Autor Thema: Propeller Militär Ju 87 - Schlangenju  (Gelesen 4023 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 325
Propeller Militär Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #15 am: 30. August 2014, 13:41:18 »
Das von mir arrangierte Bild ist ein Schnellschuß, der zeigt, daß Licht und Schatten am Original diesen Effekt erzielen können. Nicht mehr und nicht weniger.
Dabei bin ich wie folgt vorgegangen:

Fahrwerklose Ju 87 (aus der Ablage) in einen Ständer eingespannt. Daher leider kein sichtbarer Bodenschatten möglich.

Zur Simulation des Sonneneinfallswinkels habe ich als Referenzpunkte die Vorderkante der Höhenflosse und deren Schatten genommen, also Sonne etwa auf 10.30h.

Wenn man dann in Längsrichtung die Sonne auf etwa 1h setzt, ergibt sich der Schatten des Originals.

Daß die Hinterkante meines Modells nicht gerade nach unten geht, liegt an dem primitiven Versuchsaufbau. Das Leitwerk wurde mit UHU Tac befestigt, und mit einer Hand die Lampe gehalten. (Die verbleibende Hand wurde zur Auslösung der Kamera benötigt.) Außerdem handelt es sich um ein Modell der Ju 87A mit der eckigen Leitwerkshinterkante.
Bei den Personen müssen wir m.E. zwischen Schatten und Spiegelung unterscheiden.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18228
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #16 am: 30. August 2014, 14:57:28 »
Für mich ist auch die Licht Schatten Variante oder das von mir genannte durchscheinen der darunterliegenden Farbe bzw. eine Kombination von beidem die wahrscheinlichste Möglichkeit.
Die Theorie mit dem blauen SLW um die Kontur zu verändern sehe ich da eher weiter weg.
Aber wie gesagt, nur ein persönliches Nachdenken und kein fundiertes Wissen.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17919
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #17 am: 30. August 2014, 15:59:27 »
Hörst du Hufgetrappel, denk an Pferde, nicht an Zebras.....so Gil Grissoms Kurzfassung von Ockhams Rasiermesser. Die "hellblaue" Theorie erfordert eine zweite Theorie (=Veränderung der Kontur), noch dazu als Einzelstück ohne Vergleich und wird somit vom Rasiermesser glatt erfasst. Ein Lichteffekt ist "einfacher", da vorhanden. Der Winkel der oberern Kante entspricht den anderen Schattenwinkeln recht gut.
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

salamander

  • MB Routinier
  • Beiträge: 66
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #18 am: 01. September 2014, 13:57:03 »
Ich hätte nicht gedacht das ich mit meiner Frage eine solche Diskussion lostrete und habe mich nun letztendlich für die Schattenvariante und die Bombenaußenlasten entschieden.

Betreffs des alten Herrn: in dieser Zeit war er ca. 60 Jahre alt und eine eindrucksvolle Erscheinung. Ich war damals noch ein Jungspund und hätte mich sicher nicht getraut ihn nach der Bemalung seines Flugzeuges zu fragen. Außerdem hatte ich damals noch nicht viel Interesse an Flugzeugen bzw. Modellbau. Er war nach dem II. WK auch noch lange Reserveoffizier beim österreichischen Bundesheer und ist Anfang der 80iger Jahre des vergangenen Jahrhunderts beim baden in Spanien vermisst worden.

Auf jeden Fall danke für das Interesse und - happy modelling !!!!!
:winken:

DerXL

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 419
    • Axel's Site
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #19 am: 02. September 2014, 22:29:14 »
Hallo

Als ich dieser Beitrag las dachte ich gleich, da hab ich doch mal was über gelesen.
Und endlich hab ich es gefunden (vielleicht ein bisschen spät, aber was soll's :15:). In Luftwaffe im Focus nr. 7 steht ein Beitrag über das Flugzeug von Flugzeugführer Pölz (und noch eine andere Ju87 mit Schlangenbemalung).

