Autor Thema:  Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut  (Gelesen 6406 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Let the Good Times Roll
Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut
« am: 14. Juli 2012, 16:02:22 »
Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut Kartonmodell  
 


Modell:  HMS Mercury 1779
Hersteller:  Shipyard
Maßstab:  1:72
Art. Nr. :  ZL006
Preis ca. :  334€ beim Kartonmodellshop








Beschreibung:  
Hier wie gewünscht nun die Vorstellung des neuesten Bausatzes aus dem Hause Shipyard. Es ist ein Lasercut Bausatz, der mit einem eigentlichen Kartonbausatz nicht mehr viel zu tun hat, außer eben dem (Haupt-) Material. Zudem ist es auch mehr ein Multimediabausatz aufgrund der verwendeten Materialien als da wären eben Karton, Messing, Kupfer, Holz, Resin, Draht,...
Es ist der 6te Bausatz von Shipyard, der als Lasercut ausgeführt ist. Ich denke mal, da werden noch einige mehr kommen (vielleicht die Victory?). Zum Original heri der Link zu meiner Vorstellung des "klassischen" Kartonbausatzes ebenfalls von Shipyard:
http://www.modellboard.net/index.php?topic=37581.0
Der ziemlich große und stabile und v.a. schwere (ca. 3Kg!) Karton ist doppelt verpackt, ein schlichter dicker Karton außenrum und darin ein stabiler Stülpkarton mit den Bauteilen. In einer Plastesortierbox alle Kleinteile und die ganzen "Nichtkartonteile" wie Kanonen, Relingstützen, Galionsfiguren, Schnüre für die Takelage, eine Rolle selbstklebendes Kupferband sowie div. kleine Lasercutbögen zur Herstellung der Blöcke und Jungfern enthalten. Zudem liegen alle benötigten Farben in Form von Tuben, eine Rasierklinge und 2 Röllchen Draht bei. Desweiteren ein Beutel mit den gedrehten Holzmasten und einigen Pinseln. Laut Hersteller müsste auch eine Tube Klebstoff dabei sein, die ist aber für den deustchen Markt schon ab Werk entfernt worden. Zumindest liegt keine bei und der Karton wurde nicht von Händler geöffnet. Da das auch schon bei der Alert der Fall war, gehe ich mal davon aus, das hier der Zoll evtl. Probleme deswegen machen könnte.
Nimmt man die Plastikschale raus, liegen darunter die Bögen mit den Kartonteilen nochmals extra in Luftpolsterfolie verpackt. Diese sind in verschiendenen Stärken vorhanden, je nachdem, wo die Teile hinkommen. Die Spanten sind aus ziemlich dickem Karton, während bsp. das Deck aus etwas dickerem Papier ( ca. 160gr Papier) besteht.
Alle Teile sind einwandfrei ausgeschnitten und lassen sich mit der mitgelieferten Rasierklinge präzise und einfach entfernen, da sie nur noch an winzigen "Stückchen" hängen. Auch die Details sind beeindruckend, so sind z.B. auf dem Deck die Planken und Nägel "eingraviert" und werden durch die entsprechende Bemalung hervorgehoben. Der Rumpf selber wird klassisch aus Spanten aufgebaut, worauf dann 3 Lagen Planken kommen, bzw. als erste Schicht kommt eine "Verkleidung" aus dünnem Karton drauf, die jeweils eine Spantbreite einnimmt. Daruaf folgen dann 2 Lagen normale Planken. Für die Kupferbeplankung liegt eine Rolle selbstklebendes Kupferband bei, wobei man die Stücke dann selber herstellen muss. Dürfte spannend werden bei der Anzahl :D. Andererseits dürfte der Bausatz selber die 10.000 Teile auch weit überschreiten. Aber sind ja am Ende auch 88cm Länge. Für die Jungfern und Blöcke liegen kleinere Bögen Kartonteile bei, diese müssen aus mehreren Schichten hergestellt werden. Hier dürfte wohl ein Ausstausch mit Teilen aus dem Holzmodellbau die einfachere und bessere Wahl sein. Die Segel sind aus einem dünnen Stoff schon fertig ausgeschnitten und auch mit den entsprechenden Nähten versehen. Als einzige Karton- bzw. Papierteile zum klassischen Ausschneiden liegen die farbig gedruckten Flaggen und die farbigen Teile für den Heckspiegel bei. Farbiger Lasercut wurde halt noch nicht erfunden.  
Die Bauanleitung besteht aus mehreren Teilen. Zum einen der Bauplan für das eigentliche Schiff als DIN A4 Heft, worin die einzelnen Baustufen teils S/W, teils farbig abgebildet sind. Leider ist dieser oftmals überladen bzw. unübersichtlich, aber der Bausatz ist ja auch nicht für Anfänger gedacht. Zudem liegen mehrere Ausklappseiten mit Takelplan, verschiedenen Ganzsicht- und Detailansichten bei.



Fazit:  

Was soll man sagen. Die Bilder sprechen für sich und wenn man sich die Fotos auf der HP anschaut (http://www.model-shipyard.com/html/indexuk.html) erkennt man, auf was man sich da eingelassen hat. Der Bausatz ist aber auch anboslut nichts für Anfänger, schon allein wegen des Preises. Aber er ist sein Geld wert und im Verhältnis zu einem Holzmodell doch um einiges günstiger, zumal wirklich mit Vollausstattung und -Detailierung, wo bei den meisten aus Holz doch noch einiges an Zubehör eigekauft werden muss. Und die Passgenauigkeit ist aufgrund des Lasercut auch ausgezeichnet. Die bisher von mir zusammengebauten Spanten der HMS Alert passten ohne Probleme und sind absolut gerade. Dürfte hier nicht anderst sein.

