Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Hier ist ein Link http://www.hobbytalk.com/bbs1/13-modeling-forum/415649-what-happening-new-lunar-models.html, dem zu entnehmen ist, wass mit Lunar Models 2014 passiert ist => die Firma wurde abgewickelt.
Im zweiten Post meldet sich derjenige, der einen Großteil der Formen übernommen hat und weitervertreibt, mit Link zu seiner Seite. Der Link funktioniert.
Mit einer Wiederauflage der Nautilus von Lunar Models schaut es trübe aus.

Gruß
Jürgen  :winken:
2
Bin dabei  :winken:
Bringe den Porsche Diesel mit, sollte dann wohl fertig sein.
3
...von welchem Hersteller ist denn die feine Nautilus?
Der Bausatz wurde von Lunar Models vertrieben. Es gibt zwar noch eine Firma Lunar Models, scheint aber nicht (mehr) dieselbe zu sein. Ob Lunar Models den selbst hergestellt hat (Garagekit) oder nur vertrieben hat, weiß ich nicht. Den Bausatz scheint es auch nicht mehr zu geben.

@Walter: der Bart ist quasi der Frostschutz im Winter. :D


Liebe Grüße,

Karl
4
Bauberichte / Re: Houston, we've had a Problem! - Apollo 13 in 1:48 (Revell)
« Letzter Beitrag von Ralf_B am Heute um 10:08:23 »
Kurzes Lebenszeichen!

Eigentlich wollte ich schon viel weiter sein, aber als ich mir für das nächste Kapitel das CSM hervor geholt habe, hat mir die Beklebung des CM nicht mehr wirklich gefallen:




Also habe ich - auf der Seite der Hatch - alles nochmal abgemacht und neue Streifen aus Aluminium aufgebracht:






Ansonsten mache ich derzeit kleine Ausbesserungsarbeiten am SM...


Fortsetzung folgt!

Gruß Ralf :winken:
5
Für solche großen Stellen nehme ich Platikteile, die das Loch, den Spalt etc. so weit als möglich füllen. Von den Scratcharbeiten habe ich viele kleine Stücke in allen Stärken, gestanzte oder geschnittene Scheiben, gezogenen Gießast usw. in einer kleinen Schachtel, da such ich mir was passendes. Dann ordentlich Tamiya Extra Thin oder Ethylacetat drüber und schauen dass sich alles gut verschweißt. Wenn der Kunststoff noch weich ist aber nicht mehr so flüssig kann man sogar mit einem Skalpell, Schraubendreher, Messerrücken etc. das Plastik glätten und in Ecken und Rundungen pressen. Einen Tag durchtrocknen lassen und dann erst Spachteln. Miliput geht auch, habe ich aber nicht. Die Modellbauspachtel neigen eher zum schrumpfen, Plastik gar nicht. Entscheidend für mich ist, dass es eben Plastik ist und nicht ein Materialmix, von dem ich nicht weiß, wie er reagieren wird, z.B. beim lackieren.

Gruß
Jürgen  :winken:
6
... kommt halt darauf an, was du darstellen willst. Ums spachteln (ggf. auch füllen mit eingeweichtem Plastik) und schleifen von dem Loch kommt du jedenfalls nicht rum.

So ein Loch ist doch ruck-zuck geschlossen. Dann aber lieber mit Milliput o.ä. oder Füllmaterial + Superkleber. Eingeweichtes Plastik...schrumpft das nicht hernach leise vor sich hin, oder hast Du ein Zauber-Lösungsmittel?  :woist:
7
Danke für die Review   :P

Ist doch eigentlich ein schöner Bausatz. Wenn Amodel sich nur mal eine andere Lösung für die Seitenfenster angewöhnen könnte, z.B. einen Klarsichtstreifen als Einsatz + Masken. Alles muss man selber machen...  :D
8
Mann, da dürft ja echt die Post abgegangen sein ... die Erschütterungen waren bis Salzburg spürbar
Karl, mit dem Weihnachtsmannbart hätt ich Dich fast nicht erkannt ......

:winken: Walter
9
Tolle Modelle und das Frühstücksbuffet erst... mit Kuchen! :D

Die Vitrine gefällt mir und von welchem Hersteller ist denn die feine Nautilus?
10
dafi und bughunter... die letzten Hoffnungen, was Detailfotos betrifft. Zumindest Daniel sollte da was haben, hat er doch gemeinsam mit Frank am Sonntag morgen Staubkörnchen auf Frank's Modellen geknipst. :D


 :winken:
Seiten: [1] 2 3 ... 10