Autor Thema: Flugzeuge 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon  (Gelesen 1388 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3597
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Flugzeuge Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #15 am: 22. Mai 2018, 11:45:46 »
Moin!

Danke Euch für die vielen positiven Kommentare zu meiner quietschroten Tank!  :kuss:
Es war mir ein echtes Vergnügen, nachdem ich von der doch sehr dürftigen Faktenlage gehört habe, ein Modell in dieser sehr speziellen Farbgebung umzusetzen.
Irgendwie wird dadurch aus dem schnittigen Jagdflugzeug mehr ein richtiger "Hot-Rod" für ein Airrace in Reno... 8)

@Viquell: Dankeschön Jens! Von unserem Speedbau- und Lackierkünstler freut mich das Lob natürlich riesig!  :1:

@Universalniet: Danke Dir Marc!
Der Vorteil bei diesem Original liegt einfach im relativ geringen Bekanntheitsgrad – die beiden Bücher in denen das publiziert wurde, sind nicht gerade günstig und auch nicht weit verbreitet.
Die ungewöhnliche Geschichte tut dann ein übriges...  ;)

@HotShot: Freut mich, wenn sie Gefällt!
Das die Trimaster-Kits deutlich anders im Plastik und mit mehr Ätzteilen versehen waren, ist mir bekannt – ich besitze noch eine Trimaster Heinkel He 162, da verhält es sich mit dem Triebwerk sehr ähnlich.
Theoretisch hätte ich die geöffneten Motorhauben beim Ta 152 Kit von Dragon auch umsetzen können – es liegen dem Bausatz separate Hauben bei, die man alternativ für eine geöffnete Ansicht verbauen kann.
Aber ich bin eher der Vertreter der "eleganten Linien" bei meinen Modellen – nach Möglichkeit keine Außenlasten und nur die nötigsten (Fahrwerks-)Klappen geöffnet.
Nur so kommt das elegante Design der Maschinen richtig zur Geltung...  8)

@mumm: Wasserstoff und Sauerstoff im Verhältnis 2:1 – mehr ist da eigentlich nicht drin in unserem Wasser hier oben Peter, es sei denn Du meinst unser Alsterwasser...  :pffft:
(...oder doch die fluoridation des Wassers... 8o  8) )
Die Idee zur orangeroten Ta gebührt nicht mir – da sind längst schon andere drauf gekommen wie man gelegentlich auf Ausstellungen sehen kann. Aber selten ist's schon noch...
Das Modell ist nächstes Jahr in Wilnsdorf auf jeden Fall mit dabei – da kannst Du sie gerne in Augenschein nehmen...  :1:

@Flugwuzzi: Dankeschön Walter! Dein Lob weiß ich zu schätzen und freut mich riesig.  :love:
Und für mich gehört zu einem "richtigen" Roll-out neben den Bildern ja auch immer was zu lesen – und diese Geschichte drängt sich regelrecht auf...

@eydumpfbacke: Danke Dir Reinhart! Am Freitag ist das Modell dabei, da kannst Du es live sehen  8)

@Postbote: Dankeschön Christoph!
Ganz Ehrlich? Nach der ersten Schicht Gelb war ich versucht, da tatsächlich was zu machen...  :D
Aber Bitte: tue Dir keinen Zwang an (und Deinem Nickname alle Ehre....).
Eine andere gelbe Maschine dürfte sich finden lassen: die Arado Ar 196 von "Tim&Struppi" wäre so ein beliebtes Beispiel... :8:
http://modellboard.net/index.php?topic=56670.msg872989#msg872989

@pilotace: Danke Dir! Ich stimme Dir da 100% zu: das Modell sticht echt heraus – zeitweilig hatte ich schon die Befürchtung, es würde im dunkeln anfangen zu leuchten...  8o :D

@Hörnchen: Danke André! Am Freitag steht die "Feuerwehr" (ohne Blaulicht) auf dem Stammtisch!  :pffft:

@Maesi: Danke Dir! Die Herangehensweise hat sich schon bei verschiedenen orangen und roten Modellen bewährt – siehe z.B. die X-1 von Floppar hier im Board:
http://modellboard.net/index.php?topic=59236.0 Da habe ich mir das abgeschaut und an meine Bedürfnisse angepasst... :pffft:

@Graf Spee: Freut mich ehrlich Mathias, wenn sie Dir gefällt!
Und? Wie wär's? Eine feine Replik in 1:300 von Heroic's & Ros aus Deinen Händen?  :6:

@KlausH: Dankeschön Klaus! Ich finde auch, das die Ta durch die Farbe ungemein gewinnt...
Ich sag's ja: Sowas beim Reno-Airrace, noch ein wenig am JuMo getunt, ein bisschen MW-50 hier, etwas GM-1 dort...  8)

@Commander JJ: Danke Dir! Das mit der Farbe musste schon sein, wenn man die entsprechende Mixtur vorgegeben bekommt...

