mal ein paar Tage offline und schon verpasst man den Start einer weiteren Modellbauperle von Olli.
Die selbsterstellte Detailfülle für das Interieur ist jedenfalls atemberaubend. Prima gemacht  :P

Ich bin ab jetzt jedenfalls wieder gerne live dabei  :1:
lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: standart2k am 13. Oktober 2017, 16:10:52
Ein halbes Wunder, daß der noch fliegt. Wie kann sich die Antriebswelle für den Heckrotor überhaupt noch drehen?
http://img.photobucket.com/albums/v639/tyro303/R44.jpg
Schau dir die "Knickstelle mal genau an. Das ist eine Fotomontage. Man erkennt sogar den senkrechten Schnitt im Hintergrund des Heckauslegers.   ;)

Nicht nur das, der "geknickte" Ausleger wurde auch falsch rum montiert, die lange Flosse muss oben sein und er Schutzbügel unten.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 13. Oktober 2017, 18:15:13
Hallo!

Walter, freut mich dass du den Weg hierher auch gefunden hast!  :1:

Hab da ja noch ein paar Bildchen... :3:

---MH-60L - Cockpit/Interior---

Nun möchte ich euch das Interieur zum MH.60L präsentieren. Das habe ich zeitgleich mit dem G-Interieur gebaut. Auf die Weise brauchte ich im Großen und Ganzen nur einmal recherchieren, auch wenn hier und da einige Details anders sind.

Gestartet habe ich beim Cockpit. Die Mittelkonsole ist eine Kopie des Cobra Company-Teils. Ich dachte zuerst, ich würde das Original noch für Mittelkonsole des MH-60G benötigen, habe mich dann dort aber die für Eduard-Farbätzteile entschieden. Hier wurde die Mittelkonsole am hinteren Ende um eine kleine Zusatzbox ergänzt. Wie beim MH-60G wurde das Gestell der beiden Sitze auch aus PS-Profilen neu aufgebaut. Außerdem musste an der Front eine neue Trennwand aus Sheet eingebaut werden. Dass ich beim MH-60G schon die Eduard-Teile zur Verfügung hatte, hat sich als sehr praktisch herausgestellt. Ich konnte einfach die Maße dort abgreifen. Auf dem Bild fehlen noch die Pedale der Piloten. Hier verwende ich Eduard-Ätzteile, die ich nicht aus Versehen noch abbrechen möchte. Daher klebe ich sie erst später vor der Bemalung ein. Die MH-60L der "Nightstalkers" (160th SOAR) waren in Somalia ohne Türen unterwegs. Da man so direkten Blick ins Cockpit hat, werden die Pedal-PEs hier verwendet. Gleiches gilt für die Fotogeätzte Rückwand des Cockpits...das Teile-Bashing hat als voll begonnen :3::D8).

(http://up.picr.de/30631876kg.jpg)

Von der Rückseite wurden noch Bedienungskästen ergänzt, die wahrscheinlich auch zur Minigun-Bedinung dienen.

(http://up.picr.de/30631877hu.jpg)

Die Pitch-Hebel haben auch noch einige Details spendiert bekommen, genau wie die Rückseitenrahmen mit den gescratchten Lüftungseinheiten.

(http://up.picr.de/30631878oi.jpg)

Das Dachsegement des Cockpits wurde mit Teilen von Cobra-Company und etwas Draht aufgewertet. Das Instrumenbrett ist auch von Cobra-Company und bekam auch noch etwas Verkabelung. Das Teil ist etwas größer als das Bausatzteil, also mal schauen ob noch etwas zurechtgesägt und eingespasst werden muss. Ansonsten gefällt mir das Intrumentbrett aber gut und sieht mit Intrumentendecals bestimmt nicht übel aus. :1:

(http://up.picr.de/30631879rm.jpg)

Der Frachtraum des MH-60L ist etwas übersichtlicher als der der G-Version. Die massive Munitionskiste entfällt, dafür finden sich zwei kleine Kisten und zwei Sitze. Die Feuerlöscher sind die bekannten Resin-Abgüsse.

(http://up.picr.de/30631880ra.jpg)

Dann ging es an die nächste größere Baustelle, nämlich das Dach des Frachtraumes. Hier wurde viel mit Sheet, Draht und Joghurtdeckelfolie nachdetailliert.

(http://up.picr.de/30631881jx.jpg)

Das im Original teleskopierbare Gestänge zum Halten der Fast-Roping-Seile ist bisher nur aufgelegt. Über die Folie werde ich noch einmal sanft schleifen, damit die Kanten der Unterkonstruktion etwas verschwinden :D.

(http://up.picr.de/30631882ii.jpg)

Am hinteren Ende des Frachtraumes wird wohl ein Auxiliary Fuel Tank von Cobra Company Platz finden. Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich den Tank verwenden werde. In Somalia waren die Tanks ausgebaut, da sie aufgrund der geringen Flugzeiten/-Weiten nicht benötigt wurden. Ich finde das Resinteil aber eigentlich zu schade für die Restekiste. Daher werde ich ihn vielleicht verbauen, da er ja zum eigentlichen Repertoire des MH-60L gehört. :D

(http://up.picr.de/30631883mv.jpg)

Bevor es an die Seiten des Frachtraumes gehen konnte, musste auch hier zuerst das Fahrwerk eingebaut werden. Die MH-60L des 160th SOAR hatten in Somalia keine Verkleidungen der Farhwerke. Daher habe ich die Verkleidungen ausgesägt und die Ränder mit Sheetstreifen verkleidet und alles mit Spachtel geglättet. Dabei wurden auch gleich die Fahrwerksbeine und deren Aufhängungen wie beim MH-60G nachdetailliert.

(http://up.picr.de/30631884sa.jpg)

(http://up.picr.de/30631885de.jpg)

Dann ging es in bekannter Manier den Seiten an den Kragen...:3:

(http://up.picr.de/30631887hw.jpg)

Gerade an diesen Stellen hat sich der Doppelbau zeitlich und nervlich rentiert. In diesen Seitenteilen steckt schon viel Anpassungsarbeit. Ich wollte zuerst einen Master bauen und die Teile dann in Resin resproduzieren, habe mich dann aber dagegen entschieden. Die türnahe Verkleidung ist recht dünn, da das Fahrwerk dahinter ja noch Platz haben musste. Die Fahrwerksbeine musste so schon etwas dünner geschliffen werden. Daher wäre das Befüllen einer Resinform für mich der blanke Horror gewesen...
Dieser Weg erschien mir einfacher :D:3:.

Die linke Verkleidung ist in der Realität übrigens gerader als es auf dem Bild den Anschein hat :3:.

(http://up.picr.de/30631888pp.jpg)

Natürlich wurden auch hier die Kanten der Türöffnungen und Fensteröffnungen mit Kränzen verkleidet.

(http://up.picr.de/30631889nm.jpg)

(http://up.picr.de/30631890cl.jpg)

Und hier noch zwei Bilder, die einen Blick in den Frachtraum bei zusammengesetzten Rumfhälften offenbaren. Sorry, dass das erste Bild unscharf geworden ist. Ich denke, man kann dennoch erahnen, wohin die Reisen gehen soll.

(http://up.picr.de/30631891gn.jpg)

Das Bild hier ist besser geworden. Später werden die Sitze die Sicht noch etwas nehmen...

(http://up.picr.de/30631892lb.jpg)

Soweit erstmal zu den Innenräumen...Viel Spaß mit den Bildern!  :winken:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 10.10.***
Beitrag von: Steffen am 13. Oktober 2017, 18:52:50
Ist schon wieder der HAMMER ! ! ! (http://www.smilies.4-user.de/include/Grosse/smilie-gross_358.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: ice am 14. Oktober 2017, 13:43:16
Hubschrauber? Check!
Interessantes Modell? Check!
Begnadeter MOdellbauer? Check!
Scratchorgie? Check!

Das ist doch mal ein BB ganz nach meinem Geschmack und bei der Ouvertüre wurde schon derart losgeglegt, dass es nur so kracht. Bin jetzt schon schwerst beeindruckt und ziehe den Hut! :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 16. Oktober 2017, 09:17:26
Danke dir! Freut mich, dass du mitliest. Und dass es dir gefällt gefällt mir auch  :1:.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: Peter76 am 16. Oktober 2017, 10:33:35
Servus,

ist ja echt wieder Klasse was du uns zeigst Olli!!!

Falls du noch eine Crew brauchst, schau mal hier:
http://reedoak.com/#!/1-48-US-Army-blackhawk-helicopter-pilot-sitting-1-NJ/p/56512677/category=13281308 (http://reedoak.com/#!/1-48-US-Army-blackhawk-helicopter-pilot-sitting-1-NJ/p/56512677/category=13281308)
(https://dqzrr9k4bjpzk.cloudfront.net/images/7093396/318325900.jpg)
Quelle: http://reedoak.com

Gruß
Peter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 16. Oktober 2017, 14:25:27
Die Detailfülle ist wirklich Klasse Olli  :klatsch: :klatsch:
Das ist für mich wie ein Walk around ... ohne Farbe drauf :D

Weiter so.
lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: Starfighter am 17. Oktober 2017, 09:31:24
Scharf - ich bin auch immer wieder beeindruckt, wie schnell du arbeitest! :P
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 18. Oktober 2017, 08:55:15
Moin!

Danke für eure netten Worte!  :1:

Zitat
Falls du noch eine Crew brauchst, schau mal hier:

Ja, die Figuren von Reddoak sehen echt klasse aus. Aber Qualität und Machart hin oder her, 20 Euro für eine (!) Figur gehen einfach gar nicht. Vielleicht kommt mir das ja auch nur so vor, weil das ein wenig mein Budget übersteigt. Ich werde meine Figuren dann wohl nach wie vor selbst bauen. So richtig passend sehen die Piloten für Desert Storm / Gothic Serpent aber auch nicht aus...

Reizvoll wäre ein Ranger-Trupp für den Kampfraum... :3:

@Walter: Danke dir!

Zitat
Das ist für mich wie ein Walk around ... ohne Farbe drauf :D

Dachte ich zeig schonmal, wo die Knackpunkte liegen, falls du doch noch einen Österreich-BlackHawk bauen möchtest.  :3:

@Ben: Danke! Nun, schnell ist relativ. Die gezeigte Arbeit ging ja auch nicht von heute auf morgen, sondern hat einige Monate verschlungen... :3:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 13.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 18. Oktober 2017, 11:36:38
...
Aber Qualität und Machart hin oder her, 20 Euro für eine (!) Figur gehen einfach gar nicht...
Das habe ich mir gestern auch gedacht. Ich suche vier M60C Maschinengewehre im Maßstab 1:16. Bisher ergab sich nur eine Möglichkeit: Ein normales (Infanterie) M60, bei dem ich die Schulterstütze und diverse Anbauteile noch entfernen muss, um sowas wie ein M60C zu bekommen. Für den Sparpreis von 16 Euro pro Stück. Der Rumpf des Helis hat knappe 100 Euro gekostet, da werden ja wohl 64 Euro für ein paar MGs drin sein.  :D

Im Ernst: Es ist toll, was man alles mit einfachen Mitteln selbst herstellen kann, wie man ja auch hier sehen kann. Ich bin ja darauf angewiesen, denn es gibt so gut wie keine Teile, die ich im Laden kaufen kann. Und wenn doch, dann sind sie sündhaft teuer, wie die Figur oder die MGs. Der 3D Drucker hat sich auch bisher als enorm hilfreich erwiesen, wobei ich ja nicht ganz so feine Details brauche und deswegen mit der Auflösung des Druckers gut leben kann. Mal sehen, ob ich nicht ein paar brauchbare MGs drucken kann, und die Lafetten gleich dazu.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 21. Oktober 2017, 13:52:43
Hi!



---MH-60L - Anbauteile---

Es geht wieder ein Stückchen am MH-60L Black Hawk weiter :1:. Zunächst habe ich mich um die groben Arbeiten gekümmert. Dafür wurden am Heck die angegossenen Gitterstrukturen ausgebohrt. Nachdem ein kleiner Rahmen aus Sheet aufgeklebt wurde, konnten die Öffnungen von hinten mit geätztem Gittermaterial verschlossen werden. Auf der linken Seite wurde eine kleiner Halterungsfuß für eine spätere VHF/FM-UHF-AM-Antenne ergänzt.

(http://up.picr.de/30706654wn.jpg)

Auf der rechten Seite gab es das gleiche Spielchen. Außerdem wurde die Halterung des Heckrotors überarbeitet.

(http://up.picr.de/30706655hm.jpg)

Im Bereich der Triebswerksauslässe wurden Sheet-Dreiecke angeklebt und angespachtelt (grünes Oval), damit später keine unschönen Stufen im HIRSS (Hover Infrared Suppressor System) zu sehen sind.
Kleiner Background: Das HIRSS ist diese klappenartig verkleidete Triebwerksauslassbauweise. Das Ganze soll die Abgase der Turbine mit einem durch den Fahrtwind eingeleiteten Luftstrom vor dem Austritt vermischen, um den Abgasstrahl durch Durschmischung abzukühlen nd so die IR-Signatur zum Schutz vor wärmesuchenden Waffen zu verringern. Modernere Black Hawk-Varianten haben (wie der Eurocopter Tiger) einen nach oben gerichteten Triebwerksauslass, um sofort eine Durchmischung mit den Rotorabwinden zu erzielen.
Außerdem wurden der APU-Auslass (Blauer Kreis) und zwei Öffnungen davor (rote Kreise) geöffnet. Die Kästen unter den roten Kreisen müssten nach der CobraCompany-Anleitung übrigens Laser-Detektoren sein

(http://up.picr.de/30706656vp.jpg)

Nun ging es an die Flare-Dipenser. Revell und CobraCompany haben hier Teile, die aber beide vom Original abweichen. Die Resin-Teile von CC sind dabei aber noch besser detailliert. Ich habe sie also genommen und korrekte Halterungen dafür gebaut. Die Halterungen sind im Original viertelkreisförmig.

(http://up.picr.de/30706657ml.jpg)

Für das Viertelrad habe ich mir bei Ebay eine Tüte voller Uhrmacherzahräder und Ähnlichem bestellt. Die waren für Steampunk-Basteleien gedacht. Mir erschien sowas aber auch für den Modellbau recht praktisch, da man sowas hin und wieder doch mal braucht. So sieht eine Tüte aus, die vom Verkäufer zufällig zusammengestellt wurde...

(http://up.picr.de/30706659ud.jpg)

Und das hier ist das Corpus Delicti für die Flare-Werfer, das nun noch zerteilt und verklebt wurde.

(http://up.picr.de/30706658pj.jpg)

Ein fast schon obligatorisches Manko ist bei den Heli-Bausätzen häufig der Rotorkopf, daher musste hier auch etwas nachgearbeitet werden. Es gab einen neuen "Deckel" auf dem Rotorkopf und neue Gelenke an den Blattverbindungen. Hier habe ich mir einen Master angefertigt und den in Resin solange reproduziert, bis ich acht brauchtbare Exemplare hatte. Der MH-60G wird folglich genau die gleichen Teile spendiert bekommen :3:.

(http://up.picr.de/30706660iw.jpg)

Außerdem wurde die Taumelscheibe etwas nachgearbeitet. Vorlage für die weiße Abdeckung war das Eduard PE-Teil.

(http://up.picr.de/30706661oa.jpg)

(http://up.picr.de/30706662hd.jpg)

Der Heckrotor war dann auch noch fällig. Ich wollte von Anfang an einen der Helis gefaltet bauen, da die Rotoren doch sehr viel Platz beanspruchen. Ich wollte den MH-60G gefaltet bauen und die L-Version ungefaltet. Da ich zum Zeitpunkt der Entscheidung den MH-60G-Rotor schon fertig gebaut hatte, werde ich den ungefalteten und fertigen Heckrotor jetzt hier verbauen und die Rotoren unter den Modellen tauschen.

(http://up.picr.de/30706663oj.jpg)

Die Eduard-Teile leisten hier gute Dienste, aber mit etwas Sheet und Draht kann man noch mehr rausholen...:D

(http://up.picr.de/30706664ag.jpg)

An den Türen wurde auch etwas detailliert:

(http://up.picr.de/30706665na.jpg)

Genauso an der oberen Abdeckung vor dem Rotor. Hier kam wieder geätztes Gtter zum Einsatz.

(http://up.picr.de/30706666cp.jpg)

Das hintere Fahrwerk bekam auch noch ein paar Leitungen spendiert, damit es nicht ganz so nackt wirkt.

(http://up.picr.de/30706667kx.jpg)

Und hier sind zum Abschluss noch meine Seilwinden. Die graue stammt vom MH-60G und hat einen netten Haken von Eduard. Die olivgrüne habe ich selber nachdetailliert. Ich habe erst später auf Fotos gesehen, dass die MH-60G in Desert Storm wohl nur selten die Winen montiert hatte, also werde ich am MH-60L wohl die graue mit dem schönen Haken verbauen...:D

(http://up.picr.de/30708487nc.jpg)

So das wäre es mal wieder...viel Spaß mit dem Update! :winken:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Rafael Neumann am 21. Oktober 2017, 18:42:59
Hallo Olli,

klasse Arbeit bis hierher und ein sehr schöner Baubericht.
Gefällt mir ausgezeichnet.  :P

Viele Grüße
Rafael
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 21. Oktober 2017, 19:41:13
Wieder einmal ein absolut gelungenes Uddate.  :klatsch: Die Modifikationen machen einen Riesenunterschied. Und Uhrmacher-Gedöns ... da muss man erst mal drauf kommen. Wie findet man so was bei ebay ? Könnte ich auch sehr gut gebrauchen.  :1:

Der Abgleich mit dem Vorbild, findest du das Alles online oder hast du dazu auch irgendwelche Druckwerke gekauft ?
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 21. Oktober 2017, 19:53:46
Hallo!

Danke für eure netten Kommentare!  :1:

@Steffen:

Zitat
Wie findet man so was bei ebay ? Könnte ich auch sehr gut gebrauchen.  :1:

Links möchte ich jetzt nicht unmittelbar posten, aber ich habe "Uhr Zahnräder" in die Suche eingegeben. "Zahnräder Steampunk" führt auch zu was... :3:

Zitat
Der Abgleich mit dem Vorbild, findest du das Alles online oder hast du dazu auch irgendwelche Druckwerke gekauft ?

Teils, teils...
Also ich hab mittlerweile eine recht große Bibliothek zum Thema "Desert Storm" und "Golfkrieg 1991". Da hab ich mir das grobe Vorbild für den MH-60G rausgepickt. Für die eigentliche Fahrzeug-Version und die "Details" suche ich mir Walkarounds und Bilder im Internet zurecht. Die Google-Suche mit den verschiedensten Begriffen und Begriffskombination hilft da auch. Dazu kommen Threads in anderen, meist englischsprachigen Foren, die bspw. den Somalia-Black Hawk diskutieren. Manchmal tauchen da dann auch gute Bilder auf, teils muss man etwas lesen, um zu Infos zu kommen.

