Autor Thema: Jet Militär Buch "ME262 Combat Diary" ***für mich erledigt ***  (Gelesen 1424 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2584
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Jet Militär Buch "ME262 Combat Diary" ***für mich erledigt ***
« am: 01. März 2018, 12:41:45 »
Hallo zusammen,
besitzt jemand dieses Buch?
https://www.schweitzer-online.de/buch/Foreman/Me262-Combat-Diary/9781871187519/A16599259/

Wenn ja, da soll was drin stehen über einen Luftkampf am 06.10.1944 zwischen ME262 A-2a, 9K+XL, Werksnummer 170117, I./KG51, FW. Fingerloos und einer P-47 der 353rd Fighter Group, 1st Lt. C. W. Mueller. Die 262 soll beim Landeanflug mit ausgefahrenem Fahrwerk abgeschossen worden sein, FW Fingerloos soll sich erfolgreich ausgeschossen mit dem Fallschirm gerettet haben. Lt. Mueller soll die Maschine und deren Lackierung sehr gut beswchrieben haben. Nach der Beschreibung soll auch ein Profil gefertigt worden sein. Ist da ggf. ein Foto der 9K+XL dabei oder das erwähnte Profil abgedruckt?

Danke fürs nachschauen. Falls sich das lohnt überlege ich, mir das Buch zu kaufen.

Gruß
Jürgen  :winken:

 
« Letzte Änderung: 22. März 2018, 13:13:52 von f1-bauer »

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2927
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #1 am: 01. März 2018, 13:41:51 »
Habe das Kennzeichen gegoogelt und bin auf eine Leseprobe des Buches gestoßen.
Das dort genannte Kennzeichen und die Werknummer stimmen überein. Aber es ist die Rede davon, dass zwei Mann ausstiegen und offenbar die Trainingsmaschine des KG 51 abgeschossen wurde. Also war die 9K+XL KEINE A2!
BTW: Beim Thema "Genaue Beschreibung" wäre ich arg vorsichtig. Denn zwei Düsenflugzeuge wurden angegriffen, wobei eine davon als He 280 angesprochen wurde...

 :winken:

Russie


No Kit left behind!

jackrabbit

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1209
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #2 am: 01. März 2018, 13:59:41 »
Hallo,

einem Textauszug hatte ich auch gefunden, in dem das von Dir (@Russfinger) beschriebene stand,
allerdings wurde dies dem Buch "The Me 262 Stormbird: From the Pilots Who Flew, Fought, and Survived It"  von Colin D. Heaton, Anne-Marie Lewis, Barrett Tillman zugeordnet.

@f1-bauer
Die Me 262 hatte keinen Schleudersitz.
Stand "Fw Fingerloos soll sich erfolgreich ausgeschossen haben." sinngemäß so in einer Quelle?

Viele Grüsse

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2584
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #3 am: 01. März 2018, 14:58:26 »
@Russie: die Leseprobe hab ich auch gefunden und die ist, wie jackrabbit schreibt, aus einem anderen Buch. Der Luftkampf war auch auf der Seite der 350th Fighter Squadron, 353rd Fighter Group beschrieben. Da war auch das Profil der Maschine hinterlegt. Das stand nichts von einer HE 280 und zwei Piloten, die abgesprungen waren. Da war auch der Hinweis auf eine ausführliche Beschreibung im gesuchten Buch drin. Ich habe mir letztes Jahr im August leider nur ein Lesezeichen für die Seite gesetzt - heute könnte ich mich in den Hintern beissen, dass ich nicht alles gespeichert habe. Jetzt ist die Seite umgebaut, Profil und Text sind weg  :5:.

Zur der Maschine habe ich diese Info https://me262.de/werknummer/170117/; demnach eine A-2a
Foto existiert, zumindest frei im Netz, keines  ;(

@jackrabbit: Danke für die Info. Nach dem Lapsus mit der Klapphaube und jetzt dem Schleudersitz muss ich mich wohl doch endlich grundlegend mit der 262 beschäftigen  :pffft:. Im Text stand sinngemäß "the pilot successfully bailed out" und das stand für mich bisher nur für "Rettung mit dem Schleudersitz". Aber, wie immer, die falschen 50% der Übersetzung erwischt und ab in den Fettnapf ...

Zitat
to bail out
    - mit dem Fallschirm abspringen avi
    - durch Kaution aus dem Gefängnis holen law
    - den Schleudersitz auslösen avi
Quelle: www.dict.cc

Danke für die Hilfe bis hier  :P :P.

Gruß
Jürgen  :winken:

Abakan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 297
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #4 am: 02. März 2018, 10:20:16 »
Kenn ich so eigentlich nicht.