@Floppar: Dankeschön Sören! Schade, das Du am Freitag nicht kommen kannst – da ist sie am Start...
Aber es gibt sicherlich noch andere Gelegenheiten: spätestens in Lingen und Wilnsdorf wirst Du sie sehen können.  :1:

Nochmals vielen Dank Leute! So viel positive Resonanz freut mich riesig!  :meister: :meister: :meister:
 :V:
Skyfox
« Letzte Änderung: 30. Mai 2018, 10:02:23 von Skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

Puchi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3664
  • Was gefällt, wird gebaut Puchi-o-rama-Bauer
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #16 am: 23. Mai 2018, 06:21:07 »
Servus Andy! :winken:

Prima Idee, das Modell in einer "Abschussschutzlackierung" zu realisieren. Solche besonderen Lackierungen sind für mich immer ein absoluter Hingucker. :1:

Bau und Lackierung sind natürlich wieder in skyfox'scher Qualität ausgeführt, einfach ein Augenschmaus. :klatsch: :klatsch: :klatsch:

Danke für's Zeigen, für die Hintergrundinformationen und die Info über den Aufbau der Lackierung. :P


Liebe Grüße,

Karl
Es gibt eine grundlegende und sehr wertvolle Aussage in der Wissenschaft, sie ist ein Zeichen von Weisheit und lautet: Ich weiß es nicht. (Data in TNG/"Illusion oder Wirklichkeit")


jerrymaus

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 196
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #17 am: 23. Mai 2018, 18:45:16 »
1A das Modell,meinen RESPECT  :P Hast Du super hinbekommen !!!!
Thomas

IchBins

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 781
  • Home of the Focke-Wulf
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #18 am: 23. Mai 2018, 21:37:45 »
Wirklich ein ungewöhnlicher Anblick, aber weiß sehr zu gefallen.
Schließe mich einfach den Vorrednern an und schau mir die Bilder lieber noch in Ruhe nochmal an  :)

Olli
Sine Ira et Studio

Jensel1964

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2498
  • Es ist letztendlich nur Modellbau....
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #19 am: 23. Mai 2018, 22:00:11 »
Hach, wenn sich seine Meisterlichkeit an einen Flieger macht kann man sich sicher sein, dass da etwas gaaaaanz besonderes draus wird. Ich bin entzückt. :D
Als ich die ersten Bilder sah dachte ich "Guck an, die Holländer.  Nicht zur WM fahren, aber heimlich deutsche Flieger umlackieren."  Aber nein, wie Du uns ausgiebig (Extra-Lob dafür!!) geschildert hast, passt der Vogel höchstwarscheinlich in den zeitlichem Rahmen.
Echt stark, mein Lieber.  :klatsch: :klatsch:
Jens  :winken:

Mr. Hudson

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1061
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #20 am: 24. Mai 2018, 09:27:30 »
Moin Andy,

ich bleibe dabei: Deine Me 410 ist für mich Dein bisher bestes Modell. Damit wir uns richtig verstehen, auch hier hast Du dir ein "sehr gut" verdient  :klatsch:. Die rote Lackierung schluckt (vielleicht nur auf den Fotos) aber fast alle Schattierungen, so dass lediglich die Vorschattierung der Panellines sichtbar ist. Das Du kaum alterst, passt zur Vorbildstory, ist aber auch etwas monotoner in der Wirkung.

Generell ist rot ein Eye-Catcher, die Maschine wirkt verdammt gut  :P.

Zur Story habe ich wie Du selbst durchaus Zweifel, was das Modell aber nicht weniger interessant macht. Aus der Luft hätte man die rote Ta 152 als Jägerpilot sehr gut sehen können, gegen den Ende März noch winterlichen Boden (braun oder weiss). Die Maschinen der Papageienstaffel waren m. E. in engem Platzumkreis eingesetzt und den Flakbesatzungen bekannt, von oben waren Sie getarnt. Die rote Ta 152 sollte dagegen auf einer unbekannten Strecke fliegen, die zu der Zeit bereits stark von Russen und Amerikanern bekämpft war. Ist die rote Farbe da ein Schutz gegen Flakbeschuss?