Und auch wenn es oft nicht so aussieht, ist diese Recherche sehr zeitintensiv. Gerade bei speziellen Vorbildern wie dem MH-60L gibt es nicht allzu viele Referenzen.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 21. Oktober 2017, 20:32:27
Wieder ein absolut gelungenes Update zu deinem Baubericht Olli  :klatsch: :klatsch:
Die Ergänzungen sind ein richtiger Augenschmaus und motivieren mich auch das eine oder andere bei meinen Bauten zu verbessern  :P

Der Tipp mit den Zahnrädern ist Klasse, Danke, da kann man einiges gut gebrauchen  :1:

Den Zeitaufwand mit der Recherche kenne ich nur zu gut   :1: ... machmal beneide ich die Modellbauer, die einfach nur aus der Schachtel bauen und sich absolut keinen Gedanken zum Vorbild verschwenden.   :6:

Weiter so.
lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 21. Oktober 2017, 20:33:53
Toll gemacht, insbesondere der Rotorkopf. Da haben also die Dämpfer der Schlag- oder Schwenkgelenke gefehlt Das ist ja noch ein 'traditioneller' Rotorkopf, der wirklich solche Gelenke hat. Und auch die Taumelscheibe wurde nicht vergessen. Kann man sie wenigstens später auch gut sehen, oder verschwindet sie im 'Dome'?

Leider kann ich an meinen Haupt- und Heckrotoren nicht viel machen. Da geht die Funktion vor. Originalgetreue Rotorköpfe waren nicht aufzutreiben und wirklich selber welche zu konstruieren ist doch weit jenseits meiner Möglichkeiten.

Richtig gefallen haben mir die Winden. Ich glaube, die Details um die Haken und Seile herum werde ich mir abgucken. Gewickelter Draht, warum nicht? Welche Funktion haben die eigentlich? Seil, Haken und Gewicht sind klar, aber wozu dienen diese 'Spiralen'?

Außerdem gefallen mir die geätzten Gitter. Ich habe natürlich auch einige vergittete Öffnungen und bisher hatte ich dafür nur netzartiges Kunststoffgewebe, welches ich von innen dahinterkleben wollte. Ich habe allerdings die Befürchtung, daß diese mir bein Lackieren dann von den Lösungsmitteln in der Farbe aufgelöst werden oder von der Farbe total zugekleistert werden. Echte Gitter aus feinem Draht wären auch ok, aber etwas zu grob. Die geätzten Gitter wären perfekt. Gibt es die auch mit etwas gröberen Maschen?
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 21. Oktober 2017, 21:11:04
@ CallMeOlli
Danke für die Antwort. Werd mich mal mit den entsprechenden Suchbegriffen bei ebay danach umsehen.  :P
By the way ; du erwähntest anfangs deine gebaute Seahawk. Gibt es von der irgendwo im Forum Bilder, eventuell sogar einen Baubericht ?

@ Romeo Delta
Die meißten Ätzteil-Hersteller bieten "Blanko"-Ätzbögen nur mit geätztem Gitter an, auch in verschiedenen Gittermustern (Raute, Rechteck, Quadratloch, Hexagonalloch) und Gittergrößen. Schau beispielsweise mal bei ABER oder EDUARD ins Sortiment.
http://www.aber.net.pl/
https://www.eduard.com/
Bestellen kannst du dann bei den gängigen Online-Modellbauhändlern.  ;)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 21. Oktober 2017, 22:39:57
Hey!

Danke für eure netten Worte  :1:

@Walter:

Zitat
Die Ergänzungen sind ein richtiger Augenschmaus und motivieren mich auch das eine oder andere bei meinen Bauten zu verbessern  :P

Finde ich gut!  :P Scheint so, als würden wir uns gegenseitig motivieren  :3:.

Zitat
Der Tipp mit den Zahnrädern ist Klasse, Danke, da kann man einiges gut gebrauchen  :1:

Gerne, gerne! Langsam muss ich, was die Tipps angeht, ja auch mal was zurückgeben  :3:.

Zitat
Den Zeitaufwand mit der Recherche kenne ich nur zu gut   :1: ... machmal beneide ich die Modellbauer, die einfach nur aus der Schachtel bauen und sich absolut keinen Gedanken zum Vorbild verschwenden.   :6:

Ja, da sagst du was! Wenn ich mich so an die Zeiten zurück erinnere, als ich auch "nur" aus dem Kasten gebaut habe...es war echt sowas von entspannt, ohne das Internet sowieso!  :3:
Der Spaß ist allerdings (meist  :3:) der gleiche geblieben, auch wenn die Dinge komplizierter und komplexer geworden sind... :D

@Romeo Delta:

Zitat
Kann man sie wenigstens später auch gut sehen, oder verschwindet sie im 'Dome'?

Doch, die kann man ausnahmsweise mal tatsächlich sehen...ich hab mir mal ein Bild von meinem Seahawk genommen:

(http://up.picr.de/24200518ns.jpg)

Zitat
aber wozu dienen diese 'Spiralen'?

Da muss ich ehrlich gesagt passen  :rolleyes:

Zitat
Die geätzten Gitter wären perfekt. Gibt es die auch mit etwas gröberen Maschen?

Steffen hat ja schon ein paar Stichworte genannt, meine Gitter müssten von Voyager sein. Das Stichwort heißt hier "Mesh".  :1:

@Steffen:

Zitat
By the way ; du erwähntest anfangs deine gebaute Seahawk. Gibt es von der irgendwo im Forum Bilder, eventuell sogar einen Baubericht ?

Haha, ja einen Galerieeintrag wie auch einen recht ausführlichen Baubericht über meine Qualen gibt es hier im Forum :D. Klick mal auf den blauen Kasten unter einem meiner Beiträge. In meinem Portfolio ist alles, was ich hier mal gepostet hab, aufgeführt.  :1:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 22. Oktober 2017, 00:28:38
...
@Romeo Delta:

Zitat
Kann man sie wenigstens später auch gut sehen, oder verschwindet sie im 'Dome'?

Doch, die kann man ausnahmsweise mal tatsächlich sehen...ich hab mir mal ein Bild von meinem Seahawk genommen:

(http://up.picr.de/24200518ns.jpg)
...

Prima. Es wäre wirklich schade, wenn sie einfach im Rumpf verscteckt bliebe. Auf diesem Bild wurden ja auch die Gestänge zum Rotorkopf und deren Gelenke nachgebildet. Einfach toll, wenn ein Modell das alles wiedergibt.

Ich gebe es ja zu, ich liebe Rotorköpfe. Ich habe gerade mal nachgezählt. Hier im Zimmer stehen gerade acht davon herum. Selbst zusammengebaut (und auch manchmal selbst demoliert und  wieder repariert), justiert und funktionstüchtig. Steile Lernkurve, aber nichts im Vergleich dazu, damit zu fliegen. Ich wäre vermutlich sch dazu fähig, einen Pilotenschein zu machen, aber den könnte ich nicht realistisch nutzen. Immerhin, dort habe ich schon gesessen (und werde es wieder tun):
http://simflug.de/

Ich habe noch eine Idee, falls ein Modell mal zuviel verbirgt:
Die Rotorblätter sind bei den Modellen meistens waagerecht dargestellt, also null Collective pitch. Bei den meisten Konstruktionen bewegt sich die Taumelscheibe an der Rotorwelle hoch, wenn der Pilot mehr Pitch gibt. Da Du ja den ganzen Rotorkopf modifizierst, könntest Du also die Taumelscheibe etwas anheben und sichtbar machen und die Rotorblätter leicht angestellt darstellen.

...[
quote]aber wozu dienen diese 'Spiralen'?

Da muss ich ehrlich gesagt passen  :rolleyes:
...
[/quote]

Das haut wieder in die Kerbe 'Walkarounds als Vorbild'. Das Windengehäuse und der Schwenkarm waren kein Problem Beide konnte ich gut in Blender zeichnen und dann auf dem 3D Drucker ausdrucken. Jetzt gerade drucke ich nochmal eine etwas größere Version des Gehäuses. um zu sehen, ob es so besser zu den Bildern passt. Beim Haken bin ich mir aber nicht so sicher, was das alles ist, was da aus dem Schwenkarm hängt. Klar, Haken, Seil und ein Gewicht, aber auch eine 'Spirale'. Leider liegt das alles auf dem Dach des Helis und ich kann nicht genau erkennen, wie das aussieht wenn der Arm ausgeschwenkt wird. Ich habe mir aber gerade nochmal das Bild angesehen. Ich glaube, die Spirale ist einfach nur eine Feder, die den Ruck etwas dämpft wenn man das seil zu weit einzieht.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Lupusprimus am 22. Oktober 2017, 00:30:11
Olli, mein Hut als Hubschrauber-Freak liegt schon wieder im Dreck.
Ich finde es sehr schön, daß Du Dich (als einer der Wenigen) immer mal wieder mit Hubschrauber-Modellen beschäftigst. Und was Du da so aus so einem Bausatz (die ich meistens kenne) noch so zauberst. Großes Kino.
Einen absoluten Profi in der Sparte findet man hier:
http://www.arcforums.com/forums/air/index.php?/topic/278787-academy-mh-60-s-helicopter-135-scale/&
Bei meinen fliegenden Kleinen kommt es ja auf diese Details nicht so an, aber meine Bewunderung Deiner Arbeit schmälert das in keiner Weise.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 22. Oktober 2017, 02:34:39
...
Bei meinen fliegenden Kleinen kommt es ja auf diese Details nicht so an, aber meine Bewunderung Deiner Arbeit schmälert das in keiner Weise.

Naja, da gibt es ja auch ein paar Einschränkungen. Wenn das Modell fliegen soll, muß man wohl die eingebaute Mechanik so nehmen wie sie ist. Beispielsweise sieht dann der Rotorkopf aus, wie er halt aussieht. Wenn er zum Modell passt, ist das schön, aber nicht so wichtig. Da geht die Funktion halt vor.

Dann wäre das Gewicht. Gerade die kleinen Helis haben kleine, schwache Motoren und können nicht allzu viel zusätzliches Gewicht tragen. Deine Rümpfe bestehen, soweit ich weiß, doch aus tiefgezogenem PET. Allzu feine Details sind da vermutlich nicht drin., aber dafür ist der Rumpf sehr leicht. Ich finde Deine Rümpfe unter diesen Umständen richtig gut und wollte vor einigen Jahren mir einen davon besorgen, aber dann wurden meine Helis immer größer. Jetzt bin ich von meinen T-Rexen derart verwöhnt, daß die kleinen Helis, mit denen ich mal geübt habe, Staub fangen. Mein kleiner Nano CPX spielt hier auf dem Schreibtisch Briefbeschwerer.

Außerdem sind wohl allzu feine Anbauteile nicht wirklich praktisch. Von einem Crash wollen wir mal nicht reden, aber ich würde mich sehr ärgern, wenn dauernd etwas abbricht oder verlorengeht. Ich fliege draußen auf einer Kuhwiese und finde verlorengegangene Teile kaum wieder.

Es sind halt ganz verschiedene Tiee, die auf unterschiedliche Weise das gleiche Vorbild nachahmen. Der eine durch beeindruckendes Detail, der andere dadurch, daß er wirklich fliegt.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 22. Oktober 2017, 10:54:23
Gewickelter Draht, warum nicht? Welche Funktion haben die eigentlich? Seil, Haken und Gewicht sind klar, aber wozu dienen diese 'Spiralen'?
Das sind Stromkabel. Das Seil bzw. der Haken wird beim auf-/ab- spulen seitlich nach links und rechts geführt. Wenn ich mich richtig entsinne, nehmen diese Kabel die beim Winchen entstehenden statischen Ladungen auf.

Nahaufnahme an einer S-70C Bluehawk (taiwanesische Variante der Blackhawk)
(http://www.taiwanairpower.org/af/s70c/hoist.jpg)
Bildquelle : taiwanairpower.org

Nahaufnahme an einer MH-60L
(http://www.aircraftresourcecenter.com/AWA1/301-400/walk338_MH-60L/images_Everett_McEwan/24_hook.JPG)
Bildquelle : aircraftresourcecenter.com, Everett McEvan



Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Romeo Delta am 22. Oktober 2017, 12:47:57
Erdungskabel! Jetzt fällt es mir wie Schuppen aus den Haaren! Danke!
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 27. Oktober 2017, 22:15:18
Hallo Olli.

Gibt es schon weitere Fortschritte ? Man jat ja fast schon so Etwas wie Entzugserscheinungen, wenn man hier nicht alle paar Tage etwas vom Bau sieht.  ;)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 29. Oktober 2017, 09:34:01
Hallo Steffen!

Haha das freut mich, dass der BB so eine Anziehungskraft auf dich ausübt  :P :3:.

Ja, ich hätte noch einige Baufortschritte am Pave Hawk zu vermelden. Ich werde kommende Woche mal sehen, ob ich ein paar Fotos davon schiessen kann. Kommt bisschen drauf an, wie es die Licht- und Zeitverhältnisse so zulassen  ;) .
Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 29. Oktober 2017, 11:15:34
Super ! Freu mich ehrlich auf neue Bilder vom weiteren Bau.  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Start 09.10.***
Beitrag von: Geno am 29. Oktober 2017, 11:52:33
Die frühen MH-60G hatten parallel zu den Fenster-Miniguns in den Frachtraumtüren noch Cal. 50 MGs. Die MGs und ihre Lafetten wurden mit Eduards PEs etwas aufgewertet.

(http://up.picr.de/30608263xy.jpg)


Boah, was für ein Aufwand!  8o  :P :P :P

Wenn ich mir allerdings die .50er so anschaue, dann solltest du evtl. noch über den Erwerb neuer Rohre nachdenken, wie z.B. >DIESEN< (http://www.master-model.pl/product/am-48-001.html) oder >JENEN< (http://www.aber.net.pl/detal,897.html). Die sind den Plastikläufen auf jeden Fall Lichtjahre voraus.

Geno

EDIT meint, es gibt auch noch >SO WAS< (https://www.eduard.com/store/aircraft-and-helicopters/1-48/ammo-belts-12%2c7-mm-1-48.html?cur=1).
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Steffen am 29. Oktober 2017, 12:13:02
Definitiv ! Wobei ich die Rohre von MASTER besser finde ... vor Allem preiswerter.  :D Bekommt man bspw. hier : klick mich (http://www.modellbau-koenig.de/Suche/Master_AM-48-001_Browning.htm?n_vl=Master+AM-48-001+Browning) für 5,30€ das Doppelpack.
Es wäre halt auch schade ; deine ganzen genialen Feindetaillierungen und dazu im Kontrast die verwaschenen Bausatz cal.50 MG Rohre. Die gedrehten Messing-Rohre sind auf jeden Fall eine ungeheure Verbesserung gegenüber den Plastik-Rohren. Gerade auch weil solche Bewaffnung ein "eye catcher" am Modell ist, lohnt sich diese kleine Investition und macht im Detail den Unterschied.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 31. Oktober 2017, 10:03:12
Hallo!

Danke euch für die Tips!

Also mit den MGs werde ich tatsächlich wohl nochmal schauen, die gedrehten Rohre und die Resin-Gurte sehen später bestimmt echt geil aus  :P .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Geno am 31. Oktober 2017, 11:29:09
Das will ich doch meinen...  :D

Die Gurte könnten u.U. etwas steif sein, dann bloss nichts mit Gewalt hindrücken. Besser mit 'nem Fön warm machen und erst dann in Form biegen.

Geno
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: hawkeye am 31. Oktober 2017, 12:27:07
Erst jetzt habe ich diesen Beitrag entdeckt.
Hubschrauber!!! Da muss ich mich ja unbedingt dazu setzen!

Harald
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: ice am 31. Oktober 2017, 14:30:34
Ich bin gestern Abend über dieses Youtube-Video gestoßen. Für Modellbauer, die nicht einfach nur den Bausatz zusammensetzen möchten, liefert es reichlich Inspiration:
https://www.youtube.com/watch?v=OMHH2R5PmDs

Und wenn wir schon dabei sind: Rotorkopf im Detail:
https://www.youtube.com/watch?v=_YLA5hSE4aM
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 06. November 2017, 14:25:04
Hi!

@Geno: Danke für den Tip! Hab die Gurte hier jetzt liegen...ich versuch die Tage mal mein Glück...  :3:
Die Gurte sehen übrigens verdammt geil aus!  :1:

@Harald: Schön, dass du dabei bist!  :1:

@Ice: Danke für die interessanten Links! Das hilft mir wirklich sehr. Bei der Recherche der Oberseite hatte ich meine Probleme, aber diese Bereiche werden im Video ja auch gezeigt, sodass ich jetzt einigermaßen weiß, was dort zu tun ist  :3: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: Drache74 am 06. November 2017, 15:11:32
Ich les hier auch mit, aber eher im Stealth-Modus :7:

Top Baubericht bis jetzt

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 21.10.***
Beitrag von: CallMeOlli am 09. November 2017, 17:51:40
Hallo!

Zitat
Ich les hier auch mit, aber eher im Stealth-Modus :7:

Top Baubericht bis jetzt

Danke dir! Schön, dass du dabei bist! :1:

Ich möchte euch mal wieder ein kleines Update vorstellen. Hat leider ein wenig länger gedauert als gedacht, aber ich hatte bisschen zu tun und war oft erst spät wieder zuhause. Und wenn ich abends die Fotos mit Kunstlicht mache, dann wird hier auch niemand glücklich :3: . Nun aber zum Update...:3:


---MH-60G - Anbauteile---

Wie angedroht, handelt das Update vom Pave Hawk. Der soll ja später mal "geklappt" gebaut werden, da mein Platz für zwei UH-60-Rotoren nicht so wirklich ausreicht. Vorgestellt habe ich mir in etwa sowas:

(http://www.planepictures.net/a/90/50/1262412842.jpg)
Quelle:http://www.planepictures.net/a/90/50/1262412842.jpg

Nur den Vertical Stabilizer (der "höhenruderartige" Flügel am Heck) werde ich wohl nicht geklappt bauen. Ich wollte mich auf Haupt- und Heckrotor sowie auf die Intake-Covers beschränken.
Daher habe ich mal zwei PS-Abdeckungen für die Turbinen-Einläufe angefertigt:

(http://up.picr.de/30901428px.jpg)

Natürlich geschah das auf beiden Seiten.

(http://up.picr.de/30901429nu.jpg)

Die Triebwerksauslässe habe ich auch verschlossen und abgedeckt. Wie man sieht, sind die Teile grün und eigentlich vom Revell-Kit. Ich wusste am Anfang noch nicht, welchen der beiden Helis ich zugeklappt bauen würde. Die HIRSS-Auslässe des Italeri-Kits habe ich schon etwas nachdetailliert, daher nehme ich hier jetzt die undetaillierten Teile im grünen Plastik. Die Einlässe des HIRSS werden auch vorne abgedeckt, sodass man die mau detaillierten Teile nicht mehr sehen kann. Das kann ich aber erst, wenn die Rumpfhälften zusammengesetzt wurden.

