Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Bauberichte / Re: Tirpitz (1:350/Revell)
« Letzter Beitrag von tarzan22 am Heute um 22:38:31 »
Top was du uns hier zeigst. Warte schon auf meine Tirpitz in der Platinum Edition. Kann dann bei dir spicken ;).

Ne Frage zu den Akapunkturnadeln, die haben ja keine Öse oder? Wird da einfach mit der Spitze aufgetrage?
2
Vietnam-GB Bauberichte / Re: OV-10A Bronco "NAVY" in 1:72 von Academy
« Letzter Beitrag von Murdock am Heute um 22:04:59 »
Also das mit dem falschen Decalhintergrund hätte ich nicht bemerkt. Mir ist nur aufgefallen, dass dem Bugrad noch ein Pinselstrich schwarze Farbe fehlt. Alles andere sieht gut aus, besonders die Besatzung finde ich sehr gut gelungen. Und ja, ich erinnere mich auch noch an die Lübecker Broncos. Ich war 83/84 "Marderpilot" in der Hanseatenkaserne, quasi direkt neben der Rollbahn.  ;)

 :winken: Lutz
3
Vietnam-GB Bausatzvorstellungen / Re: Cessna O-2A Skymaster - Roden 1:32
« Letzter Beitrag von Scale35 am Heute um 21:53:44 »
Wirklich sehr gelungene Bausatzvorstellung  :klatsch: .

Ich hab ja leider von den Fliegern wenig Ahnung, aber dennoch scheinen die "con's" zu überwiegen . Ich hoffe Du kannst sie umschiffen  :pffft: .
4
Bernhard Schrock hat mir hervorragende Fotos geschickt, wobei zwei davon geeignet sind, die Größen der von ihm verbauten Teile abzunehmen. Eine Zeich-
nung hat er leider nicht mehr. Nun, ich habe mir das angesehen, mir nochmal Fotos vom Originalfahrwerk angesehen, und das Resultat: ich kapituliere! Meine Lösung sieht jetzt so aus wie auf dem Bild unten. Ein Wasserflugzeug-Diorama, irgendwo in Norwegen, das wär doch auch mal wieder was! Allerdings jetzt ohne Kümmelfische.
5
Vietnam-GB Bausatzvorstellungen / Cessna O-2A Skymaster - Roden 1:32
« Letzter Beitrag von Sparky am Heute um 21:43:36 »
O-2A Skymaster  
 


Modell: O-2A Skymaster / USAF Multi Purpose Light Aircraft
Hersteller:  Roden
Maßstab:   1:32
Art. Nr. :   620
Preis ca. :  34 €



Beschreibung: 

Neben bereits erfolgten Bausatzbeschreibungen, die sich hier finden:

https://www.scalemates.com/kits/1105114-roden-620-cessna-o-2a-skymaster

gebe ich meine Einschätzung des Modells nun hier auch kund.
Wer sich über das Original inf0rmieren möchte, sei nachfolgender Link empfohlen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cessna_Skymaster

Ganz in Kürze war die O-2 Skymaster Nachfolger der O-1 Birddog und Vorgänger der O-10 Bronco für FAC-Einsätze im Vietnam-Krieg.


Und jetzt zum Bausatz selbst. Ich schicke gleich voraus, ich habe lange auf eine O-2 in diesem Maßstab gewartet...
Roden stattet seine Stülpkarton recht einfach und sparsam aus: eine Tüte für alle Plastiksichtteile! Einschließlich der klarsrehtteile. Bei mir sind alle Teile gut angekommen und konnten ohne Kratzer getrennt werden;
Doch jetzt zum Inhalt des Kartons an sich; neben Bauanleitung, Antennendraht und Decals finden sich folgende, in grau gespritzte PS-Teile:

Schachtelinhalt:

Flügelober- und unterteile:



im Detail:



Zwei Spritzlinge mit Rädern, Bewaffnung und Kleinkram:



...und im Detail:



...weiter geht’s:



Armaturenbrett im Detail:



Motorenteile:



...und von dicht bei“:



Motorenaufhängung u.a.:



Die Funkausstattung für den Heckbereich ist auch ganz nett geworden:



Heckausleger:





Klarsichtteile:




Der gesondert verpackte Antennendraht:



Decals:



...ein paar Schreibfehler Haben sich eingeschlichen:

RESCUE

fuel


ansonsten ganz ok:





ob man hier zum decal oder zum Pinsel greift, bleibt jedem selbst überlassen.

