Autor Thema:  Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen  (Gelesen 3836 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

momos

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 260
Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« am: 25. April 2012, 07:24:07 »
Guten Morgen an die Kartonfraktion !
Ich möchte einen sogenannten "Clyde Puffer" bauen. Nicht wie hier eigentlich vorgesehen aus Karton sondern aus Holz bzw. Kunststoff. Da ich vor allem einen Spantenriss benötige habe ich nun die Idee, mir einen Modellbaubogen zu kaufen und auf Grund dieser Unterlage das Vorhaben in Angriff zu nehmen. Das Problem ist nur dass es einen solchen Bogen zwar gibt, allerdings nur in 1:250. Das ist mir zu klein. Ich hatte angedacht einen Maßstab von 1:25 zu verwenden. Kann man nun, und wenn wie, den Modellbaubogen "vergrößern"?

Wäre für jeden Tipp dankbar.

Schönen Tag noch

Dietmar

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6246
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #1 am: 25. April 2012, 07:39:34 »
Eine Vergrößerung um den Faktor 10 ist zwar möglich, aber ob die Ergebnisse noch brauhbar sind, lasse ich offen.
Du kannst die Bögen mit jedem guten Kopierer vergrößern. Die Geräte, die ich kenne, schaffen Faktor 2.
Ansonsten musst Du den Bogen scannen und dann digital vergrößern.
:winken:  Christian

In der Werft:Papegojan, 1/72 von Shipyard

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

Alex

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4209
  • Achtung! Spitfire!
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #2 am: 25. April 2012, 08:48:53 »
ich bezweifle auch, dass das Ergebnis noch brauchbar sein wird, für 1:250 muss man teilweise die Form etwas vereinfachen, was dann 10x grösser auffällt. Wäre es nicht fast einfacher, irgendwo Pläne eines ähnlichen Schiffes aufzutreiben, und als Grundlage zu verwenden? Hier ist ein Link zum Planarchiv des VTH

https://www.vth.de/shop/modellbau.html?tx_ptgsacategories_pi1[filter]=20&tx_ptgsacategories_pi1[filter-1]=11 (den ganzen Link ausschneiden, die Forumssoftware hat mühe mit den eckigen Klammern im Pfad)

Alex
Hier ist mein Portfolio, und hier meine weiteren Berichte (<-- Upgedated am 20.9.2015)
Finisher des Phantom-, Viermot-, Matchbox- und Artillerie-Groupbuilds, sowie des Bierdeckels-, Panzer-, Oldtimer- und OOB-Contests!

Bernd B.

  • MB Superstar
  • *******
  • Beiträge: 5168
  • 男兒當自強
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #3 am: 25. April 2012, 11:32:30 »
Technisch kein Problem - auch mit einem Normalkopierer (man muss dann eben mehrfach vergrössern) - aber das Ergebnis wird "roh" kaum brauchbar sein. Kleinste Abweichungen werden extrem aufgeblasen, die Linien viel zu dick (aus gutem Grund werden Modellbaupläne nicht mit Markern gezeichnet).

Im Netz finden sich ungeahnt viele Links zu Clyde Puffers in 1/25 - google Dich einfach einmal durch.

momos

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 260
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #4 am: 25. April 2012, 11:37:45 »
Hallo Allerseits !
Vielen Dank für die prompte Hilfe. Habe auf das Anraten hin bei VTH nachgeschaut und einen Plan für einen 1:48 Puffer zu 15,50 € entdeckt. Passt doch. Ich denke den werde ich mir kommen lassen.

Vielen Dank für die Hilfe

Schönen Tag allerseits (hoffentlich wird's bald warm !!!!

Dietmar

MichiK

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 285
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #5 am: 25. April 2012, 13:25:39 »
Hallo Dietmar,

der gefundene Plan, ist das der vom Victualler (->https://www.vth.de/shop/warenkorb/artikel-einzelansicht/6404/03c88d717c6153a3668dde93c2c17e1e.html)? Da ist anzumerken, daß es sich dabei nicht um einen "echten" Clyde Puffer handelt. Die VICs (Victualling Inshore Craft) sind zwischen 1941 und 1946, in Anlehnung an die Puffer, als Versorger für auf Reede liegende Schiffe gebaut worden (->http://www.tradboat2.co.uk/sourcepages/clydepuffers/clydepuffersource%20page.htm). Wenn Dich das nicht stört (ich nehme an Du willst ein Fahrmodell bauen?) ist es gut, wenn nicht dann kann ich mal den Konstrukteur des Kartonmodells nach seinen Plänen fragen (wozu geh' ich denn regelmäßig mit ihm Bier trinken?!). Ansonsten: HIER gibt's auch drei Pläne von "echten" Puffern.

Übrigens: Von den ganzen generellen Schwierigkeit beim Vergrößern um einen Faktor 10 mal ganz abgesehen, würde Dir das Kartonmodell wahrscheinlich eh nichts nützen, da es sich dabei um ein reines Wasserlinienmodell handelt (HIER gibt es übrigens die "Entstehungsgeschichte" des Modells, mit einem kleinen Blick auf die verwendeten Pläne).


Grüßlis!
Michi
« Letzte Änderung: 25. April 2012, 13:31:44 von MichiK »
ROMANES EVNT DOMUS!

momos

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 260
Re: Scalierung von Kartonmodellbauunterlagen
« Antwort #6 am: 25. April 2012, 14:31:23 »
Hallo Michi !
Erst einmal vielen Dank für Deine Bemühungen. Grundsätzlich ist es so daß ich noch nicht weiß ob ich ein Stand- oder Fahrmodell bauen will. Mit Elektronik stehe ich auf Kriegsfuß. Mein zweites Problem ist daß ich nicht löten kann. Viele werden jetzt den Kopf schütteln aber ich muß gestehen, dass ich aus einem aufgegeben Bauprojekt meines damals erst 15 Jahre alten Sohnes (das Geschenk vom Opa war gut gemeint aber wahrscheinlich zu früh!) noch eine Futaba Fernsteuerung liegen habe. Da mein Sohn inzwischen eine Ausbildung in einem technischen Beruf macht und auch schon 22 ist wird er mir die Löterei wohl noch beibringen können aber ich weiß wirklich noch nicht was ich machen soll bzw. will. Im Hinblick auf einen Puffer Plan bin ich weiter im net rumgeeiert und habe einen Kontakt mit einem Modellbauer gefunden der anscheinend Pläne im Maßstab 1:32 abgibt. Kann ich heute Abend anrufen. Vielleicht klappt es ja. Wie bereits gesagt, vielen Dank an Alle für die Hilfe.

Ich wünsche allen noch einen schönen und hoffentlich bald wärmeren Tag !

Dietmar