In die Bilder der Beitrag leider auch nichts zu sehen über Außenlasten weil die Flugzeuge am Boden stehen ohne Bomben oder Krafstoffbehälter.
Und auch hier nur Bilder der Linken Seite der Maschine.
Aber da wird spekuliert das diese Schlangenbemalung vielleicht gedient hat als Erkennungssignal in der Luft für andere Flugzeugführer. Wäre das der Fall, dann könnte die Schlange beidseitig angebracht worden sein. Hätte, könnte... ?(

Der Beitrag in LiF 7 meint außerdem das das Seitenruder doch zum Teil Blau gefarbt ist.
Axel.

-----------------------------------------------
Im Bau : Corvette C5-R Le Mans 2003 #53

Fumator

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 325
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #20 am: 03. September 2014, 12:46:41 »
Da die entscheidende Seite von LiF im Internet zugänglich ist, habe ich sie mir einmal genau angesehen. Das direkt unter der Farbzeichnung stehende Bild mit der Nr. 36 zeigt aber bei genauer Betrachtung, daß die Farbzeichnung in diesem Punkt falsch ist. Man kann nämlich über der Tragfläche ein kleines Stück des Seitenruderausgleichs erkennen. Und der ist eindeutig dunkel. Der helle Effekt auf dem in diesem Thread oben verlinkten Photo ergibt sich dadurch, daß das Ruder um 1 - 2 Grad nach links ausgestellt ist.
Der nach rechts weisende Ausgleich liegt also voll in der Sonne und reflektiert diese entsprechend.  (Der Effekt ist übrigens auch auf meinem Versuchsbild zu erkennen.)
Das Blau ist und bleibt Fiktion.

Gruß Axel
« Letzte Änderung: 03. September 2014, 12:50:18 von Fumator »

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18228
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #21 am: 03. September 2014, 16:35:44 »
Ich habe mir das Bild in LiF jetzt auch noch einmal angesehen und bleibe bei der Meinung die auch Fumator hier vertritt.
Ich weiß nicht, ob SLW und Spornrad gekoppelt sind bei der Ju 87 aber das Spornrad scheint jedenfalls auch nach links zu stehen. Der Eindruck des nach links stehenden SLW zeigt sich beim gedruckten "Original" noch besser als bei den Bildern im I-Net.

Ich will nicht abreden, dass das theoretisch möglich wäre mit dem blau aber es erscheint mir zu weit her geholt bzw. es fehlt mir die stichhaltige Begründung. Warum sollte man bei einer Ju 87 das SLW optisch verkleinern? Bei der Ju 88 macht das Sinn, denn da gab es bei den älteren, schwächeren Versionen ein kleineres SLW. Bei der Ju 87 ist das aber nicht so.
Im Bericht der LiF ist ein Foto einer Reihe weiterer Ju 87 wobei in der Bildunterschrift erwähnt wird, dass eine weitere Maschine (übrigens noch in originaler 70/71 Lackierung) ebenfalls diese blaue Lackierung hätte. Aber warum dann nicht alle anderen Maschinen der Staffel?
Und wie gesagt, es fehlt einfach die stichhaltige Begründung warum man eine optische Verkleinerung angestrebt haben sollte.

Zudem erscheint mir diese optische Verkleinerung auch zu unsauber und willkürlich als dass es irgendeinem tatsächlichen SLW ähneln könnte.
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft
Wolfs Modellwelt
Stand 19.02.2009, Neues Kapitel "Airbrush, Erweiterung Galerie Bf 109 E-7/trop"

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17919
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #22 am: 03. September 2014, 17:35:38 »
Der Schatten am Propeller, Fahrwerk und Rücken der Besatzung zeigt, dass die Sonne nicht auf 12 Uhr steht, sondern in Richtung 1 Uhr geht, vielleicht 12.45 Uhr  :D. Insoweit würde das bei leicht ausgeschlagenem Ruder genau den Effekt geben. Für RLM 65 (was aufgrund der 70/71er Grundierung zu vermuten wäre) ist es zu dunkel, selbst das etwas dunklere 78 wäre heller. Gut, man könnte eine weitere Theorie entwickeln, dass das Blau lasierend auflackiert war, aber dann brauchen wir schon mind. drei zusätzliche Theorien um auf "hellblaue" Zusatzlackierung zu kommen. ( Leitwerksverkleinerung, Blaue Unterseitenfarbe, lasierend gespritzt). Stellt sich wie von Wolf schon mehrfach angemerkt die Sinnfrage und ob es ggf Vergleichsstücke gibt. Die Vergleichsstück-Methode ist eine völlig gängige Methode um Theorien zu untersuchen.

