Autor Thema: Dioramen Der Werwolf von Bedburg  (Gelesen 2088 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Sorcerer

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 177
Dioramen Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #15 am: 09. Juni 2018, 22:45:34 »
Hast du deine Katze rasiert?Sieht nach echtem Tierfell aus. :D

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #16 am: 12. Juni 2018, 09:14:22 »
Den Kater in den Schraubstock gespannt, Widerstand zwecklos und dann schnippschnippschnipp.........
Aber psssssst wg. Tierschutz und so!  ;)

LG
--
Ralf

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #17 am: 14. Juni 2018, 19:31:01 »
Nun wird es aber ernst.
Etwas Recherche hat ergeben, daß sich die Geschichte schon vor dem 30 jährigen Krieg zugetragen hat. Nämlich während des "Kölnischen Krieg"(1582-1587), wo die monotheistischen Katholiken und Protestanten gegenseitig versuchten sich durchzusetzen.
Nach dieser Auseinandersetzung zogen nun "Herrenlos" gewordene spanische und bayerische Söldner durch das Land und begingen Raub und Mordzüge, ohne das ihnen jemand Einhalt geboten hätte.
Im Hinblick auf die vermeintlichen "Morde" Peter Stubbe`s erscheint es so, als wäre dieser ein Bauernopfer der Obrigkeit geworden zu sein.

Ergo rückt die geplante Szenerie um so mehr in Richtung Fantasy.

Soweit.
Hoffentlich kommen am WE die Figuren der Landsknechte, damit ich Größenverhältnisse für Grundplatte, ein kleines Gebäude und Bewuchs festlegen kann.
Bin von dem Vorhaben ein klein wenig angefixt.............. :9:



LG
--
Ralf

Mike_K

  • MB Routinier
  • Beiträge: 92
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #18 am: 14. Juni 2018, 19:40:11 »
Bin gespannt, wohne in der Nachbarschaft zu Bedburg. ;)

pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 349
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #19 am: 14. Juni 2018, 20:56:04 »
Nun wird es aber ernst.
Etwas Recherche hat ergeben, daß sich die Geschichte schon vor dem 30 jährigen Krieg zugetragen hat. Nämlich während des "Kölnischen Krieg"(1582-1587), wo die monotheistischen Katholiken und Protestanten gegenseitig versuchten sich durchzusetzen.
Nach dieser Auseinandersetzung zogen nun "Herrenlos" gewordene spanische und bayerische Söldner durch das Land und begingen Raub und Mordzüge, ohne das ihnen jemand Einhalt geboten hätte.

Bin gespannt, wohne in der Nachbarschaft zu Bedburg. ;)

Auch wenn es am Ende Richtung Fantasy geht (beim Thema Werwolf ist es ja schon dort angekommen :3:) hat es ja auch einen geschichtlichen Hintergrund. Ich wohne auch in der Region und weiß historisch gesehen erschreckend wenig darüber... :rolleyes:

"Kölnischer Krieg", spanische und bayerische Söldner....mein Interesse ist geweckt! :1:

Tolle Idee dem Werwolf echtes Fell zu verpassen, sieht schon beeindruckend aus der Kerl. 8o

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #20 am: 16. Juni 2018, 13:42:31 »
Moinsen,


heute frisch eingetroffen:

http://abload.de/image.php?img=img_20180616_1252270tstp.jpg

3 Preiser/Elastolin Landsknechte in 70mm, die vom Guss her ganz brauchbar sind aber sch.... bemalt.
By the way, weis jemand aus welchem Material die sind?


Und:

http://abload.de/image.php?img=img_20180616_124630kbscg.jpg

3 Heki "Ahornbäume" von ca. 320mm Höhe.

Oben gezeigte sind doch sehr Spielzeug/Modellbahnlastig und verursachen Nacharbeit.....



Die Hütte stelle ich mir so vor:

http://abload.de/image.php?img=img_20180616_125047l1kp5.jpg

Lässt sich bauen aus Kiefer, Balsa und vertrochnetem Funier.


LG
--
Ralf

EDIT: Zu große Bilder durch Links ersetzt.
Skyfox/MB-Team
« Letzte Änderung: 16. Juli 2018, 13:59:57 von Skyfox »

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #21 am: 16. Juni 2018, 15:37:34 »
Den ersten Baum hab ich mal in Richtung HERBST getrimmt, der Stamm muss noch a bisserl nachgeschnitzt und bemalt werden und dann in Richtung Düsternis (air)brushen.

http://abload.de/image.php?img=img_20180616_152035p2lf4.jpg

Ganz ausser Acht gelassen:
Bei Mondschein muss es ja sein. Verfl...., wie stelle ich das denn dar?

