Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bauberichte / Re: Eduard / Roden He 51 B /1:48 als Stalin Beute
« Letzter Beitrag von Viquell am Heute um 10:07:58 »
Nachtschicht / Lackschicht  :D

Nächte sind für mich die kreativen Zeiten, da kann man echt ohne Ablenkung bei der Sache sein  :1:

Blue Tac und Patex habe ich verworfen, es bleibt beim schnöden Tapeband
Grundform mit 0,4 gezogen, dann mit  3 und 6 mm Tape Zugepflastert

und auf einer Seite schon mal das Gelb, macht sich dann sogar ganz gut, Ausbesserungen sind im Weiß viel leichter zu schaffen,
man ist dann ja nicht mehr an die exakte Form gebunden und kann etwas großzügiger Abdecken
wenn die 2. Seite auch das Gelb hat gibt es vom Gunze GX 100 eine Dusche, das Zeugs ist wirklich top, stinkt zwar für manchen ,
aber das ist wohl entscheidender , man kann mit allen Lösungsmittelchen drauf und es reagiert nicht mehr
Laut "F-16" verträgt das Zeugs sogar Terpentinersatz, ich mach ja nix mit Ölfarben, aber bei F- 16  Standart  :1:

Ergibig ist GX 100  auch, wer mal so ein Glas geöffnet hat wird verstehen oder wissen wieso  :D

und damit

Kaffee, Pizza , Rentnerpflicht, sprich Schlaf nachholen  :7: :7: :7:

Bis denne

 :winken: :winken: :winken:

Guss Jens
2
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: F-86 D Sabre Dog Hasegawa 1/72
« Letzter Beitrag von Floppar am Heute um 09:55:19 »
Mal wieder ein Modell der Spitzenklasse von dir.  :P
Die Details wären selbst in 48 und 32 ein absoluter Hingucker, aber wir reden hier ja von 1/72.....  8o
3
Bauberichte / Re: C-54D Skymaster 1/72 Revell
« Letzter Beitrag von Gilmore am Heute um 09:51:27 »
So einen habbich schon gebaut, daher interessiert mich natürlich, was Du aus dem Flieger machst.
4
Eure Werke - Die MB Galerie / Re: F-86 D Sabre Dog Hasegawa 1/72
« Letzter Beitrag von Koffeinfliege am Heute um 09:39:31 »
Oh Mann, Deine 72er sieht besser aus als meine 48er, die ich gerade auf der Werkbank habe. ;(
Die Details sind der Wahnsinn. :P

5
Wow, so eine tolle Dreierformation macht sich in der Vitrine super!
Meine Favoriten sind die rote und die graue. Sonderlackierungen sind meist nicht meins, weil sie oft spielzeughaft aussehen. Diese nicht. Top! :P

6
Bauberichte / Re: Zeigt Eure Projekte XII
« Letzter Beitrag von andreas schenz am Heute um 09:34:20 »
Ich bin zur Zeit ( seit langem mal wieder  ) in der Baugröße H0 unterwegs.

7
Eine wirklich sehr aussergewöhnliche und wieder super gebaute Maschine von dir.  :P :1:
Ich hoffe die bald vlt mal in "Live" sehen zu können.  :1:
8
Find ich Klasse - alleine schon die Orgie bei der Anmischung des rot :klatsch:
Toll
VG JJ
9
 :7: :7: :7: :7:  Diesmal werden es nicht so große Dios sein. Ich baue ja auch kleinere. So viel Platz habe ich zu Hause auch nicht um alles mit Riesendios zuzustellen.  :7: :7: :7: :7:
10
Bauberichte / Re: BISMARCK 1:350 Revell Platinum Edition
« Letzter Beitrag von marco_1973 am Heute um 08:25:09 »
Hallo Leute!

Im nächsten Step und weiteren 11 Stunden Mühe wurde nun das Hauptdeck aufgeklebt, aber nicht, bevor achtern alle 64 (!) Steigeisen angeklebt und entsprechend angemalt wurden.

In diesem Zuge wurde sogleich der Heckanker angebracht, nachdem die Klüse (und der Anker selbst) dezente Rostspuren erhielten.

Dann, wie gesagt, habe ich das Hauptdeck eingeklebt. Als nächstes arbeite ich mich nun auf dem Hauptdeck vom Bug nach achtern vor, d.h. alle auf diesem Deck befindlichen kleineren Teile werden nach und nach gefertigt (bis auf Reling, Rettungsboote, Flak u.ä.).

Zuerst waren die Buganker und die gesamte Ankervorrichtung dran. Den Bugreserveanker in der Stevenklüse konnte ich mir sparen, denn der war Mitte April 1941 bereits aus Gründen der Gewichtsersparnis von Bord gegeben worden. Somit blieben dort nur die drei Halter der Verzurrketten übrig.

Bei den Rumpfaussparungen für Backbord- und Steuerbordbuganker habe ich wie schon am Heck dezenten Rost aufgebracht. Beim Thema Alterung halte ich mich übrigens bewusst etwas zurück, da es ein reines Standmodell wird und kein Diorama.
Die Verzurrketten dieser beiden Anker entstanden aus Ätzteilen von diversen Fahrzeugen 1:35, denn die von Eduard sehen meiner Meinung nach einfach unmöglich aus. Von Ponton liegt da gar nix bei.
Dafür aber die Oberteile der Ankerspills. Die sind originalgetreu auch etwas größer im Durchmesser als die Spills.
Und auch die Ketten sind erste Sahne, zwar ohne Zwischenstege, aber gleich in der richtigen Farbe.
Die Ketten waren übrigens durchgängig schwarz und wurden nicht mit in die Fliegerkennung integriert.

Die Spills wurden entsprechend rot/weiß und grün/weiß bemalt.
Anmerkung: Ich bin mir nicht sicher, ob es bei allen größeren Pötten der DKM so war. Es gibt dieses Farbfoto der PRINZ EUGEN mit den roten Turmdecken, da sind die Spills eindeutig schwarz/weiß (es sei denn, es ist nur ein nachcoloriertes Foto und der Editor hat da geschlampt).

So das war’s erstmal wieder, als nächstes kommt wahrscheinlich der erste Wellenbrecher dran.

Bis demnächst…

Euer Marco
 :winken: :winken: :winken:
 


Bauzeit bisher: 199 h

Seiten: [1] 2 3 ... 10