(http://up.picr.de/30901430kk.jpg)

Die Abdeckung vor dem Rotorkopfbereich wurde auch etwas detailliert. Hier müssen später noch ein Antirutschbelag und ein Drahtcutter angebaut werden. Im Gegensatz vom MH-60L konnte ich hier auf Eduard-PEs zurückgreifen, was die Angelegenheit schon etwas vereinfacht hat.

(http://up.picr.de/30901433va.jpg)

Der Vollständigkeit halber hier auch noch zwei Bilder von den nachbearbeiteten Fahrwerksbeinen:

(http://up.picr.de/30901431ye.jpg)

Die Fahrwerksbeine haben auf den Unterseiten auch noch Drahtschneider, aber die werden auch erst bei der Bemalung angeklebt. Wie bei Staurohren, Antennen oder sonstigen vorstehenden Bauteilen bleibt man sonst solange daran hängen, bis sie abgebrochen sind :3: .

(http://up.picr.de/30901432hj.jpg)

Um die Black Hawks besser in den Frachtraum eines Transportflugzeugs bekommen zu können, ist neben dem Hauptrotor auch der Heckrotor faltbar. Das wurde bei Italeri natürlich nicht berücksichtigt, daher fiel ein wenig Schnitzarbeit an :3: . Den Heckrotor des im grauen Plastik gefertigten Italeri-Kits habe ich ja schon mit Eduards PEs detailliert. Den wollte ich nicht wieder demontieren, daher war der Heckrotor aus dem Revell-Kit für mein Vorhaben fällig. Ich habe zwei Rotorblätter abgetrennt und eine neue Halterungsplatte angefertigt. Außerdem wurden die Steuerelemente und die Verkabelung etwas angepasst.

(http://up.picr.de/30901434mm.jpg)

So sieht es von der anderen Seite aus. Der lange PS-Stab dient mir als Festhaltehilfe und später als Montagestift.

(http://up.picr.de/30901435jo.jpg)

Ich kann jetzt die beiden Teile auf den PS-Stab schieben und fertig ist der geklappte Heckrotor. Später werden sich zwischen bzw. an den Blättern noch Distanzstücke und Verzurrungen finden.

(http://up.picr.de/30901436jx.jpg)

Weiter geht es mit allerlei kleinen Details....:3:
Das nächste Bild zeigt zwei Master für Resin-Abgüsse. Da ich vier Sitze brauche, habe ich einen Bausatzsitz mit Eduard-Gurten und einem Rückenkissen und einer Erste-Hilfe-Tasche etwas aufgewertet. Kissen und Tasche wurden mit Miliput modelliert. Das AN/ALQ-144 IRCM (infra-red guided missile countermeasure devices) ist aus dem Eduard-Set. Da man dieses Teil an sehr vielen Hubschraubern findet, wollte ich mir für zukünftige Projekte schon seit einiger Zeit eine Silikon-Form anfertigen. Gesagt, getan, ich habe mir auch einen Resin-Abguss des IRCM angefertigt. :P Hier sieht man ihn mir einigen anderen Teilen. Die vier Flare-Werfer sind von Eduard.

(http://up.picr.de/30901440po.jpg)

In die IRCM-Halterung habe ich nun ein Loch gebohrt und ausgefeilt, in dem das IRCM nun Platz findet.

(http://up.picr.de/30901441dj.jpg)

Natürlich klebe ich das IRCM nach der Lackierung gerade ein :3: :3: .

(http://up.picr.de/30901443np.jpg)

Kommen wir nun zu einem weiteren Manko, wenn man es denn zu einem Manko macht. Beim Seahawk habe ich dieses Detail auf jeden Fall nicht korrigiert...:3:
Die Rede ist von den Rädern. Die Bausatzteile sind nicht ganz so der Knüller, da die Felgen auf jeden Fall im Durchmesser zu klein sind. Sonderlich hübsch sind die Reifen auch nicht und nach dem Kleben hat man viel Arbeit mit dem Nachziehen der Gravuren. Das Set von Cobra-Company hatte auch neue Räder, aber die waren auch nicht brauchbar. Das Profil war gut, die Felge auch, allerdings waren die Räder einfach zu dick, was mit vertretbarem Aufwand unmöglich zu korrigieren gewesen wäre. :2: Abhilfe kommt vom ukrainischen Hersteller Reskit, der in diversen Maßstäben u.A. Räder für Luftfahrzeuge anbietet. Ich wollte mal sehen, was davon zu halten ist und habe mir das Set für den UH-60 geordert. :3:

(http://up.picr.de/30901465go.jpg)

Enthalten sind je zwei Vorder- und Rückseiten der Felgen, zwei Hauptfahrwerksräder und ein Rad des Heckfahrwerks.

(http://up.picr.de/30901444lr.jpg)

Wie man sieht, sind die Räder etwas größer als die Bausatzteile. So wie ich das verifizieren konnte, passt das! :P
Und zwischen den Resin-Teilen und den Bausatzrädern liegen echt Welten! :P :1:

(http://up.picr.de/30901445zz.jpg)

Das Heckrad habe ich daher auch noch einmal wieder entfernt und durch das Resin-Rad ersetzt.

(http://up.picr.de/30901447qz.jpg)

Hier ist das Rad wohl tatsächlich eine minimale Spur zu groß, aber darüber kann ich angesichts der Detaillierung von Reifen, Felge und Profil hinwegsehen :1: . Zur Erinnerung, ist hier das Bausatz-Rad:

(http://up.picr.de/30706667kx.jpg)

In meinen Augen kein Vergleich zum Resin-Teil...
Also bei den Resin-Rädern von Reskit kann man zumindest im Falle des Black Hawk Sets definitiv zugreifen :P, das Ganze ist ein Quantensprung! Lediglich bei diesem "Viertelkreis-Bogen" auf der Reifenflanke bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich ihn nicht abschleife. Sowas konnte ich auf Fotos bisher in dieser Form nicht entdecken...:3:

So das wäre es erstmal wieder...

Bis dann!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: Steffen am 09. November 2017, 18:22:09
Sauber, wie immer.  :klatsch:
Danke auch für den Tipp zu ResKit, habe da mal auf deren Seite gestöbert. Die Artikel sehen super aus und die Preise sind auch sehr ansprechend.  :P
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 09. November 2017, 20:30:16
Exzellent Olli  :klatsch: :klatsch:
Wieder jede Menge Details hinzugefügt, das sieht großartig aus :P
Die Resinteile sind prima gegossen, ganz ohne Blasen  :1:

Die Fa. Reskit kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp.
Die Räder sind wirklich gut detailiert.

Lediglich bei diesem "Viertelkreis-Bogen" auf der Reifenflanke bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob ich ihn nicht abschleife. Sowas konnte ich auf Fotos bisher in dieser Form nicht entdecken...:3:
Der Viertelkreisbogen ist vielleicht ein wenig "fett", aber ich habe solche Bogen am Österreichischen Black Hawk Reifen gesehen. Leider hab ich in meinem Fundus nur ein Detailfoto, wo das Rad halb im Gras versteckt ist. Aber man kann den Bogen erkennen, der dann im Gras verschwindet  :D
http://www.wla-art.at/modellbau/divers/austrian_black_hawk_airpower_2016.JPG (http://www.wla-art.at/modellbau/divers/austrian_black_hawk_airpower_2016.JPG)

Auf Primeportal gibts einen guten Walkaround zum 60H, da findet man am Reifen auch diesen Halbbogen:
http://data3.primeportal.net/hangar/michael_block/hh-60h_163797/images/hh-60h_163797_15_of_91.jpg (http://data3.primeportal.net/hangar/michael_block/hh-60h_163797/images/hh-60h_163797_15_of_91.jpg)

Vielleicht hilft dir das bei deiner Entscheidung.

lg
Walter



Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: edha am 10. November 2017, 09:47:22
Super Arbeit soweit Olli  :P

Aber eine Frage: wenn du schon alles beigeklappt und "verpackungsbereit" baust, warum klappst du auch nicht den Flügel am Heck?
Ist zwar definitiv ein Mehraufwand, aber sicher ein Kinderspiel für dich!  :1:

 :winken: Harry
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: Romeo Delta am 10. November 2017, 14:14:02
...Aber eine Frage: wenn du schon alles beigeklappt und "verpackungsbereit" baust, warum klappst du auch nicht den Flügel am Heck?...
Ist zwar definitiv ein Mehraufwand, aber sicher ein Kinderspiel für dich!  :1:
Der 'Flügel' ist eher eine Art Heckspoiler, der das Heck runterdrückt. Kann man den überhaupt einklappen? Oder meinst du, die gesamte Heckflosse umzuklappen? Dafür müssten dann aber nicht nur die Flosse sauber abgeschnitten und die Scharniere und Riegel angefertigt werden, sondern auch die Innereien des Heckauslegers nachgebaut werden. Da wäre neben einer Menge Luft natürlich jede Menge strukturelle Elemente, die Antriebswelle für den Heckrotor, die Steuergestänge für den Heckrotor und vermutlich auch den 'Spoiler' und möglicherweise die eine oder andere Kupplung und/oder Getriebe.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 10. November 2017, 15:58:19
Hi!

Danke euch! Schön, dass euch das Update gefällt!  :1:

Zitat
Der Viertelkreisbogen ist vielleicht ein wenig "fett", aber ich habe solche Bogen am Österreichischen Black Hawk Reifen gesehen. Leider hab ich in meinem Fundus nur ein Detailfoto, wo das Rad halb im Gras versteckt ist. Aber man kann den Bogen erkennen, der dann im Gras verschwindet  :D

Danke für den Hinweis!  :1: Dann werde ich den Bogen etwas abschleifen, damit er nicht mehr ganz so ins Auge sticht.

Zitat
Die Fa. Reskit kannte ich noch gar nicht. Danke für den Tipp.

Gerne, gerne! Die haben, soweit ich mich erinnern kann, auch Räder für den Eurofighter. Vielleicht entschließt du dich bei der Hammer-Passung deines Revell-Kits ja doch noch dazu, das Ding auf die Räder zu stellen und den Intake abzudecken  :3: :3:.

Zitat
warum klappst du auch nicht den Flügel am Heck?

Bequemlichkeit  :3: :3: :rolleyes:

Zitat
Aber eine Frage: wenn du schon alles beigeklappt und "verpackungsbereit" baust, warum klappst du auch nicht den Flügel am Heck?
Ist zwar definitiv ein Mehraufwand, aber sicher ein Kinderspiel für dich!  :1:

Schon überredet  :3: . Ich sollte mich wieder mehr an meine Signatur zurückentsinnen und hier keine halbe Sache machen  :3: .
Danke, dass du mich weiterhin zum Pfad des gewissenhaften Basteln zurückführst  :3:  :P . Und Danke für deinen konstruktiven Kommentar!

Zitat
Oder meinst du, die gesamte Heckflosse umzuklappen?
Nee, nur den Flügel zum Nick-Ausgleich, den Rest kann man glaube ich auch nur beim Seahawk klappen. So wie es auf dem Foto im Update ist, werde ich es dann machen.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: ice am 11. November 2017, 01:22:39
Nee, nur den Flügel zum Nick-Ausgleich, den Rest kann man glaube ich auch nur beim Seahawk klappen. So wie es auf dem Foto im Update ist, werde ich es dann machen.
Röchtöch! Die Pave Hawks haben zwar den klappbaren Heckstabilisator (den die "normalen" Blackhawks nicht haben), können aber nicht das gesamte Heck klappen. Das können nur die Seahawks wie z.B. SH-60B, SH-60F, HH-60H und MH-60R. Ausserdem kann das auch der MH-60S aber an einer anderen Stelle, weil er nicht das Fahrgestell der "normalen" Seahawks hat, sondern das Spornrad der "normalen" Blackhawks.

Hier noch mal ein Foto von einem Pave Hawk auf Reisen - mehr klappen geht nicht: https://media.defense.gov/2010/Aug/24/2000332094/-1/-1/0/100812-F-6147B-192.JPG

Mach weiter so - freue mich auf jedes Update. :9:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: passra am 11. November 2017, 09:28:19
Ich kann jetzt inhaltlich nicht so viel zu den Hubschraubern beitragen, staune aber über jedes Update. Top was du hier immer ablieferst :P :P

Weiter so!

Servus
Simon :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 15. November 2017, 16:18:39
Hi!
Danke euch!

@ice: Genau so sieht es eben aus! Danke fürs Erläutern  :1:

@Simon:

Zitat
Weiter so!

Na das versuche ich doch mal!  :3: Danke dir!

Soooo....es gibt eine kurze Wasserstandsmeldung zum Pave Hawk und zum Klappflügel  :3: . Diese Baustelle habe ich spontan abgearbeitet, bevor es sich der Schweinehund doch noch einmal anders überlegen konnte  :3:  8) .

Der Flügel wurde an den Gravurlinien getrennt, sodass man drei Teile hatte. Am Mittelteil habe ich nun die Teile des Klappmechanismus nachgebilet.

(http://up.picr.de/30957277eu.jpg)

(http://up.picr.de/30957278wi.jpg)

An den eigentlichen Flügeln wurde ein Stück Sheet als Abdeckung aufgeklebt. An den Kanten wurde ein dünner Rahmen aus Sheet aufgeklebt, anschließend wurden noch je Flügelstück drei kleine Löcher gebohrt.

(http://up.picr.de/30957279hc.jpg)

Den Klappmechanismus habe ich am schlecht sichtbaren "Gelenkende", das im Winkel zwischen Flügel und Mittelstück liegt, nur mit Rundstab nachgebildet, um etwas zusätzliche Stabilität bei der späteren Klebeverbindung zu erhalten.

So das wäre es auf die Schnelle...war ehrlich gesagt auch nicht viel Auwand, das hätte ich anders erwartet...  :D

Bis dann!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 15.11.***
Beitrag von: Jensel1964 am 15. November 2017, 19:16:20
Ich hab mir eben mal Deinen ganzen Baubericht durchgelesen und wäre vor lauter Atrm-anhalten fast erstickt.  :3:
Das ist wirklich ganz großes Kino was Du hier baust. Ich bin echt beeindruckt.  :klatsch: :klatsch:
Allerdings weiß ich jetzt auch, dass ich niemals einen Heli bauen werde. Jetzt weiß ich nämlich wie sowas aussehen kann und das wäre immer die Hürde der ich mich (wahrscheinlich erfolglos) stellen wollen würde. :woist:
Umso lieber gucke ich Dir nei dieser Scratchorgie über die Schulter. :1:
Jens  :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.11.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 15. November 2017, 20:34:43
Diese Baustelle habe ich spontan abgearbeitet, bevor es sich der Schweinehund doch noch einmal anders überlegen konnte  :3:  8) .
Guter Plan und das das hat sich doch ausgezahlt  :D :P

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 15.11.***
Beitrag von: edha am 16. November 2017, 08:41:17
Wusste ich doch, dass du das gleich erledigt hast!  :D

Und hammermäßig ausschauen tuts auch noch!  :respekt:


 :winken: Harry
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 15.11.***
Beitrag von: Steffen am 16. November 2017, 14:58:10
Wunderbar ! Ich liebe solche Detailarbeiten.  :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 15.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 18. November 2017, 11:45:27
Hi!

Danke für die netten Wortmeldungen!  :1:

Zitat
Allerdings weiß ich jetzt auch, dass ich niemals einen Heli bauen werde. Jetzt weiß ich nämlich wie sowas aussehen kann und das wäre immer die Hürde der ich mich (wahrscheinlich erfolglos) stellen wollen würde. :woist:

Nun, man kann sich ja auch einen guten und neueren Hubschrauberbausatz gönnen  :3: . Diese Eigenbauorgien fallen ja eigentlich nur bei den Gurken-Kits an  :3: .
Dass es wieder soooo viel Arbeit wird, hatte ich im Vorfeld aber auch irgendwie nicht eingeplant. Da hat mal wieder eine kleine Bautelle die nächste gejagt  :D .

Zitat
Guter Plan und das das hat sich doch ausgezahlt  :D :P

Das denke ich auch, so ist das "Klappen" des Hubschraubers doch plausibler.  :1:

@Steffen und Harry: Danke euch! Freut ich, dass ihr das kleine Gebastel absegnet  :P  :1:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 15.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 22. November 2017, 18:06:33
Hallo Leute!

Ich möchte mal wieder ein kleines Update präsentieren :D .

---Bordwaffen---

Wie die Überschrift schon sagt, soll es heute um die Bordwaffen gehen, genauer gesagt um die Miniguns und die Kaliber50-MGs.

Auch euren letzten Rat habe ich mir nochmal durch den Kopf gehen lassen und die Rohre der Cal.50-MGs durch gedrehte Rohre von RB ersetzt. Die Wahl war recht einfach, ich habe mich einfach für das günstigste Angebot entschieden :3: . Außerdem habe ich noch den Hülsenauswurf nachgebildet.

(http://up.picr.de/31022954qi.jpg)

Die Gurte werde ich durch Resin-Munitionsgurte von Eduard nachbilden. Die Teile sind einfach toll, es schon erstaunlich, was für filigrane Details in Resin machbar sind.

(http://up.picr.de/31022964tu.jpg)

Vor Allem hier im Super-Makro kann man den Detailreichtum, wie zum Beispiel anhand der feinen Gurtstruktur, erkennen.

(http://up.picr.de/31022965hj.jpg)

Weiter geht es mit den M134-Miniguns. Die Miniguns für den MH-60G sind von Cobra-Company und haben ein Eduard-PE für die Mündung und ein paar Details aus Sheet spendiert bekommen. Der Lafettenarm ist ebenfalls von Eduard.

(http://up.picr.de/31022955xj.jpg)

(http://up.picr.de/31022956mj.jpg)

Die Griffe und die Auslöser wurden neu aufgebaut.

(http://up.picr.de/31022957di.jpg)

Außerdem wurde etwas Verkabelung ergänzt. Die muss ich nach der Lackierung und am Ende des Zusammenbaus nur irgendwie noch hinter den Innenraumverkleidungen verschwinden lassen :3: .

(http://up.picr.de/31022958jo.jpg)

Die Miniguns für den MH-60L entstanden ähnlich. Die Läufe und die Halterung sind von Italeri und bei den Körpern handelt es sich um Abgüsse der Cobra-Company-Teile, die mit PS-Sheet und Draht aufgewertet wurden.

(http://up.picr.de/31022961wi.jpg)

(http://up.picr.de/31022959zr.jpg)

Die schwarzen Schläuche sorgen im Original dafür, dass die Munitionshülsen nach unten wegfallen und nicht von den Triebwerken angesaugt werden können. Die Nachbildung dieser kleinen Dinger war etwas tricky. Ich habe dünnen Cu-Draht eng um einen ABS-Stab gewickelt, dann abgezogen und etwas auseinander gezogen, sodass ich eine Helix hatte. Dann habe ich sehr dünnen Schrumpfschlauch darüber gezogen und erwärmt, sodass die Drahtstruktur noch etwas durchkommt. Ich habe den dünnsten Schrumpfschlauch genommen, den ich auf die Schnelle bei Ebay finden konnte. Er schrumpft von einer Dicke von 1 mm auf 0,5 mm. Mit dem Ergebnis bin ich ziemlich zufrieden.

