Autor Thema: Sonstiges Baubericht Nadelbaum für 1:35  (Gelesen 1649 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

vandragon

  • MB Routinier
  • Beiträge: 79
Sonstiges Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #15 am: 27. Juni 2014, 13:07:00 »
Bei meinem aktuellen Projekt werde ich es bestimmt noch nicht benötigen aber bestimmt findet sich dann noch ein passender Anlass für ein hübsches Baumodell :)

jacobm

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1090
  • Westerwald Kreis
    • Military Modelling Info
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #16 am: 27. Juni 2014, 13:15:07 »
 :P

Gruß Marcus :winken:
..habt Geduld. Ich lerne "immer" noch. ;-)


Lynx

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 253
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #17 am: 27. Juni 2014, 15:27:13 »
Danke für die Mühe :P Schön nachvollziehbar.

 :winken:
Hermann
Viele Grüße
Hermann

doom99

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3721
  • Null Problemo!
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #18 am: 27. Juni 2014, 16:55:11 »
Hammer!  :P

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #19 am: 27. Juni 2014, 17:33:24 »
Step 2

Stamm formen!

Um den Stamm in eine baumtypische Form zu bringen verwende ich eine eigene, etwas ungewöhnliche Mixtur aus Mehl, Gips, Weißleim und Wasser. Ich hab mehrere Sachen ausprobiert aber das ist für meine Zwecke die einfachste und schnellste Methode. Das Mehl dient lediglich dazu das das nach der Austrocknung nicht so hart und spröde ist. Man könnte um etwas Struktur zu erhalten gegebenfalls noch Sand oder feines Sägemehl mit reintun.  Hier mal die Zutaten im Überblick.



Für unsern Baum habe ich etwa 1 Teelöffel Mehl, 1 1/2 Teelöffel Gips sowie 1 Teelöffel Weißleim mit ein paar spritzer Wasser zu einem zähflüssigem Brei verrührt.



Hierbei gilt je zähflüssiger desto besser. Jedoch verringert das auch die Verarbeitungszeit. Anfangs sollte man natürlich lieber ein paar Spritzer mehr Wasser beimengen.



Das ganze wird dann einfach mit einem alten Pinsel auf den Stamm aufgetragen. Wo ihr anfängt ist denke ich egal solange der Stamm hinterher oben dünn und unten Dick ist! Auch wenn meist nach der Bergrünung nicht mehr viel davon zu sehen ist schmiere ich die Übergänge von Stamm zu Ast auch mit ein! Die Tötäste natürlich komplett! Macht euch keine Sorgen wenn das alles nicht so sauber geworden ist und Kleckse an den Ästen hängen! Das kann man nach der Trocknung einfach mit dem Finger abstreifen! Meist verbiege ich bei diesem Arbeitsschritt die Äste. Das solltet ihr noch vor der Aushärtung wieder korrigieren!



So sieht das ganze dann vor der Aushärtung aus! Grob geschätzt ist das Ding in 1 Stunde Trocken!
[
Das wars damit auch schon für Step 2. Als nächstes folgt die Vorbereitung für die Begrünung!  :winken:
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 14:59:24 von chipshippie »

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #20 am: 27. Juni 2014, 17:39:50 »
Mal ein paar Stats und Facts...

Für das Gerüst habe ich ca. 20min reinen Arbeitsaufwand gehabt (also ohne Trockenzeit des Sekundenklebers). Materialkosten geschätzt auf 0.10€
Um den Stamm zu formen habe ich mit Anmischen des Breis und Reinigen des Pinsels 12min gebraucht. Materialkosten geschätzt auf 0.05€

Das teuerste war echt das Bier :8:

Selbst wenn die ersten Bäume doppelt so lang dauern lohnt es sich! Und günstig ist es ohnehin!

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #21 am: 27. Juni 2014, 19:48:08 »
Step 3

Vorbereitung für die Begrünung.

Dieser Schritt ist zwar der schnellste und einfachste jedoch sehr wichtig für den späteren Verlauf und ein positives Endergebniss!

Bevor wir an die Begrünung gehen muss der Baum komplett mit Zinkspray lackiert werden! Das Zinkspray sorgt für eine komplett elektrisch leitende Oberfläche. Der Letzte Durchgang mit 2,5-3mm Grasfasern wird mit dem elektrischem Begrasungsgerät gemacht. Damit Diese Fasern dann auch gut stehen muss der Baum zwingend leitfähig sein.



Das wars dann auch schon wieder mit Step 3 und auch für heute! Der Baum muss jetzt erstmal bis morgen trocknen... Zeit für eine Flasche Bier! :winken:
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 14:59:34 von chipshippie »

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #22 am: 28. Juni 2014, 12:19:25 »
Step 4

Die Begrünung.

Jetzt gehts ans eingemachte. Ich arbeite bei der Anbringung der Fasern in 3 Schritten. Hierzu verwende ich 10-12mm, 5-6mm und 2-3mm Fasern.



Bevor ich anfange klebe ich immer den unteren Stamm und die Totäste ab. So muss ich später weniger sauber machen!



