Autor Thema:  Intermodellbau Dortmund 2018  (Gelesen 2690 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1549
  • Aachen - Köln
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #30 am: 24. April 2018, 08:14:17 »
Drohnen sehe ich jetzt nicht in Konkurrenz zum Plastikmodellbau. Da hat der RC-Modellbau ganz andere Sorgen. Bei der Fertigflieger- und Drohnenflut wird der Markt für klassische RC-Bausätze immer kleiner. Das sieht man auch gut an der Intermodellbau.

Ansonsten bin ich auch ein böser Onlinekäufer. Eimerchen hat z.B. vor einigen Tagen hier einen neuen Laden vorgestellt. Den Bildern nach zu urteilen hatte der von allem etwas, aber nichts für ambitioniertere Bastler. Wie auch, in den Räumlichkeiten? Und wenn ich für einen Bausatz z.B. einen Zurüstsatz möchte, den es nur im Netz gibt, bestelle ich den Bausatz, Farben und Co natürlich gleich mit.
Denn ich finde Anfahrt, Parkplatzsuche und überfüllte Innenstädte nicht gerade so attraktiv, dass ich mich für 2 Dosen Farbe ins Auto setzen und ein Knöllchen riskiere, wenn das Stöbern im Laden 10 Minuten länger dauert als geplant.
So ein Modellbauladen auf der grünen Wiese, in der ähnlichen Größe wie der Mega-Baumarkt nebenan… dann wäre ich arm. :D


Arrow

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 376
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #31 am: 24. April 2018, 10:16:57 »

So ein Modellbauladen auf der grünen Wiese, in der ähnlichen Größe wie der Mega-Baumarkt nebenan… dann wäre ich arm. :D

Sowas hatten wir vor einigen Jahren noch, aber dann lief das Geschäft da wohl auch nicht so toll und inzwischen ist der Händler wieder in der Innenstadt, in deutlich kleineren Räumen, aber immerhin hält er sich wacker über Wasser. Neben dem Drogerie Müller ist er inzwischen das einzige Modellbau-Geschäft in der Stadt.

Es wäre im übrigen schön, wenn Modellbau als "Trend" wiederkäme, so wie manche Mode oder die besagten Schallplatten, die tatsächlich gerade ein Comeback erleben, vor allem in der Rockmusik. Ich fürchte aber, das wird nicht passieren, denn wenn wir uns erinnern, wie wir selber zu diesem Hobby gekommen sind, dann hatte das viel mit der Kindheit und Jugend zu tun, in der man mit Begeisterung bunte Kataloge studierte und lange sparte, um sich ein Wunschmodell leisten zu können. Viele andere Möglichkeiten gab es früher nicht. Wenn ich da an die heutige Jugend und auch an meine eigenen Kinder denke ... die sitzen zwar auch nur in ihren Zimmern herum, aber da wird allerhöchstens noch am Computer oder der Playstation gezockt.
Wie sollen diese Kinder und Jugendlichen ein "totes" Hobby wie den Modellbau für sich entdecken und vor allem, wie sollen sie das ihren eigenen Kindern später mal schmackhaft machen?

Ich hab das bei meinem Nachwuchs auch nicht geschafft und denke, der Plastikmodellbau ist nach wie vor ein schönes, aber ein aussterbendes Hobby.

Gruß
arrow
Gut lackiert ist besser als schlecht poliert...:)

heinz baccardi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 425
  • Christoph Meens
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #32 am: 24. April 2018, 12:13:53 »
So ein Modellbauladen auf der grünen Wiese, in der ähnlichen Größe wie der Mega-Baumarkt nebenan… dann wäre ich arm. :D

Ich gehe zwar davon aus, dass du als kölscher Aachener den Laden kennst, aber falls nicht...

https://ms-plueth.de/

für einen Modellbauladen schon recht ansehnlich  :P

Christoph

vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1492
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #33 am: 24. April 2018, 13:18:14 »

 aber ein aussterbendes Hobby.

Gruß
arrow

Das Denke ich auch, nehme mal meine Club als Beispiel, neue Mitglieder die Bauen gibt es nicht, die "Alten" sind zwar noch da aber aber von denen Baut fast keiner mehr, ergo ist das ein Zeitliches Problem und auch auf unsere Heutige Gesellschaft zurückzuführen, wen das so weitergeht, sehe ich ehelich Schwarz für unser Hobby.  :2:
Eine menge Zurzeit im Bau.

albatros32

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 175
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #34 am: 27. April 2018, 21:33:38 »
@heinz bacardi
Dann werde ich die "koffeinfliege" die Tage mal zum plueth entführen ;
Wollte eh nochmal zum stöbern hin!  :D
Für mich derzeit der beste Laden im Umkreis (die Auswahl ist allerdings auch nicht mehr so groß wie einst....).