Die Decals für die SEA-getarnte Maschine sollte man nicht verwenden, da es sich hier um eine O-2B handelt. Also eine Maschine zur psychologischen Kriegsführung mit Lautsprechern und zum Flugblattabwurf; die dafür notwendigen Teile sind nicht enthalten!

Insgesamt gesehen handelt es sich um ein frühes Einsatzmuster, spätere hatten nach ober vergrößerte Fenster in den Türen und diese Teile hat sich Roden gespart. Schade eigentlich – der gr.  Vorbildauswahl hätte es gedient.

Zwischenzeitlich sind die Decals von AOA auf dem Markt und schon bestellt.


Fazit:

+ einziger Bausatz dieses Modells in 1:32
+ gute Detailierung

-   Decalauswahl
-   Schreibfehler
-   Streben des Hauptfahrwerks wahrscheinlich zu schwach, könnte verbiegen; SAC bietet schon Ersatz.
-       Falsche Innenausstattung - die hintere Sitzreihe ist zu entfernen. Der "Beifahrersitz" gehört weiter nach hinten für die             
        bessere Sicht des Piloten.

Weiteres wird der Bau zeigen und in der Baubeschreibung zu finden sein.
Aber erst muss der KFK fertig werden!

 :winken:
Sparky
6
Bauberichte / Re: Unimog 1300 San-Koffer 1:35 Revell/MR-Modellbau
« Letzter Beitrag von old rookie am Heute um 21:20:07 »
Servus und guten Abend!  :winken:

Jürgen....ein weiteres DANKE für die Mühe, die du dir immer machst mich mit Fachwissen und Detailbildern zu versorgen.  :P
Nun wurscht welches Grün oder Schwarz...schmutzig ist angesagt.  :6: Das wird zu gegebener Zeit noch ´ne Aufgabe für mich... :rolleyes:

Damit´s aber nicht allzu schmutzig wird hab ich mich heute den vorderen Schmutzfängern zugewandt.
Vorlage für mein Tun: http://www.panzer-modell.de/referenz/in_detail/2t_krkw/002g.jpg
Mit kleiner Säge und 0,3mm Sheet versucht dem Nahe zukommen.

* Schmutzfänger vorne 01.jpg (73.45 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)

* Schmutzfänger vorne 02.jpg (73.5 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)

Läuft, Robert, läuft... :P :D
Ergo...bautechnisch eine Etage höher und mit dem weiteren Ausbau der Fahrerkabine weitergemacht.
Läuft aus´m Ruder, wäre korrekter gewesen.  :12: Der Schalthebel (8 Vorwärts- und 4 Rückwärtsgänge, glaube ich mich zu erinnern) war schon arg dünn am Spritzling.  8o ...neue, scharfe Klinge ins Bastelmesser und auf zur OP.... kurz danach hatte ich - trotz aller Vorsicht, die ich walten lassen konnte - zwei Halbe Patienten.  ;( Den Faltenbalg des Schaltknüppels abgetrennt und an seine Position geklebt. Dann ein 0,5er Loch hinein gebohrt. Der andere Hebel (Allrad/Differential?) sollte lt. Bauanleitung zur Rückwand zeigen.  8o
Sieht hier aber nicht so aus: http://data3.primeportal.net/trucks/ulrich_wrede2/unimog_krkw_y_591_735/images/unimog_krkw_y_591_735_22_of_26.jpg
Da zeigt er nach vorn und es gibt noch einen kleinen, anderen Knopf zu sehen, im hinteren Drittel der Konsole. Da mach ich doch das Beste draus und tüddel so´n Knopf in die vorhandene, falsche Bohrung des Allrad/Differentialhebels. Der bekommt ´ne neue Bohrung weiter hinten und kann dann nach vorn schauen.  :8: :1:

* Schaltkonsole 01.jpg (74.96 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)
An einen 0,4er Blumendraht aus Green Stuff einen neuen Schaltknauf geformt...so gut es mir möglich war. :pffft:

* Schaltknüppel 01.jpg (73.46 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)
Man beachte das 2€ große Centstück!  :7: :7:
Was ich beim Beifahrersitz durch die Tasche gespart hab, hielt ich bei dem Fahrersitz aber für abbildungswürdig - ein Gurtschloss.
In die Stirnseite eines 2 x 1mm Profils ein 0,5er Loch gebohrt und einen Blumendraht hinein geklebt.

* Gurtschloss Fahrer 01.jpg (72.06 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)
An beiden Enden abgesägt, farblich gestaltet und positioniert.

* Schaltkonsole 02.jpg (74 KB . 1024x684 - angeschaut 25 Mal)
Das hat den Tag gerettet!  :D :3:
...und weil ich´s so unglaublich finde...

* Schaltkonsole 03.jpg (70.67 KB . 1024x684 - angeschaut 24 Mal)
 :7: :7: :7:...gut, der Knauf ist ergonomisch nicht erste Wahl, biss´l derb. Aber das ist Hersteller bedingt!  X( :D
Nächste Woche wird wieder continued, am WE kümmere ich mich um mein 1:1 Modell!  ;)

Danke für´s Reinschauen und habt ein schönes Wochenende! :1:
Liebe Grüße,
Robert
7
da liest man gerne mit und lernt was dazu.
Danke Walter, auch ich habe dazugelernt :1: Am Anfang habe ich mich nur gewundert, was da für ein Loch in der Front ist und angefangen, mich zu informieren ...

Leute, ich sags Euch, der macht Sachen, da stehen einem die Haare zu Berge. Wartet nur, bis er das Lewis-MG montiert  8o  X(
Das kommt dann erst im Bewaffnung Teil II ;)

Viele Grüße,
Bughunter
8
Bauberichte / Re: Doppel-Bau Ford C100 & Ford Zakspeed C1/4
« Letzter Beitrag von Capri-Schorsch am Heute um 21:13:26 »
Hallo,in letzter zeit habe ich mir Gedanken gemacht wie ich weniger "Duft" vom lackieren in meinem Bastelzimmer bekommen kann.
Ein erster Schritt war die Doppel Absauganlage von Wiltec.
Aber auch hier hatte ich noch immer deutliche Gerüche nach dem Lackieren im Raum.
Darum habe ich das ganze weiter entwickelt.











Das ganze besteht aus Plexiglasplatten und stabilen Aluprofilen.
Die Plexiglasplatten hatte ich noch zuhause weil sie als Glasboden in meiner Vitrine genutzt werden sollten.Leider hat das nicht geklappt weil sie sich zu stark durchgebogen haben.Also musste da doch richtiges Glas her.
Weil sie sonst nur ungenutzt raumstehen würden habe ich dieses Gehäuse gebaut.

Vorne an der Öffnung muss ich noch die Scheibe mit den 3 Öffnungen befestigen und dann darf getestet werden.
Bin gespannt wie stark man dann noch was riecht.

schönen gruss Christian
9
Bauberichte / Re: Tirpitz (1:350/Revell)
« Letzter Beitrag von Ogyvara am Heute um 21:11:50 »
Bezüglich Durchmesser...0.25 oder kleiner
10
Allerbesten Dank!!
Seiten: [1] 2 3 ... 10