Autor Thema: Dioramen Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"  (Gelesen 14585 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1024
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Dioramen Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #240 am: 13. Juni 2018, 10:16:39 »
Inzwischen sollte ja schon fast Erntezeit sein in dem Gemüsegarten ...

Kobiyashi

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 148
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #241 am: 13. Juni 2018, 10:31:56 »
Hat die bewaffnete Begleitung der Mönche einen tieferen Sinn? Vielleicht transportieren die Mönche ja eine wertvolle Reliquie, dass den Geleitschutz rechtfertigt.  ;)
Hast du schon eine Vorstellung, wie das zahlenmäßige Verhältnis zwischen Wachen und Mönchen aussehen wird.

Gruß
Thomas

Uwe B.

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 840
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #242 am: 13. Juni 2018, 15:33:11 »
Hallo Jens,

das sieht doch alles schon ganz prima aus!  :P :P :P

Bin gespannt, wie es am Ende aussieht, wenn die ganzen Figuren ihren endgültigen Platz gefunden haben. Aber da kannst Du ja noch schön mit "rumspielen". Ich find, das macht immer mit am meisten Spaß, das ausprobierende Positionieren der Figuren.

Und wegen des Schreibens des Bauberichts kann ich Dein Dilemma gut nachvollziehen. Sowas kostet halt Zeit, und wenn man es ordentlich machen will, so wie Du, dann eben noch mehr Zeit. Und die fehlt dann beim eigentlichen Basteln und Bemalen; ich schreib grad auch 'nen BB. 
 :pffft:

LG - Uwe   :winken:
MSV - einmal ein Zebra immer ein Zebra

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2460
  • Parole: Cool bleiben und einfach mal "NÖ" sagen.
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #243 am: 13. Juni 2018, 21:29:50 »
Vielen Dank für Euer Feedback.
@Ralf S.: Vielen Dank. Leider sind da wirklich nur stehende Figuren. Ich muss mal gucken, ob da noch ein paar sitzende Gasthausbesucher hinzukommen.

@Ralf: Ich würde mich freuen, wenn Dich das Diorama inspiriert. Dafür macht man solche Bauberichte ja, nicht wahr? :1:

@Wefalck: Wenn ich mir noch etwas Zeit lasse, kann ich das ganze Diorama mir Schnee vollpudern.... :3:

@Thomas: Im folgenden Update werden Deine Fragen z.T. beantwortet. Ich habe mir Deinen Hinweis aber zu Herzen genommen und drei der "Wachen" als eigenständige Reisende umdefiniert. Aber dazu später mehr.

@Uwe: Ja,das mit den Bauberichten ist immer etwas komisch. Man gibt sich tierisch Mühe und findet dann oft, dass es zu wenig honoriert wird (das ist hier ausdrücklich NICHT der Fall!). Aber wenn man sich dann hinterfragt, ob man sich selbst oft genug in Bauberichte einbringt stellt man oft fest, dass man auch nur zu den schweigenden Lesern und Bewunderern gehört. Man kann manchmal einfach nichts Sinnvolles zum Thema beitragen.
Mein "Problem" in letzter Zeit ist, dass ich beruflich zu viele Berichte schreibe (heute: Beschreibung der Neuordnung einer Gewässereinleitung und einer geplanten Reinigungsanlage für die Regenentwässerung einer Autobahn....."Vom Schacht XY läuft eine Leitung DN500 mit einem Sohlgefälle......"). Wenn man zu viel solcher Sachen schreibt, hat man keine Lust, abends auch noch was zu schreiben. :rolleyes:

So, und gleich kommt das nächste kurze Update.

Jens  :winken:

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2460
  • Parole: Cool bleiben und einfach mal "NÖ" sagen.
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #244 am: 13. Juni 2018, 21:45:48 »
Wo ich schon mal dabei bin zu schreiben, gehe ich gleich das nächste Update an.

Das ist ja auch ganz undramatisch.

Ich habe mir u.a. den Ochsenkarren von Valdemar gekauft, um dem Thema „Transport“ im Mittelalter etwas entgegen zu kommen. Allerdings war das Diorama mit den ganzen Figuren so voll, dass ich auf den Ochsenkarren ganz verzichten wollte. Aber dazu später mehr.
Zunächst habe ich die an den Wagenboden angegossene Achse abgetrennt und gegen eine Achse aus einem Messingstab und einer Führung aus Ätzteilresten versehen. Das sieht man natürlich nicht mehr, aber ich weiß dass es da ist.







Zusammen mit ebenfalls aus dem Hause Valdemar stammenden Fässern habe ich den Wagen dann in der Grundierung grau – Braun – Grau/Weiß – Reihenfolge bemalt.

Das sieht nun so aus:










Und dann kam der Spaßig-Kreative Teil: Das Platzieren der Figuren und entwickeln der Geschichte.

Ich sage noch nicht worum es geht und zeige zunächst nur die Figurengruppen.
Das sind
 - der Wirt und seine Familie,
 - ein kirchlicher Würdenträger, sein Bruder in Christi und zwei Waffenknechte,
 - ein Ritter und seine beiden Geährten auf dem Weg nach Lübeck.