@von Mackensen
Wie ich immer wieder erwähnt habe :
Das Nachwuchsproblem liegt sicher nicht zuletzt am nicht mehr vorhandenen "Ladengeschäft"!
Viele von uns kamen doch zum Hobby, weil man mal irgendwo über einen Bausatz stolperte, und "das" mal ausprobieren wollte....
Wer glaubt denn, das "der mögliche Nachwuchs" beim surfen im Web "rein zufällig" auf einen Modellhandel stößt, und dann spontan einem Kit bestellt?
Die Berührungspunkte sind weg!!!

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5640
  • Reling-Verweigerer
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #35 am: 28. April 2018, 08:08:11 »
Das mit dem Nachwuchsproblem glaube ich so nicht - warum sollte man nicht im Netz auf Bausätze stoßen? Die jüngeren Generationen kaufen doch sowieso einen erheblichen Anteil ihrer Sachen im Netz und nicht im Laden.
Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin


vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1492
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #36 am: 28. April 2018, 08:58:04 »
Ich denke das ist auch ein extremes zeitproblem als Ich noch beim Club basteln bei uns draußen War bekamm ich das mit der nachwuchsförderung schon mit inzwischen ist da auch genende Lehre und Nachwuchs kommt keiner mehr, niemand hat dafür mehr zeit und die Eltern wollen auch nicht das ihre Kits da rausfahren zum basteln, die haben keine Zeit Sie rauszufahren und die dorfbuslinie fährt 1 mal täglich
Eine menge Zurzeit im Bau.

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 257
  • We love to MB you :-)
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #37 am: 28. April 2018, 10:59:56 »
Ich sehe das wie Lars auch nicht so schwarz. Das Internetzeitalter bietet doch auch Vorteile: Ich hatte zum Beispiel mit dem Thema Modellbau schon lange abgeschlossen (>15 Jahre) und bin dann durch ein Blog über Anime und das Leben in Japan erst wieder auf den Geschmack gekommen. Durch Social Media, Youtube-Videos und Onlineshops  wird sicher der eine oder andere auf Modellbau aufmerksam, der offline weder Modellbauer noch Modellbauläden kennt. Dadurch sinkt aber natürlich auch der Bedarf nach offline-Modellbau-Clubs und Geschäften - Tipps, Infos, Bausätze gibts ja nun auch zu genüge online.
Dass die Nachfrage bei Jugendlichen nachgelassen hat, liegt denk ich mehr daran, dass es heute einfach viel mehr andere Möglichkeiten für die Freizeitgestaltung gibt.
Ich glaube auch nicht, dass die Leute heute wirklich weniger Zeit haben als früher - sie verbringen sie nur mehr mit Medienkonsum:
https://de.wikipedia.org/wiki/Mediennutzung#Deutschland
Man vergleiche Fernsehen und Internet 1992 mit 2013. Dafür gingen 2013 insgesamt fast 4 Stunden mehr drauf.
Aber es gibt ja inzwischen auch Trends wie Digital Detox. Zumindest bei mir hat die Selbsterkenntnis, wie viel Zeit im Internet verplempert wird, zu einer Neuentdeckung klassischer offline-Hobbys geführt.
« Letzte Änderung: 28. April 2018, 11:02:02 von Darklighter »
Gruß
Markus

maxim

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5640
  • Reling-Verweigerer
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #38 am: 28. April 2018, 11:06:42 »
Und man sollte noch ergänzen: so viel Auswahl an Bausätzen wie heute gab es noch nie! Ich hätte mir vor 20 Jahren z.B. nie vorstellen können, dass es mal möglich sein würde, alle Schiffe der chinesischen Beiyang-Flotte von 1898 aus Bausätzen zu bauen.
Im Bau: Panzerkreuzer USS Brooklyn und Eisbrecher Krasin


Koffeinfliege

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1549
  • Aachen - Köln
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #39 am: 28. April 2018, 11:10:04 »
Es gibt sogar einen Trend, dass junge Leute es leid sind nur auf einen Bildschirm zu tatschen und wieder etwas machen wollen, bei dem etwas entsteht. Das muss natürlich kein Modellbau sein.
Die Möglichkeiten sind heute halt unendlich und mal ehrlich, die meisten haben doch eine Pause in Zeiten gemacht, wo "Mädchen und Motoren" einfach interessanter waren. Dann kamen Job und oft Kinder...
Unser Figurenmaltreffen einmal im Monat begann vor 2 Jahren mit 6 Leuten, heute sind es auch schon mal 15. Die Woche hat sich erst wieder ein Wiedereinsteiger (Anfang 30) gemeldet. Alles gut. ;)


vonMackensen1914

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1492
  • Veteran of WW I /WH 40 K Chaos Spieler /Sci FI Fan
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #40 am: 28. April 2018, 11:48:53 »
OK da habt ihr dann andere Erfahrungen gemacht/ ist schön wen es auch aufwärts geht mit dem Hobby, mehr Bausätze und größeres Angebot finde ich auch super nur kann man sich das A meistens nicht mehr leisten heutzutage/ früher habe ich noch einen Kit für 30 DM gekommen, heute erst ab 70 bis 80 Öcken aufwärts/ welcher normale Mensch soll das noch bezahlen.

und B habe ich das in meinem Umfeld wirklich so gemerkt das kaum noch einer Zeit für das Hobby hat/ Beruf Familie/ andere Hobbys, betrifft halt auch den nachwuchs.
las Beispiel von den Leuten in unserem Club bauen wirklich ca noch weniger als eine Handvoll.  ;(
Eine menge Zurzeit im Bau.

