Autor Thema: Propeller Militär Brewster B339 D bzw. E - ML-KNIL /RNZAF  (Gelesen 509 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1022
Propeller Militär Brewster B339 D bzw. E - ML-KNIL /RNZAF
« am: 31. Mai 2018, 15:53:05 »
Hallo liebe Kolleginnen und Kollegen im MB,

Feiertag in Bayern - da hängt man als Modellbauer auch etwas rum und stöbert mal in seinem Fundus an Bausätzen.

So auch ich mit dem Ergebnis, dass ich über ein paar Bausätze der Brewster B239/339 (Buffalo nach RAF-Terminierung) gestolpert bin und mir einen derer als "week-end build" heraussuchen wollte. Beim Wollen ist es momentan etwas geblieben, da meine ersten Recherchen zum Thema "interior colours" wieder einmal so was wie "AMS" ausgelöst haben.

Die Farbgebung - besonders innen - der in den USA für andere Mächte gebauten Maschinen unterscheiden sich ja durchaus von deren "heimischen" Produkten, dazu kommt noch, dass L&L-Maschinen innen teilweise nochmals anders aufgebaut und lackiert waren, als die der gekauften Flugzeuge. Das Thema wird immer wieder z. Bpl. für die P-40E/Kittyhawk, diskutiert.

"Good enough for Government work" galt hier wohl schon damals.... heute diskutieren wir uns die Köpfe heiß, ob diese Cockpits "Curtiss Green" lackiert waren und ob es diese Farbe überhaupt gab.

Bei Brewster scheint das noch etwas verwirrender gewesen zu sein, da zum Einen ja keine originale Maschine erhalten ist, aus der man was ableiten könnte und zum anderen die damaligen Bilder nicht zu viel hergeben

Die Cockpits der für die USN gebauten F2A1 und F2A2 schienen ja - soweit herrscht Einigkeit bei den Spezialisten - alufarben lackiert gewesen zu sein. Damit sicher auch die frühen an die ML-KNIL gelieferten Maschinen.
Bei den "Buffaloes" für die RAF/RNZAF in Malaya und Singapur bin ich mir da nicht so sicher.
Ich habe mir mal dazu die Originalbilder, deren ich habhaft werden konnte angesehen, dazu die Aufnahmen in den Pilot´s Notes für die B339E (Bufalo Mk. I). Allerdings ohne eindeutiges "Ergebnis".

Dasselbe gilt natürlich auch für die Unterseite / Fahrwerk und Radschacht - ebenfalls sehr mysteriös.
Hier werden teilweise die wildesten Farben diskutiert bis hin zu DG/DE für die Fahrwerksbeine zu Abtarnzwecken.

Stand jemand von euch schon vor demselben "Problem" und wie habt ihr das Thema ggf. gelöst?

Any input would be more than welcome....

Viele Grüße

Michael       

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2574
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Brewster B339 D bzw. E - ML-KNIL /RNZAF
« Antwort #1 am: 01. Juni 2018, 10:25:48 »
Cockpitfotos in s/w - sieht Alu natur aus (Die Links auf der Seite: hinter den roten Balken ist nichts, nur hinter den schwarzen Balken sind Fotos)
https://www.cybermodeler.com/aircraft/f2a/f2a_all.shtml

Hier noch ein Farbfoto, auf dem ein wenig vom Cockpit zu sehen ist. Die Bildunterschrift meint Zinkchromat (wenn Zinkchromat, dann wohl spätes mit hohem Rußanteil, da starker Grünstich). Die Haube über der Instrumententafel matt Schwarz.
http://www.ipmsstockholm.org/magazine/2004/05/stuff_eng_interior_colours_us_part3.htm

Zitat
... da zum Einen ja keine originale Maschine erhalten ist ...
1998 haben sie wohl eine finnische F2A-1 (BW-372) in einem See in Karelien gefunden. Cockpitfarbe m.E. "Interior green" oder "Zinkchromat mit hohem Rußanteil", also starker Grünstich.
http://www.saunalahti.fi/~058245/bw/found.htm
https://www.warbirdforum.com/museum.htm

Hier hast Du einen 360° Blick in dieses Cockpit
http://ilmavoimamuseo.fi/virtualmuseum/
Links auf dem Plan auf den blauen Punkt von Maschine Nr. 7 klicken

http://heninen.net/view_f.htm?F=brewster&P=10
http://www.warrelics.eu/forum/armour-weapons-aircraft-recovery/winter-war-finnish-brewster-recovered-lake-51/
https://www.warbirdforum.com/372.htm

Das Foto hier zeigt auch diese finnische, Fahrwerksschacht, etwas zerlegt und gereinigt
https://ww2aircraft.net/forum/attachments/brewster-252525202-jpg.421217/

Gruß
Jürgen  :winken:

Edit hat noch die 360° Cockpitsicht eingefügt.
« Letzte Änderung: 01. Juni 2018, 12:59:49 von f1-bauer »

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1022
Re: Brewster B339 D bzw. E - ML-KNIL /RNZAF
« Antwort #2 am: 01. Juni 2018, 19:26:28 »
Hallo Jürgen,,

besten Dank, dass Du die von mir oben "zitierten" Sachen verlinkt hast - spare ich mir Arbeit..... inhaltlich sind das halt die Belege für meine Diskussionsgrundlage

Die finnischen Maschinen wurden bei Generalüberholung innen teilweise nachlackiert.

An sich waren - und das ist wohl die einzig verläßliche Aussage - F2A-1 innen alufarben lackiert, ab F2A2/B339 ist das absolut umstritten und kontrovers diskutiert.

Gruß

Michael