Autor Thema:  Royal Navy WW I & II Grundierung und oder Rostschutzfarbe  (Gelesen 363 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

AHR

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
  • We love to MB you :-)
Moin,

meine gestrige Anfrage wurde aus Versehen gelöscht.

Hier nochmal meine Frage. Ich suche eine Angabe zu dem Farbton.

Meine Quellen, Vitochart, Short & Snyder schweigen sich diesbezüglich aus. Auch eine Internetsuche blieb bisher ohne Erfolg.
Dachte das ich diesbezüglich was bei der HMS Caroline finde, aber bisher Fehlanzeige.

Ich möchte mich bei meinen angefangenen Modellen, eine Flower (WW II Baubericht hier im Forum, aber lange nicht aktualisiert) und die 1:350er Agammenon an einem"chipping" versuchen.

Ach ja, und wer bezüglich der Schiffsfarbe der Agamemnon (Dardanellen Operation, Tarnbemalung!) Anmerkungen hat ist herzlich eingeladen diese hier einzubringen.

Danke!

wefalck

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1044
  • panta rhei - Alles fließt (Heraklit)
    • Maritima & Mechanika
Re: Royal Navy WW I & II Grundierung und oder Rostschutzfarbe
« Antwort #1 am: 23. Mai 2018, 14:35:29 »
Also, Rostschutz dürfte die ubiquitäre Eisenmennige (https://de.wikipedia.org/wiki/Eisenoxidrot) gewesen sein.

control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 922
Re: Royal Navy WW I & II Grundierung und oder Rostschutzfarbe
« Antwort #2 am: 23. Mai 2018, 14:51:12 »
Ach ja, und wer bezüglich der Schiffsfarbe der Agamemnon (Dardanellen Operation, Tarnbemalung!) Anmerkungen hat ist herzlich eingeladen diese hier einzubringen.

Da schließe ich mich gleich mal an, nach der Warspite steht die Agamemnon bei mir vermutlich als Nächstes an. Viel habe ich mich damit aber noch nicht beschäftigt, nur diese ziemlich dunkle Bemalung auf einer Postkarte ist mir aufgefallen (kann aber auch an der Postkarte selber liegen)


http://www.the-weatherings.co.uk/pccship0079.htm
Zur Zeit im Bau: HMS Warspite (1937) 1:350

AHR

  • MB Junior
  • Beiträge: 30
  • We love to MB you :-)
Re: Royal Navy WW I & II Grundierung und oder Rostschutzfarbe
« Antwort #3 am: 23. Mai 2018, 18:21:24 »
Hallo wefalk,

in diese Richtung gingen meine Gedanken auch. Aber könnte ja sein das die Engländer auch hier ihren eigenen Weg gingen, :6: deshalb die Frage.
Und vielleicht..... hat ja jemand ein Dokument der Admiralität in der Hosentasche das Angaben zu dem Anstrichsystem liefert???

Control, bitte kommen!

Freut mich das noch jemand die Aggie bauen möchte. :P

Hobby Boss gibt ja ein recht dunkles grau für Rumpf und Aufbauten vor. Siehe Beispiel https://www.dominiox.com/en/vallejo-model-color/604-166-70994-vallejo-model-color-dark-grey-17ml-8429551709941.html
Das ist für 1909 sicher richtig, auch 1914 bei der Royal Navy Fleet Review 1914 v. 18–20 July scheint sie diesen Anstrich gehabt zu haben. Es sollte sich also m.E. bei der Originalfarbe um den offiziell als „Battleship Grey“ bezeichneten Farbton handeln, siehe auch  HMS Caroline bei Stapellauf 1914? Am Modell aber verflixt düster. 8o
Später vor den Dardanellen scheint es so als wäre auf diesen dunklen Grau die hellgraue Tarnung aufgetragen worden. Tatsächlich schreibt ein Besatzungsmitglied über den Anstrich am 23. 2.1915 in sein Tagebuch „Painted Ship in patches……. resembling a Zebra with the stripes.“
Um diesen Tagebucheintrag zeitlich besser einordnen zu können, hier der zeitlich relevante Teil der Aktionen der Aggie vor den Dardanellen.

Beschuss von Cape Hellas am 19 Feb. 1915
Zitat
“….and the force was later joined by dreadnought Queen Elizabeth and battleship Agamemnon”

20.Feb
“Second planned bombardment to complete the destruction of the outer forts cancelled because of gale-force conditions, accurate gunlaying not possible and spotting aircraft could not fly. The bad weather continued until the 25th”

25.Feb
“Agamemnon,
.. anchored about 2½m WSW of Cape Yeni Shehr on Asiatic side. Cape Helles batteries opened fire at 1017 at 10,000yds and straddled her after 15min, ordered to weigh but within 10min hit by seven armour piercing shells, most of which broke up, but holed above waterline, hydraulic engine and main derrick damaged; 3 ratings killed, one DOW and four seriously injured. Cleared up wreckage, continued in action and repaired damage off Tenedos next day”
Quelle:http://www.naval-history.net

Falls Ihr, geschätzte Leser, andere Informationen oder Meinungen habt dann würde mich das natürlich interessieren.
« Letzte Änderung: 23. Mai 2018, 18:24:31 von AHR »

control

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 922
Re: Royal Navy WW I & II Grundierung und oder Rostschutzfarbe
« Antwort #4 am: 24. Mai 2018, 00:35:36 »
Ich habe auch etwas mit der Stirn gerunzelt, als ich im Color Sheet da "Dark Seagrey" gelesen habe, aber ich dachte eigentlich, nur der Name sei halt so. Das wäre dann wirklich schon ein sehr dunkler Kasten. Aber es gibt ja genug Photos, die den dunklen Anstrich bestätigen, auch bei dem Schwesterschiff.

Naja, ich habe ja noch Zeit, bei der Warspite habe ich gerade erst den Rumpf geklebt. Ich schau mal, was der Thread hier noch zu Tage fördert und wenn mir das partout nicht gefällt, korrigiere ich das eigenmächtig in einen helleren Ton und berufe mich auf künstlerische Freiheit  :D
Zur Zeit im Bau: HMS Warspite (1937) 1:350