Autor Thema:  Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell  (Gelesen 1037 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #15 am: 10. Juni 2018, 12:33:57 »
Frank, in 1/87 grundiere ich absichtlich nicht.
Marco, was soll ich dazu sagen. Ich habs ja gestern mit Feinschaum getestet.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18207
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #16 am: 10. Juni 2018, 13:33:50 »
Mal sehen was sie antworten. Vermutlich was von keine Gewährleistung, von dem Hinweis man möge es vorher an einer unauffälligen Stelle testen.....immer grundieren etc.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2428
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #17 am: 10. Juni 2018, 13:36:16 »
Mit Enamelfarbe aus der Dose? Oder Acryl?

Acryl geht. Wasseracryl garantiert, Alkoholacryl oft auch. Oder Enamel und vorher styroporfeste Grundierung drauf. Enamel aus der Sprühdose auf Styropor etc. frisst dieses garantiert an.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #18 am: 10. Juni 2018, 14:26:57 »
Marco, das Bindemittel ist herzlich egal. Revell Spray ist Acryl, die meisten Sprays sind heutzutage Acryl. Es kommt auf das Lösemittel an bzw auf die genaue Zusammensetzung des Lösemittels. Ist wie zB bei Enamel-Verdünnung: Aromatenfreier Terpentinersatz (=Testbenzin) löst kein Polystyrol an. Ist das Zeug mit Aromaten plus so ganz harte Sachen wie Xylol, kannst du Polystyrol damit kleben. Es ist wirklich die Feinabstimmung des Lösemittels, ob sich da Polystyrol wohl fühlt oder nicht. Bei Sprays ist das noch ein bisschen komplexer, je nach Einstellung des Bindemittels. Acryl zb lässt sich wirklich gut in organischen Lösemitteln lösen, macht gar kein Problem.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

mause

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1054
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #19 am: 10. Juni 2018, 17:14:45 »
So eine schön strukturierte Oberfläche habe ich desöfteren bei Automodellen von Gunze zustande gebracht.

<°JMJ-

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1578
  • safe the riNg
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #20 am: 11. Juni 2018, 13:14:16 »
Frank, in 1/87 grundiere ich absichtlich nicht.....

Hallo Hans,

selbst 1/87er grundiere ich (wenn ich denn mal eins baue) Am besten dafür finde ich die Grundierung von CITADEL. Die trägt nicht auf und man kann alles mögliche drübersprühen.
Ob man jetzt aber ein 1/87er mit der Dose lackiert muss man für sich selbst entscheiden. Ich persönlich würde die Airbrush benutzen.

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #21 am: 11. Juni 2018, 15:30:19 »
Leute es geht hier nicht darum, wie ich meine Modelle baue und wie ich was weshalb warum mache. Es geht um die Spraydosen, die nicht 100% Polystyrol-verträglich sind.

Frank: Ich hab grad ca 30 1/87er Modelle hinter mir, alle mit Airbrush. Ich habe meine speziellen Gründe, wenn ich mal zur Spraydose greife.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2428
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #22 am: 11. Juni 2018, 15:37:06 »
Hans, ich denke nicht, dass Du da positives Feedback von Revell bekommst. Habe mir gerade mal den Dosentext durchgelesen: „Für Kunststoff (nicht geschäumt)“  steht da zu lesen. Das sagt für mich eindeutig aus, dass eine 100%ige Polysterolverträglichkeit, wie sie bei Styroporschutzgrundierung z.B. vorhanden ist, bei den Revell Farbsprays nicht garantiert wird.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1163
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #23 am: 11. Juni 2018, 15:47:56 »
Hallo,

also aufgrund der Vertriebsform (u.a. Revell Homepage und Onlineshop) und der dortigen Beschreibung der Farbe
REVELL #34107 ("Revell Spray Color sind Acryl-Sprühfarben, die sehr schnell trocknen und eine hohe Deckkraft sowie eine hohe Kratzfestigkeit besitzen. Aufgrund ihrer besonderen Zusammensetzung lassen sich mit Spray Color auch Polycarbonat-Karosserien von RC-Cars lackieren.  Für Kunststoff, Polycarbonat, Holz, Metall und Keramik") zitiert aus [https://www.revell.de/produkte/farben-kleber-co/spray-color/spray-schwarz-glaenzend-100ml.html?listtype=search&searchparam=%2034107]  wird doch aber gerade suggeriert, dass die Farben für die ebenfalls dort angebotenen Plastikmodellbausätze sind.