Korrekt ist doch:

To bail out: Mit dem Fallschirm raushüpfen.
To eject: Mit dem Schleudersitz rausschiessen.

So kenne ich es.

Wolf

  • The Vacuform Victim
  • Administrator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18384
  • Wolfgang Henrich <1/72>addicted
    • Wolfs Modellwelt
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #5 am: 02. März 2018, 12:17:16 »
würde ich auch sagen
Wer Future hat, hat noch lange keine Zukunft

effpe

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 357
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #6 am: 02. März 2018, 12:55:42 »
Die Amis sagen vor dem Herausschießen aus einem Jet:

"bail out, bail out, bail out"

Andere Nationen dann wieder "eject, eject, eject"

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2584
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #7 am: 02. März 2018, 15:32:15 »
Ok, Leute, wenn schon Englischkurs, dann wenigstens vollständig ...

Der Ausdruck "to bail out" wird im Englischen für "einer (Not-)Situation entkommen/ausweichen" benutzt ...

... das kann eine finanzielle sein, der man mit einerm Kredit, Sponsor oder Lottogewinn entkommt, eine strafrechtliche, der man mit einem Deal oder einer Kaution entkommt, ein Stau auf der Autobahn, den man auf einer Ausweichroute umgeht, das Wasser, das man aus einem leckgeschlagenen Boot schöpft usw. oder eben ein abstürzendes Flugzeug, dem man per Fallschirm entkommt. Dabei ist es egal, ob man sich vorher aus der Seitentür oder der offenen Kanzel stürzt (ja, ich weiß, es gibt auch Notausstiege, Laderampen und weitere mögliche Öffnungen, aus denen man sich aus einem Flugzeug stürzen kann) oder sich modern mit dem Schleudersitz herauskatapultiert, der Kern des Ausdrucks in der Luftfahrt ist das entkommen am Fallschirm.

Wie drei Postings weiter oben schon geschrieben, war ich irrtümlich der Meinung, die späten Me 262 hätten einen Schleudersitz spendiert bekommen. Deshalb habe ich, wie bereits oben reumütig eingeräumt, die Schilderung von 1st Lt. Mueller unpräzise übersetzt. Ganz ehrlich ... nö, ich verkneifs mir jetzt.

Gruß
Jürgen  :winken:

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2584
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #8 am: 02. März 2018, 16:39:42 »
... wobei eine davon als He 280 angesprochen wurde...

Das mit der HE280 ist wohl eher misteriös.

In Luftarchiv.de steht zur HE280 ...
Zitat
Aufgrund politischer Überlegungen entschied sich das RLM 1943 für die stärker bewaffnete Langstreckenmaschine Me 262. Die verbliebenen neun Prototypen wurden für Forschungszwecke eingesetzt.

Ich konnte bisher nicht herausfinden, wo die 9K+XL abgeschossen wurde. Die I./KG51 war im Oktober 1944 in Hörstel-Hopsten stationiert. Wenn es tatsächlich beim Landeanflug war dann wohl da. Wurde dort Möglicherweise auch an mindestens einer HE 280 weitergeforscht? Möglicherweise war das ein Vergleichsflug zwischen Me 262 und HE 280 oder die Me war Begleitschutz für eine Forschungsflug der HE? Oder es war einfach eine (ob der Ähnlichkeit naheliegende) Verwechslung und die zweite Maschine war eher eine zweisitzige Me 262? Die HE 280 blieben für die Forschungen wohl alle in Rechlin, Ainring oder Lichtenhagen.

Vielleicht kommt ja noch was weiterführendes zum gesuchten Buch.

Gruß
Jürgen  :winken:
« Letzte Änderung: 02. März 2018, 17:03:00 von f1-bauer »

Hans

  • Figurenbau Moderator
  • Globaler Moderator
  • Lebende MB Legende
  • *****
  • Beiträge: 18115
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #9 am: 02. März 2018, 18:10:03 »
Da wurde ein Flugzeug von einem US Army-Piloten als He 280 angesprochen. So what. Fehlansprachen kamen laufend vor. Die Jets als solche waren im Gegensatz zur landläufigen Meinung kein täglicher Kontakt für die Jäger-Piloten, es sei denn, man hat sie geziehlt zum Lande-und Startabschuss an die bekannten Plätze geschickt. Ob der amerikanische Pilot das klare Merkmal der He 280 überhaupt erwähnt hat, weiss man ja auch nicht. Ich würde aus der Geschichte keine weitergehenden Theorien basteln. Ockham hilf....

