Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Das Militär Forum / Re: Welche Farbe für Whippet Panzer
« Letzter Beitrag von TWN am Heute um 09:51:53 »
Ich meine zu wissen das es mehr ins Braune ging,  XF52 Flat Earth von Tamiya soll dem nahe kommen, vielleicht kann man es dann in eine entsprechende Farbe umrechnen?

Add: Habe mal geschaut könnte Humbrol 29 Dark Earth sein
2
Das Militär Forum / Re: Welche Farbe für Whippet Panzer
« Letzter Beitrag von tsurugi am Heute um 09:30:25 »
Den wo ich bauen will hat die typische brit. Lackierung mit der weiss rot weissen Markierung vorne.
Denke nicht das die Japaner den umlackiert haben.
3
Das Militär Forum / Re: Welche Farbe für Whippet Panzer
« Letzter Beitrag von vonMackensen1914 am Heute um 09:27:28 »
So ein Dunkel Olivgrün würde ich ach nehmen, denke nicht das die damals schon Federal Standards dafür hatten, haben bestimmt auf Marine farben zurückgegriffen.
4
Das Militär Forum / Re: Welche Farbe für Whippet Panzer
« Letzter Beitrag von eydumpfbacke am Heute um 08:54:31 »
Ich habe da ein Dunkelgrün verwendet
Welche Farbe das jetzt genau war, kann ich nicht mehr sagen.
War ein Dunkel grün mit einem Hauch ins Olive
5
Hallo Leute

Gibt es irgendwo im Netz einen Tarnplan für die MERDC Tarnmuster an einem M1001 LKW? Das ist die Variante mit Generator und Kran als Zugmaschine. Das sind MAN Zugmaschinen, die bei den Amis die Pershing II bei uns herumkarrten.
Ist das ein MERDC Muster? Und welches ist es. Sommer? https://i.pinimg.com/originals/95/e7/1d/95e71d239934189bb996018d71adb391.jpg
Ist das ein anderes Muster oder das gleiche wie im Link oben? http://military-vehicle-photos.com.s3.amazonaws.com/6180.jpg
Ich will die Flecken da nicht wahllos setzen, auch wenn es da Unterschiede gab. Darum suche ich einen Plan. Und ich würde gerne genau das Fahrzeug aus dem zweiten Link bauen, aber leider erlauben das die Decals nicht. Mal sehen was ich da em Ende mache.

Ansonsten noch mehr Fragen, weiss einer ab wann und wo diese Zugmaschinen noch einheitlich grün unterwegs waren, zusammen mit den Pershing 2? Bilder finde ich aus dieser Zeit bisher nicht aus Deutschland. Gab es die M1001 im Zusammenhang mit der Pershing 2 überhaupt ohne MERDC Tarnung? So sieht es jedenfalls die Anleitung vor, ohne MERDC. Aber ich traue denen nicht.

Nun zum angehängten Teil. Gibt es so einen Tarnplan eventuell auch für den Erector/Launcher? Blieben die durchgehend einheitlich "grün" oder gab es die auch in Deutschland getarnt? Ich vermute die blieben einheitlich grün.

Problem ist. Bilder zeigen meine ich immer den Erector/Launcher in grün (Vermutung), die Zugmaschine mit einem MERDC Muster. Die Anleiting hat sich das Bild im zweiten Link als Vorlage genommen fürs Deckelbild, das Fahrzeug dann aber unlustigerweise Unigrün und dann die richtigen Nummern nicht beigelegt als Decals. Warum machen die sowas beknacktes, wäre doch so einfach gewesen. 

Nun weiss ich 1. wie gesagt nicht, ob das Fahrzeug über alles in grün so überhaupt in Deutschland bei den Amis fuhr, wie die Anleitung und Deckelbild es zeigen. Die paar Bilder die ich bisher im Netz fand sprechen dagegen. Ich weiss 2. nicht, ob der Launcher immer über Alles grün war und ich weiss 3. nicht genau, welche Fahrzeuge die Decals darstellen. Das muss nix mit Pershing zutun haben zwangsläufoig, was da an Nummern abgedruckt ist. Da gibt es zwa irgendwo eine Angabe, aber die konnte ich noch nicht überprüfen. Oder die war fürs Fertigmodell, das weiss ich gerade nicht aus dem Stehgreif.

Vielleicht kann ja jemand etwas helfen. Wie gesagt ich suche keine genauen Tarnfarben etc, sondern eher grundsätzliches. MERDC für die Zugmaschine Pflicht? Und Launcher immer grün? Sehe ich das richtig?

Schönen Sonntag


6
Das Militär Forum / Welche Farbe für Whippet Panzer
« Letzter Beitrag von tsurugi am Heute um 08:25:46 »
Hallo, ich bräuchte mal eine Farbangabe für einen brit. Whippet Panzer.
Ich baue zwar eine japanische Variante aber der scheint im brit. Look geliefert worden zu sein.
Takom gibt da A.Mig 074 Green Moss an.
Zum einen habe ich die Farbe nicht da und zum anderen möchte ich diese auch nicht kaufen weil das wohl mein einziges Fahrzeug dieser Epoche sein wird.
Daher die Frage welche Farbe in den Bausätzen von Emhar oder Meng empfohlen wird.
Ich habe noch Mengen an Grüntönen von Revell und Humbrol auf Lager, daher wäre es schön davon einen passenden Ton nehmen zu können.