Jetzt wird der Baum mit Sprühkleber eingesprüht. Hierbei versuche ich nicht all zuviel auf den Stamm zu sprühen, klappt aber meist nicht ;(. Beim Sprühkleber gibt es große Unterschiede was zum einen die Klebkraft und zum anderen die Konsistenz angeht. Oft neigen die Sprühkleber dazu kleine Tröpfchen auf den Fasern zu bilden und sind m.M.n dadurch nicht wirklich geeignet. Ich denke je flüssiger desto mehr Tröpfchen. Mein Sprühkleber ist genau das Gegenteil und neigt zur Fadenbildung. Wenn der alle ist werde ich mal wieder wechseln. Hier wäre ich euch sehr dankbar wenn ihr eure Erfahrungen und verwendeten Sprühkleber berichtet!!!

Nun streue ich kopfüber und von Hand die 10-12mm Fasern über die Äste. Man könnte auch hier schon das elektrische Begrasungsgerät nehmen. Ich mache es nicht weil ich zu oft eine gesemmelt bekomme, ich durch die Siebform und vielen Äste nur an die Spitzen komme und sich das Ergebniss nicht sonderlich zur Handmethode unterscheidet!



Seid sparsam mit den Ersten Fasern! Bei zu vielen Fasern wird der spätere Baum zu dicht. Die Spitze des Baumes ist erstmal nicht ganz so wichtig. Die wird später noch gekürzt und ausgebessert! So sieht der Baum nach dem ersten Durchgang dann aus!

h unten geföhnt. Ich nehme dafür nur kaltluft!



Hier könnt ihr ganz gut sehen wie sich die Fasern nach dem föhnen ausgerichtet haben.



Nun wiederholen wir alles mit den 5-6mm Fasern! Also Sprühkleber drauf, Fasern von Hand (wieder kopfüber) aufstreuen und anschließend die Ausrichtung mittels Föhn. Seid wirklich sparsam mit den Fasern! Ich bin leider etwas übers Ziel hinaus geschossen  ;(



Jetzt komm der letzte Schritt mit den 2-3mm Fasern! Hierfür verwende ich nun das elektrische Begrasungsgerät welches ich an den unteren Stamm festmache.



Mit dem Sieb streue ich die Fasern von allen Seiten auf. Dabei bin ich sehr nah am Baum und bekomme öfters eine gesemmelt. Meins hat 60.000 Volt!!! Nicht gefährlich aber haut rein! Natürlich wurde ich heute mal wieder schön wach gemacht!  :2: Also VORSICHT! Im letzten Schritt wird auch nicht mehr der Föhn angewendet! Wir wollen das die kurzen Fasern in alle Richtungen stehen!


So sieht das ganze dann erstmal aus. Wie oben schon erwähnt finde ich es etwas zu dicht. Der Baum ist aber auch noch nicht fertig.


Das wars dann auch schon wieder mit Step 4!  :winken:
« Letzte Änderung: 19. März 2016, 15:00:07 von chipshippie »

Heavensgate

  • MB Star
  • ****
  • Beiträge: 1411
  • Ich weiss Alles! Vor allem besser!
    • Dioramen &  Modellbau
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #23 am: 28. Juni 2014, 12:38:21 »
Tolle Sache, danke für die ausführliche Erklärungen!

Was ich mich frage, warum du eine geschossen bekommst? Ist der Griff nicht isoliert? Ich habe mir ja eines aus einer elektr. Fliegenklatsche gebaut, da kam ich bisjetzt ohne Schlag aus (zum Glück  :pffft: )

 :winken: Jonns
Schwabe
Dioramenbau-Site
IG Schwobabaschdler
Die Schwobabaschdler

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #24 am: 28. Juni 2014, 12:58:26 »
Das liegt daran das ich den Baum immer mit der Hand festhalte um so eine bessere Kontrolle zu haben. Ausserdem bin ich ein Tolpatsch vor dem Herrn... :6:

doom99

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3721
  • Null Problemo!
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #25 am: 28. Juni 2014, 13:34:50 »
Ich sag nur wieder:  :P  :meister: :meister:

Militär-Fan

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 383
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #26 am: 28. Juni 2014, 13:59:37 »
Tolles Ergebnis  :P Sieht man denn am fertigen Baum noch etwas vom "zinkfarbenen Holz"? Die Äste lassen sich ja nicht mehr braun lackieren.

viele Grüße  :winken:

chipshippie

  • Gast
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #27 am: 28. Juni 2014, 14:55:52 »
Da lässt sich alles noch lackieren! Wird im letzten Schritt gezeigt!

GerhardB

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 4175
  • Gerhard Braun Friedberg/Bayern
    • www.tigerscale.de
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #28 am: 28. Juni 2014, 17:49:42 »
Der Baum sieht für meine Augen sehr realistisch aus  :P
Zu dicht ist da garantiert nichts. Ein gesunder Nadelbaum ist auch nur voll.
Mit dem sogenannten Sprühkleber stehe ich schon seit Jahren im Krieg.

Gruß Gerhard

... im Bunker brennt noch Licht (Walter Moers)
... tue niemanden etwas Gutes, dann tut dir niemand etwas Böses (Bennerle)

Gruß Gerhard

jazznote

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 393
  • 35. Modellbaujubiläum 1983-2018
Re: Baubericht Nadelbaum für 1:35
« Antwort #29 am: 28. Juni 2014, 18:49:20 »
Das sieht doch schon recht überzeugend aus! Soll es auch eine verschneite Wintertanne werden?
- - - - - - - - - -
gebaut 1:72: U-VIIC 1:48: P-38,I-16,Delta Dagger,Black Widow,Corsair,B-29,Corsair 1:35:Firefly,Jagdpanther 1:32:SuperSportster