H
Poly(1-phenylethan-1,2-diyl) makes it all

f1-bauer

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2584
  • Jon "Walrus" Lord R.I.P.
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #10 am: 02. März 2018, 21:31:00 »
Hat er, Hans, hat er ...
1. Erkenntnis: meine alte Stammkneipe Occam Pils ist Geschichte  ;(
2. Erkenntnis: das Buch kostet nicht überall Mondpreise - abebooks.uk 6£ -  :D
3. Erkenntnis: die Akte hier kann daher geschlossen werden
4. Erkenntnis: die HE 280 hab ich nicht ins Spiel gebracht. Ich wollte sie vielmehr galant wieder rausnehmen
5. Erkenntnis: ich halte mich zu Luftwaffe, Wehrmacht usw. ab sofort komplett raus, weil ...
6. Erkenntnis: es für manchen hier offensichtlich wichtiger ist, bei nicht Experten ein Haar in der Suppe zu finden (siehe auch die "Diskussion" bei Kais ME 262 in der Galerie), anstatt auf eine simple Frage zu antworten oder eben nicht, wenn man das Buch nicht hat.

Gruß
Jürgen  :winken:

PS: die 353rd Fighter Group ist fast täglich Bomberbegleitschutz geflogen und hat auch Erdziele bekämpft. Die hatten mit den meisten Kontakt zu deutschen Strahljägern. 1st Lt. Carl W. Mueller ist kurz nach dem Luftkampf zum 2nd Lt. befördert worden, ist mitte Oktober 44 von P-47 auf P-51 umgestiegen und wurde am 26. Oktober 44 selbst abgeschossen. Er wurde Kriegsgefangener und hat den Krieg überlebt.


« Letzte Änderung: 02. März 2018, 22:23:33 von f1-bauer »

Ralf

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 811
Re: Buch "ME262 Combat Diary"
« Antwort #11 am: 03. März 2018, 10:20:21 »
1st Lt. Carl W. Mueller ist kurz nach dem Luftkampf zum 2nd Lt. befördert worden,

Kleiner Zahlendreher. Tausch mal die 1 mit der 2, dann ist es richtig. Sonst wäre es eine Degradierung.

Russfinger

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2927
  • in memoriam Ulf Petersen 1967 - 2018
Re: Buch "ME262 Combat Diary" ***für mich erledigt ***
« Antwort #12 am: 03. März 2018, 11:22:25 »
Zitat
die HE 280 hab ich nicht ins Spiel gebracht. Ich wollte sie vielmehr galant wieder rausnehmen

Jo. Die habe ich ins Spiel gebracht. Und warum? Gerade um klar zu machen, dass man auf die Beschreibung von Augenzeugen nicht immer was geben muss:
Zitat
Beim Thema "Genaue Beschreibung" wäre ich arg vorsichtig. Denn...
Hans hat das ja noch mal richtig heraus gestellt.
Von da aus kein Grund die "galant" wieder rauszunehmen.
Anderseits dachte ich, dass das in dem Zusammenhang klar war. Ebenso wie ich das "Rausschießen" für einen Flüchtigkeitsfehler gehalten habe.
Als abgebrochener Historiker finde ich das aber insofern interessant, wie viele vermeidbare Nebenkriegschauplätze aufgemacht werden können, die dann jeweils noch mal Quellenstudium nach sich ziehen, wenn man an ein Thema isoliert heran geht.
Nix für ungut.

EDIT: "Hörstel-Hopsten"? Kenne nur Rheine Hopsten.


 :winken:

Russie
« Letzte Änderung: 03. März 2018, 11:26:13 von Russfinger »


No Kit left behind!

mhase

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1039
Re: Buch "ME262 Combat Diary" ***für mich erledigt ***
« Antwort #13 am: 03. März 2018, 15:39:27 »
Fragt doch den 1st Lt. Muller - vielleicht lebt der noch... das wäre eine Primärquelle :3:

Hatte die Me262 Schleudersitze? Und wenn die mit ausgefahrenem Fahrwerk  im Landeanflug war, hat das "Aussteigen" vermutlich weder mit Schleudersitz, noch so was geholfen. Mysteriös

M.
« Letzte Änderung: 04. März 2018, 10:40:20 von mhase »

Bromex

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1423
Re: Buch "ME262 Combat Diary" ***für mich erledigt ***
« Antwort #14 am: 03. März 2018, 22:44:04 »
Habe gerade das Me-262-Buch von Jurleit zu den einzelnen Verbänden bekommen, danke Obsidian. Kann ja da mal reingucken, da Jurleit da auch alle Maschinen mit Nummern, Kennungen und soweit wie möglich Ort und Art des Verlustes aufgeführt hat.
Und da is auch angeführt, dass die ersten Übungsmaschinen Einsitzer waren. "Theoretische Einweisung, Cockpittraining, Beten, Start."
Zweisitzer zur Schulung kamen erst später.

In diesem Sinne
Tschaudi
Red Bull verleiht Flügel, Green Bull verteilt Prügel !