Autor Thema: Halterungen, Montagehilfen, Aufbewahrung, etc. Tropffläschen statt Farbgläser  (Gelesen 437 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

hawkeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 68
  • Harald
Halterungen, Montagehilfen, Aufbewahrung, etc. Tropffläschen statt Farbgläser
« am: 08. Januar 2018, 13:40:06 »
Die Farbtöpfchen von Mr.Hobby oder Tamiya aufzuschrauben war jedesmal ein Kraftakt, auch wenn das Gewinde immer penibel gereinigt worden ist.

* IMG_7071_mini.jpg (127.15 KB . 400x300 - angeschaut 263 Mal)

Angeregt von Vallejo's Fläschchen habe ich mir Tropffläschen besorgt (50 Stk um € 4.96).
Die Tropffläschen fassen 10ml, also dieselbe Menge wie die Mr.Hobby oder die kleinen Tamiya Töpfchen. Beim befüllen habe ich noch drei kleine Schüttelkugeln dazugegeben. Mit dem Farbrest im Original-Töpfchen habe ich den Verschluss bepinselt. Wenn ich die Farbe mal in der Airbrush habe sprühe ich kurz drüber, das sieht dann schöner aus.

* IMG_7835_kl.jpg (127.55 KB . 600x600 - angeschaut 262 Mal)

Zum umfüllen verwende ich PVC-freie und Latex-freie Injekt F Feindosierspritze aus Polypropylen/Polyethylen (die mit dem grünen Kolben), 100 Stk um 14 Euro. Deren Kolben hat eine Nase die bis in die Spitze reicht und so den letzten Rest an Farbe herauspresst. Somit lassen sich diese prima reinigen und wiederverwenden. Dank der Skala lässt sich Farbe exakt mischen.

Die weiße, die davor liegt, (aus der Apotheke) mit flachem Kolben und Gummidichtung ist weniger geeignet. Ausserdem hatte diese eine Kanüle die erstmal entfernt werden musste.

Für's erste sehe ich hauptsächlich die Vorteile:
  • leicht mit einer Hand aufzuschrauben
  • tröpfchenweises portionieren in die Airbrush oder auf den Pinsel
  • Füllstand sofort erkennbar
  • man sieht sofort ob eine Farbe wieder mal "schüttelpflichtig" ist
  • durch den bemalten Verschluss sieht man wie die Farbe "in echt" aussieht.
  • der Verschluss ist dicht, 96%iger Alkohol und sonstige "Gebrauchs-Chemikalien" verdunsten nicht.

Die hier muss wieder mal geschüttelt werden:

* DSCN0233_mini.jpg (109.55 KB . 400x300 - angeschaut 260 Mal)

So leicht der Umgang ist, ein paar Sachen seinen nicht verschwiegen:
  • die Fläschchen fallen leicht um. Darum stelle ich die gerade verwendeten in ein leeres gläsernes Farbtöpfchen.
  • die kleinen Schüttelkugerln können schon mal "oben" im Flaschenhals festsitzen. Kräftiges Aufsetzen auf den Tisch hilft da.
  • beschriften muss man sie natürlich auch.

Aus Alu-Winkelprofil und Elektro-Installationsrohr habe ich mir mit der Heißklebepistole eine Halterung gebastelt. So habe ich alles was ich an Farben und sonstiger Chemie während einer Lackier-Session benötige übersichtlich zur Hand und die Fläschchen fallen nicht um.


* IMG_7832_kl.jpg (128.78 KB . 800x600 - angeschaut 263 Mal)
« Letzte Änderung: 08. Januar 2018, 13:49:20 von hawkeye »
Anbei ein paar Bei- und Bindestriche. Bitte nach Belieben in den Text einfügen: ,,,,,,,,,, --------.

Taylor Durbon

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 761
  • Ettlingen bei Karlsruhe
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #1 am: 08. Januar 2018, 14:11:03 »
Sehr schön! :P

Armored

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #2 am: 08. Januar 2018, 14:27:58 »
Super Idee!!! :P :P :P

Bezugsquelle? :pffft:
Warning: No native speaker! :D

hawkeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 68
  • Harald
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #3 am: 08. Januar 2018, 19:18:05 »
Super Idee!!! :P :P :P

Bezugsquelle? :pffft:

Fläschchen z.B. bei Amazon, weitere Bezugsquellen in meinem anderen Beitrag zu dem Thema
Anbei ein paar Bei- und Bindestriche. Bitte nach Belieben in den Text einfügen: ,,,,,,,,,, --------.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3328
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #4 am: 08. Januar 2018, 19:56:09 »
Die Farbtöpfchen von Mr.Hobby oder Tamiya aufzuschrauben war jedesmal ein Kraftakt,
Schön, daß Du Deine Lösung gefunden hast!