Danke vorab fpr Eure Hilfe und einen schönen Sonntag wünsche ich !

Gruss

Markus
7
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: HFB-320 ECM Hansa Jet in 1:72 von Sova-M
« Letzter Beitrag von Martin. am Heute um 08:18:35 »

Sehr schön geworden, vorallem die Bemalung gefällt mir.  :klatsch:
Bin schon gespannt auf dein nächstes Projekt mit Baubericht.   :D

Gruß
Martin
8
Cars and Bikes / Re: Neuheiten Cars and Bikes - Verschiedene Hersteller
« Letzter Beitrag von jaykay am Heute um 03:23:17 »
 
Naja...jetzt biste aber ein bischen arg harsch...
Dass der Daytona nicht gelungen ist, stimmt natürlich. Die Räder, die Radläufe, die Front, das Heck...
Bei einem Fahrzeug, dessen Design auf so simplen Oberflächen basiert, müssen die Proportionen stimmen, sonst fällt's auf und das haben sie verbockt. Mir ist auch ein Rätsel warum Hiro ausgerechnet die grausige Variante mit den Plexi-Scheinwerfern gemacht hat...
Es ist nicht das erste Modell mit Fehlern von ihnen ( der Ford P68 schmerzt mich immer noch...) und wird auch nicht das letzte bleiben und auch mich nervt/verblüfft der "must have"-Jubel mancher Jungs auf F1M, aber das kann ich auch ignorieren.
Wenn ich sehe in welche abenteuerlicher Geschwindigkeit Hiro die Modelle rausbringt wundert es mich, dass nicht mehr Modelle so falsch sind. Die CAD-Jungs dort sind echte Maschinen. Studio27 und andere kriegen in einem vielfachen der Zeit nicht mal 50% davon hin.

Der Lizenzverlust ist keiner. Ich frage mich woher der Quatsch dauernd kommt. Hiro hat die Lizenz nicht verlängert, weil die sauteuer ist und sich rechnen muß. Dazu muß man pro Jahr eine bestimmte Menge verkaufen und der Markt ist sicher endlich. Erst recht, wenn man so eine Nische bedient und nicht 1:18er für's Kaufhaus macht. Also lässt Hiro die ein bischen ruhen und macht irgendwann wieder weiter. Hatten wir schon mal.
Ferrari verdient mit Lizenzen einen nicht zu verachtenden Teil seiner Kohle. Wenn die Qualität der Modelle, die die Lizenznehmer produzieren so wichtig wäre, hätten sie schon ganz anderen kündigen müssen...
9
Bauberichte / Re: IJN Ubootjäger Typ-28 Klasse (1:350 Rainbowmodel)
« Letzter Beitrag von Ricit am Heute um 01:40:07 »
Lang lang hats gedauert, aber es ist endlich vollbracht, der reine Bau ist abgeschlossen :9:

Aber zuvor muss ich noch einmal kurz am Bausatz meckern und zwar geht es um das Typ 22 Radar.
Ich hatte es damals schon angeklebt, doch leider ist es mir versehentlich abgebrochen zwischendurch, aber das ist nicht das worüber ich meckern wollte. Das zu bemeckernde ist das Rainbowmodel dieses zu groß ausgeführt hat, das ist mir aber erst jetzt im Zusammenspiel mit dem Mast aufgefallen.
Zum Glück hat man ja ein kleines Ersatzteillager angelegt und schnell passenden Ersatz gefunden.
Das Ersatzteil stammt von Hasegawa aus einem ihrer Zurüstsätze für die jap. Marine, einziges Manko ist, das man es noch aufbohren muss.

Links das Typ 22 Radar von Hasegawa, rechts das von Rainbowmodel.


Nachdem dieses "Problem" gelöst war, ging es relativ schnell.
Als nächsten wurde die Platform zwischen Schornstein und Brücke für die 25mm Flak angebaut. Dabei muss man darauf achten das die Stützen sich außerhalb der Reling befinden, Rainbowmodel weist aber auf diesen Umstand selbst hin.
Als die Platform dann richtig verklebt war (gelang beim ersten Mal nicht richtig und führte dazu das ich diese nochmal entfernen musste, wo auch andere Teile sich versehentlich lösten :rolleyes:), wurden dann die Flaks samt Munitionskisten und dem letzten Teil des Schornsteins befestigt (keine Ahnung wie das Teil heißt, was am Schornstein zu sehen ist in dieser "H" ähnlichen Form).
Zum Schluss wurden noch die beiden Rettungsringe sowie der Flaggenmast am Bug und Heck angebracht und der Bau war damit abgeschlossen :9:








Zum Schluss noch einmal zur Veranschaulichung, der Größenvergleich ... ja er ist klein, aber hatte es dafür ganz schön in sich 8)


Nächster Schritt ist nun die Farbgebung.



 :winken:
10
Weltraum & Science Fiction / Re: 50 Jahre Mondlandung
« Letzter Beitrag von alf-1234 am 15. Dezember 2018, 22:48:37 »
Ich habe mir jetzt mal den Crawler herunter geladen und im CAD Programm angeschaut. Also 3D Druck scheidet schon mal aus.
Das müsste man dann in Balsholz, Sperrholz nachbauen. Wäre zwar ein enormer Aufwand, aber es wäre möglich.
Auch den Motor um das Teil zum fahren zu bringen könnte man einbauen. Noch besser wäre es, das ganze per Funk zu steuern.
Seiten: [1] 2 3 ... 10