Vielleicht gab es das Flugzeug ja doch in einem ähnlichen Zusammenhang wie dieses hier:  :pffft:
http://cs.finescale.com/fsm/modeling_subjects/f/2/t/102262.aspx

Vielen Dank fürs Zeigen!

Viele Grüße

Kai  :winken:






Meine Modelle und Bauberichte (auf das Banner klicken)

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • ******
  • Beiträge: 18259
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #21 am: 24. Mai 2018, 10:19:39 »
Ich denke mir,wenn es eine solche Maschine gegeben hat, dann werden sich die beiteiligten auch daran erinnern. Frage ist nur ob es jetzt wirklich eine echte Geschichte ist oder wirklich nur ein Scherz der Beteiligten.
Fall es keiner war, wird die Geschichte wohl stimmen auch wenn wir uns heute Fragen mögen warum man so etwas machen sollte.

Gebaut und lackiert ist das Modell wirklich 1a. Ein echter Hingucker.

Wenn man so ein Projekt sieht und davon ausgeht, dass es das gegeben hat, frage ich mich natürlich als Modellbauer auch, wie man an die Sache rangehen könnte.
Den Ansatz das Modell weiß und dann gelb zu grundieren um eine möglichst leuchtende Farbe zu erhalten, kann ich nachvollziehen. Ich frage mich aber nur ob es wirklich so stark "geleuchtet" hat. Man muss ja bedenken, dass die Maschine getarnt war. Von daher finde ich die auf dem Modell wiedergegebene Farbe etwas sehr krass. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass die Maschine in der kürze der Zeit dermaßen akkurat lackiert worden war, was z. B. die Hoheitskennzeichen angeht.
Aber das sind nur spekulative modelbauerische Gedanken die ja ohnehin eher akademischer Natur sind und nichts mit der Qualität der Ausführung zu tun haben.

Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

flying wing

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 222
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #22 am: 24. Mai 2018, 14:56:19 »
Jo, was ham wa  denn da,

mal wieder ein echtes Leckerli... und nach Lingen kommt das gute Stück auch 2019 :klatsch:
Mal wieder perfekt recherchiert und gebaut. Besonders deine Recherchearbeit finde ich einfach nur gut.
Lackierung, ach was willste da sagen, wie immer perfekt. Rot mit Gelb hinterlegen, wieder was gelernt.
Freu mich das Teil morgen live zu sehen.
Bis dahin würge ich beim lacken meiner 2 Würger noch ein wenig herum :D
Musste gestern ein komplettes Leitwerk entlacken, aber das ist eine andere Geschichte.

 :klatsch: :klatsch: :klatsch:

 :winken:

Thomas

BAT21

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1292
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #23 am: 25. Mai 2018, 14:01:39 »
Wie schon an diversen Stellen erwähnt - die Tank ist für mich eins der schönesten Flugzeuge.
Und wenn das Modell noch so sauber gebaut präsentiert wird, bleibt nur noch ein  :respekt: übrig.

Ich hatte mal vor Jahren die Italeri Auflage vom Modell gebaut, da kann ich mich aber an viele Stunden Spachteln und Schleifen erinnern.
Erstaunlich, dass Du hier ohne Spachtel ausgekommen bist. Scheint es wohl große Streuungen in der Qualität zu geben.

Nochmal Glückwunsch zum gelungenen Modell und Danke fürs Zeigen!

 :winken:

Mini sein Assistent

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1595
  • Markus Pudziow
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #24 am: 25. Mai 2018, 22:17:21 »
Moin Andreas.

Zugegeben, das ist schon eine ziemlich ungewöhnliche Sache - 'ne rote Ta152... Things that make you go "hmmm"
Aber: Beeindruckend umgesetzt, tolles Modell  :P :P :klatsch:

Grüße,
Markus.
F U B A R

Gilmore

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2248
  • Mir doch egal!
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #25 am: 26. Mai 2018, 00:52:47 »
Vorhin beim Stammtisch konnte ich den roten Flieger live bewundern, und ich muß sagen, einfach g..l geworden! Andreas, da hast Du echt einen Schmankerl auf den Tisch gestellt!
vg von juergi
Man sollte das ganze Leben nicht so ernst nehmen, man kommt da sowieso nicht lebend raus.
Die Realität ist eine Illusion, hervorgerufen durch zu wenig Alkohol.