Und so schauen die Miniguns im Fenster der MH-60L aus. Mir gefällt es so. :1: Ich denke, der Fummelkram hat eine Menge gebracht

(http://up.picr.de/31022962qi.jpg)

(http://up.picr.de/31022960aq.jpg)

Letztes Detail für dieses Update sind die Munitionsgurtzuführungen. Cobra-Company hat hier Teile beigelt, die aber völlig unbrauchbar sind. Die Teile sind aus Gummi, haben richtig viel Grat und unsaubere Stellen und sind durch das Material auch nicht zu versäubern. Ich habe in der Bucht bereits fertig gebogene Metallteile gefunden, die ich hier verbauen werde.

(http://up.picr.de/31022963ze.jpg)

Zwischen den Teilen liegen auch hier mal wieder Welten....:3:
Und keine Sorge, ich habe genug Ammo-Chutes für beide Hubschrauber :3: :P.

Wie immer viel Spaß mit den Bildern :3: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Steffen am 22. November 2017, 21:24:37
Genial geht es weiter.  :klatsch:
Apropos gedrehte Läufe und unser Einwand dahingehend ... https://www.ebay.de/itm/1-48-Mini-World-4839a-M134-Minigun-early-NEU-OVP/182868522386?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649  :D  :D  :D
Kleiner Wink mit dem Zaunpfahl.  :7:

Den Kniff mit dem Schrumpfschlauch habe ich mir auch einfallen lassen, allerding in etwas anderer Form. Ich brauchte für die Feifel Luftfilter an einem 1:35 Tiger I neue Luftschlauche. Habe da den Schrumpfschlauch über Geflechtschlauch gezogen um eine dezente Struktur zu erhalten. Das Prinzip ist aber das gleiche wie bei dir. Schrumpfschlauch ist für solche Zwecke einfach super. Man muss nur erst mal drauf kommen.  :1:

Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 22. November 2017, 22:42:07
Olli, Bewaffnung macht echt was her ... ein Traum in weiss  :D
Die Idee mit dem Schrumpfschlauch ist genial, auf das muss man erst einmal kommen. Der Effekt sieht wirklich gut aus  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Romeo Delta am 24. November 2017, 11:42:09
Schämt euch! Habt ihr eine Ahnung, wieviele Schlümpfe für jeden Centimeter Schlumpfschlauch sterben müssen? Und das alles nur wegen der schönen blauen Farbe!

Im Ernst: Das sieht alles wieder sehr gut aus. Die Munitionsgurte sind auch für mich sehr interessant. Sowas werde ich auch brauchen. Waren diese Metallstückchen extra dafür gedacht oder wurden sie zweckentfremdet? In meinem Falle wäre die Originalmunition 7.62 x 51mm. Das wären also ganz normale Maschinengewehrgurte, die da drin durchrattern. Von der Sorte habe ich selbst schon eine gute Menge auf die Reise geschickt. Im Maßstab 1:16 müssten sie also ungefähr vier mm breit sein. Gibt es welche, die dafür geeignet sind?
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 24. November 2017, 17:05:33
Hi!

@Steffen: Besten Dank!
Haha, ja die Miniguns habe ich auch gesehen. Von dem Hersteller habe ich glaube ich auch meine Feeding-Chutes. Aber 15 Euro für eine kleine Minigun ist mir dann doch zu hart. Soviel hat ja der Hubschrauber gekostet  :3: . Und dann das Ganze mal vier....
Live Resin hatte da auch sehr nette Sachen, aber die Preislage war ähnlich.

@Walter: Danke dir!

@Romeo Delta:

Zitat
Waren diese Metallstückchen extra dafür gedacht oder wurden sie zweckentfremdet?

Nee, die wurden für diesen Zweck angeboten. Wo es sowas in 1/16 gibt, da muss ich allerdings passen...

Gruß Olli

Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Romeo Delta am 24. November 2017, 19:20:26
Hi!

@Steffen: Besten Dank!
Haha, ja die Miniguns habe ich auch gesehen. Von dem Hersteller habe ich glaube ich auch meine Feeding-Chutes. Aber 15 Euro für eine kleine Minigun ist mir dann doch zu hart. Soviel hat ja der Hubschrauber gekostet  :3: . Und dann das Ganze mal vier....
Live Resin hatte da auch sehr nette Sachen, aber die Preislage war ähnlich.
...

Das Problem habe ich auch am Hals. Ich brauche vier M60C Maschinengewehre. Das ist die Version ohne Schulterstütze, Griffe oder Visiere und mit einer automatisierten Abzugsmechanik. In 1:16 habe ich aber nur die normale Infanterieversion gefunden. Für 17 Euro das Stück. Etwas zu teuer um dann noch daran herumzuschnitzen. Da werde ich es wohl wieder mal mit dem 3D Drucker versuchen müssen.

...
@Romeo Delta:

Zitat
Waren diese Metallstückchen extra dafür gedacht oder wurden sie zweckentfremdet?

Nee, die wurden für diesen Zweck angeboten. Wo es sowas in 1/16 gibt, da muss ich allerdings passen...

Gruß Olli
Dann werde ich es aauch hier mit 3D Druck versuchen. Grob gerechnet sollten diese Bänder ungefähr 4mm breit und 1mm dick werden. Mit einem etwas biegsameren Filament sollte es doch machbar sein.

Und nochmal vielen Dank für die Inspiration. Ich bin ja auch darauf angewiesen, mir alles selber anzufertigen. Zu kaufen gibt es so gut wie nichts. Bei deinem Innenausbau habe ich richtig Lust bekommen, auch ein Cockpit zu bauen, aber der Flugakku ragt dick und fett in den zur Verfügung stehenden Raum dafür hinein.   
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Motschke am 25. November 2017, 15:26:40
Das ist hier wieder so ein Bau, bei dem man am Ende denkt, dass es doch eigentlich viel zu schade ist, den auch tatsächlich zu lackieren.  :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Steffen am 07. Dezember 2017, 00:39:43
Olli, mein Guter wir leiden unter Entzug ! Gibt es schon etwas Neues zum Herzeigen ? (http://www.smilies.4-user.de/include/Huepfen/smilie_hops_152.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: CallMeOlli am 09. Dezember 2017, 16:53:11
Hallo!

Nun also viel neues kann ich nicht vermelden. Ich habe die Innenräume und die Rumpfhälften mit nach Hause genommen, wo ich lackieren kann. Ich hoffe, dass ich über Weihnachten etwas zum Lackieren komme....

Ich habe vor einiger Zeit ja einen der Bausatzsitze mit Miliput, geätzten Gurten und etwas Sheet modifiziert. Hier nochmal die ausgebuddelten Fotos...
 
(http://up.picr.de/31180544ux.jpg)

(http://up.picr.de/31180545qt.jpg)

Davon habe ich eine Silikonform erstellt und ein paar Resinabgüsse angefertigt. Hier sind zwei davon.

(http://up.picr.de/31180550mt.jpg)

Die anderen zwei habe ich auch schon abgegossen :1: .

Beim MH-60L gab es noch einen kleineren Sinnenwandel. Zuerst wollte ich den Resin-Tank von Cobra Company ja einbauen, allerdings habe ich mich jetzt doch dagegen und für etwas Korrektheit hinsichtlich des Originals entschieden. Die Originale waren halt eben doch ohne unterwegs... :D

Also habe ich die Seiten der Rumfhälften mit etwas Draht nachdetailliert...

(http://up.picr.de/31180546xr.jpg)

(http://up.picr.de/31180547zt.jpg)

Die Rückwand bekam auch noch ein, zwei Details...paar Niet-Decals sollen auch noch rauf... :3:

(http://up.picr.de/31180549wv.jpg)

Mehr kann ich vorerst leider nicht vermelden... :2:

Gruß Olli  :winken:

Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 22.11.***
Beitrag von: Steffen am 09. Dezember 2017, 18:43:49
Schick schick !  :klatsch:
Nicht viel zu vermelden ... .? Das lohnte doch schon wieder einen Beitrag um unsere Sucht zu befriedigen.    ;)

By the way ... Olli, schau mal : KLICK MICH (http://modellboard.net/index.php?topic=59679.msg918286#new) Und dort speziell in meinen Beitrag #8 vom 10.12.2017 um 00:01:32 Uhr. Könnte man da eventuell um deine Hilfe bitten ?  (http://www.smilies.4-user.de/include/Verlegen/smilie_verl_025.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 09.12.***
Beitrag von: CallMeOlli am 12. Dezember 2017, 16:40:56
Hallo Steffen!

Freut mich, dass ich die Sucht etwas befriedigen konnte  :3:  :3: . Ich hoffe ja wirklich, dass ich über Weihnachten und die Zeit bis Neujahr etwas Zeit im Bastelraum verbringen zu können  :rolleyes: ...

Mit den Rädern hast du ja kompetente Hilfe gefunden  :1: . Bei mir ist das alles momentan kompliziert, da der Großteil meines Bastelequipments 2 1/2 Autostunden weit weg ist  :2: ...

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 09.12.***
Beitrag von: CallMeOlli am 01. Februar 2018, 14:56:41
Hallo alle miteinander!

Nach langer Zeit geht es hier auch wieder ein Stückchen weiter. Ich hatte in den letzten Wochen wieder viel Arbeit um die Ohren, aber für ein kleines Update reicht es.

Diesmal waren die Teile des Rotors dran. Die Rotorköpfe wurden mit Draht und Kabelisolierung etwas aufgewertet. Für den ungeklappten Rotor habe ich die neuen Blattgelenke auch schon angeklebt. Mit den herausragenden Rundprofilen sollen später die Rotorblätter einigermaßen stabil befestigt werden können.  :1: Die abstehenden Kabel werden später an die Rotorblätter "angeschlossen", was aber erst nach der Bemalung und der Montage der Rotorblätter erfolgen wird.

(http://up.picr.de/31696188fb.jpg)

Passend dazu gibt es noch vier Rotorblätter, an denen ich das Faltgelenk neu abgebaut habe. Außerdem wurden noch ein paar Details mit PS-Scheiben ergänzt.

(http://up.picr.de/31696192nj.jpg)

(http://up.picr.de/31696193qn.jpg)

Für den zweiten Rotorkopf, der geklappt dargestellt wird, gab es die gleiche Behandlung. Lediglich die Gelenke fehlen noch. Die werden später etwas angewinkelt angeklebt. Da muss ich mit den (noch zu bauenden) Blatthaltestangen und den Rotorblättern noch am Rumpf anpassen und abstimmen.

(http://up.picr.de/31696189fm.jpg)

Rotorblätter gibt es hier natürlich auch noch:

(http://up.picr.de/31696190gx.jpg)

(http://up.picr.de/31696191in.jpg)

Außerdem habe ich noch den HIRSS-Triebwerksauslass des einen Helis überarbeitet. Her kam auch wieder Sheet zum Einsatz. Später werde ich noch ein paar Decal-Nietreihen von Archer aufkleben. Für den zweiten Heli kann ich mir diese Arbeit sparen, da die Triebwerke mit Abdeckungen versehen werden.

(http://up.picr.de/31696194ds.jpg)

So das wars leider erstmal wieder... :winken:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 01.02.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 01. Februar 2018, 21:46:19
Ui .. Klasse, wie du das schnöde Plastik mit den selbsterstellten Details aufwertest, Olli. Immer wieder wunderschön anzusehen.  :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 01.02.***
Beitrag von: CallMeOlli am 02. Februar 2018, 14:36:09
Hallo Walter!

Schön, dass du auch nach etwas Pause noch dabei bist.  :1:
Die Italeri-/Revell-Teile sind zwar eigentlich ganz annehmbar, aber gerade so ein gut einsehbarer Bereich kann dann doch etwas Nacharbeit vertragen :D .

Schön, dass es dir gefällt  :1: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 01.02.***
Beitrag von: Steffen am 02. Februar 2018, 22:05:53
Lecker Futter für die Augen und wieder ein Anlaß zum Sabbern !  :klatsch:
Es lohnt sich doch jedes Mal aufs Neue in deine Bauberichte zu schauen.  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Mini-Update 01.02.***
Beitrag von: CallMeOlli am 19. Februar 2018, 17:43:43
Hi!

Mit Freude kann ich euch endlich mal wieder statt kleiner Häppchen ein richtiges Update präsentieren. :1:
Mittlerweile sind die Cockpits lackiert. Das war dann am Ende wieder wesentlich aufwendiger, als ich im Vorfeld gedacht habe. Bis dann alles lackiert war und die Rumpfhälften zusammengefügt waren, sind bestimmt etwas über 30 Arbeitsstunden ins Land gegangen. Nun aber mal zu den Hubschraubern...:3: . Beginnen möchte ich mit dem MH-60G

---MH-60G - Innenraum---

Zunächtst habe ich beschlossen, dass ich die Turbinen wenigstens andeuten möchte, sodass man nicht in leere Intakes schauen muss. In der Grabbelkiste habe ich noch die Triebwerksimitationen eines 48er Tornados gefunden. Für meine Zwecke genau das Richtige, um die Verdichterstufe der Turbinen anzudeuten. Lackiert sieht das Ganze dann so aus:

(http://up.picr.de/31873521xp.jpg)

Die Teile wurden nun in die Rumpfhälften eingeklebt.

(http://up.picr.de/31873522bz.jpg)

Und so schaut das Ganze nun von vorne aus. Für einen Blick in die Intakes genügt das. Bei den Teilen habe ich bewusst versucht, die Lackierung mit einem großen Kontrast zu gestalten. Da man später nur noch schlecht in die betroffenen Bereiche hineinsehen kann, scheint das helle silber doch noch ganz gut nach außen. :3:

(http://up.picr.de/31873523xv.jpg)

Der Kampfraum verfügt im hinteren Bereich eine streifenförmig aufgebrachte Antirutschbeschichtung. Die wurde auflackiert, indem ein dunkleres grau auf die helle Grundfarbe auflackiert wurde. Auf einen "richtigen" Belag aus Mr.Surfacer habe ich hier mal verzichtet. Der Effekt kommt auch so ganz gut rüber, wie ich finde. Hinter dem Cockpit wurden außerdem die lackierten Minigun-Boxen und die Crew-Sitze aufgeklebt.

(http://up.picr.de/31873567bf.jpg)

Das Cockpit wurde auch komplett lackiert und mit den farbig bedruckten PEs von Eduard beklebt. Diese Farb-PEs gefallen mir richtig gut. Das Schwarz ist satt und die Bedruckung ist nicht körnig. Das schafft Eduard bei den aktuellen Sets nicht mehr ganz so gut. Die Color-PEs meiner Danger-Zone-F14 und der Striking-Eagle-F-15 waren qualitativ wesentlich schlechter und in meinen Augen einer händischen Bemalung klar unterlegen. Umso schöner, dass es hier anders ist :1: .

(http://up.picr.de/31873568ly.jpg)

(http://up.picr.de/31873570ql.jpg)

Wie man unschwer erkennen kann, findet sich im hinteren Bereich noch eine zusätzliche Erste-Hilfe-Tasche an der mittleren Konsole. Das konnte ich auf Fotos erkennen und habe die Idee gleich mal übernommen. Gebaut wurde die Tasche aus Miliput und einem Gurt aus Joghurtdeckel. :D

(http://up.picr.de/31873579tk.jpg)

(http://up.picr.de/31873569vc.jpg)

Natürlich fehlen noch die restlichen Kleinteile wie zum Beispiel das Dach...
Im Original ist die schalldämmende Verkleidung werksseitig in einem grünlichen Farbton gehalten. Mit der Zeit und mit dem Schmutz erscheint sie bräunlich. Daher habe ich mich für einen braunen Oliv-Ton entschieden.

(http://up.picr.de/31873571aj.jpg)

Die Sitze der beiden Helis...
Für die kleinen Erste-Hilfe-Symbole habe ich ein quadratisches Stück aus Joghurtdeckel aufgeklebt und weiß lackiert. Die roten Kreuze wurden dann mit einem feinen Pinsel aufgemalt.

(http://up.picr.de/31873572ll.jpg)

Ein schönes Stückchen Arbeit war dann auch der Zusatztank. Für die Metallteile habe ich wie immer Citadel-Farben verwendet, die nach der (Semi-)Mattlackversiegelung aufgemalt wurden, damit der schöne Metalleffekt nicht durch den Mattlack zerstört wird.

(http://up.picr.de/31873573ax.jpg)

(http://up.picr.de/31873574ah.jpg)

Und hier noch das Overhead-Panel und das Dashboard des Cockpits. Ich finde auf den Bildern kann man sehr gut den feinen Druck der Eduard-PEs erkennen.
Die Intrumente wurden noch mit Crystal-Klear verglast bzw. mit Tamiya Clear-Green eingefärbt.

(http://up.picr.de/31873575bn.jpg)

(http://up.picr.de/31873576xa.jpg)

Und nicht zu vergessen noch die Kiste der Minigunmunition und die Platten der Cal.50-Lafetten.

(http://up.picr.de/31873578sd.jpg)

Die Innenseiten der Rumpfhälften wurden natürlich auch lackiert.

(http://up.picr.de/31873644od.jpg)

Hier finden sich auch die selbstgebauten Feuerlöscher. Jeder von ihnen bekam noch ein kleines Placard von Airscale. :D

(http://up.picr.de/31873645pv.jpg)

An den Innenseiten sind auch noch feine erhabene Nietreihen zu sehen. Die wurden mit Suface-Decals von Archer nachgebildet.
Diese Decals sind echt eine tolle Sache, um Nieten für die das Punch and Die Set viel zu grob wäre, nachbilden zu können. :1:

(http://up.picr.de/31873646qe.jpg)

An den hinteren Crewsitzen wurden außerdem noch die Drahtseilhalterungen im unteren Sitzbereich ergänzt. Die konnte ich leider erst nach der Lackierung und dem Zusammenbau anbringen. Alles andere hätte einen während der Bemalung, besonders bei der Lackierung der Antirutschbeschichtung, zu sehr behindert.

(http://up.picr.de/31873747eu.jpg)

Und so schaut es dann mit Farbe aus. Wie man sieht wurde das bei beiden Helis gemacht :3: .

(http://up.picr.de/31873752as.jpg)

So...das wäre es zu den inneren Werten des MH-60G. Ich hab dieses Mal versucht, Ratschläge aus früheren BBs etwas mehr zu berücksichtigen. Das sollte sich in einer kontrastreicheren Lackierung bemerkbar machen. So habe ich auf konventionelle Trockenmalen verzichtet und dafür mit helleren Farbe einzelne Kanten nachgemacht, um einen größeren Kontrast zu erhalten.