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4717
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #41 am: 28. April 2018, 12:40:19 »
Moin ihr Lieben,

bitte verliert nicht das eigentliche Thema "Intermodellbau Dortmund" gänzlich aus dem Auge!
 ;)
Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen auf der EuroModelExpo in Lingen am 24./25. März 2018

mke124

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 571
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #42 am: 29. April 2018, 00:48:05 »
Hier noch ein paar Bilder von der Intermodellbau.
http://www.ipernity.com/doc/319255/album/1056978
Ich habe dieses Jahr tatsächlich mal viel Geld ausgegeben, zuerst beim Parklatz für grenzwertige 7 Euro.
Ansonsten für ein paar Figuren, die ich sonst in den USA  für extrem hohe Versandkosten hätte bestellen müssen und dann noch für eine Reihe Bücher.
Bausätze habe ich keine gekauft. Da ist das aber auch die falsche Ausstellung. Die Gebühren für die Aussteller sind hoch und da kann man nur mit Ware kommen, die hohen Umsatz und hohe Gewinnspanne hat. So ist das nun mal.
Die Intermodellbau war diese Jahr einen Tag kürzer. Man könnte meinen, dass es dann voller sein müsste. Zumindest am Donnerstag war das nicht der Fall. Auch auffällig, ich war um 9.00 Uhr da und an keiner der drei offenen Kassen war einen Schlange und ich konnte auch sofort hinein ohne Gedränge.
Ärgernisse:
Zum zweiten Mal in Folge gab es keinen Messekatalog. Ich hatte mir vorher die Ausstellerliste und Hallenpläne ausgedruckt und schon zu Hause die Laufstrecke aufgezeichnet für die knapp 120 Aussteller die ich besuchen wollte. Denn blind laufe ich das nicht mehr ab.
Die sanitären Anlagen könnten deutlich mehr Zuwendung gebrauchen bei einer Messe, die zu 95% von Männern besucht wird.
Wieder einmal hat man die ideellen Aussteller durch die Gegend geschoben und zum Teil auch Flächen dafür deutlich verkleinert. Der Trend der letzten Jahre, den Plastikmodellbau immer mehr zu zerstückeln und wahllos auf alle Hallen zu verteilen, hält weiter an. Besonders aufgefallen ist mir dieses Jahr, wie stark die Flächen für die Modelleisenbahnanlagen verringert worden sind (auf viele Jahre gesehen), das gleiche gilt für die Flugzeuge.
Das ist ein grundsätzliches Problem der letzten Jahre, die fehlende Kontinuität der Ausstellung. Man doktert an allen möglichen Stellen herum um die Sache attraktiver zu machen, erreicht damit aber in der Regel das Gegenteil.
Wie seit vielen Jahren gilt bei mir immer noch, wenn ich es nicht direkt vor der Tür hätte, würde ich nicht hinfahren.
Churchill: No sports
Ich: No camouflage

Darklighter

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 257
  • We love to MB you :-)
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #43 am: 29. April 2018, 08:33:06 »
Was meinst du mit Messekatalog? Ein Heftchen mit Hallenplänen und Ausstellerverzeichnis gab es an der Information. Habe ich aber auch erst auf dem Weg zum Ausgang gefunden...
Habe auch erst nach dem Messebesuch gesehen, dass es die Tickets online günstiger gab. Zudem spart man sich so in jedem Fall das Anstehen.
Parken kostete am Samstag 5€. Zumindest auf D2.
Und bei MS-Plüth und Nimpex gab es auch einige richtige Schnäppchen.

Vorm Nimpex-Stand stand um 10:30 Uhr übrigens schon jemand mit etwa 10 großen Tüten und wirkte etwas ratlos, wie er die alle tragen sollte. :D
Gruß
Markus

mke124

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 571
Re: Intermodellbau Dortmund 2018
« Antwort #44 am: 30. April 2018, 00:00:08 »
Nein, es gab früher immer einen rund 250 Seiten starken Ausstellerkatalog mit allen Informationen zur Messe und zu den Ausstellern, mit ausführlichen Hallenplänen etc.
Churchill: No sports
Ich: No camouflage