Bleibt die "einfachere" Lösung: Schatten.

Es bilde sich jeder seine Meinung....
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4417
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #23 am: 03. September 2014, 19:47:31 »
Mag ja sein. Das erklärt aber nicht, wieso die hellere Farbe auf der linken Fahrwerksverkleidung so hell wirkt - dieser Teil muss ja im Schatten liegen.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Repsol2k

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 472
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #24 am: 03. September 2014, 19:56:21 »
Mag jetzt zwar vllt weit ausgeholt sein aber vllt sollte man den Faktor Mensch hinzuziehen  X(

Folgender Link zeigt einmal was ich genau meine :

http://olli.informatik.uni-oldenburg.de/marhenke/ot1.htm

Gruß Sascha  :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4417
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #25 am: 03. September 2014, 20:01:26 »
Diesen Aspekt sollte man in der Tat nie vergessen, ich weiß aber nicht, wie dadurch der Kontrast so verstärkt werden könnte.
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 17919
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #26 am: 03. September 2014, 20:06:38 »
Zitat
Mag ja sein. Das erklärt aber nicht, wieso die hellere Farbe auf der linken Fahrwerksverkleidung so hell wirkt - dieser Teil muss ja im Schatten liegen.

Du meinst, weil die Sonne doch aus exakt 12 Uhr kommt?
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

Repsol2k

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 472
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #27 am: 03. September 2014, 20:34:42 »
So ich habe mal per 3DMax einmal versucht die Stellung der Sonne nachzustellen um den Schattenwurf besser ausmachen zu können wo nun Schatten ist und wo keiner , vielleicht hilft das ein wenig

Gruß Sascha  :winken:

Primoz

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4417
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #28 am: 04. September 2014, 14:08:43 »
Zitat
Mag ja sein. Das erklärt aber nicht, wieso die hellere Farbe auf der linken Fahrwerksverkleidung so hell wirkt - dieser Teil muss ja im Schatten liegen.

Du meinst, weil die Sonne doch aus exakt 12 Uhr kommt?

Egal ob aus 12 oder aus 1 Uhr, ein großer Teil beider Fahrwerksverkleidungen muss im Schatten liegen. Bei der rechten Verkleidung ist der Schattenverlauf gut sichtbar, im Schatten ist der Kontrast zwischen den beiden Farben gleich Null. Links schaut es ganz anders aus. Warum denn - die Verkleidungen waren ja symmetrisch und baugleich!

Also dieser große Kontrast irritiert mich schon. Allerdings kann ich mich mit der Interpretation des Farbprofilkünstlers von LiF immer weniger anfreunden: wenn der hintere Teil des Seitenruders hellblau war, dann hat man wohl auch die Beine mit derselben Farbe getarnt (nur dann würde Hellblau überhaupt einen Sinn ergeben).

Für viel wahrscheinlicher halte ich die Möglichkeit, dass hier einfach eine etwas hellere Sandfarbe zum Einsatz kam (das würde auch den runden hellen Fleck am Seitenruder erklären).
Das Leben ist eine sexuell übertragbare unheilbare Krankheit mit tödlichem Ausgang

Schnurx

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4758
Re: Ju 87 - Schlangenju
« Antwort #29 am: 04. September 2014, 14:39:42 »
Hier gibts eine weitere Erörterung, der Author, der einen "Skin" für eine Flugsimulatormaschine entworfen hat, hat sich mit dem Thema auch etwas beschäftigt, sind noch ein paar Bilder drin (runterscrollen).
Er hält das auch für einen Schatten.

Ah... und viel Spaß beim Bemalen des Spinners (letztes Bild auf der Seite) ;)

http://forum.1cpublishing.eu/showthread.php?t=25879&page=8