Autor Thema:  PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25  (Gelesen 4497 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #30 am: 08. März 2018, 10:35:10 »
Danke, für die netten Kommentare.

Sollten Fragen zum 3D-Druck oder LaserCut auftauchen - nur her damit - ich habe mich sehr ausführlich mit den Themen beschäftigt.

LG
Josef

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #31 am: 18. März 2018, 13:02:39 »
Back to the roots - die Funkgeräte sind wieder in herkömmlicher Kartonbauweise entstanden. Zum Größenvergleich ... das Raster auf meiner Schneidmatte ist 1 × 1 cm. D. h. die beiden Funkgeräte inkl. Rack sind ca. 3 cm lang.

Bild_045

Bis auf ein Stückchen Tesafilm für die Gläser und etwas Draht für das Anschlußkabel ist hier alles aus Papier - auch sämtliche Bügel (Einschübe und Kopfhörer) sind aus Papier gefertigt.

Bild_048

An der vorgesehenen Stelle aufgeklebt ist die Inneneinrichtung komplett und stellt sich nun so dar.

Bild_049

Bild_051

Der nächste Bauabschnitt behandelt das Funker-MG - davon dann demnächst mehr.
« Letzte Änderung: 18. März 2018, 13:07:11 von fuchsjos »

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #32 am: 12. April 2018, 13:22:32 »
Bevor der Deckel auf die gute Stube kommt, sind noch einige Kleinigkeiten zu beachten. Das Bord-MG sitzt in einer Kugelblende und sollte schon halbwegs in die vorgesehene Öffnung passen. Bei geschlossenem Innenbereich ist diese Schnittstelle allerdings unmöglich zu erreichen, also wird die Fertigung vorgezogen. Es werden zwei identische Waffen benötigt - eine für den Funker und die zweite sitzt im Turm. So hat man doppelten Spaß. Das MG ist gerade im Bau und wird laut Vorgabe des Bausatzes aus einer Fülle von winzigsten Teilen zusammen gebaut. Beachte den Griff des Spannhebels, der aus einigen Fusseln Papier ringförmig um einen 0,3 mm dicken Draht drapiert wurde. Der Lauf wurde mit einem zugekauften Messing-Drehteil umgesetzt - man sollte sich das Leben nicht unnötig schwer machen. Die Kugelblende wurde nach Vorgabe gebaut (Spantengerüst mit aufgezogener Hülle), zwecks Passung aber mit flüssiger Spachtelmasse versehen und sorgfältig rund geschliffen. Die Zieloptik mit Augenschutzring aus Gummi ist schon fertig, wird aber erst später aufgeklebt.

fuchsjos

  • MB Routinier
  • Beiträge: 72
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #33 am: 12. April 2018, 13:23:50 »
Hier zeige ich euch den fertigen Deckel für den Innenraum mit der runden Öffnung für die Kugelblende. Ich versuche die Passgenauigkeit so hin zu bekommen, daß das MG erst viel später durch die Turmöffnung eingestzt werden kann und mehr oder weniger von selbst hält. Es wäre mir sonst beim Weiterbau ständig im Weg und anfällig für eine unfreiwillige Abrüstung. Es wurden nur einige kleine Verbesserungen in der Detaillierung vorgenommen. So erhielt das Anzeigeinstrument (Tachometer und Öldruckanzeige) ein Schutzgitter aus Papier. Interessanterweise sitzt diese Anzeige nicht auf der Fahrerseite, sondern beim Funker ... aber die Einhaltung von Geschwindigkeitsvorschriften war wohl nicht so wichtig zu dieser Zeit. Die beiden Löcher oberhalb der großen Luke sind für die Stützen des Kupplungspedal, wie ich weiter oben erwähnt habe. Auf das Verkleben derselben freue ich mich jetzt schon ...

Adam33332

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 101
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #34 am: 12. April 2018, 17:29:40 »
Wow... das ist ja mal super. Und Hut ab für dein Detailgrad.  :P :klatsch:
Mich interessiert nicht, wessen Schuld es ist,
vor allem nicht, wenn es meine eigene ist!

Sachse 3

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 467
  • Wer ein Hobby hat, macht aus Freizeit Freudzeit
Re: PzKpfw 38(t), model-hobby / Weapons of WWII, 1:25
« Antwort #35 am: 22. Juli 2018, 15:37:59 »
Hallo,
eigentlich wollte ich etwas dazu schreiben, doch bin ich sprachlos und staune einfach nur. :respekt:

Gruß
Michel
Ich betrachte auch einen siegreichen Krieg an sich immer als Übel, welches die Staatskunst den Völkern zu ersparen bemüht sein muß. (Otto von Bismarck)

Im Bau: Langzeitprojekt Hafenstadt 1:250, Dampfer "Schwan" 1:250, Kirche Wang 1:150, Dampfer "Kronprinz" 1:250
I.WK-GB: Heizölfahrzeug Baltrum 1:250
Vorläufig stillgelegte Projekte:"SMS Markgraf", "Suworow"