Weiter geht es dann mit dem...



---MH-60L - Innenraum---

Der Innenraum des MH-60L wurde ähnlich wie der des MH-60G lackiert. Ein Unterschied war beispielsweise, dass mir für den MH-60L keine Farb-Ätzteile zur Verfügung standen. Daher musste hier gepinselt werden. :D
So sah der Innenraum nach der Lackierung aus:

(http://up.picr.de/31879471ue.jpg)

Auch hier wurde wieder die Antirutschbeschichtung mit grauen Farbstreifen angedeutet. Außerdem bekam der MH-60L die geätzten Pedale aus dem Eduard-Set. :3:

(http://up.picr.de/31879472um.jpg)

Die Rückwand erhielt auch noch einige Decal-Nietreihen von Archer, damit die Wand nicht ganz so nackt wirkt.

(http://up.picr.de/31879476xs.jpg)

Die Innenseiten des Hubschraubers gleichen nun denen des MH-60G

(http://up.picr.de/31879478vh.jpg)

Die einzige Ausnahme bilden die bemalten Kabelbäume im hinteren Kabinenteil. :D

(http://up.picr.de/31879479tn.jpg)

Der MH-60L hat im Gegensatz zum anderen Heli keine große Munitionskiste im hinteren Kabinenteil. Hier befinden sich stattdessen zwei kleine Munitionsboxen, die später zwischen den beiden Crew-Sitzen ihren Platz finden werden.

(http://up.picr.de/31879477op.jpg)

Das Dach wurde auch bemalt. Schade, dass man es später nicht mehr allzu gut sehen kann :3: .

(http://up.picr.de/31879473bg.jpg)

Das Resin-Armaturenbrett von Cobra-Company wurde fast komplett mit dem Pinsel bemalt. Lediglich die runden Instrumente sind kleine Decals von Airscale.

(http://up.picr.de/31879474xa.jpg)

Das Overhead-Panel bekam noch ein paar kleine geätzte Hebel aus der Restekiste spendiert. :1: Die teilweise flachen Details der Resin-Teile waren wie bei der Mittelkonsole im Cockpit nicht immer leicht zu bepinseln.

(http://up.picr.de/31879475fo.jpg)

Bei meinen weiteren Recherchen ist mir noch ein fehlendes Detail aufgefallen. Die Blackhawks in Somalia hatten im Cockpit wohl eine Bodenpanzerung (Floor Armor) vor den Pilotensitzen. Die soll ja natürlich auch nicht fehlen, schließlich kann man später ja gut ins Cockpit luschern. Die Piloten der Nighstalkers waren während Operations Gothic Serpent nämlich ohne Cockpittüren unterwegs. :3:
Also habe ich mein Weihnachtsgeschenk mal ausprobiert, nämlich einen Silhouette Portrait Schneideplotter. Der erste Test war die Erstellung von Maskenbandstreifen zum Auflackieren der Antirutschbeschichtung im Kampfraum, nun hingegen sollte das Anritzen von PS ausprobiert werden. Also habe ich die Bodenplatten am Modell ausgemessen und fix in Autocad gezeichnet. Der Schneideplotter hat mir die Struktur eingeritzt, sodass ich die Platten nur noch ausschneiden brauchte.

(http://up.picr.de/31879480nd.jpg)

Ein paar Nieten, etwas Farbe und Pigmente später schaut das Ganze nun so aus:

(http://up.picr.de/31879482tp.jpg)

(http://up.picr.de/31879483av.jpg)

Die Arbeit hat sich in meinen Augen mal echt gelohnt :1: . Mit dem Schneideplotter bin ich auch echt happy :3: .

Dann konnten nun auch hier die Munitionsgurte für die Miniguns angeklebt werden:

(http://up.picr.de/31879484vw.jpg)

(http://up.picr.de/31879485jn.jpg)

Und so schaut das soweit zusammengeklebt Cockpit aus:

(http://up.picr.de/31879486wf.jpg)

Und nun gab es einen Rückschlag...die geätzten Munitionsgurte haben mich das irgendwie extrem geärgert. Ich hatte eigentlich je zwei Gurte mit einem Stück Draht als Verbinsungsstück verlötet, damit alles stabil ist. Mit weiteren Drähten sollte der Gurt später an Munitionskiste und Minigun gesteckt werden. Trotz ausglühen haben die sich als derart steif und unbeweglich entpuppt, als dass sie mir schon beim Zusammenbau teilweise die Munitionskisten wieder abgerissen haben (Die mit 2-Komponentenkleber befestigt waren!(!)). Ich habs mit eingesetztem Cockpit mal trocken ausprobiert, aber ich hätte die Gurte auch später niemals an die Miniguns montieren können. Das hätte mir die Minigungs wieder von der Lafette abgerissen...
Beim Ausprobieren ist mir dann auch noch ein Gurt durch Materialermüdung gebrochen...:5:

Also hatte ich die Schnauze gestrichen voll und habe die Reste der Gurte gerettet, die Munitionskisten teils neu lackiert und die Gurte aufgerollt. Nun liegen sie in einer Art "Stand-By"-Position vor den Crew-Sitzen auf dem Boden.

Gute Nachricht: Ich konnte das aber so an Fotos verifizieren. Auf den Fotos sind die Miniguns montiert, die Gurte sind aber nicht angeschlossen und liegen aufgerollt in der Kabine. Ich kann damit leben...ist zwar nicht das, was ich gerne gehabt hätte, aber solange es das so gab, kann ich ruhig schlafen. Ich ärgere mich jetzt nicht weiter und geb mich jetzt halt mit einer 80 %-Lösung zufrieden und freu mich auf den Rest des Projekts :1: .

So geht es nun:

(http://up.picr.de/31879645iy.jpg)

Damit war der Innenraum für mich abgeschlossen. Bevor es nun ans Zusammenkleben der Rumpfhäften gehen konnte, habe ich noch den APU-Exhaust etwas modifiziert. Das Bausatzplastik wurde ausgebohrt, sodass ein "Rohr" aus zusammengelötetem Messingblech eingeklebt werden konnte.

(http://up.picr.de/31879648gh.jpg)

Und so schaut es von außen aus:

(http://up.picr.de/31879646aw.jpg)

(http://up.picr.de/31879647mr.jpg)

Und damit konnte dann alles montiert werden...

(http://up.picr.de/31879649ed.jpg)

Das wäre dann soweit geschafft. Jetzt kann erstmal gespachtelt und geschliffen werden...Wenn dann noch erstmal die Frontcockpitscheibe eingepasst ist, kann ich mich fast schon zurücklehnen :3: .

Viel Spaß mit den Bildern!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: Steffen am 19. Februar 2018, 18:23:44
Vom Allerfeinsten !  (http://www.smilies.4-user.de/include/Froehlich/smilie_happy_044.gif)
Die Zellen sind geschlossen, jetzt hat das Ganze eine Form und es schaut nach Hubschrauber aus. 

Mit dem Innenleben hast du dir unheimlich Mühe gemacht. Da bin ich wirklich neugierig, was man nachher am fertigen Modell noch sieht. Zumal innen ja auch Alles in dunklen Farben gehalten ist. (http://www.smilies.4-user.de/include/Denken/smilie_denk_49.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: passra am 19. Februar 2018, 18:25:28
Wow, sehr akkurat gebaut  :klatsch: :klatsch: :respekt: :respekt: Meine Cockpits in 1:32 schaun nicht annähernd so gut aus.
vielen Dank für die ausführlichen Infos, is ne Menge Arbeit des alles zu tippen  :1: :klatsch:

Weiter so!

Servus
Simon  :winken:
 
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: Hajo L. am 19. Februar 2018, 18:35:03
Tolles Bastelergebnis, Respekt!


HAJO
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 19. Februar 2018, 20:40:15
Klasse gemacht Olli, die Cockpits sahen im Rohbau schon stark aus, aber mit Farbe drauf sieht das wirklich großartig aus  :klatsch: :klatsch: :klatsch:
Wirklich ein Augenschmaus, weil nicht alles im Dunkel versinkt sonder schöne Farbnuancen und auch unterschiedliche "Glanzgrade" entstanden sind. Das schaut sehr realistisch aus   :1:

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: passra am 20. Februar 2018, 13:54:18
gerade gesehen:

Wenn dann noch erstmal die Frontcockpitscheibe eingepasst ist, kann ich mich fast schon zurücklehnen

sprach er und scratcht weiter Details von denen wir nicht mal wussten, dass es sie gibt :7: :7:
Bin immer noch überwältigt von der Detailflut  :1: :P

Servus
Simon :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: CallMeOlli am 20. Februar 2018, 14:33:48
Hallo und ein herzliches Dankeschön für eure Kommentare!  :1:
Damit seid ihr mir immer wieder eine Riesenmotivation. Freude macht es natürlich auch immer, wenn man solche netten Worte liest  :1: .

Zitat
Da bin ich wirklich neugierig, was man nachher am fertigen Modell noch sieht.

Ich denke, da wird man noch einiges sehen können. Die Türen der hinteren Kabine werden ja offen dargestellt und lassen dann einen guten Blick von beiden Seiten zu. Und an den Minigungs wird man ja auch noch hineinschauen können. Und der MH-60L hat zudem ja auch keine Türen, also bin ich sehr optimistisch, dass man noch was von der Arbeiten sehen wird  :D .

Zitat
vielen Dank für die ausführlichen Infos, is ne Menge Arbeit des alles zu tippen  :1: :klatsch:

Immer gerne  :1: . Freut mich, wenn solche Berichte eine Hilfestellung für euch sind!  :P

@ Hajo, Walter und Simon:
Ein herzliches Dankeschön an euch drei!  :1:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: ice am 24. Februar 2018, 21:41:16
Hab gerade noch mal ein paar Bilder von einem Pave Hawk angesehen, der hier 2010 in Kiel stand und kann nur sagen: You nailed it! :klatsch:

Hab hier noch ein kleines Innenraumdetail für dich:
 [ You are not allowed to view attachments ]

 :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: Rafael Neumann am 25. Februar 2018, 16:19:47
Hallo Olli,

bisher eine wirklich sehr schöne Arbeit, vor allem auch, was die Masse an Detaillierungen im Innenraum betrifft.
Sehr sauber gebaut und auch sehr schön lackiert.
Ich finde es hier wieder schade, dass man davon voraussichtlich nicht mehr ganz so viel sehen wird, aber vielleicht kann die Türen geöffnet lassen ?

Schöne Grüße
Rafael
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 19.02.***
Beitrag von: CallMeOlli am 26. Februar 2018, 09:45:36
Hallo!

Danke für eure Kommentare! Schön, dass euch mein Gebastel zusagt.  :1:

Zitat
Hab hier noch ein kleines Innenraumdetail für dich:

Haha, solche "Innenraumdeko" liebe ich ja  :1: . Da ich den für meinen Desert-Storm-Vogel aber nicht so verifizieren kann, lass ich ihn mal weg  :3: . Und auch ein Dankschön, dass du die Erste-Hilfe-Tasche am Mittelpanel nochmal mit einem Bild belegt hast  :3: .

Zitat
Ich finde es hier wieder schade, dass man davon voraussichtlich nicht mehr ganz so viel sehen wird, aber vielleicht kann die Türen geöffnet lassen ?

Also ich denke schon, dass man noch einiges sehen wird. An beiden Hubschraubern werden alle Türen offen gelassen. Dann kann man durch die Cockpittüren und die großen Schiebetüren des Frachtraumes noch ins Modell schauen. Außerdem sind die Fenster in der Mitte auch offen, auch wenn hier noch die Minigun angebracht wird und etwas die Sicht nehmen wird. Zusätzlich dazu hat der schwarze MH-60L gar keine Cockpittüren, sodass man hier wirklich beste Sicht in den Cockpitbereich hat.
Im Bereich hinter den Pilotensitzen habe ich vielleicht etwas "zu viel" detailliert, da man hier schon wissen muss, wohin man schaut. Aber zumindest weiß ich, dass alles da ist  :3: . Alles in Allem bin ich ziemlich optimistisch, dass man noch einiges sehen kann.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: CallMeOlli am 09. März 2018, 17:47:57
Hallo!

Ich kann mal wieder ein kleines Update vermelden :1: .

Vorher möchte ich aber nochmal auf Rafaels Einwand zurückkommen, dass man vom Interieur wohl nicht so viel sehen könne. Am Beispiel des MH-60L wird man das Cockpit noch sehr gut sehen können, da hier keine Cockpittüren angebaut werden.

(http://up.picr.de/32043314yf.jpg)

Und so wird man in den Mannschaftsraum sehen können. Die Türen werden später nicht viel verdecken, da sie aufgeschoben einen kompletten Einblick ermöglichen. Sorry für die Unschärfe, aber man kann es glaube ich erahnen :3:.

(http://up.picr.de/32043315tg.jpg)

Sooo....nun aber zum Update :1: .
Nachdem ich beim letzten Update ja die Rumfhälften der beiden Hubschrauber zusammengesetzt hatte, konnte ich nun außen weiterbauen. Bevor es an die Details und das Einpassen der Cockpitverglasung ging, wurden die Antirutschbeschichtungen auf der Hubschrauberoberseite nachgebildet. Das geschah mal wieder mit Mr. Surfacer 500. Ich trage diesen Flüssigspachtel mit dem Pinsel auf die abgeklebte Fläche und stupfe mit dem Pinsel dann eine raue Struktur ein.

(http://up.picr.de/32011581nv.jpg)

Dies geschah für beide Hubscharuber, auch wenn man es auf dem grauen Heli nicht wirklich gut sehen kann. :3:

(http://up.picr.de/32011582xa.jpg)

Bei den streifenförmigen Belägen hat mir der Schneideplotter beim Erstellen der Maskierung wieder gute Dienste geleistet. :1:

(http://up.picr.de/32011583dl.jpg)

Nachdem die Antirutschbeschichtung auf den Modellen war, konnte es an die Einpassung der Frontscheibe gehen. Die passt nicht wirklich gut, vielleicht hab ich das Overhead-Panel aber auch ein wenig zu dolle beschliffen...das weiß ich gerade nicht mehr genau. Es kann also sein, dass es urprünglich doch ganz gut passt :3: . Ich musste jedenfalls ganz gut mit Spachtel auffüllen. Zunächst wurde aber das Klarsichtteil mit CrystalClear eingeklebt. Die Entstandenen Spalten und Löcher wurden teils mit CrystalClear und Spachtelmasse aufgefüllt. Wo die Spachtelmasse quasi "in der Luft hängen" würde, diente CrystalClear als untenliegender Träger. Ich habe die Spalten so nach und nach mit CrystalClear verschlossen und mit Spachtel durch Schleifen an die Oberflächen angepasst.

(http://up.picr.de/32043263xq.jpg)

Die Scheiben im Fußbereich wurden ebenfalls mit CrystalClear eingeklebt. Eine nicht zu unterschätzende Baustellen waren die Umrahmungen der Scheiben. Beim Seahawk habe ich sie damals von Hand aus dünnem Sheet ausgeschnitten. Damals waren die Rahmen aber recht krumm und nicht ganz von gleichmäßiger Wandung. Daher kam hier auch wieder der Schneideplotter zum Einsatz. Ich habe die Rahmen in Auto-CAD gezeichnet und dann in doppelter Ausführung ausgeschnitten. Das verwendete Sheet ist mit 0,1mm sehr dünn, sodass der Plotter mit manchen Papiersorten größere Probleme haben dürfte. Mit dem Plotter konnte ich auch die Nieten andeuten. :P

(http://up.picr.de/32043265vo.jpg)

Und hier nochmal von oben. Wie man sieht, wurde auch die prominente Nase, die in Wirklichkeit ein Radar ist, angeklebt. Sie ist ein Resinteil von CobraCompany. Das kleine umrandete Gitter über dem Radar werde ich nochmal neu machen. Ich hatte mein geätztes Gitter an meinem Zweitwohnsitz vergessen und habe ich das Gitter mit Drahgewebe nachgebildet. dAs trägt aber doch ein bisschen doll auf, weshalb ich lieger das flacher wirkende Ätzgitter verwenden möchte. Den Rahmen werde ich dann nochmal mit dem Schneideplotter neu anfertigen.

(http://up.picr.de/32043264xk.jpg)

Auf der Oberseite wurden auch noch einige Details ergänzt. Außerdem wurde die Halterung des IRCM-Discolights angeklebt.

(http://up.picr.de/32043266ci.jpg)

Die Triebwerksauslässe wurden auch angeklebt. Wie man den den seitlichen Auslassverkleidungen am weißen Spachtel sehen kann, hatte ich hier leichte Passprobleme.

(http://up.picr.de/32043267px.jpg)

Die Unterseite wurde auch noch rudimentär detailliert. Das kam mir auch ganz gelegen, da durch das Hantieren am Modell schon wieder ein Teil der Spachtelmasse ausgebrochen war...

(http://up.picr.de/32043268ia.jpg)

Soweit zum MH-60L...nun zum Wüsten-MH-60G. hier geschah im Wesentlich das Gleiche :1:
Hier wurden nach Aufbringen der Antirutschbeschichtung auch noch ein paar Details aufgebracht, was Dank des Eduard-Sets relativ leicht fällt.

(http://up.picr.de/32043270fs.jpg)

Die Auslass-Verkleidungen haben hier auch nicht besser gepasst. Die HIRSS-Teile werden später von der Rückseite eingeschoben.

(http://up.picr.de/32043271fr.jpg)

Die Unterseite wurde auch mit Eduard-Teilen und einigen Eigenbau-Platten etwas von ihrer platten Schlichtheit befreit. Wie beim MH-60L werden hier später auch noch diverse Antennen und Sensoren ihren Platz finden.

(http://up.picr.de/32043272gj.jpg)

Auch hier wurden die Cockpitscheiben noch mit Sheet-Rahmen aus dem Schneideplotter umrahmt. Die Rahmen haben eine Rahmenbreite von 0,9 mm. Das hätte ich von Hand wohl nicht so gleichmäßig hinbekommen, vom potentiellen Nervernzusammenbruch mal ganz abgesehen :3: .

(http://up.picr.de/32043273so.jpg)

(http://up.picr.de/32043274ge.jpg)

Und nun gibt es noch ein paar Ganzaufnahmen von den beiden Helis. Es wird allmählich...:D . Zumindest kann man die Form der Maschinen jetzt schonmal erahnen :D .

(http://up.picr.de/32043275el.jpg)

(http://up.picr.de/32043276gh.jpg)

(http://up.picr.de/32043277yh.jpg)

(http://up.picr.de/32043278ie.jpg)

So das wäre es mal wieder...:3:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: McFrag0815 am 09. März 2018, 19:15:17
Mal wieder ganz großes Kino Olli  :P
Deine Heli-Threads habe ich mir direkt mal für spätere eigene Projekte gut weggelegt.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: PzGren am 09. März 2018, 19:17:18
Tolle Arbeit, die du in die beiden steckst. Bin ziemlich sicher, das wird sich absolut lohnen!  :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: Steffen am 09. März 2018, 22:44:00
Also da gehen mir nun wirklich die Superlative aus. Man weiß kaum noch frische Worte der Begeisterung zu finden.
Einfach nur genial ! ! !   :1:
Ehrlich ... einfach nur genial.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: CallMeOlli am 11. März 2018, 12:37:57
Hallo und einen schönen Sonntag!

