Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Oh ja, das hilft sehr, vielen Dank  :P

Leider gehen sie in der Timeline nicht auf die konkreten Änderungen bei der Flak ein, aber die auffälligsten Änderungen sind eh die auf den Türmen. Ein paar Navy Quads habe ich mir dafür gerade bestellt.

2
Kleben, Spachteln, Formen / Re: Film-Material?
« Letzter Beitrag von Marco Scheloske am 21. Mai 2018, 23:51:29 »
Yep, so kenn ich das beruflich (Mediengestalter) auch. Es gab früher auch Belichter, die direkt Farbdias belichtet haben, so muss man nicht mit Negativen arbeiten. Habe ich unzählige von erstellt.
3
'nen Abend Tom,

die Gläser der Instrumente kannst Du mit Holzleim nachbilden, ob man davon bei 1/72 aber noch was sieht :pffft:

Ich denke eher nicht, aber machen kann man's ja trotzdem :1:

Hat aber ganz schön üble Spalten der Flieger, da gibt's lustig was zu spachteln und zu schleifen. 8o
Ich mache sowas bei dem aktuellen Wetter am liebsten draußen, Resinstaub ist ja nicht ohne, und viel dabei trinken.
Aber nicht soviel, daß man so schaut wie der Smiley :6:

Mit schönem Gruß
Christoph
4
Na da bin ich mal gespannt.
Das wird gut.
5
Ich bin Schuld .....   aber klar doch.


Ich sehe die Augen ........    na, da bin ich aber gespannt ...
6
Kleben, Spachteln, Formen / Re: Film-Material?
« Letzter Beitrag von Skyfox am 21. Mai 2018, 22:36:58 »
Ich kenne das Filmbelichtungsmaterial von früher beruflich noch in verschiedenen Qualitäten, von daher könne es schon sein.
Zumal der „Weg“ ja auch logisch ist: Anzeigen/Skalen am PC/Mac im Grafikprogramm zeichnen und belichten in hoher Auflösung - einfacher geht‘s nicht...
7
Bauberichte / Re: Stinson SR-9DM Reliant with Edo 39-4000 floats (Dekno Models 1/72)
« Letzter Beitrag von mm am 21. Mai 2018, 22:21:55 »
Hier mal mein erstes Update mit meiner Beschäftigungstherapie, ich werde den Bericht einfach so runter schreiben wie mir der Gedanke kommt. Von Fachausdrücken, allein schon bei richtigen Bezeichnungen nehme ich wohl(un)wissend Abstand ;)

Mittlerweile habe ich einige Infos zur Stinson zusammen bekommen. Die von mir gebaute Stinson ist entgegen der frühen Herstellerangabe auf er Verpackung eine Stinson SR-9DM Reliant. Kennung CF-BEQ der Imperal Oil Ltd. auf Schwimmern.

Auf der Seite „Stinsonflyer“ hat „Art Carson“ drei eingescannte Fotos zur Verfügung gestellt. Aufgenommen wurden diese in British Columbia in den Kanadischen Rocky Mountains, beim Red Pass Stadtseits in Richtung Fraser Fluss, wo dieser den See verlässt. Im Hintergrund sind malerisch die Rocky Mountains zu sehen. Das war in etwa auch mein Urgedanke von der Dioidee.

Das erste Bild zeigt die CF-BEQ wo sie gerade am Ufer festgebunden ist.


Das zweite Bild zeigt das gute Stück von vorn.


Das dritte Orginalbild zeigt die Reliant auf dem Wasser von vorn.


Das Firmenlogo der Stinson datiert die Fotos zwischen April 1937 und Mai 1940

Quelle:Stinson Flyer

Der ursprüngliche Plan die Stinson im Besitz eines „Privatmännleins“ zu bauen ist verworfen, ich baue sie OOB mit entsprechenden Decails der Verpackung.

Zum Innenleben gibt es eher weniger Bilder im Zustand von damals, das sind eher Restaurationsbilder, schätze ich. An die werde ich mich fürs Cockpit halten. Der Farbton des dunkelroten Leders der Sitze gefällt mir und passt, denke ich gut zu dem Rot von außen, ob das im Original so war kann ich nicht behaupten.


Cockpit Stinson SR-9C Reliant von Jeremy D. Dando

Im Original besteht das Amaturenbrett aus Holz. Dies werde ich versuchen zu imitieren. Für mich als Autobauer neu, da ist alles gelöchert. Wie hebe ich das hervor und wie fülle ich das klar? Sieht man das später noch?



Nach einem ordentlichem Bad mit Spülmittel wurden die beiden Rumpfhälften vom Überschuss entfernt und mit Tamiya Primer grau benebelt. Ebenso Sitze und Amaturenbrett.



In der Nahaufnahme wirken die Streben krisseliger als ich dachte, da war ich ganz schön erschrocken.

Die mittige Cockpitfensterstrebe besteht aufgrund der Flugzeughälften aus zwei Teilen, eines davon ist ziemlich verzogen.

Außerdem fehlt da jeweils links und rechts eine diagonal laufende Strebe zum unteren Cockpitfenster.

Zudem hat der Flieger oben rum einen ziemlichen Spalt den es zu füllen gilt.


Auch unten am Rumpf ist ein Spalt vorhanden und natürlich feine Details die der Abguss bietet.


Die Gravuren der Seite



So, viel ist noch nicht geschehen. Ein Baubericht bedeutet mehr Arbeit als ich dachte :D

Gruß Tom
8
Bauberichte / Re: Stinson SR-9DM Reliant with Edo 39-4000 floats (Dekno Models 1/72)
« Letzter Beitrag von mm am 21. Mai 2018, 22:13:44 »
Super Walter ich freue mich über jeden Leser und Tipp.
Und was Deinen Maßstab betrifft, die Stinson Reliant SR -9 wurde auch in 1:48 von AMT/Ertl/Esci aufgelegt irgendwann in den 70er. Über die Qualität der Formen kann ich aber noch nichts sagen.
Die 1o5 wurde von Pegasus/Lindberg gebracht in den 50er 60er und 70er.

Gruß Tom

Öh irgendwo hatte ich das heute schon geschrieben ^^
9
Kleben, Spachteln, Formen / Re: Film-Material?
« Letzter Beitrag von Hans am 21. Mai 2018, 21:59:18 »
Hab ich im Museum herumliegen. Ist sehr dick, zumindest der. War quasi der Rest, bevor wir nur noch geplottet haben. Also der wäre mir erheblich zu dick. Wenn ich allerdings an altes 35mm-Negativ-Material denke, das wäre die richtige Dicke.
10
Vietnam-GB Bauberichte / Re: M48A3 "5th MechDiv fording Can Lo River 1968" Tamiya 1:35
« Letzter Beitrag von KlausH am 21. Mai 2018, 21:49:09 »
Auf das Ding bin ich echt gespannt. Wobei ich fest an einen erfolgreichen Abschluß glaube, denn bisher hast du jede noch so abstruse Idee immer irgendwie klasse umgesetzt bekommen.

Dann hau mal rein!

 :winken:
Klaus
Seiten: [1] 2 3 ... 10