Aber trotzdem noch eine Anmerkung für die Gunze-Gläser.
Es gibt da ein Öffnungstool: besteht aus einem Plastikhebel mit beiden möglichen Rastern für die Deckel und einem Silikonnäpfchen, um das Glas festzuhalten. Damit habe ich noch jedes Glas aufbekommen. Nicht ganz günstig (Preisspannen), aber wirkungsvoll!
Und wenn es nur zum Umfüllen in die Tropfflaschen sein soll :6:

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

hawkeye

  • MB Routinier
  • Beiträge: 68
  • Harald
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #5 am: 08. Januar 2018, 21:10:46 »
Aber trotzdem noch eine Anmerkung für die Gunze-Gläser.
Es gibt da ein Öffnungstool: besteht aus einem Plastikhebel mit beiden möglichen Rastern für die Deckel und einem Silikonnäpfchen, um das Glas festzuhalten. Damit habe ich noch jedes Glas aufbekommen. Nicht ganz günstig (Preisspannen), aber wirkungsvoll!
Und wenn es nur zum Umfüllen in die Tropfflaschen sein soll :6:
Das Werkzeugset zum öffnen habe ich schon x-mal gesucht. Ausverkauft, nicht gelistet... ich hätte sowas sehr gern gehabt!

Viele Grüße - Harald
Anbei ein paar Bei- und Bindestriche. Bitte nach Belieben in den Text einfügen: ,,,,,,,,,, --------.

bughunter

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3328
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #6 am: 08. Januar 2018, 21:42:01 »
Rai-Ro z.B. hat es:
http://www.rai-ro.de/flaschen-oeffner-gunze-p-1346.html

Viele Grüße,
Bughunter

Wikipedia sagt: "Ein Modell ist ein vereinfachtes Abbild der Wirklichkeit."
Deshalb baue ich lieber verkleinerte Originale.

springbank

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1218
  • Gina 05.1999 - 01.2017
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #7 am: 09. Januar 2018, 23:17:02 »
Auf das Gunze Tool warte ich immer noch.... HAbe hier nämlich auch einige Gläser die sich nicht mehr öffnen lassen ohne Gewalt.
Überhaupt warte ich bereits 7 Wochen auf ne Lieferung aus Japan :rolleyes:

Das mit den fläschchen wäre kurzfristig ne gute Alternative...  für die Gläser die sich noch öffnen lassen :P

Gruß
Daniel

tsurugi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3530
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #8 am: 09. Januar 2018, 23:56:21 »
Gunze mache i h immer mit ner Wasserpumpenzange auf.
Mehrmals an unterschiedlichen Stellen ansetzen, bissel Druck und dann geht das iwann.

Viquell

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2486
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #9 am: 10. Januar 2018, 03:16:52 »
Moin Kollegen  :1:

Model Master kann das mit dem verklebten Deckel noch besser als Gunze,
Ich helfe mir dann auch mit einer Rohrzange, wenn das nicht fluppt,
Dann Stelle ich das Glas Kopf und lasse den jeweiligen Verdünner zwischen Deckel und Glas laufen,
Gegen das Mittel ist noch keine Farbe angekommen, gleich wie lang unbenutzt.
Model Master setzt sich schon mal als ein echter Brei ab, recht zaeh, aber mit Verdünner und ruehrstab ist auch das schnell vergessen ....

Gruss Jens.  :winken:  :winken:
« Letzte Änderung: 10. Januar 2018, 03:22:31 von Viquell »
((( ړײ).......Nein, ich mache keine Sachen
.(▒.)..kaputt!!
.╝╚...Ich verändere nur die Gebrauchfähigkeit

Thunderbird59

  • MB Junior
  • Beiträge: 26
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #10 am: 10. Januar 2018, 17:49:46 »
N ´abend noch...
Tipp für die Farbgläser mit Schraubverschluß:

Ich drehe die Gläser immer Handfest zu (ohne viel Kraft), und dann ca. 1/5 bis 1/4 Umdrehung in richtung offen.
Dann einmal schütteln, fertig.
Zum öffnen wenn das Glas sich "wehrt", einfach richtung fest drehen, dann öffnen, klappt IMMER(jedenfalls bis jetzt bei mir).

Probierts mal aus...

Grüße

Volker
Also....... am Öl lag es nicht, war ja keins drinn......

oktobertom

  • MB Routinier
  • Beiträge: 92
Re: Tropffläschen statt Farbgläser
« Antwort #11 am: 11. Januar 2018, 09:46:41 »
Moin,

die Thunderbird- Methode klappt bei mir auch. Kenne ich aus dem Metallbau: wenn die Schraube/ Mutter "zickt" ein kurzer Ruck in Richtung fest und dann aufschrauben.

bis denne, Tom