Danke für euer Lob! Schön, dass euch die Fortschritte an den beiden Kisten soweit gefallen  :1: .

Zitat
Deine Heli-Threads habe ich mir direkt mal für spätere eigene Projekte gut weggelegt.

Es freut mich auch sehr, dass ich vielleicht dem einen oder anderen bei zukünftigen Projekten eine Hilfe sein kann  :1: .

Zitat
Bin ziemlich sicher, das wird sich absolut lohnen!  :klatsch:

Na das hoffe ich doch auch mal... :3:

Zitat
Ehrlich ... einfach nur genial.

Du machst mich ja ganz verlegen  :rolleyes: . "Genial" halte ich doch für ein klein wenig übertrieben...speziell die Antirutschbeläge und das Gespachtel/Geschleife waren dann doch eher eine Fleißarbeit...

Bis dann!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: Steffen am 11. März 2018, 14:45:06
Ob Fleißarbeit oder nicht ; Ehre wem Ehre gebührt !
Insofern bleibe ich bei meinen Worten : einfach genial !  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: Commander JJ am 12. März 2018, 23:01:30
Einfach Klasse.
Du benötigst von den Bausätzen gefühlt doch eigentlich nur die grobe Rumpfform.
Den Rest baust Du doch sowieso selbst.

Nimm Dir doch beim nächsten Mal ein paar Abgüsse und verkaufe die Bausätze weiter....

Ein mal wieder schwer beeindruckter Zuschauer
JJ
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: chriock am 12. März 2018, 23:58:50
Das ist wirklich der Hammer, was du mit deinen Hubschraubern anstellst.
Ich habe deine ganzen letzten Projekte auch immer mit angeschaut, aber irgendwie kaum mal etwas geschrieben.  8o  Sollte ich mal nachholen. :)
Es macht immer wieder Spaß zu sehen, was du um- und aufbaust. Tolles Handwerk! :klatsch:

Gruß
Christian
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: CallMeOlli am 16. März 2018, 21:30:19
Hi!

Danke euch dreien für die netten Worte!  :1:

Zitat
Du benötigst von den Bausätzen gefühlt doch eigentlich nur die grobe Rumpfform.

Also wenn man die auch noch bauen müsste, dann würde mir aber gehörig die Lust vergehen  X( :3: . Im Detail geben einem die Heli-Kits, speziell die Italeri-Kits, schon ein ganz gutes Verbesserungspotential. Die Rumpfhälften sind dabei aber eigentlich in Ordnung und gehören zu den besseren Teilen  :3: .

Zitat
Nimm Dir doch beim nächsten Mal ein paar Abgüsse und verkaufe die Bausätze weiter....

Gedacht habe ich es mir manchmal auch schon, aber ich habe es eigentlich immer versäumt, die Teile so zu bauen, dass man sie auch abgießen könnte  :3: . Außerdem kann ich auch nicht so sauber gießen, vor Allem bei filigranen Teilen, wie es auf dem Markt der Standard ist.  :D

Zitat
Es macht immer wieder Spaß zu sehen, was du um- und aufbaust.

Danke dir! Schön, dass mein Geschreibe etwas zum Unterhaltugswert beitragen kann  :1:.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 09.03.***
Beitrag von: CallMeOlli am 05. April 2018, 18:51:14
Hallo!

Unglaublich, aber doch wahr! Es geht hier auch mal wieder ein Stückchen weiter. Bei diesem Update geht es auch nicht ganz so chaotisch zu, da es sich fast ausschließlich mit dem MH-60L befasst. :3:

Auf der Oberseite wurden noch einige Details und Baugruppen angebracht. Die geätzten Scharniere habe ich noch in meiner Panzer-Ätzteil-Restekiste gefunden. Außerdem wurde noch eine gescratchte "Batwing-Antenna" aufgeklebt.

(http://up.picr.de/32313002qt.jpg)

An der Front wurden auch noch einige Details wie die Drahtgriffe nachgebildet. Auf den Cockpitscheiben muss ich später noch die Ablenkschienen des Kabelkappsystems anbringen. Vorher möchte ich die Streben aber schwarz lackieren, damit später kein weißes Sheet durchblitzen kann :3: .

(http://up.picr.de/32313005nr.jpg)

(http://up.picr.de/32313006mc.jpg)

Am Heckausleger wurden die Täuschkörperwerfer angeklebt und verkabelt.

(http://up.picr.de/32313003ik.jpg)

(http://up.picr.de/32313004pk.jpg)

Das HIRSS weist in der Realität einige zum Rumpf führende Verstrebungen auf, die Italeri leider nicht berücksichtigt hat. Ich habe sie daher aus dünnem Evergreen-Rundprofil nachgebildet.

(http://up.picr.de/32313007wj.jpg)

Für den flüchtigen Blick von hinten reicht es allemal :3: .

(http://up.picr.de/32313008yk.jpg)

An der Unterseite der Hubschrauber wurden die Rahmen der Landelichtscheinwerfer aufgeklebt. Ich habe mit der Lochzange Scheiben aus einer PS-Platte ausgestanzt und aufgeklebt. Nach dem Trocknen des Klebers wurden die Scheiben aufgebohrt, sodass ein PS-Ring zurückblieb, in den später die Scheinwerfer eingeklebt werden können. Das habe ich auch für den MH-60G so gehandhabt.

(http://up.picr.de/32313009qa.jpg)

An der in Flugrichtung rechten Seite wurde dann auch die Seilwinde angeklebt.

(http://up.picr.de/32313010gj.jpg)
 
Und so sieht nun der eigentlich so gut wie fertig gebaute MH-60L aus.

(http://up.picr.de/32313011qz.jpg)

(http://up.picr.de/32313012sc.jpg)

Die bügelförmigen VHF-Antennen hinter den Cockpittüröffnungen habe ich schon wieder entfernt, da die Gothic-Serpent-Vögel nach meinen Referenzbildern nicht hatten. Die Seitentüren sind übrigens nur mit UHU-Pattafix angeheftet :D .

(http://up.picr.de/32313013lk.jpg)

(http://up.picr.de/32313014hz.jpg)

Ein paar kleine Details wie die Austiegshilfen am Cockpit, diverse Antennen und Drahtschneider fehlen noch, aber die werde ich separat bemalen und dann später ankleben, damit ich sie während der Bemalung nicht wieder und wieder anbbreche :D.

Ansonsten könnte es hier wohl bald an die Farbe gehen :1: .

Bis dann! :winken:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: Steffen am 05. April 2018, 21:49:30
Vom Feinsten ! Man kommt mal wieder nicht aus dem staunen und sabbern hinaus.  :1:
Absolut herrlichster Modellbau !  :meister: :meister: :meister:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: Scale35 am 06. April 2018, 05:41:05
Moin Olli,

dass ja ganz großes Kino hier, tolle Details  :klatsch: . Klappe den Kiefer jetzt mal langsam wieder zu  8o .

Grüße
Matthias
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: coporado am 06. April 2018, 06:53:10
Moin Olli,

kann mich da nur den Vorschreibern anschließen, absolut klasse was du hier an Detailierung zeigst und noch dazu mit tollem Baubericht, danke!  :klatsch: :P
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: CallMeOlli am 07. April 2018, 11:59:49
Hallo Steffen, hallo Matthias, hallo Sascha!

Danke für euer Lob! Mich freut es auch immer wieder, wenn mein Geschreibsel und Gebastel eine solche Zustimmung findet  :1:.

Zitat
noch dazu mit tollem Baubericht, danke! 

Lustigerweise sind solche Bauberichte auch für mich selbst manchmal noch Nachschlagewerk. Wenn ich mal wieder nicht so recht weiter weiss, fällt mir manchmal ein Modell ein, bei dem ich das jeweilige Problem schonmal gelöst hab. Dann muss ich doch wieder im eigenen Baubericht nachlesen und das eigene Vorgehen nochmal studieren :3: . Alles mit jedem Detail kann man sich dann irgendwie doch nicht merken  :3: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: Steffen am 07. April 2018, 15:31:15
HeHe. Ja, das kenne ich auch.  :3: Gerade, wenn man mit großen Pausen baut, ist ein gut dokumentierter Baubericht hilfreich ; was hatte ich noch mal vor ... warum habe ich das so und so gemacht ... .  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: McFrag0815 am 07. April 2018, 15:41:54
Ich werde keine Hubschrauber mehr bauen - die Messlatte wird hier eindeutig zu hoch gehängt  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: Lupusprimus am 07. April 2018, 22:12:48
Da würde ich Dir gern widersprechen wollen! Hubschrauber zu bauen ist ganz wichtig. Man kann ja Ollis Maßstäbe zur Meßlatte machen. Ich bau auch nicht die schönsten / detailiertesten? Aber meine können halt auch richtig gesteuert fliegen.
Olli, wie immer, es ist ein Fest. Deine Bilder zu sehen.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: McFrag0815 am 07. April 2018, 23:38:11
Jedes Modell ist wichtig  :1:
Das war auch nicht wirklich ernst gemeint - dafür liebe ich Quirle viel zu sehr. Das hier (und in Ollis anderen Bauberichten) gezeigte ist aber nun wirklich eine ganz große Nummer an die man erst einmal ranreichen muss.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: CallMeOlli am 10. April 2018, 16:40:50
Zitat
Ich werde keine Hubschrauber mehr bauen - die Messlatte wird hier eindeutig zu hoch gehängt  :D

Also so war das mit den Berichten zu den Luftquirlen ja nicht gedacht  :2: :3: . Ich wollte ja eigentlich das genaue Gegenteil bezwecken  :1: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: Viquell am 10. April 2018, 17:09:55
ich pflichte McFrag0815 bei,

die Masslatte liegt verdammt hoch , was Du zeigst ist eine andere Show, ein Level für Experten  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Da geh ich mal in mein Versteck und verklebe weiter recht anspruchslos das Plastik was geliefert wird  :1:

 :winken: :winken: :winken:

Gruss Jens
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 05.04.***
Beitrag von: CallMeOlli am 16. Mai 2018, 19:36:40
Hallo!

Danke Jens, danke für die lieben Worte! :1:

Ich habe am MH-60L ein wenig weitergemacht. Den MH-60G habe ich erstmal ein wenig beiseite gepackt und werde ich jetzt erstmal dem MH-60L widmen. Erst einmal wurden alle Öffnungen und Scheiben mit Flüssigmaske und Tape maskiert.

(http://up.picr.de/32703866go.jpg)

(http://up.picr.de/32703867bi.jpg)

Dann fiel mir ein, dass ich noch ein kleines Detail vergessen habe. Auf den Streben der Frontscheibe habe ich noch zwei kleine PS-Leisten aufgeklebt. Das müssten im Original Ablenkschienen des Kabelkappsystems sein.

(http://up.picr.de/32703868ub.jpg)

Nun ging es an Farbe. Ich habe den Heli erst einmal mit Nato-Black von Tamiya lackiert. Ich denke die Farbe passt ganz gut. Ein etwas "helleres Schwarz" ist mir hier aber lieber, da ich so bei der Detailbemalung mehr Spielraum habe. So kann ich Details heller und dunkler bemalen, um etwas Abwechslung von der Basisfarbe zu schaffen.

(http://up.picr.de/32703869ei.jpg)

(http://up.picr.de/32703870rk.jpg)

Dann wurde ein kleines Preshading durchgeführt. In weiß wurden größere Flächen aufgehellt und kleinere Details abgedunkelt. Anschließend wurde alles solange mit Nato-Black übergenebelt, bis mir der Effekt gefiel.

(http://up.picr.de/32703871nd.jpg)

(http://up.picr.de/32703872ah.jpg)

(http://up.picr.de/32703873rd.jpg)

Es ist so sehr dezent ausgefallen, aber gerade bei einer schwarzen Grundfarbe kann man es mit diesem Effekt leicht übertreiben. :D
Ich denke, es passt so...:D

(http://up.picr.de/32703874fm.jpg)

(http://up.picr.de/32703875fc.jpg)

(http://up.picr.de/32703878wg.jpg)

Nun folgte ein kleine Detailbemalung, indem einige Flächen und Details mit hellen und dunklen Schwarz- und Grau-Tönen bemalt wurden, um den Heli optisch aufzulockern. Die matte Tamiya-Farbe ist wenig abriebbeständig. Bevor ich durch mein Handhaben und mein ständiges In-der-Hand-haben die Farbe abreibe oder sonstwie verändere, habe ich das ganze Modell erst einmal mit Tamiya-Klarlack besprüht.:3:

(http://up.picr.de/32703879tm.jpg)

(http://up.picr.de/32703880lh.jpg)

Ich finde es immer wieder bemerkenswert, wie sehr Klarlack Farben abdunkelt. Mit der abschließenden Mattlack-Dusche wird der Effekt aber wieder egalisiert. :3:

(http://up.picr.de/32703881ba.jpg)

Kleines Detail am Rande: Am Heckrotor gab es auch noch etwas Detailbemalung :3: :

(http://up.picr.de/32703882sh.jpg)

Nun ging es (zumindest) für mich etwas ans Eingemacht. Mein Vorbild soll der MH-60L namens "THUNDERSTRUCK" sein, der während Operation Gothic Serpent unter dem Rufnamen "Super 61" unterwegs war. Traurige Berühmtheit erlangte der von Cliff "Elvis" Wolcott und Donovan Briley geflogene MH-60 1993, als er während der Schlacht von Mogadishu abgeschossen wurde.
Die Markierungen für diesen Hubschrauber will ich selbst anfertigen. Dazu soll mein Silhouette Schneideplotter wieder zum Einsatz kommen. Also habe ich alle Beschriftungen digital erstellt und mit dem Schneideplotter auf Oromask-Folie ausgeschnitten.

Die Gothic-Serpent-Blackhawks trugen ihren Nickname auf den Turbinenverkleidungen. Für "THUNDERSTRUCK" sind das ein gelber Blitz und ein weiß-grauer Schriftzug. Zunächst wurde der Blitz auflackiert:

(http://up.picr.de/32703994wi.jpg)

Und ohne Maske:

(http://up.picr.de/32703995go.jpg)

Anschließend kam die Schriftzug-Maske drauf. Man sollte darauf achten, in mehreren dünnen und schnell trocknenden Farbschichten zu lackieren, damit keine Farbe unter die Maske laufen kann.

(http://up.picr.de/32703996md.jpg)

Und fertig: :3:

(http://up.picr.de/32703997xy.jpg)

Auf der anderen Seite geschah das genauso:

(http://up.picr.de/32703998vx.jpg)

Für weitere Schrifzüge wurden natürlich auch Masken geplottet:

(http://up.picr.de/32703999rq.jpg)

Die US-Army-Schriften konnten auch nun mit Revell-Nato-Oliv aufgesprüht werden:

(http://up.picr.de/32704000fq.jpg)

(http://up.picr.de/32704001jo.jpg)

Auf den Seitenscheiben der Schiebetüren trugen die Gothic-Serpent-Vögel ihre Rufnummer, die auch mit selbsterstellten Masken auflackiert wurden:

(http://up.picr.de/32704002ub.jpg)

Auf den Klarsichtteilen ist die Lackierschablone Decals auf jeden Fall mal überlegen :3:. Die Schriftzüge sind nicht ganz so scharf wie es Decals wären, aber dafür ist es selbst gemacht :3: .

Das war es dann auch fast schon wieder. Hier gibt es noch drei Bilder aus der Gesamtperspektive:

(http://up.picr.de/32704003ot.jpg)

(http://up.picr.de/32704004wj.jpg)

(http://up.picr.de/32704005hl.jpg)

Es wird hier langsam aber sicher, aber es steckt noch sehr viel Arbeit in der Möhre....:D 8) .

Ich halte euch auf dem Laufenden! :3:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Lupusprimus am 16. Mai 2018, 21:10:20
Olli, ich bewundere ja Deine Detailliebe und das viele selber schaffen. Wäre es aber bei den Schriftzügen (US Army und Thunderstruck sowie den Zahlen) nicht besser gewesen, Decals zu verwenden. Da die Amis ganz bestimmte Buchstaben- und Zahlentypen verwenden fällt mir (als selber Decalzeichner) schon auf, daß die im Detail nicht so ganz stimmig sind.
Und - solche Decals würde ich Dir als Großmeister gern zeichnen und (fast kostenfrei) liefern. Brauche da nur paar gescheite Bilder.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Maesi am 16. Mai 2018, 21:12:45
Megakrasser Baubericht, da steckt nen Haufen Arbeit drin  :P .
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Drache74 am 16. Mai 2018, 21:31:27
Hallo Olli,

ein MEGA-Baubericht. Du bist für mich der Großmeister im Helibauen.... :P :P :P :P :P
Wenn wir uns mal über den Weg laufen sollten...erinnere mich daran, das ich mich vor Dir in den Staub werfe... :7: :7: :7:

Habe ich das so richtig gelesen und verstanden, dass Du den Heli erst in Schwarz lackiert hast, dann mit weiß aufgehellt hast und anschlließend nochmal mit dem Schwarz drüber genebelt hast, um das Weiß abzumildern? Nur um sicher zu gehen, was ich für mich verstanden habe!!
Das Schwarz finde ich auch sehr passend. Ist das eher ein Grau-Schwarz?

Viele Grüße
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Steffen am 17. Mai 2018, 00:04:38
Olli ... was soll man sagen ; weiterhin einfach nur genial. (https://www.smilies.4-user.de/include/Optimismus/smilie_op_033.gif)
Hast du der TAMIYA Farbe irgendwelche Mittelchen beigemischt ? Matte Tamiya Farben haben ja gern mal eine sehr raue Oberfläche, gerade wenn man nebelnd arbeitet.  :rolleyes:

(als selber Decalzeichner) ... Decals würde ich Dir als Großmeister gern zeichnen und (fast kostenfrei) liefern. Brauche da nur paar gescheite Bilder.
Interessant. Ich bräuchte da noch  Markierungen für einen 1:35 Sherman M4A3 75mm.  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Steffen am 17. Mai 2018, 14:15:40
Passend zum Thema ; hier flogen gerade eben um 13:54 Uhr von Ost nach West zwei UH-60 in Formation über mich hinweg. Die Führungsmaschine trug Außentanks, die zweite Maschine nicht.
Sehr faszinierender Anblick.  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: CallMeOlli am 17. Mai 2018, 19:37:07
Hallo!

@Lupusprimus:

Zitat
Wäre es aber bei den Schriftzügen (US Army und Thunderstruck sowie den Zahlen) nicht besser gewesen, Decals zu verwenden.