Die Handlung gibt es im Galeriebeitrag.




















Auf den folgenden beiden Fotos habe ich mal den Wagen mit integriert. Allerdings bin ich mir nicht sicher, was ein einzelner, unbeladener Wagen vor einem Gasthaus zu suchen hatte.






Was nun noch fehlt sind diverse kleine Details. Das kann noch etwas dauern.

Trotzdem nähere ich mich mit Riesenschritten dem Ende.
Ich danke Euch für Eure Aufmerksamkeit.

Jens  :winken:
 

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3590
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #245 am: 13. Juni 2018, 22:14:48 »
Da hoffe ich doch, daß Du das mit Schnee nicht wahr machst und wir dieses Dio noch vor dem Winter in der Galerie finden! Schön, daß es weitergeht, und dann gleich so :P

Mein "Problem" in letzter Zeit ist, dass ich beruflich zu viele Berichte schreibe
Das macht es nicht einfacher. Ich versuche, die Bauberichte als willkommene Abwechslung nach einer Bauphase zu sehen, das ist dann eine andere Tätigkeit und man läßt die Dinge nochmal Revue passieren - dabei fallen einem dann schon manche Dinge auf oder ein, die man noch verbessern könnte. Wenn die dann noch gut ankommen und gern gelesen werden, umso besser.

Das sieht man natürlich nicht mehr, aber ich weiß dass es da ist.
Schwerster AMS-Verdacht! Also weiter so :P

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

coporado

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 803
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #246 am: 14. Juni 2018, 06:32:27 »
Moin Jens,

schöne Updates die du hier zeigst  :P und das du beruflich zuviele Berichte schreibst, merkt man hier überhaupt nicht. Vielleicht bist du hier nur etwas aus der Übung  :6:

Was den Wagen angeht, ich finde den klasse und der passt auch irgendwie gut auf´s Dio. Vielleicht greifst du den Gedanken von Ralf S. auf und platzierst noch ein paar sitzende Figuren vor dem Gasthaus, das könnte dann der Bierlieferant sein, der gerade seine Lieferung verkostet  :P

Ich freue mich schon auf´s "Finale"  :1:
Gruß
Sascha  :winken:

Visit http://modellschmiede-haemelwerwald.jimdo.com/

...und weißt du keinen Rat, nimm Draht!

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17827
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #247 am: 14. Juni 2018, 10:57:54 »
Bei den Makros deiner Figuren erkennt man mal wieder, das dasselbige der Feind des Modellbauers ist. Und man erkennt vor allen Dingen nicht, wie die Farbkombinationen und der Malstil sich so perfekt in dein Dio einfügen. Super.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 324
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #248 am: 14. Juni 2018, 15:50:43 »
An dieser Stelle stark off topic, aber wenn Du bei dem link

https://ms-plueth.de/detail/index/sArticle/35078

"crusaders ship" eingibst, erscheint die Zvezda Kogge für 25,-€.
Nur als Anregung für Dein nächstes Projekt im Sinne Deines ersten Beitrags in diesem Thread.

Gruß Axel



Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2460
  • Parole: Cool bleiben und einfach mal "NÖ" sagen.
Re: Diorama "Gasthaus in Bargteheide im Jahre 1348"
« Antwort #249 am: 17. Juni 2018, 22:48:04 »
@Bughunter: Tcha, das mit dem AMS ist schon fies. Ich musste mich schon zwingen, die Spitfire von Revell nur aus der Box zu bauen....mit etwas Draht am Fahrwerk.....nur ganz wenig, Herr Doktor..... :15:

@Coporado: Ja, das mit den sitzenden Figuren hätte was. Ich muss eh mal wieder was bei Fredericus Rex  bestellen. Daswas jetzt kommt, d.h. diese kleinen Ausstattungsgegenstände, nehmen echt Zeit in Anspruch. Das ist jetzt die Kür.  Das Wesentliche ist fertig und platziert und nun kommen die "Fingerübungen". 8)

@Hans: Vielen Dank, Dein Lob ehrt mich. Tatsächlich sieht das Alles mit bloßem Auge viel besser aus.das Makro ist wirklich fies und ungerecht..... :rolleyes:

@Fumator: Die Revell Kogge habe ich sogar auf Lager, aber das nächste Diorama wird noch etwas Zeit und Gehirnschmalz in Anspruch nehmen. Mal gucken was es wird. Es gab da, die älteren Nordlichter werden es vielleicht kennen, eine Fernsehserie auf dem NDR "Onkel Bräsig"....hört sich wie Kika an, spielt aber tatsächlich Mitte des 19. Jahhunderts. Eine Geschichte aus dieser Zeit hätte auch mal was......

Jens  :winken:
EDITH hat den Handlungszeitraum der Serie korrigiert.
« Letzte Änderung: 17. Juni 2018, 22:51:30 von Jensel1964 »