Autor Thema:  Winterketten - fehlende ''Paddel''  (Gelesen 619 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

LVT

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
Winterketten - fehlende ''Paddel''
« am: 14. April 2018, 17:10:33 »
Ich habe mich gerade etwas mit den Winterketten vom Panzer III/IV und Varianten beschäftigt und da ist mir aufgefallen, dass auf einigen Originalfotos einzelne Paddel an der Kette fehlen. Mir ist das von den Sherman-Winterketten zwar bekannt, dass da immer wieder einzelne Verbreiterungen fehlen, aber da waren das ja auch Einzelteile an einer normalen Kette, die eben auch abgehen konnten, aber an der deutschen Kette waren das ja komplette, einteilige Glieder, wie kann es sein, dass da einzelne Paddel fehlen? Die müssten ja dann wirklich abgebrochen sein! Aber das kann ich mir fast nicht vorstellen, sonst müsste man ja auch Ketten mit verbogenen Verbreiterungen sehen, aber die mir bekannten Fotos zeigen die Ketten eigentlich immer sehr gleichmäßig in der Linie.
Kennt sich da jemand besser aus hier? Im Internet habe ich zu den Originalketten leider kaum was gefunden was die Ketten selbst etwas detaillierter beschreibt. Mit dem Begriff Winterketten ist es leider auch recht mühsam etwas zu den Panzerketten aus dem zweiten Weltkrieg zu finden und nicht zu irgendwelchen Schneeketten. ;)

Und gab es irgendwelche Vorgaben welche Fahrzeuge speziell diese Ketten bekamen? Generell würden Winterketten und Ostketten ja an alle Pz.III und IV und Varianten passen, aber viele Typen habe ich noch nie mit den Ketten gesehen. Gab es zum Beispiel StuIG 33 mit Ostketten? Oder einen Jagdpanzer IV mit Ost- oder Winterketten? Ich kenne eigentlich nur Pz.III und IV selbst, aber dann auch nicht welche Versionen alle, dann, StuG III und IV, wieder unsicher bei den Versionen und Nashorn und Hummel.

hein52

  • MB Routinier
  • Beiträge: 82
  • We love to MB you :-)
Re: Winterketten - fehlende ''Paddel''
« Antwort #1 am: 14. April 2018, 19:02:53 »
Bei den fehlenden Ketten-Verbreiterungen gehe ich davon aus, dass die abgebrochen sind. Die Kettenglieder bestanden aus Gußstahl und der ist unflexibel. Bei geringen Biegebeanspruchungen, wie sie beim überfahren von Hindernissen vorkommen können, bricht Guss.

Gruß Heiner

oktobertom

  • MB Routinier
  • Beiträge: 97
Re: Winterketten - fehlende ''Paddel''
« Antwort #2 am: 15. April 2018, 09:21:38 »
Moin,
gebe Heiner recht. Noch ein Denkansatz meinerseits: Reparatur der Kette mit, am Fahrzeug mitgeführten, "normalen" Kettengliedern.

bis denne, Tom

LVT

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
Re: Winterketten - fehlende ''Paddel''
« Antwort #3 am: 15. April 2018, 10:45:23 »
Stimmt, bei Guss ist nicht viel mit  verbiegen... Und dann mit nem normalen Kettenglied gewechselt, ja, das macht Sinn! Gut zu wissen, am Modell gibt das viel Abwechslung mit einzelnen normalen Gliedern dazwischen!

Ostwind

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 108
  • We love to MB you :-)
Re: Winterketten - fehlende ''Paddel''
« Antwort #4 am: 15. April 2018, 11:43:17 »
Hallo LVT, ich habe mal meine Fotos durchforstet.

Viele Bilder mit Winterketten auf PZ.III, Pz.IV und StuG III wenige auf Nashorn und Hummel.

Was auch auffällt ist das nur sehr wenige Glieder ausgebrochen, oder mit normelen Glieder ersetzt wurden.

Also bitte nicht ein Frankenstein Modell mit 10-15 abgebrochenen Kettenglieder bauen.

Es gab wohl ausreichend Ersatz Kettenglieder, auch mussten die Ketten bei Jahreszeit, Standort oder Front wechsel, zurück und eingemottet werden.

MfG Ostwind

LVT

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 216
Re: Winterketten - fehlende ''Paddel''
« Antwort #5 am: 15. April 2018, 14:20:55 »
Klar, zuviele wäre seltsam. 2-3 gehen schon, denke ich, aber viel mehr dann nicht. Mir ist das auch zuerst an Modellen aufgefallen, und da fand ich es eben seltsam dass überhaupt Lücken vorhanden waren und danach habe ich dann Originalfotos durchgeschaut. Auf den meisten Fotos fehlen ja auch nicht mal ein einzelnes Paddel.