Grüsse



« Letzte Änderung: 11. Juni 2018, 15:49:33 von jackrabbit »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #24 am: 11. Juni 2018, 15:53:17 »
Zitat
Für Kunststoff (nicht geschäumt)

Genau. Zefressen hats mir ja ein Polystyrol-Modell, nicht geschäumt. Wenn ich von den Feinschaum-Tests spreche, geht es darüber hinaus, um die Farben zu finden, die tatsächlich völlig verträglich sind. Derzeit eben zB Tamiya.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Frank74

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 1578
  • safe the riNg
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #25 am: 11. Juni 2018, 16:58:38 »
Ok, mag seine Gründe haben, dass du diesen Weg gewählt hast. Mir ist es auch egal, wie jemand seine Modelle baut. Ich wollte lediglich aufzeigen, dass es noch einen anderen Weg gibt.
Es gibt ja immer noch genug Anfänger, für die ein solcher Tip hilfreich ist. Die Selbe Oberfläche hab ich in meiner Anfangszeit auch bei einigen 1/24er Modellen hinbekommen (nicht grundiert + AutoK). Deswegen empfehle ich immer zu grundieren. Und dann mit entweder TAMIYA, CITADEL oder DUPLI.

Frank
Im Bau: RWB 930 'STELLA ARTOIS' ; DeAgo Millenium Falke

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #26 am: 11. Juni 2018, 18:55:11 »
Zitat
nicht grundiert + AutoK

Völlig richtig. Und deshalb mag ich ja polystyrolverträgliche Sprays.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Marco Scheloske

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2428
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #27 am: 11. Juni 2018, 21:10:05 »
  wird doch aber gerade suggeriert, dass die Farben für die ebenfalls dort angebotenen Plastikmodellbausätze sind.

Absolut. Aber

1. Hat Hans weiter vorn geschrieben, dass es kein Revell Modell war und die Farbe einen Revell-Gussast nicht angegriffen hat und

2. muss der Satzteil „sogar Polycarbonat“ stutzig machen, denn für diesen Zweck ist eigentlich eine recht aggressive Farbe von Nöten.

Da bei der Revellfarbe ausdrücklich darauf hingewiesen wird (auf dem Dosenaufdruck), dass die Farbe nicht für geschäumte Kunststoffe geeignet ist, ist sie demnach nicht 100% Polysterolverträglich. Bei unserem geliebten Poly gibt es ja durchaus verschiedene Spielarten.
Gruß aus MG und "Just glue it!"
Marco (Triliance.de), "The Baseman"


Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17844
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #28 am: 11. Juni 2018, 22:08:53 »
Zitat
Bei unserem geliebten Poly gibt es ja durchaus verschiedene Spielarten.

Bingo, that's it. Und somit zählen (für mich) die Revells nun auch zu den "testpflichtigen" Sprays, für die ich sie vorher nicht gehalten habe. Weitere Tests (zB AZ-Models) hat auch Verträglichkeit ergeben. Ein ganz leiser Verdacht steigt in mir hoch, dass die relativ weichen Sorten, die zB Revell, Airfix, AZ etc benutzen und zudem die Oberflächen nicht höchstglänzend poliert sind, weniger empfindlich ist. Meine "Fehlversuche" fanden auf hart-spröden, auch extrem polierten Formen kommenden Sorten statt. Keine Garantie für nix, ich berichte da jetzt nur. Korrelation muss ja nicht Ursache bedeuten....
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Der Lingener

  • Globaler Moderator
  • MB Großmeister
  • *****
  • Beiträge: 4718
  • In memoriam Ulf Petersen 1967-2018
    • Modellbaufreunde Lingen
Re: Revell-Spraydosen glänzend - Brief an Revell
« Antwort #29 am: 12. Juni 2018, 18:10:46 »
Ich stelle mir nur den Revell-Kameraden am Rechner vor, wenn er die Mail aufmacht "Au weia, schon wieder ein Profi"  :D :3:

Du wirst lachen: Ich kenn den "Revell-Kameraden am Rechner"! Ich frag ihn mal, wie er zu antworten gedenkt!

Michael
http://www.modellbaufreunde-lingen.de

Nächster "Auftritt" der Modellbaufreunde Lingen auf der EuroModelExpo in Lingen am 24./25. März 2018