HI-Lok

  • Globaler Moderator
  • MB Meister
  • *****
  • Beiträge: 564
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #26 am: 26. Mai 2018, 12:57:12 »
Moin Andy,
Der Vogel hat gestern ein wenig heraus geleuchtet aus den anderen Modellen :pffft:
Sehr überzeugend gebaut und lackiert.  :P
Ob die Geschichte sich nun so zugetragen hat oder nicht, es war auf jeden Fall eine sehr gute Idee dem Flieger genau die Farbe zu verpassen, das macht ihn erst recht einzigartig  :klatsch:
Gruß  :winken:
Marcel

Skyfox

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 3597
  • Wyrd bið ful aræd...
    • Modellbau Stammtisch Hamburg
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #27 am: 26. Mai 2018, 17:10:00 »
Moin verehrte Mitstreiter!

Wieder bin ich völlig "geplättet" welche Resonanz eins meiner Modelle hervorruft – Vielen, vielen Dank Euch allen!  :meister:

@Puchi: Dankeschön Karl!
Ab und zu muß neben dem ganzen Luftwaffen-GrauGrünBlau auch ein Farbtupfer sein  ;) – und diese nicht ganz geklärte Geschichte bot sich an,
als ich den Bausatz aus dem Lager gezogen habe...(von den wenigen Tank Ta 152 H die produziert wurden sind die bekannten alle in dem vorgegebenen
Tarnschema RLM 81/82/76 lackiert gewesen). Aber es gibt durchaus noch andere "bunte Vögel": da wäre z.B. noch ein knallrotes "Kraftei"...  :pffft:

@Jerrymaus: Danke Thomas, freut mich sehr wenn Dir meine Ta gefällt!  :1:

@IchBins: Danke Dir Olli – habe mir doch gleich gedacht, das die Deine Aufmerksamkeit weckt... 8)

@Jensel1964: Dankeschön Jens! - und: ja, die passt (wenn die Geschichte sich so ereignet haben sollte...)  :pffft:

@Mr. Hudson: Danke Dir für die ausführliche Antwort Kai.  :1:
Die rote Ta 152 habe ich als angenehmes Zwischendurch-Projekt eingelegt, und war Aufgrund der relativ "einfachen" Farbgebung
und der aus der Story zu entnehmenden kurzen Erscheinung damals mit wenig bis keine Gebrauchsspuren gut zu realisieren – da war es dann schon wichtiger,
am Modell mit der Farbe zu "spielen".  8)
Als Ausgangslage für meine Interpretation der wenigen Aussagen nahm ich folgendes an:
Bekanntermaßen ist – bedingt durch die Fertigungsvorgaben/Sparmaßnahmen in den Produktionsstätten – schon die eigentliche Tarnlackierung
bei den Focke Wulf 190/Ta 152/Me 262 zu diesem Zeitpunkt stark vereinfacht gehalten, sprich: ohne Grundierung, nur dünn aufgetragen wo nötig,
und unten sogar tw. weggefallen.

Da in der von den besagten Authoren veröffentlichten Geschichte mit keinem Wort erwähnt wird, ob die Maschine nur schnell überlackiert 
(und damit ggf. die ursprünglichen Tarnfarben durchschimmern), oder vor der orangefarbenen Lackierung vollständig entlackt wurde,
bin ich Aufgrund der einzigen Aussagen hierzu:

Zitat
"...I'll never forget that color I can see it like it was yesterday..."

Zitat
"...Mr. Auffhammer said he wanted the brightest red they could mix..."

Zitat
"...During one of our interviews Cescotti was very adamant about the exact color of the Ta 152 as technical officer he oversaw the mixing of color and painting of the Ta 152..."

...davon ausgegangen, das die ursprüngliche dünne Lackschicht entfernt wurde, um die neue Lackierung tatsächlich auch so klar und leuchtend aufzutragen.
Warum sie sich die Mühe des anmischens der Farbe aus Rot und Gelb gemacht haben, entzieht sich ebenfalls der Logik: RLM Rot23 hätte doch völlig gereicht...
Wie gesagt: alles sehr kontrovers diskutiert und im höchsten Maße spekulativ – bisher hat sich ja auch kein anderer namhafter Historiker an das Thema gewagt oder es nur erwähnt...
(Honi soit qui mal i pense...)  :D :pffft:

Unbekannt würde ich die Strecke zwischen Stendal und Rechlin für die Piloten nicht nennen: das sind ca. 120 Km, und der Flug hat lt. Flugbucheintrag  20 Minuten gedauert
(vermutlich vom Anrollen in Stendal bis zum Abstellen in Rechlin, inklusive einer "Kurve" um ggf. feindliche Stellungen zu umfliegen). Das war nur ein "Hüpfer" mit der schnellen Ta...