Bei den Schriftzügen bestimmt. Ich finde das Ergebnis jetzt aber nicht allzu schrecklich. Ich werde die Schriften noch etwas mit dem Pinsel nacharbeiten und dann genügt mir das eigentlich. Bei den Zahlen wäre ein Decal in meinen Augen auf gar keinen Fall besser. Decals auf Klarsichtteile aufzukleben, hasse ich nämlich wie die Pest. Man kann den Trägerfilm meist noch sehen und das Versiegeln macht auch oft Ärger, es sei denn, man kann das Teil in Future tauchen. Da finde ich auflackieren viel besser.  :D

Zitat
Und - solche Decals würde ich Dir als Großmeister gern zeichnen und (fast kostenfrei) liefern.


Danke für dieses tolleund großzügige Angebot. Das Angebot behalte ich doch mal im Hinterkopf  :P :1: . Am Blackhawk werde ich die Farbe aber nicht wieder runterkratzen, sondern das so gut wie möglich so zu Ende spielen  :D . Ich denke, dass man nach Filtern, Washing, leichtem Trockenmalen, Mattlack und Staub kleinere Makel nicht mehr so gut sehen kann...


@Maesi:

Zitat
Megakrasser Baubericht, da steckt nen Haufen Arbeit drin  :P .

Freut mich, dass dir der Bau gefällt :1: . Mit der Arbeit, das kann man wohl so sagen  :3: .

@Drache74:

Da werde ich vor dem Bildschirm ja ganz rot  :D .

Ja, das mit der Farbe hast du ganz richtig verstanden. Zur Verdeutlichung des Preshadings greife ich mir mal eben meinen F-15-BB:

Hier wurden auf die Grundfarbe dunkle Linien und helle Flächen auflackiert.

(http://up.picr.de/26659772rg.jpg)

Diese Linien wurden wieder mit etwas dünnerer Grundfarbe übergenebelt. Das habe ich solange gemacht, bis mir der Effekt gefiel.

(http://up.picr.de/26659773ke.jpg)

Für die Tarnflecken funktionierte das genauso.

(http://up.picr.de/26659775ab.jpg)

Zitat
Das Schwarz finde ich auch sehr passend. Ist das eher ein Grau-Schwarz?

Ja, das Tamiya-Nato-Black ist eher ein sehr dunkles Grau.  :D

@Steffen:

Zitat
Hast du der TAMIYA Farbe irgendwelche Mittelchen beigemischt ? Matte Tamiya Farben haben ja gern mal eine sehr raue Oberfläche, gerade wenn man nebelnd arbeitet.  :rolleyes:

Ähm ja, da hast du Recht. Die Tamiya-Farbe war wirklich sehr rau. Ich habe beim Lackieren auch einen kleinen Schrecken bekommen und mich gefragt, ob ich diese Oberfläche je glänzend bekommen würde  :3: . Hab mir darüber im Vorfeld aber auch wenig Gedanken gemacht, weil ich das bei den Panzern früher immer identisch gemacht habe...
Ich Schussel habe mir auch extre Trocknungsverzögerer bestellt. Den hätte ich hier wohl gut benutzen können, habe aber leider vergessen, dass ich habe  :rolleyes: . Hat aber auch so trotzdem funktioniert.  :3:


Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Drache74 am 18. Mai 2018, 23:14:42
Hallo Olli,

danke für Deine Antwort. Du brauchst nicht rot werden...Du kannst Dir was drauf einbilden, was Du hier so raus haust  :P :P :P


Das mit der Farbe, werde ich mir definitiv merken  und es bei der nächsten Maschine mal umsetzen. Ich habe vorher das Schwarz vom Preshading vor der Farbe aufgetragen. Aber Deine Variante gefällt mir um Längen besser....hach ja...man lernt nie aus... :D :D :D
Mach nur so schön weiter.  :P

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: ice am 19. Mai 2018, 21:47:16
Ja, das Tamiya-Nato-Black ist eher ein sehr dunkles Grau.  :D
...mit einem Hauch Oliv drin. ;)

Großes Kino, dein Baubericht und lackiertechnisch muss man dir auch nichts mehr breibringen. Da gibst eher du die Kurse. :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Maesi am 19. Mai 2018, 22:24:46
Das mit der Farbe, werde ich mir definitiv merken  und es bei der nächsten Maschine mal umsetzen. Ich habe vorher das Schwarz vom Preshading vor der Farbe aufgetragen. Aber Deine Variante gefällt mir um Längen besser....hach ja...man lernt nie aus... :D :D :D
Mach nur so schön weiter.  :P
Sehe ich ganz genau so! Versuch macht kluch  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: Martin. am 23. Mai 2018, 16:38:28

Sieht mal wieder mega gut aus  :P

Hab heut gesehen das von Black Dog ein paar neue Zubehör Teile angekündigt sind,unter anderem auch für einen Black Hawk. Vielleicht ein neues Projekt für dich?  X( ;)

Etwas weiter unten auf der Seite.
https://toylandhobbymodelingmagazinepublishing.wordpress.com/category/blackdog/ (https://toylandhobbymodelingmagazinepublishing.wordpress.com/category/blackdog/)

Gruß
Martin
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: CallMeOlli am 29. Mai 2018, 16:03:32
Hallo!

Danke an euch alle für die netten Worte. Es freut mich immer wieder riesig, wenn mein Gebastel bei euch so gut ankommt!  :1:

@Drache74: Sehr schön, freut mich dass ich die helfen konnte bzw. einen kleinen Tip geben konnte  :1: .

Zitat
Hab heut gesehen das von Black Dog ein paar neue Zubehör Teile angekündigt sind,unter anderem auch für einen Black Hawk. Vielleicht ein neues Projekt für dich?  X( ;)

Haha, zu den Teilen sind mir auch schon ein paar Gedanken durch den Kopf gegangen. Mal sehen, vielleicht gibt es ja irgendwann nochmal ein "Wartungsdiorama", wo alle Klappen geöffnet sind. Genug Vorbilder gibt es beim UH-60 ja zu Glück. Aber erstmal stehen diese beiden hier auf der Prioritätenliste. Und danach werde ich wohl erstmal was nicht Blackhawk-mäßiges brauchen  :3:.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: CallMeOlli am 12. Juni 2018, 20:53:47
Hallo liebe Leute!

Ich kann mal wieder etwas Fortschritt vermelden. Es geht bei diesem Update um den sandfarbenen MH-60G. :1:
Bevor es hier ans Lackieren gehen konnte, mussten noch ein paar kleine Baustellen abgearbeitet werden. Das wären zum Beispiel die längliche Antenne am Heck des Hubschraubers. Im Gegensatz zum MH-60L liegt sie hier niht im Bausatz bei. Daher habe ich sie aus einem Stück Blumendraht nachgebaut. Die Halterungen sind wie immer aus PS-Sheet entstanden.

(http://up.picr.de/32957559gz.jpg)

(http://up.picr.de/32957560qj.jpg)

Dann wurde das Cockpit mit Papier, Tape und Flüssigmaske abgeklebt. Außerdem wurden noch einige Kleinteile angeklebt :3:.

(http://up.picr.de/32957557og.jpg)

(http://up.picr.de/32957558hh.jpg)

Im vorderen Bereich des Hubschraubers wurden die Falre-Werfer noch mit Draht verkabelt. Wie man sieht, wurde das Cockpit vom außen schon schwarz lackiert. Das hat den Sinn, dass später keine Sandfarbe von außen im Cockpit sichtbar sein soll. :3: Den Aufwand, die Cockpitrahmen von innenzu lackieren, erspare ich mir mittlerweile. Man sieht es in den meiste Fällen schlicht nicht, sodass mir die Angelegenheit einfach zu mühsam ist. Also gibt es vor der Hauptfarbe etwas schwarze Farbe von außen und ist dann so von innen sichtbar :3: .

(http://up.picr.de/32957561ek.jpg)

(http://up.picr.de/32957562nr.jpg)

Und so sieht der Heli nun vor der Farbe aus. Wie man erkennen kann, habe ich auch hier die Ablenkschienen der Seilkappanlage noch auf die Cockpitscheibe geklebt.

(http://up.picr.de/32957563tz.jpg)

(http://up.picr.de/32957564sj.jpg)

Dann gab es Farbe. Begonnen habe ich mit einer dünnen Primerschicht von Ammo of Mig. Es folgte eine sandfarbene Schicht von Lifecolor. Ich habe mich für die passenden FS-Farben entschieden. Das Grundfarbe wurde für ein Preshading dann an Kanten abgedunkelt und an Flächen mit Weiß aufgehellt.

(http://up.picr.de/32957565fl.jpg)

(http://up.picr.de/32957566yp.jpg)

Nun wurden die braunen Tarnflecken auflackiert. Die Farbe stammte ebenfalls von Lifecolor. Die Kanten der Tarnfelder wurden mit Würsten aus Panzer-Putty abgeklebt. Das ergibt am Modell dann ganz nette, "halb-harte" Kanten :3:.

(http://up.picr.de/32957651ho.jpg)

(http://up.picr.de/32957652bz.jpg)

Nun ging es an die Detailbemalung...:1:
Wie beispielsweise am Heckrotor:

(http://up.picr.de/32957654qc.jpg)

Die IRCM-DiscoLights wurden auch bemalt. Die Teile wurden mit glänzendem Schwarz von Tamiya grundiert. Dann gab es eine Lage von Aclads "Polished Aluminium". Auf diesen Metallglanz wurde solange Clear-Red von Tamiya gesprüht, bis mir der Effekt gefallen hat.

(http://up.picr.de/32957655df.jpg)

Nach einem kleinen Washing sieht das Teil so auf dem Helikopter aus, wo ich es für das Foto mal probeweise aufgeteckt habe. :D

(http://up.picr.de/32957656ed.jpg)

Und so wurden dann alle Details und Anbauteile lackiert. An der Front wurde auch die schwarze Kuppel des Wetterradars angeklebt. :1:

(http://up.picr.de/32957657se.jpg)

(http://up.picr.de/32957658oc.jpg)

(http://up.picr.de/32957659cu.jpg)

(http://up.picr.de/32957660wk.jpg)

Und aufgespießt auf einer Styrodurplatte sind die restlichen Kleinteile:

(http://up.picr.de/32957762hw.jpg)

Zum Schluß gab es als Vorbereitung für das Washing einen Überzug mit glänzendem Tamiya-Klarlack. Und so glänzt er jetzt schön vor sich hin :3: .

(http://up.picr.de/32957763mx.jpg)

(http://up.picr.de/32957764fj.jpg)

So das wäre es dann erstmal wieder...ich sag Bescheid, wenn es wieder was neues gibt :D .

Gruß Olli

Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: bughunter am 12. Juni 2018, 22:16:10
Saubere und mustergültige Arbeit :P
Schöne Details, wie diesen Alclad-roten Sensor und das Wetterradar und .....
Schick!

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: Steffen am 12. Juni 2018, 22:28:07
Was sollte man Anderes sagen als : (https://www.smilies.4-user.de/include/Grosse/smilie_gr_179.gif) genial wie immer !
Stets ein Hochgenuss, deine Fortschritte zu sehen und zu lesen.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: PzGren am 12. Juni 2018, 22:57:14
Schöne Lackierarbeit. War trotz Panzer-Putty bestimmt nicht so leicht bei den ganzen Rundungen und Anbauteilen wie Triebwerke etc.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: heinz baccardi am 13. Juni 2018, 12:38:02
Moin Olli,

in jeder Hinsicht bemerkenswert  8o

@ Die IRCM-DiscoLights wurden auch bemalt.

Was ist das bzw. wozu ist es gut?

Danke vorab,
Christoph  :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: CallMeOlli am 13. Juni 2018, 13:18:19
Hallo!

Danke euch allen für eure netten Worte! Sowas liest man gerne.  :1:

Zitat
Saubere und mustergültige Arbeit :P
Schöne Details, wie diesen Alclad-roten Sensor und das Wetterradar und .....
Schick!

Besten Danke!  :1: Schön, so ein Kompliment vom Meister der Stoffflieger zu hören!  :1:

Zitat
Stets ein Hochgenuss, deine Fortschritte zu sehen und zu lesen.

Danke dir! Schön, dass dir meine Updates gefallen  :1:.

Zitat
War trotz Panzer-Putty bestimmt nicht so leicht bei den ganzen Rundungen und Anbauteilen wie Triebwerke etc.

Ja, das kann man so sagen :3:. Teilweise musste man die Putty-Würste ganz schön um die Ecken und Rundungen zwängen.

Zitat
@ Die IRCM-DiscoLights wurden auch bemalt.

Was ist das bzw. wozu ist es gut?

IRCM steht für "Infrared Countermeasures". Das Ganze ist also ein Gerät zur Abwehr von IR-gelenkten bzw. hitzesuchenden Raketen. Das IRCM besteht aus einem Siliciumcarbidblock, der beim Erwärmen IR-Strahlung aussendet. Über Modulation kann man nun diese Strahlung gezielt aussenden, um die eigene Triebwerkssignatur zu imitieren und anfliegenden hitzesuchenden Raketen eine falsche Zielposition vorgaukeln.

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 13. Juni 2018, 16:21:21
Sehr schöne Bau- und Lackierfortschritte Olli!

Da meine Cockpitkanzeln meist geschlosen sind lackiere ich die Innenfarbe auch immer von außen auf, das ist der Hubi ja fast ähnlich zu handhaben  :1:

Irgendwie ist es immer schade wenn die ganze Detailarbeit under der Farbe verschwindet.
Aber mit Farbe siehts dann natürlich viel weniger nach Baustelle aus  :D

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: CallMeOlli am 14. Juni 2018, 15:01:05
Moin Walter!

Schön, dass es dir weiterhin zusagt  :1: .

Zitat
Da meine Cockpitkanzeln meist geschlosen sind lackiere ich die Innenfarbe auch immer von außen auf, das ist der Hubi ja fast ähnlich zu handhaben  :1:

Exakt...die Innenseiten abkleben ist, speziell bei Kanzeln wie bei deinen Fliegern, durch etwaige Rundungen meist eine recht mühsame Angelenheit. Da ist man einfach zu faul  :3: ...

Zitat
Irgendwie ist es immer schade wenn die ganze Detailarbeit under der Farbe verschwindet.
Aber mit Farbe siehts dann natürlich viel weniger nach Baustelle aus  :D

Farbe muss schon sein  :3: ...Sonst wird man ja immer gefragt, warum man seine Arbeit nicht zu Ende geführt hat  :3: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 12.06.***
Beitrag von: CallMeOlli am 30. Juni 2018, 12:29:44
Moin!

Es gibt mal wieder Neues vom Blackhawk, nämlich vom MH-60G. Ich habe am Heckausleger die weißen Invasionsstreifen auflackiert. Das Abkleben war hier gar nicht so einfach, da man das Tape um viele Kurven und Rundungen zwingen muss :3: . Am Ende sieht es aber einigermaßen gerade aus :3:.

(http://up.picr.de/33115620ik.jpg)

(http://up.picr.de/33115621bd.jpg)

Wie ihr sehen könnt, habe ich die wenige Decals, die der Vogel hat, auch aufgeklebt. Die Decals beschränken sich auf die Hoheitszeichen und die Kennung am Leitwerk. Da der Bausatz ja auch nicht der allerneueste ist, hatte ich mir im Vorfeld Sorgen gemacht, ob die Decals sauber verarbeitet werden können. Ich wurde aber eines Besseren belehrt. Die Decals haben einen sehr dünnen Trägerfilm und sprechen gut auf den Weichmacher von Tamiya an. Die Decals legen sich so hervorragend an die Konturen an und sehen fast aus wie auflackiert :D .

(http://up.picr.de/33115622gy.jpg)

Auf der anderen Seite kann man es auch sehen :1: .

(http://up.picr.de/33115623tg.jpg)

Anschließend habe ich erstmal die Masken der Frachtraumöffnungen entfernt und die Kanten zwischen abgeklebten und nicht abgeklebten Flächen bearbeitet und lackiert.

(http://up.picr.de/33115624vc.jpg)

(http://up.picr.de/33115625ts.jpg)

Nachdem die Decals mit Glanzlack versiegelt wurden, konnte es an ein Washing gehen. Versiegelt habe ich mit Klarlack von Tamiya. Das Washing wurde mit Ölfarben von Schmincke durchgeführt. Dabei habe ich den braunen Flächen ein schwarzes Washing verpasst. Das Schwarz hätte aber nicht zu den sandgelben Flächen gepasst, da Schwarz hier vom Kontrast und von der Farbe selbst nicht passend wäre. Also habe ich die Hellen Flächen mit einem bräunlichen Wash bearbeitet.

(http://up.picr.de/33115626ok.jpg)

(http://up.picr.de/33115633by.jpg)

(http://up.picr.de/33115627xm.jpg)

Hier noch ein Blick auf die Öffnungen des Kampfraumes:

(http://up.picr.de/33115628mp.jpg)

Auf der rechten Seite sieht die braune Farbe an der Türkante noch etwas wild und hell aus. Das ist aber Tatsache geschuldet, dass ich nur kurz nachgepinselt habe. Ich werde die Stelle noch mit der Airbrush farblich angleichen. Außerdem wirken die Helligkeiten der Farben auch sehr unterschiedlich, da die gepinselte Stelle matt ist. Der Rest der Farbe wirkt durch die Klarlackversiegelung dunkler.
Wie ihr sehen könnt, habe ich die vorderen Öffnungen auch schon demaskiert.

(http://up.picr.de/33115630co.jpg)

Um hervorstehende Stellen noch etwas zu betonen, habe ich noch ein leichtes Trockenmalen durchgeführt. Hier habe ich auch wieder Ölfarbe von Schmincke verwendet.

(http://up.picr.de/33115634in.jpg)

Eine Technik, die man nur sehr dosiert einsetzen sollte, da man es schnell übertreiben kann. :3:

(http://up.picr.de/33115635ck.jpg)

(http://up.picr.de/33115636ag.jpg)

Die Türen und der Heckstabilisator wurden natürlich auch lackiert.

(http://up.picr.de/33115637sx.jpg)

Die Türen sind übrigens von Cobra Company. Ich habe mich für die Resin-Türen entschieden, da die Proportionen stimmiger waren. Außerdem waren die Innenseiten der Resintüren sehr hübsch detailliert. :1:

Der Heckrotor wurde ahnlich behandelt, hier kann man ihn mal proweise am Heck des Hubschraubers sehen:

(http://up.picr.de/33115639hx.jpg)

Die Hauptrotorblätter wurde mit Nato-Black von Tamiya lackiert. Dann wurden die silbernen Kanten und die grüngelben Streifen auflackiert.

