Autor Thema:  Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)  (Gelesen 3067 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« am: 24. Juli 2016, 20:46:02 »

Hallo Freunde …

Ich habe diesen Winter leider nicht die Zeit gefunden um ein Segelboot zu bauen, also suchte ich alternativ bei e – bay. Bei den Angeboten befand sich viel Unfug und Spielzeug, doch es viel mir ein Angebot ins Auge. Es Handelt sich hier um ein Segelboot von Joysway .
Trotz meiner Skepsis kaufte ich es für 115€. Nach einigen Tagen kam ein großes Paket an. Laut Hersteller ist das Boot bereits vormontiert und schnell einsatzbereit. Ich öffnete den Karton und fand ein zu 97% vormontiertes Boot mit Zubehör. Zu den Montagearbeiten gehörte das Montieren von Kielschwert und Kielballast was in 2min erledigt war sowie der Ständer auch.

Nach der Montage führte ich einen Funktionstest durch. Als erstes öffnete ich auf der Steuerbordseite die schwarze Abdeckung. Diese ist mit einem Kleber überzogen was mich eher skeptisch macht. Nach dem einsetzen der Batterien prüfte ich ob Segel und Ruder steuern ließen, was der Fall war.

Nun ging ich zum Teich, lies das Boot zu Wasser. Zuerst hatte ich die Befürchtung das zu wenig Wind sein würde, doch das Boot nahm fahrt auf. Es reagierte sehr gut auf das Ruder was sehr enge Kurven zulässt.

Mein Fazit:
Lieferumfang und Montage entsprechen den Herstellerangaben.
Steuerung des Segels und des Ruders zeigen ein exzellentes Fahrverhalten.
Es ist somit sehr gut für Anfänger geeignet.

Negatives Manko ist die besagte Klappe da ich nicht sicher bin das diese auf Dauer wasserdicht abschließt.
Der Spaßfaktor ist groß und der kauf lohnt sich.
Falls ihr Erfahrungen mit dem Boot habt würde es mich freuen davon zu lesen.

Technische Daten
Rumpf-Material: Kunststoff-Form
•Masthöhe: 634 mm
•Länge: 465 mm
•Höhe: 920 mm
•Gewicht: 950 g
•Servos: 1x 37g Sail Servo, 1x 9g Ruder Servo (Inc.)
•Radio System: 2-Kanal 2.4 GHz (Inc.)
•Breite: 150 mm

PS: Ich füge 2links von youtube die ich gefunden habe, den ebay link sowie eigenes Bildmaterial bei.

Bis bald euer nagelfari
« Letzte Änderung: 24. Juli 2016, 21:12:55 von nagelfahri »
vorsicht RC Pirat

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
« Letzte Änderung: 24. Juli 2016, 20:49:08 von nagelfahri »
vorsicht RC Pirat

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #2 am: 24. Juli 2016, 20:50:36 »
Die Bilder
vorsicht RC Pirat

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #3 am: 10. Februar 2018, 12:53:06 »
hab mal ein Video gemacht Hoffe es gefällt

vorsicht RC Pirat

Marstec

  • MB Meister
  • ***
  • Beiträge: 544
  • Frag wenn du was wissen willst.
An manchen Tagen gewinnt man,an manchen verliert man.

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #5 am: 10. Februar 2018, 14:03:00 »
das hast du gut erkannt Marstec
 ist ja auch etwas her das ich es gekauft habe
und ganz ehrlich es ist immer noch toll damit rum zu schippern  :D
vorsicht RC Pirat

Flugwuzzi

  • MB Großmeister
  • ******
  • Beiträge: 3891
  • Walter
    • Modellbaufreunde
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #6 am: 10. Februar 2018, 16:16:39 »
Ja, das ist sehr entspannend mit dem RC Segelboot am See zu fahren. Bei deinem Video werden Erinnerungen wach  :D Bevor die RC-Werkstatt einem Kinderzimmer weichen musste, hatte ich eine Kyosho Fortune 612 und eine Micro Magic. Auch das waren Einsteiger Segelboote, aber haben jede Menge Spaß gemacht  :1:

Das Abdichten mit dem Tape ist nach meiner Erfahrung die einfachste und praktischste Möglichkeit Wasser von den Öffnungen für die RC Teile fern zu halten. Bei Süllrändern dringt trotzdem immer Wasser ein, wenn das Deck überspült wird, vor allem wenn die aus schlechtem Gummi oder sogar nur Schaumstoff bestehen.

Ich habe meine Segler mit der Zeit mit eigenen Masten und selbst geschnittenen Segeln ausgestattet. Das Segelverhalten wurde damit deutlich verbessert und hat noch mehr Spaß gemacht.

Bei mir am See mit selbstgeschnittenem Normalsegel und Sturmsegel:
http://www.wla-art.at/modellbau/divers/kyosho_fortune_1.JPG
http://www.wla-art.at/modellbau/divers/kyosho_fortune_2.JPG
http://www.wla-art.at/modellbau/divers/kyosho_fortune_3.JPG

lg und viel Spaß beim Segeln
Walter

« Letzte Änderung: 10. Februar 2018, 16:18:16 von Flugwuzzi »
MACHEN ist wie WOLLEN ... nur viel besser!

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #7 am: 10. Februar 2018, 19:16:43 »
sieht richtig gut aus Flugwuzzi
ich hab ja leide nicht das Fachwissen um die Takelage zu verbessern
vorsicht RC Pirat

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 223
  • We love to MB you :-)
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #8 am: 10. Februar 2018, 21:06:17 »
Eure Bilder erinnern mich daran, daß ich auch einmal schwimmen gehen wollte. Allerdings nicht mit einem Boot, sondern mit einem Heli. Schwimmer gibt es nur für kleinere Modelle zu kaufen, also müsste ich selbst etwas zimmern.

Der Heli ist zwar 1.2 Meter lang, wiegt aber dank Aluminium und Kohlefaser gerade einmal 3.5 kg. Davon fällt sogar noch fast ein Kilo auf den Flugakku. Also müssen die Schwimmer wohl zusammen mindestens sieben Liter Volumen haben. Ich dachte an Plastikrohre aus dem Baumarkt, die an den Enden natürlich verschlossen werden. Nur wie befestige ich sie am Landegestell? Schrauben wären am besten, aber schaffe ich mir dann Probleme, die Löcher abzudichten?

Jedenfalls viel Spaß mit den Segelbooten!

nagelfahri

  • MB Experte
  • **
  • Beiträge: 313
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #9 am: 11. Februar 2018, 00:33:55 »
Mein erster Gedanke währ Styrodur Romeo Delta
hut zu bearbeiten und man kann es aushöhlen
mehr sorgen mach ich mir wegen dem Spritzwasser
hab auch noch einen Heli aber da ist ein Ritzel kaputt und die Elektronik ist etwas komisch :pffft:
vorsicht RC Pirat

Romeo Delta

  • MB Stammgast
  • *
  • Beiträge: 223
  • We love to MB you :-)
Re: Ein Segelboot für Einsteiger (Erfahrungsbericht)
« Antwort #10 am: 11. Februar 2018, 00:52:50 »
Styrodur ist natürlich auch eine Idee. Das wäre sogar noch leichter. Gegen Spritzwasser würde ich den Motorregler komplett in Schrumpfschlauch hüllen und sonst ist im unteren Bereich nichts kritisches mehr. Es ist ein älterer (aber noch fitter) T-Rex 550.

Hier ist er in einem Video von mir:


Helis sind ja nicht ganz so geruhsam wie die Segelboote. Was hast Du denn für einen Heli und was ist passiert Crash?