Jemand eine Idee?



LG
--
Ralf

EDIT: Zu großes Bild durch Link ersetzt.
Skyfox/MB-Team
« Letzte Änderung: 16. Juli 2018, 14:01:04 von Skyfox »

pilotace

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 349
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #22 am: 16. Juni 2018, 16:00:57 »
Oha, Mondschein im Modell umzusetzen könnte schwierig werden :woist: .Du könntest Versuchen
die ganze Szene in dunkel abgetönten Farben zu lackieren und mit Licht und Schatten (hell/dunkel) zu arbeiten. Ist nur eine Idee, habe ich selber noch nicht versucht...

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #23 am: 16. Juni 2018, 16:25:16 »
Tja,

bin der Meinung, Du liegst mit Deinem Vorschlag richtig!
Alles in dunkel und dann über Dunkelgrau nach Hell arbeiten. Ich bin doch nicht der erste, der so etwas in die Welt setzt.
Gibt es Links in diese Richtung?


LG
--
Ralf

pucki

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 903
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #24 am: 16. Juni 2018, 17:11:46 »
Wieso bauen die meisten die Dio's immer nur mit Grundplatte. ??

Dein Mondschein wäre in einen Frontdisplay viel besser darzustellen, und mit ein paar optischen Tricks bekommst du eine perfekte Atmosphäre hin mit viel mehr Tiefenwirkung. Einzige Nachteil ist, das man das beim Präsentieren dann "auf Augenhöhe" ausstellen sollte.

Ich habe diese Art von Dio's auf der Eisenbahnmesse in Köln gesehen und fand es klasse was man da mit Licht und fast kein Licht für Effekte erzielt.

Ist nur ein Vorschlag. :winken: Ich finde dein Projekt klasse.  :klatsch: 

Gruß

   Pucki
Ich bin PucKi, ein älterer Mann und überzeugter Single, der immer noch versucht ein perfektes Modell zu bauen.

Sachse 3

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 476
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #25 am: 16. Juni 2018, 18:06:48 »
Hallo,
na das ist doch eine feine Sache.
Mal etwas abseits der üblichen Themen.
Da lasse ich mir gern das Fürchten lehren.

Gruß
Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"

Uwe K.

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 565
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #26 am: 16. Juni 2018, 23:40:48 »
Die Figuren sind aus Polystrol.
Nachtszene mit Mondlicht geht eigentlich fast nur über schwarz/weiss Malerei.

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #27 am: 19. Juni 2018, 15:27:03 »
Moinsen,

das Gestrüpp in Stufe 2:

http://abload.de/image.php?img=img_20180619_145140p0s2t.jpg

schon mal ein wenig weißlich von oben beleuchtet.

Das wird wesentlich aufwändiger als gedacht.


LG
--
Ralf

EDIT: Zu großes Bild durch Link ersetzt.
Skyfox/MB-Team
« Letzte Änderung: 16. Juli 2018, 14:01:59 von Skyfox »

HKT

  • MB Junior
  • Beiträge: 40
  • Die Nase im Wind....
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #28 am: 02. Juli 2018, 12:40:32 »
Rechts Ahornbäume, mitte steiniger Weg.
Links entsteht die Hütte und Fichten.

http://abload.de/image.php?img=img_20180702_121440d9sq6.jpg

EDIT: Zu großes Bild durch Link ersetzt.
Skyfox/MB-Team
« Letzte Änderung: 16. Juli 2018, 14:02:36 von Skyfox »

Mike_K

  • MB Routinier
  • Beiträge: 92
Re: Der Werwolf von Bedburg
« Antwort #29 am: 02. Juli 2018, 14:00:01 »

Bin gespannt, wohne in der Nachbarschaft zu Bedburg. ;)

Auch wenn es am Ende Richtung Fantasy geht (beim Thema Werwolf ist es ja schon dort angekommen :3:) hat es ja auch einen geschichtlichen Hintergrund. Ich wohne auch in der Region und weiß historisch gesehen erschreckend wenig darüber... :rolleyes:

Geht mir genauso. Komme grob aus der Gegend wo es seit einigen Jahren das Marienfeld gibt ;) aber außer Kolping, die Gebrüder Schumacher und Trips sowie das Boelcke Geschwader ist mein historisches Wissen über den Rhein-Erft-Kreis sehr mau. Daher umso schöner auf diesem Weg in Kontakt damit zu kommen.



Ralf: Das sieht bisher richtig gut aus!