@Wolf: Danke Wolfgang.
Fragen zum Original werden wohl nie ganz geklärt werden – Cescotti ist 2015 verstorben, und ob Auffhammer noch lebt, konnte ich noch nicht herausfinden...
Wie schon in meiner Antwort an Kai geschrieben: ohne weitere Auskünfte ist es genauso denkbar wie absurd, das die Maschine vorher komplett entlackt wurde...
(Was in meinen Augen aber genau so sinnfrei ist, wie die gesamte Aktion an sich –> für einen einzigen 20 Minuten dauernden Flug!!!...).
Wenn Auffhammer als Kommodore des Geschwaders eine leuchtend rote Farbe wünschte, hätten aber auch störende Einflüsse wie eine dunkle Lackierung entfernt werden müssen.
Und die fragmentierten Balkenkreuze sauber abzukleben, ist dann auch kein großer Aufwand mehr, von daher... :pffft:

Aber wie Du schon schreibst: das ist alles akademischer Natur
Die Frage der Farbumsetzung am Modell habe ich nach "meinem Gusto" für mich beantwortet (siehe oben) – und anders kann man wohl kaum bei der "Faktenlage" an dieses Projekt herangehen.
Mir hat's jedenfalls riesigen Spaß gemacht!  :6:

@flying wing:
Danke Thomas! Die "Recherchearbeit" ist für mich ein wichtiger Bestandteil unseres Hobbys und die Ergebnisse teile ich hier gerne mit... :1:

@BAT21: Dankeschön Jens!  :1:
Was die Qualität der einzelnen Bausatz-Auflagen angeht, habe ich auch die Vermutung das es deutliche Unterschiede im Granulat oder der Einstellung
an den Spritzgußmaschinen gibt – was sich im "Materialverhalten" der Spritzlinge äußert (z.B. ob weich oder spröde, formtreu oder verbogen).
Die Italeri-Auflage hatte die einzelnen Spritzige in separate Folienbeutel eingeschweißt und dann zusammengefasst in einem Beutel mit dem keinen weißen Etikett
mit  Aufdruck "DRAGON-HK 1996" oder so Ähnlich. Vermutlich reines Pech, wenn man einen Montagsbausatz erwischt – da hat evtl. Die Qualitätskontrolle geschlafen...

@Mini sein Assistent: Dankeschön Markus!  :love:
...'ne rote Ta152... Things that make you go "hmmm"...
Das war Sinn und Zweck der Übung: ein interessantes Modell – und mit dem "hmmmm" stehst Du absolut nicht alleine da. :pffft:
Wie gesagt: die Faktenlage ist sehr dünn – aber das mußte ich trotzdem umsetzen!  8)

@Gilmore: Freut mich Jürgen, Danke Dir!  :meister:

@HI-Lok: Danke Marcel – ja, das ist schon eine etwas gewöhnungsbedürftige Farbgebung...
 
...und ich war froh als ich feststellte das das Modell dann doch nicht im dunkeln leuchtet... :D


Danke Euch allen nochmals für Eure zahlreichen Kommentare!
 :V:
Skyfox
« Letzte Änderung: 30. Mai 2018, 10:49:05 von Skyfox »
MBSTHH 
Im Gedenken an meinen Freund Ulf Petersen, 1967 – 2018

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3691
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #28 am: 01. Juni 2018, 19:29:51 »
Moin Andy,
kaum ist man mal Abwesend, verpasst man hier fast ein Schmanckerl - wirklich Klasse gemacht!
Und schön, daß Du es nach all der Recherche einfach mal so rot lackiert hast, ob nun 100%tig bewiesen oder nicht :P Der Bau ist eh über alles erhaben ...
Auf alle Fälle ein Hingucker geworden, da könnte man auf dieses fiese Bazillus, daß Dich um die Reise nach WD betrogen hat, noch glatt nachträglich sauer werden! Naja, dann eben nächstes Jahr :winken:

Viele Grüße,
Bughunter
PS: Kann es sein, daß Du Dich inzwischen in Deiner Mancave so wohl fühlst, daß sich Deine Ausstoßrate deutlich erhöht hat?

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

heinz baccardi

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 434
  • Christoph Meens
Re: 22. März 1945... Tank Ta 152 H, 1:48, Dragon
« Antwort #29 am: 01. Juni 2018, 21:13:23 »

Moin Andy,

hätte ich doch fast versäumt, dir meinen Respekt zu zollen  :pffft:
Obwohl mir Einsatzlackierungen mehr zusagen, bin ich wieder mal beeindruckt.
Ob die Tank jetzt so geflogen ist oder nicht, dein Modell vermittelt einen realistischen Eindruck, wie so etwas ausgesehen hätte (haben können  :D)

Danke fürs Zeigen
Christoph