+ "Alles Dabei" Bausatz, kein weiteres Zubehör nötig ( Evtl. die schon angesprochenen Teile zwecks Zeitersparnis austauschbar)
+ Aufgrund des Lasercuts sollten alle Teile absolut passgenau sein
+ Einfach ein Top Bausatz eines wunderschönen Schiffs

- Nix für Anfänger
- Teils unübersichtlicher oder überladener Bauplan
« Letzte Änderung: 15. Juli 2012, 09:51:27 von Spritti Mattlack »
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

Bradhower

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2458
  • Robert H. Barclay (1786 - 1837)
Re: Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut (Große Bilder)
« Antwort #1 am: 14. Juli 2012, 20:15:51 »
Hallo Standart2k,

der sieht schon richtig klasse aus, der Bausatz - vielen lieben Dank für die Vorstellung. Planst du denn auch einen Baubericht, oder landet das Schiff ersteinmal auf der Halde?

Grüße Marcel
Aktuelle Bauprojekte:
Papegojan 1624
Die HMS Free Spirit (Eigenentwicklung) :D - HMS Victory, HMS Ontario (1780), Schoner Hannah (1767)


standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Let the Good Times Roll
Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut Teil 2 Fotos
« Antwort #2 am: 15. Juli 2012, 09:06:50 »
Aufgrund der Menge an Fotos und der Bitte von Spritti Mattlack wg. der Größenbegrenzung habe ich die großen Fotos auseiandergeschnitten und auf 3 Beiträge verteilt. Im ersten sind jetzt nur noch die Fotos der "Kleinteile", des Bauplans, etc. während in den beiden folgenden die ehemals zu viert zusammengefassten Bögen einzeln aufgeteilt wurden.

 
« Letzte Änderung: 15. Juli 2012, 09:50:03 von Spritti Mattlack »
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

standart2k

  • MB Gigant
  • *****
  • Beiträge: 2582
  • Let the Good Times Roll
Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut Teil 3 Fotos
« Antwort #3 am: 15. Juli 2012, 09:13:09 »
Aufgrund der Menge an Fotos und der Bitte von Spritti Mattlack wg. der Größenbegrenzung habe ich die großen Fotos auseiandergeschnitten und auf 3 Beiträge verteilt. Im ersten sind jetzt nur noch die Fotos der "Kleinteile", des Bauplans, etc. während in den beiden folgenden die ehemals zu viert zusammengefassten Bögen einzeln aufgeteilt wurden.

« Letzte Änderung: 15. Juli 2012, 09:51:00 von Spritti Mattlack »
Im Bau:
-Vieles
-und noch mehr

Dannebrog

  • lässt fünfe gerade sein
  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3027
  • Michael "Mike" B. K.
    • http://www.kellerseiten.de
Re: Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut
« Antwort #4 am: 16. Juli 2012, 10:05:11 »
Klasse, vielen Dank!  :P
Mit besten Empfehlungen vom Mike!
www.kellerseiten.de

Ein kanadisches Sprichwort sagt: "don´t eat yellow snow!"

AnobiumPunctatum

  • aus Leidenschaft
  • Globaler Moderator
  • MB Superstar
  • *****
  • Beiträge: 6326
  • Holzwurm aus Leidenschaft
    • Modellmarine.de
Re: Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut
« Antwort #5 am: 16. Juli 2012, 15:43:01 »
Schöne Bausatzvorstellung, danke :P
:winken:  Christian

Hafenkran Stade, Shipyard 1/72

"Behandle jedes Bauteil, als ob es ein eigenes Modell ist; auf diese Weise wirst Du mehr Modelle an einem Tag als andere in ihrem Leben fertig stellen."

daleil

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 117
Re: Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut
« Antwort #6 am: 18. Juli 2012, 17:40:26 »
Riesen Dankeschön!

Habe die Berbice und bin von dem Konzept von Shipyard überzeugt. Und jetzt mit der Mercury ein großer Brocken ... sehr geil!


Gruß
daleil
Man sollte nicht alles sagen was man weiß, aber alles wissen was man sagt!

Bonden

  • MB Junior
  • Beiträge: 22
  • Modellbau ist, was man daraus macht.
    • Karton im Wind
Re: Shipyard 1:72 HMS Mercury 1779 Lasercut
« Antwort #7 am: 12. Januar 2018, 17:43:47 »
Ahoi, ich als Neuling erlaube mir hier mal den Staub wegzupusten und frage freundlich an, ob es denn eventuell schon mal Aktivitäten gibt, das Modell zu bauen? Da ich es selbst seit 4 Jahren baue, habe ich großes Interesse an einem Austausch von Erfahrungen.  :1:

https://image.jimcdn.com/app/cms/image/transf/dimension=1920x400:format=jpg/path/s5d5ac3e6812d1648/image/ic10384f015ef7247/version/1514933702/image.jpg

« Letzte Änderung: 12. Januar 2018, 17:48:17 von Bonden »
Im Bau: HMS Mercury von 1779, Shipyard-Modell 1:72

Für die kleine Bastelpause: Karton im Wind Modellbau, Segelschiffe und mehr