(http://up.picr.de/33115640ll.jpg)

Ich habe noch einige "Abnutzungsspuren" mit Ölfarbe angedeutet. Ich meine dieses Streifen, die entlang der Anströmrichtung zu sehen sind. Ich habe weiße Ölfarbe stark verdünnt und dann quasi lasierend die Streifen quer zum Rotorblatt aufgemalt. :3:

Auch an den Rädern ging es voran:

(http://up.picr.de/33115791pp.jpg)

Auch das HIRSS habe ich eingeklebt. Vorher wurde die Teile mit Alclad-Farben lackiert und mit einem Washing/Drybrushing versehen:

(http://up.picr.de/33115642wk.jpg)

Und so wurden die Teile dann eingeklebt:

(http://up.picr.de/33115643pa.jpg)

(http://up.picr.de/33115644dh.jpg)

Ich werde noch versuchen ob ich die Vertiefungen in den kleinen "Ringen" noch mit schwarzer Farbe etwas betonen kann...:3:

So das wäre es dann mal wieder....ich denke, ich bin ein großes Stück weiter. Schauen wir mal, was die Zeit so bringt :D .

Bis dann!

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: ice am 30. Juni 2018, 21:16:55
Das wird ein Schmuckstück! Bin auf den finalen Look gespannt, wenn der Mattlack drauf ist. 8o
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: Drache74 am 30. Juni 2018, 21:38:40
Herrlich wie es hier weiter geht und auch noch soooooo gut aussieht  :P :P :P :P :P

Viele Grüße
Drache74
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: Steffen am 30. Juni 2018, 23:06:01
Wieder einmal ein Update vom Feinsten.  :klatsch:
Und die Decals machen sich wirklich super am Modell.  :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 16.05.***
Beitrag von: hawkeye am 01. Juli 2018, 13:32:25
Unglaublich was du da fabrizierst. Ist jedesmal eine Freude zu lesen!

Eine Frage dazu:
...
Dann wurde das Cockpit mit Papier, Tape und Flüssigmaske abgeklebt.
...
Welche Flüssigmaske verwendest du? Mein Humbrol Maskol hat sich zu einer zäh-schwabbeligen Masse eingedickt.
Ein guter Zeitpunkt um was neues zu besorgen zum maskieren der Cockpitfenster.

Grüße - Harald
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: CallMeOlli am 04. Juli 2018, 14:13:55
Hallo!

Danke für die netten Worte!  :1:
Über solche Kommentare freue ich mich natürlich immer sehr  :1: .

Zitat
Bin auf den finalen Look gespannt, wenn der Mattlack drauf ist. 8o

Nicht nur du...ich habe die Befürchtung, dass der Mattlack die braune Flecken noch sehr stark aufhellen und so etwas gräulich erscheinen lassen wird. Ich bin auch schon am Überlegen, ob ich die sandfarbenen Stellen nicht komplett Matt und die braunen Flächen nur seidenmatt lackieren. Das Braun würde im Farbton so glänzend gut passen. Das werde ich dann in Ruhe ausprobieren  :3: .

Zitat
Und die Decals machen sich wirklich super am Modell.  :1:

So viele sind es ja nicht, aber die Decals verleihen dem Model definitiv Leben  :3: .

Zitat
Welche Flüssigmaske verwendest du? Mein Humbrol Maskol hat sich zu einer zäh-schwabbeligen Masse eingedickt.
Ein guter Zeitpunkt um was neues zu besorgen zum maskieren der Cockpitfenster. 

Ich verwende Mr. Masking Sol Neo, das gefällt mir wesentlich besser als das Maskol... :3:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: CallMeOlli am 24. Juli 2018, 19:49:02
Hallo alle miteinander! :winken:

An dieser Stelle möchte ich ein wenig gegen das "Sommerloch" ansteuern und euch mal wieder ein Update zeigen :1: . Es ging nach wie vor am MH-60G weiter. Hier war ich nämlich bei der Lackierarbeit gerade einigermaßen in Fahrt. Da ich auch eine Woche Urlaub hatte, konnte ich für meine Verhältnisse auch richtig was zustande bekommen :D . So, jetzt zum Modell... :1:

Zunächst wurde das Modell ein wenig mit Ölfarben gealtert. Ich habe die Farben aufgetupft und mit Feuerzeugbenzin erwischt. Das sollte vor allem Staubeffekte simulieren. Danach wurde das Modell mit Mattlack besprüht. Ich habe hier "Lucky Varnish" von Ammo benutzt. Ich bin (zumindest vom Mattlack) begeistert. Der Lack ist recht dünnflüssig und lässt sich gut sprühen. Dabei mattiert er die Flächen echt gut und trocknet schnell...:P
Nach dem Trocknen des Lacks habe ich die Masken am Cockpit entfernt und die Ränder der Verglasung nachgearbeitet. So schaut es nun aus...

(http://up.picr.de/33323974ei.jpg)

Und hier die andere Seite. In die Verglasung im Fußbereich der Piloten wurde noch eine horizontale Strebe aufgeklebt.

(http://up.picr.de/33323975vc.jpg)

Die Öffnungen der Cockpittüren wurden natürlich auch noch versäubert.

(http://up.picr.de/33323976nz.jpg)

Eine kleine Baustelle gab es noch an den Triebwerksauslässen. Da ich erst das metallfarbene HIRSS einbauen musste, bevor die untere Abdeckung des Auslasses angebaut werden konnte, fehlten am MH-60G noch die Haltestreben am Auslass. Die Streben habe ich wie beim MH-60L aus PS-Stäben angeklebt.

(http://up.picr.de/33323977xn.jpg)

(http://up.picr.de/33323978zr.jpg)

Bei den Türen wurden nach einem Mattlacküberzug die Scheiben eingeklebt.

(http://up.picr.de/33323979sq.jpg)

Nun wurden die Türen in geöffneter Position an den Rumpf geklebt. Das habe ich mit CrystalClear gemacht. Die Streben am Triebswerksauslass habe ich noch fix mit dem Pinsel bemalt und die Triebwerksaulässe an der Innenseite schwarz gepinselt. :3:

(http://up.picr.de/33323980jk.jpg)

(http://up.picr.de/33323981dk.jpg)

So sah es denn nun mit angeklebten Türen und angeklebtem Discolight auf dem Dach aus:

(http://up.picr.de/33323982rl.jpg)

(http://up.picr.de/33323983hk.jpg)

An der Unterseite haben die Blackhawks noch Such- und Landescheinwerfer, die dem Bausatz natürlich nicht beiliegen. Daher habe ich sie scratch angefertigt. Ich habe dazu eine dünne PS-Platte mit parallelen Linien graviert und runde Scheiben mit dem Punch-and-Die-Set ausgestanzt. Die Scheiben wurden mit Bare-Metal-Folie beklebt und dann mit CrystalClear "verglast".

(http://up.picr.de/33324034wn.jpg)

Dann wurden die "Schweinwerfer" aingeklebt. :3:

(http://up.picr.de/33324035so.jpg)

(http://up.picr.de/33324036kq.jpg)

Natürlich fehlen dem Blackhawk noch jede Menge Kleinteile wie Scheibenwischer, Staurohre und Drahtschneider. Die wurden einzeln lackiert, was aufgrund der Größe nicht immer ganz einfach war :3: .

(http://up.picr.de/33324038xf.jpg)

Da die gröbsten Arbeiten nun aber vorüber sein sollten, habe ich die Kleinteile mutigerweise schonmal an den Hubschrauber geklebt...
Da hätten wir an der Front Drahschneider an den Fahrwerksbeinen...

(http://up.picr.de/33324040ga.jpg)

...und Staurohre auf dem Dach. Die Positionsleuchten wurden auch mit Tamiyas Clear-Farben bemalt :1: .

(http://up.picr.de/33324042ul.jpg)

Auf dem Dach gab es auch noch einen Drahtschneider vor dem Hauptrotor. Hier kann man die Pitotrohre auch besser sehen.

(http://up.picr.de/33324044wj.jpg)

Auf dem Dach wurde die schwarze Antenne hinter dem Discolight aufgeklebt.

(http://up.picr.de/33324047qj.jpg)

Und an der Front gab es natürlich die Scheibenwischer von Eduard, die den Bausatzklumpen einfach meilenweit überlegen sind :1: .

(http://up.picr.de/33324048ku.jpg)

Etwas Arbeit habe ich auch noch in den Rotorkopf investieren müssen. Die Blattverstellstangen wurden lackiert und an Rotor und Taumelscheibe geklebt. Die einzelnen Stangen haben noch Farbbänder aus in Streifen geschnittenen Decal-Resten bekommen. :D

(http://up.picr.de/33324089ge.jpg)

Die Farbbänder sind wohl ein Zeichen für nicht mehr heilbares AMS....:pfft: X(

(http://up.picr.de/33324090ew.jpg)

Es fehlen noch...ganz richtig, die Cockpittüren. Das waren ja die Resintüren von CobraCompany. Die wurden innen wie außen lackiert. Die tiefgezogenen Scheiben sind ebenfalls von CobraCompany und benötigten eine Menge Einpassungsarbeit. Hier fehlt jetzt noch der Scheibenrahmen auf der Türaußenseite, den ich aber erst noch mit dem Schneideplotter auf eine Plastikplatte anritzen  und dann ausschneiden muss. :3:
Das habe ich aber leider nicht mehr ganz geschafft, daher reiche ich das beim nächsten Update nach. :D
So sieht der Hubschrauber bis jetzt aus:

(http://up.picr.de/33324091cf.jpg)

(http://up.picr.de/33324092oj.jpg)

Es sieht bisher wohl fertiger aus, als es wirklich ist. Mit den Türen, den MGs und den Miniguns, einigen Positionslampen und dem Hauptrotor gibt es noch einiges an Detailarbeit. ;)

(http://up.picr.de/33324093zx.jpg)

(http://up.picr.de/33324094bx.jpg)

So das wäre meine kurze Wasserstandsmeldung bis hierhin! Ich hoffe, es gefällt euch! :winken:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: eydumpfbacke am 24. Juli 2018, 20:44:22
Sauber! :P
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: Steffen am 24. Juli 2018, 21:37:28
Und wieder läuft einem sabbernd das Wasser im Munde zusammen. Was für ein Leckerchen ! (https://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/applaus1.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: PzGren am 24. Juli 2018, 21:57:10
Immer wieder toll, was du hier zauberst. Komme schwerlich aus dem Staunen heraus  :klatsch:

Eine Frage: wofür ist der schwarze Rahmen direkt hinter den Cockpittüren? Sollen die die Luftströmung für die Doorgunner positiv beeinflussen?

Robert
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: CallMeOlli am 24. Juli 2018, 22:04:39
Hallo Robert, hallo Steffen, hallo Reinhart!

Danke für euer Lob und eure netten Kommentare!  :1:
Freut mich riesig, dass euch der Heli gefällt!  :1:

Zitat
Eine Frage: wofür ist der schwarze Rahmen direkt hinter den Cockpittüren? Sollen die die Luftströmung für die Doorgunner positiv beeinflussen?

Nicht ganz, die schwarzen Bügel sind VHF/FM Antennen (Very High Frequency/Frequency Modulation homing antenna), die schwarz bleiben, weil man sie nicht anmalen soll  :3:

Gruß Olli  :winken:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 30.06.***
Beitrag von: bughunter am 24. Juli 2018, 23:22:05
Die Farbbänder sind wohl ein Zeichen für nicht mehr heilbares AMS....:pfft: X(
Ne Ne :n??: Die Farbmarkierungen brauchst Du unbedingt, wenn Du nachher einen sauberen dynamischen Spurlauf der Blätter einstellen willst!
Das Ding sieht sowas von echt aus 8o :P

Viele Grüße,
Bughunter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: Dubz am 25. Juli 2018, 09:21:34
Großartiger BlackHawk! :-)

Dirk
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: CallMeOlli am 28. Juli 2018, 10:52:06
Hallo!
Danke für euer nettes Feedback!  :1:

Zitat
Ne Ne :n??: Die Farbmarkierungen brauchst Du unbedingt, wenn Du nachher einen sauberen dynamischen Spurlauf der Blätter einstellen willst!

Achja, da hast du Recht!  :3: Nicht dass das später im Flug noch unsymmetrisch aussieht  :3: :3: .
Freut mich, dass dir der Fortschritt hier zusagt  :1: .

@Dirk: Danke dir! Schön, dass dir der Wüstenindianer gefällt!  :1:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: Romeo Delta am 30. Juli 2018, 13:03:03
Der Spurlauf der Rotorblätter ist nicht nur für das gute Aussehen wichtig  :6:

Stell dir einfach vor, daß da etwas an der Lenkachse deines Autos eiert oder nicht richtig eingestellt ist. Und man braucht wirklich farbige Markierungen, um zu sehen, welches Rotorblatt justiert werden muss.  Ich glaube, ich lade die Akkus und fahr mal raus auf den Acker um das bei meinem Heli zu überprüfen.   :D

Edit: Jetzt habe ich glatt vergessen, das Modell zu loben. Gefällt mir noch immer sehr gut. Hättest du nicht Lust, mal vorbeizukommen? Ich habe da immer noch einen Turbineneinlass einer Huey, den ich nicht hinbekomme und dann könnte das Ding endlich lackiert werden.
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: Basukid am 01. September 2018, 12:19:44
Klasse Modelle die beiden Black Hawks und detailliert bis zum get-no.  :klatsch: Ich mag das. :D Bitte weiter so. :1:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 24.07.***
Beitrag von: CallMeOlli am 04. September 2018, 19:48:05
Moin!

Danke euch beiden! :1:

Ich habe auch am Pave Hawk bzw. am Drumherum etwas weitergewerkelt :3: .
Die Piloten haben etwas Form angenommen. Das sind eigentlich UH-1-Piloten von Plus Model, die von einigen Details wie angegossenen Messern am Bein befreit und auf "Golfkrieg" getrimmt wurden. Dazu wurden die unteren Enden der Hosen mit etwas Miliput anmodelliert. Es gab dann noch die Beinschlaufen des Tragegeschirrs aus Joghurtdeckel und dann waren die Körper fast fertig. Die Helme und die Köpfe sind Eigenabgüsse aus Resin.

(http://up.picr.de/33739821yf.jpg)

Der eine Pilot wurd seinen Helm in der Hand halten, daher auch noch der fehlende Arm :3: .

Dann ging es an die Base. Das geschah wieder nach dem gleichen Prozedere, das ich in meinen früheren BBs schon beschrieben habe. Zunächst wurde eine passende Platte aus PS ausgeschnitten, die passende Öffnung für den obligatorischen Patch eingeschlossen :3: .

(http://up.picr.de/33739823uq.jpg)

Dann wurden die Dehnungsfugen der Betonplatten mit Bleistift ausgemalt...

(http://up.picr.de/33739824rb.jpg)

...mit einer Graviernadel eingraviert und mit der Spitze einer Rund-Nadelfeile verbreitert.

(http://up.picr.de/33739825uu.jpg)

Dann wurde ein grauer Primer von Ammo of Mig ausgesprüht, auf den verschiedene schwarze, weiße und bräunliche Linien als Preshading auflackiert wurden.

(http://up.picr.de/33739826sz.jpg)

Mit einer Mischung aus Grau und Tamiya "Buff" wurde die Platte nun übergenebelt. Die Dehnungsfugen wurden in schwarz bemalt.

(http://up.picr.de/33739827yc.jpg)

Das fehlende Stückchen soll mal ein Stückchen "Wüste am Rollfeldrand" werden. Dazu wurde das Plastik mit AK-Terrains "Sandy Desert" bepinselt und mit verschiedenen Sandfarbtönen lackiert.

(http://up.picr.de/33739829ej.jpg)

Das Betonfeld bekam mit Ölfarbe und diversen Weatheringprodukten noch eine Flecken, sodass nur noch ein paar Pigmente als Stabschicht fehlen. :3:

(http://up.picr.de/33739830tk.jpg)

Und so schaut es zusammen aus:

(http://up.picr.de/33739831am.jpg)

Am Pave Hawk ging es auch noch ein wenig weiter. Die Miniguns und die Kaliber-50-MGs wurden bemalt und eingeklebt.

(http://up.picr.de/33739832tg.jpg)

Die gedrehten Rohre am Cal.50 haben sich mal richtig gelohnt wie ich finde. :1:

(http://up.picr.de/33739833db.jpg)

Die Decals auf den Munitionskisten sind eigentlich Decals für Cal.50-Munitionskisten im Maßstab 1/35, aber das fällt auch nicht weiter auf.:3:

(http://up.picr.de/33739834yp.jpg)

Auf der anderen Seite gab es das gleiche Programm natürlich nochmal :D .

(http://up.picr.de/33739835rq.jpg)

Der Heckrotor wurde auch am Modell befestigt.

(http://up.picr.de/33739836we.jpg)

Und so präsentiert sich der Vogel auf der fast fertigen Base:

(http://up.picr.de/33739838ug.jpg)

So das wäre es für heute mal wieder...beim nächsten Update ist der Pave Hawk dann fertig :1: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: Basukid am 05. September 2018, 20:35:48
Einfach nur geil  :D :6: :klatsch:
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: Flugwuzzi am 06. September 2018, 14:17:01
Nicht nur der Hawk auch die Base dazu sieht echt gut aus  :klatsch: :klatsch: :klatsch:

lg
Walter
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: CallMeOlli am 08. September 2018, 20:04:51
Hi!

Besten Dank ihr beiden!  :1: Da freu ich mich doch, dass es euch gefällt!  :1:

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: Geno am 09. September 2018, 21:22:22
 Wow!  :P

Die cal.50 Gurte ergänzen die gedrehten Rohre schon kongenial. Der Rest sieht aber auch ganz anständig aus...  :D

Geno
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: Steffen am 09. September 2018, 23:22:50
Da mir bei deinen Modellen regelmäßig die Superlative ausgehen, die Begeisterung dieses Mal etwas grafischer :

(https://www.smilies.4-user.de/include/Grosse/smilie_gr_179.gif)
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: McFrag0815 am 11. September 2018, 00:23:27
Dem ist nichts mehr hinzuzufügen denke ich :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: CallMeOlli am 12. September 2018, 14:54:57
Moin moin!

Danke für eure Kommentare und das viele Lob! Ich freue mich mal wieder, dass es euch gefällt und ich freue mich auch, dass ihr trotz der größeren Update-Intervalle immer noch regelmäßig bei dem Treiben hier vorbeischaut  :1: :P . Natürlich ist es auch schön zu sehen, dass auch Hubschrauber hier auf Interesse stoßen  X(  :1: .

Gruß Olli
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: Steffen am 12. September 2018, 15:18:30
Das lange brach liegende Interesse an Hubschraubern haben deine Hubschrauber Bauberichte erst wieder feurig erweckt.  ;)
Und du bist Schuld, dass sich seit deinem RAH-66 Commanche Baubericht bei mir nun wieder mehr als 10 Hubschrauber Bausätze in 1/48 und 1/32 ins Lager geschlichen haben.  :D
Titel: Re: Black Hawk Madness --- Revell/Italeri --- 1/48 ***Update 04.09.***
Beitrag von: ice am 15. September 2018, 00:22:07
Neben den tollen Updates vom Blackhawk auch noch mal vielen Dank für das "Base-HowTo"! :winken: