Autor Thema:  Welches Material zum Drucken nehmen?  (Gelesen 1542 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3046
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
Welches Material zum Drucken nehmen?
« am: 18. November 2014, 12:55:20 »
Hallo,
für ein zukünftiges Projekt,ein Fahrzeug in 1/12,wollte ich gerne wissen welches Material am besten zum Drucken genommen werden sollte?

Ich möchte gerne noch Kleben und Spachteln am gedruckten Teil und auch sollte es gut zu Schleifen sein.

Mein Kumpel der das Fahrzeug Drucken wird meinte das ich Laybrick nehmen sollte.
Was spricht dafür und was dagegen?
Am liebsten wäre mir ein Material das Ähnlichkeiten zu Ureol Blockmaterial hat.
In dem Bereich bin ich ein kompletter Noob und habe keinerlei Erfahrungen.
Das Endergebnis wird wohl noch einiges an Arbeit verlangen deshalb ist was gut schleifbares von vorteil.

gruss Christian

Wogelin

  • MB Junior
  • Beiträge: 20
Re: Welches Material zum Drucken nehmen?
« Antwort #1 am: 18. November 2014, 18:32:23 »
Hallo Christian,

ja wenn es doch so einfach wäre!  Datei einlesen, Druckmaterial auswählen, drucken und dann mit Schleifpapier drüber und fertig ist das Supermodell. Denk nichtmal drüber nach einen 3D-Druck -spanabhebend - zu bearbeiten.
Nebenbei mit der Wahl des Materials wählst Du eigentlich schon den Drucker bzw. das Druckverfahren. Das ist eine eigene Welt für sich. Dein "Projekt" soll 1/12 sein - Glückwunsch das wird teuer. Das billigste Druckverfahren ist m.W. immer noch Polyamid (weisses Nylonpulver Lasersintern). Kriegst Du in saumässiger Qualität bei Shapeways für 120-300,- €. Bei I.materialize in Harz für etwa 200-400 € zwar schonganz nett aber offengestanden nur mit Mordauswand in ein Modell zu verwandeln. DLP Laserdruck ist relativ neu und zumindest einigermassen ok (je nach Drucker) aber in 1/12 wirst Du in Deutschland wahrscheinlich keinen Anbieter (privat) finden der in dieser Baugrösse drucken kann. In guter Qualität gibt es einneues pixelfreies Druckverfahren ähnlich DLP Druck. Der Liter Harz kostet um 500,- € ich habe ein konkretes Angebot für ein 10cm langes Modell in 1/32 ohne Felgen Kotflügel Dachteil zum "Freundschaftspreis" von 385 € ohne MwSt, Nebekosten Porto. Der Preis ist aber noch explosionsfähig wenn Du 100% nach oben skalierst dann bist Du beim Massstab 1/16 und einigen tausend €  bei 1/12 kannst Du dann doch eher  zum Händler gehen und Dir das Original für die Vitrine, nee Garage heisst das, kaufen.
Wenn Du trotzdem Spass an einem Modell in dieser Grösse hast dann lass es bei i.materialise im Polyamid drucken. Fass es aber nicht an sondern mach davon so wie es ist eine Form und giesse sie mit gefülltem Schnellgussharz ab und bearbeite dann erst den Abguss. Das klappt natürlich auch nur an gerade detaillosen Flächen. Der Rest sieht dann immer noch ziemlich scheisse aus. Aber so bist Du Dank Silikon- (2 Formen?) und Giessharzkosten wenigstens nur ein paar hundert € für den Zugewinn an Erfahrung auf einem sich ständig verändernden Interessengebiet los.
Ich weiss es hilft nicht - aber Du hast gefragt
Gruss
Wolfgang

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3046
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
Re: Welches Material zum Drucken nehmen?
« Antwort #2 am: 18. November 2014, 21:14:59 »
Danke schonmal für deine Antwort Wolfgang.
Das Drucken macht ein Arbeitskollege für mich.Da muss ich lediglich das Material zahlen und so Teuer kommt das dann nicht.
Ich habe zwar keine Ahnung welchen Drucker er hat,aber er kann bis zu 0,05mm Drucken.
Für ein Urmodell sollte das reichen.Meinen Capri habe ich damals auf gröbere Art gemacht.  :pffft: :pffft:

Mir geht es nur darum aus welchem Material man das am besten machen sollte wenn man danach noch nach arbeiten muss.
Das Modell wird getrennt werden da er nur eine Baugröße von 250mm Drucken kann.Aber man kann es danach ja wieder zusammenbauen.
Deshalb bräuchte ich ein Material das man bearbeiten kann.

gruss
Christian

tengel

  • Globaler Moderator
  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2329
    • http://www.scaleautofactory.com
Re: Welches Material zum Drucken nehmen?
« Antwort #3 am: 18. November 2014, 21:57:10 »
Best Regards
Torsten
The difference between genius and stupidity is that genius has its limits - Albert Einstein

scaleautofactory

tomato_007

  • MB Routinier
  • Beiträge: 53
Re: Welches Material zum Drucken nehmen?
« Antwort #4 am: 20. November 2014, 15:20:12 »
Hallo Christian,
ich würde den Kollegen fragen, was er überhaupt drucken kann. Ich habe einen günstigen Heimdrucker und der hat ähnliche Ausmasse. Sinnvoll drucken könnte ich das nur mit ABS oder PLA.
In diesem Verfahren würde ich daher mit ABS drucken (leider sehr hart) und mit einem Acetonbad den Druck glätten. Wie schon geschrieben ist das ohne weitere Nachbearbeitung noch immer nicht wirklich brauchbar für so ein Modell.
Abformen und den Resineguß im Anschluß bearbeiten ist vermutlich der richtige Weg. Dann spielt das Material sowieso die untergeordnete Rolle.
Gruss,
Thomas

Capri-Schorsch

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3046
  • Der einzig wahre Maßstab: 1/12
    • Mezzo-Mix-Models
Re: Welches Material zum Drucken nehmen?
« Antwort #5 am: 20. November 2014, 17:08:03 »
Danke für deine Antwort.
Wir werden wohl das Laybrick ausprobieren und dann sehen wir mal ob das was wird oder nicht?
Wenn ich nach dem Abformen das Resin bearbeite,brauche ich danach ja nochmal eine Silikonform.Das will ich gerne vermeiden.
Naja,wir testen das ganze mal und dann werde ich sehen ob das ganze was geworden ist.
gruss Christian